Hauptmenü öffnen

Aristide Bancé

burkinischer Fußballspieler

Aristide Bancé (* 19. September 1984 in Abidjan, Elfenbeinküste) ist ein ivorisch-burkinischer Fußballspieler. Er steht in Ägypten bei al-Masry unter Vertrag.

Aristide Bancé
Aristide-Bance.jpg
Aristide Bancé (2013)
Personalia
Geburtstag 19. September 1984
Geburtsort AbidjanElfenbeinküste
Größe 192 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2000 Stade d’Abidjan
2001 AS Athletic Adjamé
2002 RFC Daoukro
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2003 Santos FC Ouagadougou 16 0(9)
2003–2006 SC Lokeren 77 (27)
2006–2008 Metalurh Donezk 12 0(2)
2007 → Germinal Beerschot (Leihe) 10 0(0)
2008 → Kickers Offenbach (Leihe) 10 0(4)
2008–2010 1. FSV Mainz 05 62 (24)
2010–2012 Al-Ahli 7 0(2)
2011 → Umm-Salal SC (Leihe) 8 0(4)
2011–2012 → Samsunspor (Leihe) 20 0(5)
2012–2014 FC Augsburg 18 0(0)
2013–2014 → Fortuna Düsseldorf (Leihe) 16 0(2)
2014 HJK Helsinki 4 0(1)
2015 Ertis Pawlodar 11 0(2)
2015–2016 Chippa United 14 0(3)
2016 Riga FC 8 0(1)
2016–2017 ASEC Mimosas 26 (13)
2017– al-Masry 19 0(8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006– Burkina Faso 56 (15)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 28. Januar 2017

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Bancé hatte in seiner Jugend in seinem Geburtsland Elfenbeinküste Fußball gespielt, ehe er im Bürgerkrieg nach Burkina Faso flüchtete, wohin seine Eltern bereits zuvor geflohen waren. Aus diesem Grund entschied er sich später, für die Nationalmannschaft Burkina Fasos zu spielen.[1]

Seine Profikarriere begann der Mittelstürmer 2002 bei Santos FC Ouagadougou in der burkinischen Hauptstadt Ouagadougou. 2003 wechselte Bancé zum belgischen Erstligisten SC Lokeren, im Sommer 2006 zum ukrainischen Erstligisten Metalurh Donezk. In der Saison 2007/08 war er zunächst an Germinal Beerschot ausgeliehen, in der Winterpause wechselte er, ebenfalls auf Leihbasis, zum deutschen Zweitligisten Kickers Offenbach.

Ab der Saison 2008/09 spielte Bancé beim 1. FSV Mainz 05. Er besaß bei den 05ern einen bis zum Sommer 2012 gültigen Vertrag. Sein erstes Zweitligator für Mainz 05 erzielte er im Spiel gegen den VfL Osnabrück am dritten Spieltag. Er schoss in dieser Saison 14 Tore und war somit der torgefährlichste Spieler der Mainzer. Er stieg mit der Mannschaft in die Bundesliga auf, in der er am zweiten Spieltag gegen Hannover 96 sein erstes Bundesligator erzielte. Am 22. Spieltag im Spiel gegen Hertha BSC erzielte er einen Treffer, der zum Tor des Monats im Februar 2010 gewählt wurde.

Am 15. August 2010 wechselte Bancé zu Al-Ahli nach Dubai.[2] Am 6. September 2011 kehrte er auf Leihbasis nach Europa zurück und unterschrieb einen Vertrag bei Samsunspor, der zuvor in die erste türkische Liga aufgestiegen war. Der Leihvertrag wurde am 9. März 2012 vorzeitig aufgelöst.

Zur Saison 2012/13 ging er zum FC Augsburg. Er unterschrieb einen bis 30. Juni 2015 gültigen Vertrag.[3] Sein Pflichtspieldebüt für den FCA absolvierte er beim 2:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den SV Wilhelmshaven, in dem er einen Treffer erzielte und eine Torvorlage gab.[4] Am 2. September 2013 wechselte er auf Leihbasis für eine Saison zu Fortuna Düsseldorf.[5] Sein erstes Tor für die Fortuna erzielte er beim 1:1 im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli am achten Spieltag der Zweitligasaison 2013/14.[6]

Zur Saison 2014/15 kehrte er zum FC Augsburg zurück.[7] Nachdem er seinen Vertrag vorzeitig aufgelöst hatte, schloss er sich bis Jahresende 2014 dem finnischen Erstligisten HJK Helsinki an.[8] Bei seinem Debüt am 21. September 2014 (29. Spieltag) beim 5:1-Sieg im Heimspiel gegen den IFK Mariehamn erzielte er den Treffer zum 2:1 in der 57. Minute.[9] Mit vier Ligaspieleinsätzen trug er zur Meisterschaft 2014 bei.

Bancé wechselte vor der Saison 2015 zum kasachischen Erstligisten Ertis Pawlodar.[10] In der Saison 2015/16 spielte er für den südafrikanischen Erstligisten Chippa United.[11] Danach bestritt er von August bis Dezember 2016 acht Punktspiele für den lettischen Erstligaaufsteiger Riga FC. Im November 2016 wechselte er zum ivorischen in Abidjan ansässigen Erstligisten ASEC Mimosas, wurde in der Saison 2016/17 Torschützenkönig[12] und gewann mit der Mannschaft die ivorische Meisterschaft.[13]

Ende Juli 2017 schloss er sich dem ägyptischen Erstligisten al-Masry an.[14]

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Bancé ist der Schwager von Aruna Dindane.[1] Sein bester Freund aus Kindheitstagen ist Constant Djakpa.[16]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b kicker-Sportmagazin Nr. 71 vom 27. August 2009, S. 12
  2. Aristide Bancé wechselt zum Al Ahli FC nach Dubai (Deutsch) kicker. 15. August 2010. Abgerufen am 16. August 2010.
  3. FCA verstärkt sich mit Aristide Bancé, fcaugsburg.de
  4. FCA steht in der 2. Runde des DFB-Pokals“ fcaugsburg.de, abgerufen am 20. August 2012
  5. Fortuna verstärkt sich mit Aristide Bancé fortuna-duesseldorf.de, abgerufen am 2. September 2013
  6. Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 12. November 2013
  7. Helmut Schulte zur Kaderplanung
  8. Meldung auf hjk.fi (finnisch)
  9. Spielstatistik auf hjk.fi, abgerufen am 26. Februar 2015
  10. Аристид Бансе подписал контракт с „Иртышом“, abgerufen am 3. März 2015 (russisch)
  11. 2015: The Year in Review (Memento des Originals vom 21. Juni 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.psl.co.za Website der Premier Soccer League, abgerufen am 21. Juni 2016
  12. Stéphane YAPI: « Pourquoi j’ai signé à l’ASEC Mimosas » | ASEC Mimosas | Page 5586. Abgerufen am 24. August 2018 (fr-FR).
  13. Ivory Coast 2016/17. Abgerufen am 24. August 2018.
  14. Harouna KONE: BANCE atterit au Al-Masry (Egypte) | ASEC Mimosas. Abgerufen am 24. August 2018 (fr-FR).
  15. Sportschau:Tor des Monats Februar 2010
  16. Djakpa will Unicef-Botschafter werden