Fußball-Regionalliga 2007/08

Die Saison 2007/08 der Regionalliga war die 14. und letzte Spielzeit der Regionalliga als dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball. Es wurde letztmals in zwei regionalen Staffeln – Nord und Süd – gespielt. In der Staffel Nord spielten 19 Mannschaften, die Süd-Staffel hatte eine Mannschaftsstärke von 18. Die genaue Einteilung der Mannschaften in die Staffeln Nord und Süd wurden vor Saisonbeginn vom DFB nach geografischen und logistischen Gesichtspunkten vorgenommen.[1][2] Die Spielzeit startete am 27. Juli 2007 und endete am 31. Mai 2008.

Regionalliga 2007/08
Fußball-Regionalliga.svg
Meister Rot Weiss Ahlen (Nord)
FSV Frankfurt (Süd)
DFB-Pokal Rot Weiss Ahlen, Rot-Weiß Oberhausen, FSV Frankfurt, FC Ingolstadt 04
Aufsteiger Rot Weiss Ahlen, Rot-Weiß Oberhausen, FSV Frankfurt, FC Ingolstadt 04
Absteiger Sportfreunde Siegen
Mannschaften 19 (Nord), 18 (Süd)
Spiele 342 (Nord), 306 (Süd)
Tore 1.659  (ø 2,56 pro Spiel)
Zuschauer 2.640.551  (ø 4074 pro Spiel)
Torschützenkönig Mahir Sağlık (Wuppertaler SV Borussia) (Nord)
Thorsten Bauer (KSV Hessen Kassel) (Süd)
Regionalliga 2006/07
2. Bundesliga 2007/08

Die Meister sowie Vizemeister der Staffeln Nord und Süd stiegen direkt in die 2. Bundesliga auf.

Durch die Einführung der 3. Liga zur Saison 2008/09 war die Regionalliga letztmals die dritthöchste Spielklasse im deutschen Fußball und diente zugleich als Qualifikationsrunde für die neue Liga, die in der darauf folgenden Saison zwischen 2. Bundesliga und der in Zukunft viertklassigen Regionalliga eingeführt wurde.

Die Mannschaften qualifizierten sich für die neuen Spielklassen, indem sie folgende Platzierungen in der Abschlusstabelle belegten:

  • Plätze 1 und 2: Aufstieg in die 2. Bundesliga (zweite Mannschaften der Bundesligavereine nicht zugelassen)
  • Plätze 3 bis 10: Qualifikation für die 3. Liga (maximal vier zweite Mannschaften)
  • Plätze 11 bis 18 bzw. 19: Verbleib in der dann viertklassigen Regionalliga

NordBearbeiten

Aus der Regionalliga Nord stiegen Rot Weiss Ahlen und Rot-Weiß Oberhausen in die 2. Bundesliga auf. Rot-Weiß Oberhausen schaffte den Durchmarsch von der Oberliga bis in die 2. Bundesliga. Sie sicherten ihre Aufstiege jeweils am letzten Spieltag.

Ausgesprochen eng verlief der Kampf um die letzten zwei Drittliga-Qualifikationsplätze 9 und 10. Die Kickers Emden waren lange im Aufstiegskampf involviert, mussten in der Endphase nach vier Niederlagen infolge aber bangen. Ein 0:0 bei der Wolfsburger Reserve reichte ihnen aber. Der 1. FC Magdeburg hatte sich zwei Spieltage vor Ende erstmals in der Rückrunde auf Rang 10 setzen können. Das direkte Duell gegen Rot-Weiss Essen (zu diesem Zeitpunkt mit zwei Punkten weniger) ging aber mit 0:1 verloren. Neben RWE konnte auch Eintracht Braunschweig – aufgrund der besseren Tordifferenz – am FCM vorbeiziehen. Essen verpasste die Drittliga-Qualifikation mit einer überraschenden Heimniederlage gegen Lübeck am letzten Spieltag aber doch noch. Den Magdeburgern nützte der 2:1-Auswärtserfolg in Wuppertal nichts mehr, weil Braunschweig gegen den BVB II gewann. Der BTSV hatte die gesamte Saison in der unteren Hälfte verbracht und stand nun zum ersten Mal überhaupt auf einem Qualifikationsplatz.

Der FCM scheiterte nach dem verpassten Aufstieg im Jahr zuvor erneut knapp an der erstmaligen Qualifikation für den Profifußball. Rot-Weiss Essen wurde hingegen nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga im Vorjahr nun in die Viertklassigkeit „durchgereicht“.

Für die neue 3. Liga qualifizierten sich somit Fortuna Düsseldorf, 1. FC Union Berlin, SV Werder Bremen II, Wuppertaler SV Borussia, Rot-Weiß Erfurt, Dynamo Dresden, Kickers Emden und Eintracht Braunschweig.

Der VfB Lübeck hatte keine Anträge auf mögliche Teilnahmen an der 2. Bundesliga und 3. Liga gestellt und stand schon als Absteiger fest. Die weiteren sportlichen Absteiger waren der VfL Wolfsburg II, der SC Verl, der Hamburger SV II, der SV Babelsberg 03, der FC Energie Cottbus II, Borussia Dortmund II, Rot-Weiss Essen und der 1. FC Magdeburg.

AbschlusstabelleBearbeiten

Tabellenführer
Tabellenletzter
Vereine der Regionalliga Nord 2007/08
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Rot Weiss Ahlen  36  19  10  7 073:410 +32 48:24
 2. Rot-Weiß Oberhausen (N)  36  19  9  8 064:320 +32 47:25
 3. Fortuna Düsseldorf  36  19  7  10 049:290 +20 45:27
 4. 1. FC Union Berlin  36  17  9  10 067:490 +18 43:29
 5. Werder Bremen II  36  18  5  13 052:440  +8 41:31
 6. Wuppertaler SV Borussia  36  17  7  12 060:500 +10 41:31
 7. FC Rot-Weiß Erfurt  36  15  11  10 070:460 +24 41:31
 8. Dynamo Dresden  36  15  10  11 045:390  +6 40:32
 9. Kickers Emden  36  16  6  14 043:390  +4 38:34
10. Eintracht Braunschweig (A)  36  13  14  9 055:500  +5 40:32
11. 1. FC Magdeburg  36  14  11  11 039:370  +2 39:33
12. Rot-Weiss Essen (A)  36  14  9  13 042:360  +6 37:35
13. Borussia Dortmund II  36  12  12  12 035:370  −2 36:36
14. Energie Cottbus II (N)  36  12  8  16 031:440 −13 32:40
15. SV Babelsberg 03 (N)  36  8  10  18 033:530 −20 26:46
16. VfB Lübeck  36  9  7  20 032:580 −26 25:47
17. Hamburger SV II  36  8  9  19 036:580 −22 25:47
18. SC Verl (N)  36  9  5  22 032:550 −23 23:49
19. VfL Wolfsburg II (N)  36  5  7  24 020:810 −61 17:55
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2008/09, Teilnahme am DFB-Pokal 2008/09
  • Qualifikant für die 3. Liga 2008/09
  • Qualifikant für die viertklassige Regionalliga 2008/09
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2006/07
    (N) Aufsteiger aus der Oberliga 2006/07

    KreuztabelleBearbeiten

     
    Szene bei einem Heimspiel von Eintracht Braunschweig im August 2007
     
    Szene aus dem Spiel Dynamo Dresden – VfL Wolfsburg II
     
    Szene aus dem Spiel Babelsberg 03 gegen Kickers Emden am 8. Dez. 2007
    2007/08                                    
    Rot Weiss Ahlen 1:3 5:1 3:1 4:2 2:5 1:2 1:2 2:0 0:1 3:1 2:0 1:1 1:0 3:0 3:0 3:0 4:1 1:1
    Rot-Weiß Oberhausen 0:0 2:2 3:0 1:2 0:1 0:0 0:1 3:2 2:0 2:1 1:0 3:1 0:0 3:2 3:0 5:1 4:2 5:0
    Fortuna Düsseldorf 1:1 3:0 0:1 2:0 2:0 2:0 1:2 0:2 1:1 0:2 0:0 4:0 3:0 2:0 0:1 1:0 3:0 3:0
    1. FC Union Berlin 4:4 0:3 0:1 2:0 1:1 1:1 4:2 1:0 2:2 1:2 2:2 2:1 0:1 1:1 4:3 2:1 0:0 4:0
    Werder Bremen II 0:0 3:2 2:0 1:0 2:1 1:2 1:2 2:1 1:1 3:0 0:4 3:1 3:1 0:0 3:2 2:0 0:2 3:0
    Wuppertaler SV Borussia 0:4 2:0 0:1 4:3 0:2 3:0 1:1 0:0 1:1 1:2 2:2 1:1 4:3 4:0 2:1 0:2 1:0 7:2
    FC Rot-Weiß Erfurt 6:3 1:2 0:4 2:0 3:1 5:1 2:2 3:0 2:2 4:1 4:0 0:0 0:1 1:1 1:1 3:1 3:0 5:0
    Dynamo Dresden 1:3 0:2 0:0 0:1 0:2 3:0 2:2 2:1 1:1 1:0 1:0 0:0 1:0 3:2 0:0 4:1 2:0 3:0
    Kickers Emden 1:0 2:0 1:2 1:0 2:1 1:2 1:0 2:1 0:1 1:0 0:0 4:1 1:0 3:1 0:2 3:2 2:0 1:2
    Eintracht Braunschweig 0:2 2:1 1:1 3:5 0:0 1:4 3:2 3:2 0:1 1:1 2:1 2:0 5:0 1:3 3:3 2:1 3:2 3:1
    1. FC Magdeburg 2:2 0:0 1:0 1:1 1:1 2:0 3:3 1:0 1:3 1:1 0:1 0:2 1:1 1:1 3:0 2:0 2:0 2:0
    Rot-Weiss Essen 0:2 1:4 0:0 0:3 3:0 1:0 3:2 1:1 0:1 0:0 2:0 0:0 0:1 1:2 0:1 2:1 2:0 3:0
    Borussia Dortmund II 0:2 0:0 0:1 1:1 1:4 1:1 1:1 2:0 3:2 1:0 0:1 0:0 2:0 1:0 1:0 3:1 1:0 1:2
    Energie Cottbus II 1:1 0:0 0:1 0:2 1:0 0:1 2:1 1:1 4:2 3:2 2:1 1:2 0:3 0:1 1:1 2:0 0:1 0:0
    SV Babelsberg 03 1:3 1:4 3:0 0:3 1:2 1:0 1:1 0:1 1:1 1:2 0:0 1:3 0:0 0:1 1:0 1:3 0:1 3:2
    VfB Lübeck 0:2 0:0 3:1 3:7 3:0 0:2 0:3 1:0 2:1 0:0 0:1 1:2 0:4 0:1 1:0 3:1 0:3 0:1
    Hamburger SV II 1:1 0:0 0:3 0:2 0:2 2:3 2:1 2:0 0:0 1:1 0:0 0:3 0:0 2:1 0:0 3:0 1:1 3:0
    SC Verl 2:2 1:2 1:2 2:3 0:3 0:3 0:1 1:1 0:0 0:2 0:1 1:0 1:0 0:1 1:3 1:0 0:2 5:1
    VfL Wolfsburg II 0:1 0:4 0:1 0:3 1:0 1:2 0:3 0:2 0:0 3:2 0:1 0:3 0:1 1:1 0:0 0:0 2:2 0:3

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Turkei  Mahir Sağlık Wuppertaler SV Borussia 27
    2 Deutschland  Lars Toborg Rot Weiss Ahlen 23
    3 Deutschland  Shergo Biran 1 SV Babelsberg 03 (9) 18
    1. FC Union Berlin (9)
    4 Italien  Mike Terranova Rot-Weiß Oberhausen 17
    5 Schweiz  Albert Bunjaku FC Rot-Weiß Erfurt 16
    6 Belgien  Axel Lawarée Fortuna Düsseldorf 15
    7 Deutschland  Nico Patschinski 1. FC Union Berlin 13
    8 Deutschland  Kevin Großkreutz Rot Weiss Ahlen 12
    Deutschland  Frank Löning Werder Bremen II
    10 Deutschland  Daniel Brückner FC Rot-Weiß Erfurt 11
    Deutschland  Tobias Damm Wuppertaler SV Borussia
    Deutschland  Markus Kaya Rot-Weiß Oberhausen
    Deutschland  Robert Mainka SC Verl
    Serbien  Radovan Vujanović Kickers Emden
    1 Shergo Biran wechselte in der Winterpause vom SV Babelsberg 03 zum 1. FC Union Berlin.

    SüdBearbeiten

    Aus der Regionalliga Süd stiegen der FSV Frankfurt und der FC Ingolstadt 04 in die 2. Bundesliga auf. Der FSV Frankfurt schaffte den Durchmarsch von der Oberliga bis in die 2. Bundesliga.

    Für die neue 3. Liga qualifizierten sich der VfB Stuttgart II, der VfR Aalen, der SV Sandhausen, die SpVgg Unterhaching, der SV Wacker Burghausen, der FC Bayern München II, der SSV Jahn Regensburg und die Stuttgarter Kickers.

    Die sportlichen Absteiger waren der FSV Ludwigshafen-Oggersheim, der SC Pfullendorf, der Karlsruher SC II, der KSV Hessen Kassel, der SV Elversberg und der TSV 1860 München II, der SSV Reutlingen 05 und die Sportfreunde Siegen.

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Tabellenführer
    Tabellenletzter
    Vereine der Regionalliga Süd 2007/08
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FSV Frankfurt (N)  34  17  11  6 057:310 +26 45:23
     2. FC Ingolstadt 04  34  18  8  8 050:360 +14 44:24
     3. VfB Stuttgart II  34  17  8  9 052:300 +22 42:26
     4. VfR Aalen  34  16  9  9 064:450 +19 41:27
     5. SV Sandhausen (N)  34  17  6  11 048:380 +10 40:28
     6. SpVgg Unterhaching (A)  34  15  9  10 055:440 +11 39:29
     7. Wacker Burghausen (A)  34  12  13  9 036:370  −1 37:31
     8. FC Bayern München II  34  12  11  11 053:420 +11 35:33
     9. SSV Jahn Regensburg (N)  34  14  5  15 040:480  −8 33:35
    10. Stuttgarter Kickers  34  11  12  11 038:350  +3 34:34
    11. Sportfreunde Siegen 2  34  10  15  9 035:370  −2 35:33
    12. SSV Reutlingen 05  34  10  14  10 045:460  −1 34:34
    13. TSV 1860 München II  34  12  6  16 040:440  −4 30:38
    14. KSV Hessen Kassel  34  8  14  12 051:570  −6 30:38
    15. SV Elversberg  34  10  8  16 035:520 −17 28:40
    16. Karlsruher SC II  34  8  13  13 033:450 −12 29:39
    17. SC Pfullendorf  34  8  10  16 033:410  −8 26:42
    18. FSV Ludwigshafen-Oggersheim (N)  34  2  6  26 017:740 −57 10:58
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2008/09, Teilnahme am DFB-Pokal 2008/09
  • Qualifikant für die 3. Liga 2008/09
  • Qualifikant für die viertklassige Regionalliga 2008/09
  • Absteiger in die Oberliga 2008/09
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2006/07
    (N) Aufsteiger aus der Oberliga 2006/07
    2 Die Sportfreunde Siegen stellten nach dem Saisonende einen Insolvenzantrag und mussten daher zwangsabsteigen.

    KreuztabelleBearbeiten

    2007/08                                    
    FSV Frankfurt 3:1 1:1 2:0 0:2 1:0 1:1 2:2 1:3 0:0 1:1 2:2 1:2 0:0 2:0 1:1 3:2 2:0
    FC Ingolstadt 04 0:5 3:1 2:1 0:0 2:0 1:1 1:0 0:1 2:3 2:2 2:0 2:1 3:0 1:1 1:1 2:0 2:1
    VfB Stuttgart II 1:1 0:1 2:3 4:0 2:3 1:1 1:0 1:2 1:0 2:2 0:1 1:2 1:0 2:0 2:1 2:0 2:0
    VfR Aalen 1:0 4:0 1:2 3:1 0:0 2:2 1:1 2:5 1:0 2:1 5:1 2:0 1:2 2:1 2:0 2:2 5:0
    SV Sandhausen 0:3 0:3 1:0 3:0 1:0 3:0 3:3 1:0 2:2 1:0 0:1 1:0 3:2 1:2 1:0 2:0 3:0
    SpVgg Unterhaching 1:4 3:0 1:1 2:2 3:2 1:1 0:0 1:0 2:0 1:1 2:0 2:2 5:3 4:1 4:0 2:1 3:0
    Wacker Burghausen 0:1 1:0 1:1 1:4 1:0 2:0 3:1 1:0 1:2 1:2 1:0 0:0 3:1 2:3 0:0 1:0 1:0
    FC Bayern München II 2:1 1:1 1:3 0:1 3:1 2:4 1:1 3:1 0:1 3:1 0:0 1:0 4:0 1:1 3:1 2:1 7:0
    SSV Jahn Regensburg 0:2 1:3 0:3 1:1 2:1 2:1 1:2 2:0 1:1 0:1 0:3 2:1 0:2 2:2 1:4 1:0 0:0
    Stuttgarter Kickers 1:1 0:1 1:1 5:1 1:2 2:0 1:1 0:1 1:3 1:1 1:1 1:2 0:2 0:0 2:0 2:0 1:0
    Sportfreunde Siegen 0:1 0:1 0:2 1:1 1:2 3:1 1:0 1:1 1:3 1:1 2:1 1:0 1:1 0:0 1:1 1:0 4:2
    SSV Reutlingen 05 0:1 2:0 0:2 1:1 3:1 2:2 1:1 2:1 2:0 3:1 1:1 1:4 0:0 4:0 1:1 0:4 3:1
    TSV 1860 München II 1:5 0:2 0:1 3:0 0:2 0:1 5:0 3:2 0:1 1:0 3:0 2:2 2:2 0:0 2:1 1:0 0:1
    KSV Hessen Kassel 1:1 1:1 1:1 1:3 0:3 2:2 1:1 2:3 4:0 1:1 0:0 3:3 4:0 3:0 4:0 3:1 1:1
    SV Elversberg 1:2 1:5 2:0 1:3 0:4 2:0 1:0 3:0 0:2 0:2 0:0 1:0 2:0 1:1 1:2 0:1 2:0
    Karlsruher SC II 1:3 1:1 0:5 1:1 1:1 0:1 0:1 0:0 1:0 0:0 1:2 0:0 2:1 6:1 3:1 1:1 1:0
    SC Pfullendorf 2:0 0:3 0:1 1:0 0:0 2:1 1:1 0:0 1:1 1:2 0:0 1:1 0:1 5:2 3:1 0:0 3:2
    FSV Ludwigshafen-Oggersheim 1:3 0:1 0:2 0:6 0:0 1:2 0:2 0:4 1:2 1:2 0:1 3:3 1:1 1:0 0:4 0:1 0:0

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Deutschland  Thorsten Bauer KSV Hessen Kassel 19
    2 Argentinien  Matías Cenci FSV Frankfurt 17
    3 Italien  Marco Calamita SC Pfullendorf 13
    Tschechien  Petr Stoilov SSV Jahn Regensburg
    5 Deutschland  Daniel Sikorski FC Bayern München II 12
    Italien  Angelo Vaccaro Stuttgarter Kickers
    7 Deutschland  Marco Sailer VfR Aalen 11
    Deutschland  Sven Schipplock 3 SSV Reutlingen 05 (8)
    VfB Stuttgart II (3)
    Deutschland  Steffen Wohlfarth FC Ingolstadt 04
    10 Turkei  Ersin Demir FC Ingolstadt 04 10
    Kroatien  Velimir Grgić SV Sandhausen
    Deutschland  Robert Lechleiter SpVgg Unterhaching
    3 Sven Schipplock wechselte in der Winterpause vom SSV Reutlingen 05 zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart.

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Staffeleinteilung Nord 2007/08 (Memento des Originals vom 13. Juni 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kicker.de
    2. Staffeleinteilung Süd 2007/08 (Memento des Originals vom 13. Juni 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kicker.de