Hauptmenü öffnen

Tobias Damm (* 30. Oktober 1983 in Homberg (Efze)) ist ein deutscher Fußballspieler auf der Stürmerposition. Er steht beim KSV Hessen Kassel II unter Vertrag und ist seit Oktober 2019 Trainer des KSV Hessen Kassel.

Tobias Damm
Tobiasdamm2006.jpg
Personalia
Geburtstag 30. Oktober 1983
Geburtsort Homberg (Efze)Deutschland
Größe 185 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–1987 SV 07 Falkenberg
1987–2003 FC Homberg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2004 TSV Wabern
2004–2005 1. FC Schwalmstadt 26 (18)
2005–2007 1. FSV Mainz 05 9 0(1)
2006–2010 Wuppertaler SV Borussia 119 (33)
2010–2017 KSV Hessen Kassel 192 (39)
2018– KSV Hessen Kassel II 7 0(5)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2017–2019 KSV Hessen Kassel (Co-Trainer)
2019– KSV Hessen Kassel
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. Oktober 2019

LaufbahnBearbeiten

Zunächst spielte Damm bei der SV 07 Falkenberg (Gemeinde Wabern) in der Jugend. 1987 wechselte er zum FC Homberg 1924 und spielte dort bis 2003. Dann ging er für ein Jahr zum TSV Wabern und anschließend 2004 zum hessischen Oberliga-Aufsteiger 1. FC Schwalmstadt.

2005 wechselte Damm zum Südwest-Oberligisten 1. FSV Mainz 05 II. Am 11. Februar 2006 debütierte der Angreifer in der Schlussphase des Bundesliga-Spiels zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FSV Mainz 05 in der höchsten deutschen Spielklasse für die Profimannschaft der Mainzer. Zu Saisonbeginn 2006/07 gehörte Damm zum Mainzer Bundesligakader und stand in den ersten Wochen regelmäßig in der Startelf. Sein einziges Bundesligator erzielte Damm am ersten Spieltag der Saison 2006/07 in der Partie gegen den Aufsteiger VfL Bochum (Endstand: 2:1).

In der Winterpause 2006/07 wurde Damm bis zum Saisonende an den Wuppertaler SV Borussia (Regionalliga Nord) ausgeliehen, für den er in 17 Saisonspielen neun Tore erzielte. Er kehrte nach Saisonende zunächst zu Mainz 05 zurück. Kurz vor Saisonbeginn (August 2007) wechselte Damm jedoch zurück nach Wuppertal, da er sich in der Saisonvorbereitung gegen seine Stürmerkollegen bei Mainz 05 nicht hatte durchsetzen können. In Wuppertal erhielt er einen Vertrag über eine Laufzeit von drei Jahren.

Ab der Saison 2010/11 spielte Damm für den KSV Hessen Kassel.[1] In seiner ersten Saison erzielte er mit 15 Treffern die meisten Tore des Vereins. Sein Vertrag in Kassel lief bis Sommer 2017. Parallel dazu arbeitet er für Volkswagen.[2] Beim letzten Heimspiel der Saison 2016/17 teilte Damm sein Karriereende als Spieler mit; weiterhin bleibt er dem KSV ab der Spielzeit 2017/18 als Co-Trainer verbunden.[3] Am 9. Oktober 2019 übernahm er die Mannschaft als Cheftrainer, nachdem sich der Verein von Dietmar Hirsch getrennt hatte.[4]

PrivatesBearbeiten

Im Zeitraum von Oktober 2002 bis Juni 2003 absolvierte Damm seinen Grundwehrdienst im hessischen Schwarzenborn. Er schloss eine Ausbildung zum Gießereimechaniker im Volkswagen-Werk Baunatal ab.

Damm ist verheiratet und hat zwei Kinder.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten