Hauptmenü öffnen
DFB-Pokal 2008/09
Logo des DFB-Pokals
Pokalsieger Werder Bremen (6. Titel)
Europa League
Qualifikation
Werder Bremen
Beginn 7. August 2008
Finale 30. Mai 2009
Stadion Olympiastadion, Berlin
Mannschaften 64
Spiele 63
Tore 213  (ø 3,38 pro Spiel)
Torschützenkönig BosniakeBosniake Edin Džeko
KroateKroate Ivica Olić (je 6)
DFB-Pokal 2007/08

Der DFB-Pokal 2008/09 begann am 7. August 2008 und endete mit dem Finale im Berliner Olympiastadion am 30. Mai 2009. Sieger der 66. Auflage des Wettbewerbs wurde Werder Bremen durch ein 1:0 im Endspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Leverkusen hatte im Viertelfinale Titelverteidiger FC Bayern München ausgeschaltet. Bremen konnte sich durch den Pokalsieg für die Play-Off-Runde zur UEFA Europa League 2009/10 qualifizieren, die sie als Zehnter der Bundesliga nicht erreicht hätten, und schied später im Achtelfinale gegen den FC Valencia aufgrund der Auswärtstorregel aus. Leverkusen nahm als Neunter der Bundesliga in der Saison 2009/10 an keinem europäischen Wettbewerb teil.

Einem Beschluss des außerordentlichen DFB-Bundestages von 2006 entsprechend waren in Abkehr von früheren Regelungen die zweiten Mannschaften von Profivereinen erstmals nicht mehr teilnahmeberechtigt.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Für die erste Runde waren folgende 64 Mannschaften qualifiziert:

Bundesliga
die 18 Vereine der Saison 2007/08
2. Bundesliga
die 18 Vereine der Saison 2007/08
Regionalliga
die zwei Erstplatzierten der beiden Regionalligen in der Saison 2007/08
Verbandspokal
die Landespokalsieger der 21 Landesverbände des DFB1 (in Klammern die Spielklasse)
    FC Bayern München (TV)
    Werder Bremen
    FC Schalke 04
    Hamburger SV
    VfL Wolfsburg
    VfB Stuttgart
    Bayer 04 Leverkusen
    Hannover 96
    Eintracht Frankfurt
    Hertha BSC
    Karlsruher SC
    VfL Bochum
    Borussia Dortmund
    Energie Cottbus
    Arminia Bielefeld
    1. FC Nürnberg
   Hansa Rostock
  MSV Duisburg
    Borussia Mönchengladbach
    TSG 1899 Hoffenheim
  1. FC Köln
    1. FSV Mainz 05
    SC Freiburg
  SpVgg Greuther Fürth
    Alemannia Aachen
    SV Wehen Wiesbaden
  FC St. Pauli
    TuS Koblenz
    TSV 1860 München
    VfL Osnabrück
    1. FC Kaiserslautern
  FC Augsburg
    Kickers Offenbach
    FC Erzgebirge Aue
    SC Paderborn 07
    FC Carl Zeiss Jena
  • Regionalliga Nord
    Rot Weiss Ahlen
    Rot-Weiß Oberhausen
  • Regionalliga Süd
    FSV Frankfurt
    FC Ingolstadt 04
  • Baden
    ASV Durlach (VL)
  • Bayern
    SpVgg Unterhaching (RL)
    SpVgg Ansbach 09 (OL)
  • Berlin
    Tennis Borussia Berlin (OL)
  • Brandenburg
    SV Babelsberg 03 (RL)
  • Bremen
    FC Oberneuland (OL)
  • Hamburg
    ASV Bergedorf 852 (OL)
  • Hessen
    SV Darmstadt 98 (OL)
  • Mecklenburg-Vorpommern
  TSG Neustrelitz (OL)
  • Mittelrhein
    FC Wegberg-Beeck (VL)
  • Niederrhein
    Rot-Weiss Essen (RL)
  • Niedersachsen
    Eintracht Nordhorn (OL)
    FC Hansa Lüneburg3 (OL)
  • Rheinland
    SV Eintracht Trier 05 (OL)
  • Saarland
    FC 08 Homburg (OL)
  • Sachsen
    Chemnitzer FC (OL)
  • Sachsen-Anhalt
    Hallescher FC (OL)
  • Schleswig-Holstein
    Holstein Kiel (OL)
  • Südbaden
    SC Pfullendorf (RL)
  • Südwest
    SV Niederauerbach4 (VL)
  • Thüringen
     FC Rot-Weiß Erfurt (RL)
  • Westfalen
    Preußen Münster (OL)
    VfB Fichte Bielefeld (LL)
  • Württemberg
    1. FC Heidenheim 1846 (OL)
1 Aus den drei Landesverbänden mit den meisten Herrenmannschaften im Spielbetrieb (Bayern, Niedersachsen, Westfalen) nimmt zusätzlich der unterlegene Pokalfinalist teil.
2 Der ASV Bergedorf 85 qualifizierte sich trotz der Niederlage im Hamburger Pokalfinale, da Pokalsieger FC St. Pauli II nicht teilnahmeberechtigt ist.
3 Die Fußballabteilung des niedersächsischen Pokalfinalisten Lüneburger SK schloss sich zur Saison 2008/09 mit der Fußballabteilung des Lüneburger SV im FC Hansa Lüneburg zusammen.
4 Der SV Niederauerbach qualifizierte sich trotz der Niederlage im Südwest-Pokalfinale, da Pokalsieger 1. FC Kaiserslautern II nicht teilnahmeberechtigt ist.

AuslosungBearbeiten

Die 64 Mannschaften werden zur Auslosung der 1. Runde in zwei Töpfe gesetzt: Im Amateurtopf sind alle Mannschaften enthalten, die

  • sich über die Landespokale für den DFB-Pokal qualifiziert haben (24),
  • in der Saison 2007/08 in die Zweite Bundesliga aufgestiegen sind (4) oder
  • in der Saison 2007/08 aus der Zweiten Bundesliga abgestiegen sind (4).

Jeder dieser Mannschaften wird eine Mannschaft aus dem Profitopf zugelost, in dem alle Mannschaften der Ersten Bundesliga und diejenigen 14 Mannschaften der Zweiten Bundesliga enthalten sind, die in der Saison 2007/08 nicht aus der Zweiten Bundesliga abgestiegen sind. Das Heimrecht genießen die Mannschaften des Amateurtopfes.

In der 2. Runde wird ebenfalls aus einem Amateur- und einem Profitopf gelost. Hier gelten aber auch die Mannschaften, die in die Zweite Bundesliga aufgestiegen sind, als Profimannschaften. Auch hier genießen die Amateurmannschaften Heimrecht. Ist einer der Töpfe ausgeschöpft, so wird aus dem verbliebenen Topf zu Ende gelost; hierbei erhält stets die zuerst in eine Paarung geloste Mannschaft Heimrecht. Ab dem Achtelfinale wird nur noch aus einem Topf gelost. Heimrecht genießt eine Amateurmannschaft, wenn sie gegen eine Profimannschaft spielt, ansonsten die zuerst in eine Paarung geloste Mannschaft. Das Endspiel wird traditionell in Berlin ausgetragen.

1. HauptrundeBearbeiten

Die Auslosung für die erste Hauptrunde 2008/09 fand am 6. Juli 2008 statt.
Gespielt wurde vom 7. August bis 10. August 2008.

Datum Ergebnis


07.08.2008, 20:30 Uhr SV Niederauerbach 1:5 (1:3)  1. FC Köln
08.08.2008, 20:30 Uhr Preußen Münster 0:0 n. V.
(5:6 i. E.)
 VfL Bochum
08.08.2008, 20:30 Uhr Eintracht Trier 1:3 (1:1)  Hertha BSC
08.08.2008, 20:30 Uhr FC Erzgebirge Aue 0:0 n. V.
(5:4 i. E.)
 FC St. Pauli
08.08.2008, 20:30 Uhr Kickers Offenbach 1:0 (1:0)  SpVgg Greuther Fürth
08.08.2008, 20:30 Uhr FSV Frankfurt 2:0 (0:0)  VfL Osnabrück
08.08.2008, 20:30 Uhr SpVgg Unterhaching 0:2 (0:1)  SC Freiburg
09.08.2008, 15:30 Uhr Eintracht Nordhorn 3:9 (1:4)  Werder Bremen
09.08.2008, 15:30 Uhr FC Wegberg-Beeck 1:4 (1:1)  Alemannia Aachen
09.08.2008, 15:30 Uhr SV Babelsberg 03 1:2 n. V. (1:1, 0:0)  1. FSV Mainz 05
09.08.2008, 15:30 Uhr Hallescher FC 0:5 (0:1)  Hannover 96
09.08.2008, 15:30 Uhr Holstein Kiel 0:2 (0:1)  Hansa Rostock
09.08.2008, 15:30 Uhr FC Ingolstadt 04 1:3 (1:0)  Hamburger SV
09.08.2008, 15:30 Uhr VfB Fichte Bielefeld 1:8 (0:7)  Borussia Mönchengladbach
09.08.2008, 15:30 Uhr Rot-Weiss Essen 1:3 (1:1)  Borussia Dortmund
09.08.2008, 19:30 Uhr SC Pfullendorf 0:3 (0:2)  Eintracht Frankfurt
09.08.2008, 19:30 Uhr SC Paderborn 07 1:1 n. V. (0:0)
(1:3 i. E.)
 FC Augsburg
09.08.2008, 19:30 Uhr FC 08 Homburg 0:3 (0:1)  FC Schalke 04
09.08.2008, 19:30 Uhr Tennis Borussia Berlin 0:3 (0:2)  Energie Cottbus
09.08.2008, 19:30 Uhr FC Carl Zeiss Jena 2:1 (0:0)  1. FC Kaiserslautern
10.08.2008, 14:30 Uhr SpVgg Ansbach 09 0:5 (0:3)  Karlsruher SC
10.08.2008, 14:30 Uhr ASV Bergedorf 85 1:5 (0:1)  MSV Duisburg
10.08.2008, 14:30 Uhr TSG Neustrelitz 0:2 (0:2)  TSV 1860 München
10.08.2008, 14:30 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 0:3 (0:0)  VfL Wolfsburg
10.08.2008, 16:00 Uhr FC Oberneuland 1:1 n. V. (1:1, 0:0)
(5:4 i. E.)
 TuS Koblenz
10.08.2008, 16:00 Uhr SV Darmstadt 98 0:2 (0:0)  SV Wehen Wiesbaden
10.08.2008, 16:00 Uhr ASV Durlach 1:2 (0:1)  Arminia Bielefeld
10.08.2008, 17:30 Uhr FC Hansa Lüneburg 0:5 (0:2)  VfB Stuttgart
10.08.2008, 17:30 Uhr Rot Weiss Ahlen 0:0 n. V.
(3:4 i. E.)
 1. FC Nürnberg
10.08.2008, 17:30 Uhr Rot-Weiß Oberhausen 2:3 n. V. (1:1, 0:0)  Bayer 04 Leverkusen
10.08.2008, 17:30 Uhr Chemnitzer FC 0:1 (0:0)  1899 Hoffenheim
10.08.2008, 20:30 Uhr FC Rot-Weiß Erfurt 3:4 (1:2)  FC Bayern München

2. HauptrundeBearbeiten

Die Spiele der 2. Runde wurden am 23. und 24. September 2008 ausgetragen.

Datum Ergebnis


23.09.2008, 19:00 Uhr FC Erzgebirge Aue 1:2 (1:1)  Werder Bremen
23.09.2008, 19:00 Uhr Energie Cottbus 3:0 (1:0)  Borussia Mönchengladbach
23.09.2008, 19:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 3:1 (0:0)  1. FC Köln
23.09.2008, 19:00 Uhr Eintracht Frankfurt 1:2 n. V. (1:1, 1:0)  Hansa Rostock
23.09.2008, 20:30 Uhr FC Schalke 04 2:0 (0:0)  Hannover 96
23.09.2008, 20:30 Uhr TSV 1860 München 0:0 n. V.
(5:4 i. E.)
 MSV Duisburg
23.09.2008, 20:30 Uhr FC Augsburg 0:2 (0:1)  Bayer 04 Leverkusen
24.09.2008, 19:00 Uhr Kickers Offenbach 0:2 (0:1)  Karlsruher SC
24.09.2008, 19:00 Uhr FC Oberneuland 0:7 (0:3)  VfL Wolfsburg
24.09.2008, 19:00 Uhr SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0)  Alemannia Aachen
24.09.2008, 19:00 Uhr Hamburger SV 2:0 (1:0)  VfL Bochum
24.09.2008, 19:00 Uhr Borussia Dortmund 2:1 n. V. (1:1, 1:1)  Hertha BSC
24.09.2008, 20:30 Uhr FC Carl Zeiss Jena 1:0 (1:0)  FSV Frankfurt
24.09.2008, 20:30 Uhr VfB Stuttgart 2:0 (1:0)  Arminia Bielefeld
24.09.2008, 20:30 Uhr SC Freiburg 3:1 (0:1)  1899 Hoffenheim
24.09.2008, 20:30 Uhr FC Bayern München 2:0 (1:0)  1. FC Nürnberg

AchtelfinaleBearbeiten

Die Spiele im Achtelfinale des DFB-Pokals fanden am 27. und 28. Januar 2009 statt.

Datum Ergebnis


27.01.2009, 19:00 Uhr Hamburger SV 3:1 (1:0)  TSV 1860 München
27.01.2009, 19:00 Uhr FC Carl Zeiss Jena 1:4 (0:1)  FC Schalke 04
27.01.2009, 20:30 Uhr SC Freiburg 1:3 (0:0)  1. FSV Mainz 05
27.01.2009, 20:30 Uhr VfB Stuttgart 1:5 (0:3)  FC Bayern München
28.01.2009, 19:00 Uhr Bayer 04 Leverkusen 3:1 (3:0)  Energie Cottbus
28.01.2009, 19:00 Uhr Borussia Dortmund 1:2 (1:0)  Werder Bremen
28.01.2009, 20:30 Uhr Karlsruher SC 0:1 (0:0)  SV Wehen Wiesbaden
28.01.2009, 20:30 Uhr VfL Wolfsburg 5:1 (0:0)  Hansa Rostock

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spiele im Viertelfinale des DFB-Pokals fanden am 3. und 4. März 2009 statt.

Datum Ergebnis


03.03.2009, 20:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 1:0 (0:0)  FC Schalke 04
04.03.2009, 19:00 Uhr VfL Wolfsburg 2:5 (2:2)  Werder Bremen
04.03.2009, 19:00 Uhr Hamburger SV 2:1 (2:0)  SV Wehen Wiesbaden
04.03.2009, 20:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen 4:2 (0:0)  FC Bayern München

HalbfinaleBearbeiten

Die Spiele im Halbfinale des DFB-Pokals fanden am 21. und 22. April 2009 statt.

Datum Ergebnis


21.04.2009, 20:30 Uhr Bayer 04 Leverkusen 4:1 n. V. (1:1, 0:0)  1. FSV Mainz 05
22.04.2009, 20:30 Uhr Hamburger SV 1:1 n. V. (1:1, 0:1)
(1:3 i. E.)
 Werder Bremen

FinaleBearbeiten

Das Finale des DFB-Pokals fand am 30. Mai 2009 in Berlin statt.

Mit Werder Bremen gewann zum ersten Mal eine Mannschaft den Wettbewerb, die im Turnierverlauf ausschließlich Auswärtsspiele bestritten hatte. Dabei wurde der Hamburger SV im Halbfinale im Elfmeterschießen, dem 13. der Bremer in ihrer Pokalgeschichte, besiegt. Keine Mannschaft suchte die Entscheidung bisher häufiger vom Punkt.

Dieses Finale wurde zum ersten Mal nach 13 Jahren (1995/96) von zwei Mannschaften bestritten, die sich beide nicht über die Liga oder den Europapokal für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert hatten.

Paarung   Bayer 04 Leverkusen  Werder Bremen
Ergebnis 0:1 (0:0)
Datum 30. Mai 2009 um 20:00 Uhr
Stadion Olympiastadion, Berlin
Zuschauer 72.954 (ausverkauft)
Schiedsrichter Helmut Fleischer (Ulm)
Tore 0:1 Özil (58.)
Bayer 04 Leverkusen René AdlerGonzalo Castro (85. Angelos Charisteas), Manuel Friedrich, Lukas Sinkiewicz, Michal KadlecRenato Augusto, Simon Rolfes (C) , Arturo Vidal (85. Toni Kroos), Tranquillo BarnettaStefan Kießling, Patrick Helmes
Trainer: Bruno Labbadia
Werder Bremen Tim WieseClemens Fritz, Naldo, Sebastian Prödl, Sebastian BoenischFrank Baumann (C)  (59. Peter Niemeyer), Torsten Frings, Mesut Özil (87. Alexandros Tziolis), DiegoClaudio Pizarro, Hugo Almeida (90. Markus Rosenberg)
Trainer: Thomas Schaaf
Gelbe Karten   Vidal (68.) – Prödl (37.), Niemeyer (84.), Frings (90.+2'), Wiese (90.+2')

[1]

SiegermannschaftBearbeiten

(in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

1. Werder Bremen

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend sind die besten Torschützen des DFB-Pokals 2008/09 aufgeführt. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl ihrer Treffer bzw. bei gleicher Toranzahl alphabetisch.

Rang Spieler Verein Tore
1 Bosnien und Herzegowina  Edin Džeko VfL Wolfsburg 6
Kroatien  Ivica Olić Hamburger SV 6
3 Schweden  Markus Rosenberg Werder Bremen 5
4 Portugal  Hugo Almeida Werder Bremen 4
Burkina Faso  Aristide Bancé 1. FSV Mainz 05 4
Brasilien  Grafite VfL Wolfsburg 4
Peru  Claudio Pizarro Werder Bremen 4
8 Peru  Jefferson Farfán FC Schalke 04 3
Deutschland  Mario Gómez VfB Stuttgart 3
Deutschland  Patrick Helmes Bayer 04 Leverkusen 3
Deutschland  Miroslav Klose FC Bayern München 3
Deutschland  Marko Marin Borussia Mönchengladbach 3
Kroatien  Mladen Petrić Hamburger SV 3
Bulgarien  Dimitar Rangelow Energie Cottbus 3
Albanien  Ervin Skela Energie Cottbus 3
Chile  Arturo Vidal Bayer 04 Leverkusen 3
 
Edin Džeko
 
Ivica Olić

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten