Das Jahr 2009 stand insbesondere im Zeichen der globalen Finanzkrise. Mit Barack Obama trat im Januar erstmals ein Afroamerikaner die US-Präsidentschaft an. In der Musikgeschichte prägte vor allem der frühe Tod des sogenannten King of Pop Michael Jackson das Jahr 2009.

2009
Zweite Vereidigung des 44. US-Präsidenten Barack Obama am 21. Januar 2009
Zweite Vereidigung des 44. US-Präsidenten Barack Obama durch Chief Justice John Roberts am 21. Januar 2009
Das Historische Archiv der Stadt Köln stürzt wegen eines U-Bahn-Baus ein.
Das Historische Archiv der Stadt Köln stürzt wegen eines U-Bahn-Baus ein.
Bei der Bundestagswahl am 27. September erreichten die Unionsparteien und die FDP zusammen die notwendige Mehrheit für die von beiden Seiten angestrebte Bildung einer schwarz-gelben Koalition.
Bei der Bundestagswahl am 27. September erreichten die Unionsparteien und die FDP zusammen die notwendige Mehrheit für die von beiden Seiten angestrebte Bildung einer schwarz-gelben Koalition.
Die Schweinegrippe wird zur Pandemie erklärt.
Die Schweinegrippe wird zur Pandemie erklärt.
2009 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2762
Armenischer Kalender 1457–1458
Äthiopischer Kalender 2001–2002
Badi-Kalender 165–166
Bengalischer Kalender 1415–1416
Berber-Kalender 2959
Buddhistischer Kalender 2553
Burmesischer Kalender 1371
Byzantinischer Kalender 7517–7518
Chinesischer Kalender
 – Ära 4705–4706 oder
4645–4646
 – 60-Jahre-Zyklus

Erde-Ratte (戊子, 25)–
Erde-Büffel (己丑, 26)

Französischer
Revolutionskalender
CCXVIICCXVIII
217–218
Hebräischer Kalender 5769–5770
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2065–2066
 – Shaka Samvat 1931–1932
Iranischer Kalender 1387–1388
Islamischer Kalender 1430–1431
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 21
 – Kōki 2669
Koptischer Kalender 1725–1726
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4342
 – Juche-Ära 98
Minguo-Kalender 98
Olympiade der Neuzeit XXIX
Seleukidischer Kalender 2320–2321
Thai-Solar-Kalender 2552

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

 
Katholische Gläubige tragen Mundschutzmasken in der Kathedrale von Mexiko-Stadt während des beginnenden Ausbruchs der Influenza-Pandemie 2009/10.
 
Der US-Autohersteller General Motors mit 243.000 Mitarbeitern meldet am 1. Juni 2009 im Rahmen der Weltwirtschaftskrise 101 Jahre nach der Firmengründung Insolvenz an.
 
(Foto: KaDeWe) Der Handels- und Touristikkonzern Arcandor (früher KarstadtQuelle) mit 86.000 Mitarbeitern meldet am 9. Juni 2009 Insolvenz an.

JanuarBearbeiten

FebruarBearbeiten

MärzBearbeiten

AprilBearbeiten

MaiBearbeiten

  • 16. Mai: In Sri Lanka gibt Präsident Mahinda Rajapaksa den Sieg über die Tamil Tigers bekannt. Ihre Anführer werden nach Armeeangaben zwei Tage später bei der Flucht getötet.
  • 19. Mai: Die Regierung von Sri Lanka erklärt den seit 1983 tobenden Bürgerkrieg zwischen der Armee und den tamilischen Rebellen für beendet. Am 16. Mai hatte die Armee die letzte Bastion der Tamilen im Norden der Insel erobert.

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

AugustBearbeiten

SeptemberBearbeiten

OktoberBearbeiten

NovemberBearbeiten

DezemberBearbeiten

WahlenBearbeiten

 
Zweitstimmenverluste und -gewinne deutsche Bundestagswahl 2009

KatastrophenBearbeiten

  • 3. März: Das Historische Archiv der Stadt Köln stürzt beim Bau der Nord-Süd-Stadtbahn ein.
  • 1. Juni: Der Air-France-Flug 447 endet mit dem Absturz über dem Atlantik. Alle 228 Insassen sterben.
  • 5. Juni: Bei einem Feuer in einem Kindergarten der mexikanischen Stadt Hermosillo kommen 48 Kleinkinder ums Leben.
  • 29. Juni: Ein Zugunglück im italienischen Viareggio kostet 24 Menschen das Leben.
  • 30. Juni: Der Yemenia-Flug 626 endet beim Anflug auf die Komoren mit dem Absturz über dem Indischen Ozean, wobei 152 der 153 Insassen sterben.
  • 15. Juli: Der Caspian-Airlines-Flug 7908 endet mit dem Absturz im Iran. Alle 168 Insassen sterben.
  • 17. August: Ein Bersten einer oder mehrerer Rohrleitungen im größten Wasserkraftwerk Russlands am Sajano-Schuschensker Stausee fordert 75 Menschenleben.
  • 25. November: Starkregen verursacht innerhalb von vier Stunden Überschwemmungen in Dschidda, bei denen mehr als 100 Menschen sterben. Die Überflutungen geschehen zur Zeit des Haddsch, als sich viele Pilger in der saudi-arabischen Stadt aufhalten.
  • 5. Dezember: Eine Brandkatastrophe ereignet sich in einem Nachtclub der russischen Stadt Perm. 155 Tote und über 100 Verletzte werden gezählt.

NaturereignisseBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

Kultur und GesellschaftBearbeiten

 
Bernard L. Madoff

MusikBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2009 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch: Kategorie:Musik 2009

SportBearbeiten

ReligionBearbeiten

AstronomieBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

JahreswidmungenBearbeiten

InitiativenBearbeiten

ArtenschutzBearbeiten

Siehe auch: Natur des Jahres

GeborenBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Für die ausführliche Liste der Verstorbenen siehe Nekrolog 2009.

JanuarBearbeiten

  • 01. Januar: Wolfgang Mutzeck, deutscher Erziehungswissenschaftler und Hochschullehrer (* 1946)
  • 01. Januar: John Pozdro, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge (* 1923)
  • 01. Januar: Johannes Mario Simmel, österreichischer Schriftsteller (* 1924)
  • 01. Januar: Helen Suzman, südafrikanische Politikerin (* 1917)
  • 02. Januar: Inger Christensen, dänische Dichterin und Prosaautorin (* 1935)
  • 04. Januar: Gert Jonke, österreichischer Schriftsteller (* 1946)
  • 05. Januar: Adolf Merckle, deutscher Unternehmer (* 1934)
  • 06. Januar: Ron Asheton, US-amerikanischer Gitarrist (* 1948)
  • 09. Januar: Dave Dee, britischer Popsänger (* 1941)
  • 09. Januar: René Herms, deutscher Leichtathlet (* 1982)
  • 10. Januar: Dante Lavelli, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1923)
  • 11. Januar: Thierry van Werveke, luxemburgischer Schauspieler und Sänger (* 1958)
  • 12. Januar: Claude Berri, französischer Filmproduzent und -regisseur (* 1934)
  • 12. Januar: Arne Næss, norwegischer Philosoph (* 1912)
  • 13. Januar: Patrick McGoohan, irischer Schauspieler (* 1928)
  • 14. Januar: Jan Kaplický, tschechisch-britischer Architekt (* 1937)
  • 15. Januar: Maurice Chappaz, Schweizer Schriftsteller (* 1916)
  • 16. Januar: John Mortimer, britischer Anwalt und Schriftsteller (* 1923)
  • 16. Januar: Eugenio Saini, italienischer Endurosportler (* 1939)
  • 16. Januar: Andrew Wyeth, US-amerikanischer Maler (* 1917)
  • 17. Januar: Arthur Weisberg, US-amerikanischer Fagottist, Dirigent, Musikpädagoge und Komponist (* 1931)
  • 21. Januar: Walter Kubiczeck, deutscher Komponist und Bandleader (* 1931)
  • 22. Januar: Manfred Steffen, deutscher Schauspieler (* 1916)
  • 23. Januar: René Andrianne, belgischer Romanist und Literaturwissenschaftler (* 1928)
  • 24. Januar: Ewald Schmeken, deutscher Historiker und Soziologe (* 1927)
  • 25. Januar: Tony Curiel, dominikanischer Opernbariton (* 1931)
  • 27. Januar: Jewgenija Petrowna Antipowa, sowjetisch-russische Malerin und Kunstlehrerin (* 1917)
  • 27. Januar: Christian Enzensberger, deutscher Schriftsteller und Übersetzer (* 1931)
  • 27. Januar: John Updike, US-amerikanischer Schriftsteller (* 1932)
  • 28. Januar: Werner Flume, deutscher Rechtswissenschaftler (* 1908)
  • 28. Januar: Billy Powell, US-amerikanischer Musiker (* 1952)
  • 29. Januar: Hank Crawford, US-amerikanischer Musiker (* 1934)
  • 29. Januar: Karl Gass, deutscher Filmregisseur und -funktionär (* 1917)
  • 29. Januar: John Martyn, britischer Musiker (* 1948)
  • 30. Januar: Hans Beck, deutscher Spielzeugentwickler (Playmobil) (* 1929)
  • 30. Januar: Sune Jonsson, schwedischer Dokumentarfilmer, -fotograf und Autor (* 1930)

FebruarBearbeiten

MärzBearbeiten

AprilBearbeiten

MaiBearbeiten

JuniBearbeiten

  • 02. Juni: Glória de Sant’Anna, portugiesische Dichterin (* 1925)
  • 02. Juni: David Eddings, US-amerikanischer Fantasyautor (* 1931)
  • 02. Juni: Rudolf Springer, deutscher Kunsthändler und Galerist (* 1909)
  • 03. Juni: David Carradine, US-amerikanischer Schauspieler (* 1936)
  • 03. Juni: Koko Taylor, US-amerikanische Blues-Sängerin (* 1928)
  • 04. Juni: Günter Spendel, deutscher Rechtswissenschaftler (* 1922)
  • 06. Juni: Herbert Schultze, deutscher evangelischer Theologe und Hochschullehrer (* 1928)
  • 08. Juni: Bertil Andersson, schwedischer Eishockey- und Fußballspieler (* 1929)
  • 08. Juni: Omar Bongo, Staatspräsident von Gabun (1967–2009) (* 1935)
  • 08. Juni: Hans Brox, deutscher Zivilrechtswissenschaftler und Richter am Bundesverfassungsgericht (* 1920)
  • 09. Juni: Karl-Michael Vogler, deutscher Schauspieler (* 1928)
  • 10. Juni: Helle Virkner, dänische Schauspielerin (* 1925)
  • 11. Juni: Jürgen Gosch, deutscher Theaterregisseur (* 1943)
  • 13. Juni: Khalil Abi-Nader, libanesischer Bischof (* 1921)
  • 13. Juni: Mitsuharu Misawa, japanischer Wrestler (* 1962)
  • 16. Juni: Charlie Mariano, US-amerikanischer Jazz-Musiker (* 1923)
  • 17. Juni: Ralf Dahrendorf, deutsch-britischer Soziologe, Politiker und Publizist (* 1929)
  • 19. Juni: Jörg Hube, deutscher Schauspieler, Regisseur und Kabarettist (* 1943)
  • 19. Juni: Ali Akbar Khan, indischer Musiker und Komponist (* 1922)
  • 22. Juni: Irina Atykowna Asisjan, russische Kunsthistorikerin, Architektin und Malerin (* 1935)
  • 23. Juni: Hanne Hiob, deutsche Schauspielerin (* 1923)
  • 23. Juni: Ed McMahon, US-amerikanischer Showmaster und Schauspieler (* 1923)
  • 25. Juni: Farrah Fawcett, US-amerikanische Schauspielerin (* 1947)
  • 25. Juni: Michael Jackson, US-amerikanischer Sänger und Musiker (* 1958)
  • 25. Juni: Sky Saxon, US-amerikanischer Rock-’n’-Roll-Sänger (* 1937)
  • 26. Juni: Eduardo Lagos, argentinischer Pianist, Komponist und Musikkritiker (* 1929)
  • 27. Juni: Ollie Poole, US-amerikanischer American-Football-Spieler (* 1922)
  • 28. Juni: Tom Wilkes, US-amerikanischer Designer und Fotograf (* 1939)
  • 28. Juni: Billy Mays, US-amerikanischer Teleshopping-Moderator (* 1958)
  • 29. Juni: Erwin Schopper, deutscher Physiker (* 1909)
  • 30. Juni: Pina Bausch, deutsche Tänzerin und Choreografin (* 1940)
  • 30. Juni: Paquito Cordero, puerto-ricanischer Fernsehproduzent und Schauspieler (* 1932)

JuliBearbeiten

AugustBearbeiten

SeptemberBearbeiten

  • 01. September: Nevit Kodallı, türkischer Komponist (* 1924)
  • 01. September: Erich Kunzel, US-amerikanischer Dirigent (* 1935)
  • 08. September: Aage Niels Bohr, dänischer Physiker, Nobelpreisträger 1975 (* 1922)
  • 11. September: Juan Almeida Bosque, kubanischer Revolutionär und Politiker (* 1927)
  • 11. September: Jim Carroll, US-amerikanischer Autor und Musiker (* 1949)
  • 11. September: Larry Gelbart, US-amerikanischer Drehbuchautor (* 1928)
  • 11. September: Roger Melis, deutscher Fotograf (* 1940)
  • 11. September: Henny van Schoonhoven, niederländischer Fußballspieler (* 1970)
  • 11. September: Yoshito Usui, japanischer Mangazeichner (* 1958)
  • 11. September: Roland W., deutscher Schlagersänger (* 1941)
  • 12. September: Willy Ronis, französischer Fotograf (* 1910)
  • 12. September: Dominik Brunner, deutscher Manager (* 1959)
  • 14. September: Patrick Swayze, US-amerikanischer Schauspieler (* 1952)
  • 16. September: Mary Travers, US-amerikanische Sängerin (* 1936)
  • 16. September: Josef Wiese, deutscher Bäcker und Konditor sowie Unternehmer und Erfinder (* 1932)
  • 18. September: Utz Jeggle, deutscher Volkskundler (* 1941)
  • 18. September: Irving Kristol, US-amerikanischer Sozialwissenschaftler (* 1920)
  • 19. September: Eduard Zimmermann, deutscher Journalist und Fernsehmoderator (* 1929)
  • 21. September: Parviz Meshkatian, iranischer Santurspieler und Komponist (* 1955)
  • 21. September: Georg Salvamoser, deutscher Unternehmer und Solarenergie-Pionier (* 1950)
  • 23. September: Paul Suter, Schweizer Bildhauer (* 1926)
  • 24. September: Nelly Arcan, kanadische Schriftstellerin (* 1973)
  • 25. September: Liselotte Ebnet, deutsche Operetten- und Musicalsängerin (* 1932)
  • 25. September: Pierre Falardeau, frankokanadischer Regisseur und politischer Aktivist (* 1946)
  • 25. September: Alicia de Larrocha, spanische Pianistin (* 1923)
  • 26. September: Geoff Barrowcliffe, britischer Fußballspieler (* 1931)
  • 27. September: Apostolos, griechischer Metropolit (* 1924)
  • 27. September: Donal McLaughlin, US-amerikanischer Grafiker und Architekt (* 1907)

OktoberBearbeiten

NovemberBearbeiten

  • 01. November: Achim Stocker, deutscher Fußballfunktionär (* 1935)
  • 02. November: Carsten Diercks, deutscher Dokumentarfilmer und Fernsehpionier (* 1921)
  • 02. November: Amir Pnueli, israelischer Informatiker (* 1941)
  • 03. November: Francisco Ayala, spanischer Schriftsteller und Soziologe (* 1906)
  • 04. November: Hubertus Brandenburg, deutscher katholischer Bischof von Stockholm (* 1923)
  • 06. November: Günter Naumann, deutscher Schauspieler (* 1925)
  • 10. November: Robert Enke, deutscher Fußballtorhüter (* 1977)
  • 11. November: Frank Manley, US-amerikanischer Hochschullehrer, Lyriker, Dramatiker und Erzähler (* 1930)
  • 14. November: Toshitaka Hidaka, japanischer Ethologe und Autor (* 1930)
  • 14. November: Hans Matthöfer, deutscher Politiker (SPD) (* 1925)
  • 15. November: Jocelyn Quivrin, französischer Schauspieler (* 1979)
  • 15. November: Pavle, serbisch-orthodoxer Patriarch (* 1914)
  • 17. November: John Craxton, englischer Maler (* 1922)
  • 18. November: Johnny Almond, britischer Popmusiker an Flöte und Saxofon (* 1946)
  • 18. November: F. R. C. Clarke, kanadischer Organist, Chorleiter, Komponist und Musikpädagoge (* 1931)
  • 18. November: Jeanne-Claude, französisch-amerikanische Künstlerin (* 1935)
  • 24. November: Ishii Kan, japanischer Komponist (* 1921)
  • 24. November: Hale Smith, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge (* 1925)
  • 24. November: Samak Sundaravej, thailändischer Ministerpräsident (* 1935)
  • 25. November: Jean-Pierre Hurteau, kanadischer Opernsänger (* 1924)
  • 25. November: Lupita Palomera, mexikanische Sängerin und Schauspielerin (* 1923)
  • 27. November: Erich Böhme, ehemaliger Spiegel-Chefredakteur (* 1930)
  • 30. November: Hubert Patthey, Schweizer Automobilrennfahrer und Unternehmer (* 1919)

DezemberBearbeiten

  • 03. Dezember: Ibrahim Hassan Addow, somalischer Politiker und Minister (* unbekannt)
  • 04. Dezember: Harold Bell, US-amerikanischer Merchandising-Agent (* 1919)
  • 05. Dezember: Alfred Hrdlicka, österreichischer Bildhauer (* 1928)
  • 05. Dezember: Jörg Huffschmid, deutscher Wirtschaftswissenschaftler (* 1940)
  • 05. Dezember: Otto Graf Lambsdorff, deutscher Politiker (* 1926)
  • 05. Dezember: Jack Rose, US-amerikanischer Gitarrist (* 1971)
  • 08. Dezember: Luis Días, dominikanischer Rock- und Jazzmusiker (* 1952)
  • 08. Dezember: Cecil Steffen, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin (* 1919)
  • 09. Dezember: Bob Curtis, US-amerikanischer Tänzer und Choreograf (* 1925)
  • 12. Dezember: Otto Guggenbichler, deutscher Journalist und Dokumentarfilmer (* 1924)
  • 15. Dezember: C. D. B. Bryan, US-amerikanischer Autor und Journalist (* 1936)
  • 15. Dezember: Oral Roberts, US-amerikanischer Heilungsprediger, Fernsehevangelist und Unternehmer (* 1918)
  • 16. Dezember: Roy E. Disney, Neffe des Gründers der Walt Disney Company (* 1930)
  • 16. Dezember: Jegor Timurowitsch Gaidar, ehemaliger russischer Ministerpräsident (* 1956)
  • 16. Dezember: Kurt Kelm, deutscher Übersetzer (* 1925)
  • 18. Dezember: Jacqueline Laurent, französische Schauspielerin (* 1918)
  • 19. Dezember: Kurt Adel, österreichischer Literatur- und Sprachwissenschaftler (* 1920)
  • 19. Dezember: Doris Günther, deutsche Unternehmerin und Mäzenin (* 1919)
  • 19. Dezember: Peter Sadler, britischer Automobilrennfahrer (* 1941)
  • 20. Dezember: Brittany Murphy, US-amerikanische Schauspielerin (* 1977)
  • 20. Dezember: Paul Reinehr, deutscher Heimatforscher und Maler (* 1922)
  • 24. Dezember: Rafael Caldera, Ex-Präsident von Venezuela (* 1916)
  • 24. Dezember: Denis Harbour, kanadischer Sänger (* 1917)
  • 24. Dezember: Gero von Wilpert, deutscher Autor und Literaturwissenschaftler (* 1933)
  • 25. Dezember: Vic Chesnutt, US-amerikanischer Sänger und Songwriter (* 1964)
  • 26. Dezember: Yves Rocher, französischer Kosmetik-Unternehmer (* 1930)
  • 26. Dezember: Peer Schmidt, deutscher Historiker (* 1958)
  • 27. Dezember: Olha Awilowa, ukrainische Chirurgin und Hochschullehrerin (* 1918)
  • 28. Dezember: Winfried Seidinger, österreichischer Politiker (* 1931)

Datum unbekanntBearbeiten

Galerie der VerstorbenenBearbeiten

NobelpreiseBearbeiten

Bekanntgabe des Nobelpreises für Chemie

Die Bekanntgabe der Nobelpreisträger des Jahres 2009 erfolgte vom 5. bis zum 12. Oktober.[24] Die Verleihung fand am 10. Dezember 2009 in Stockholm und Oslo statt.

WeblinksBearbeiten

Commons: 2009 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikinews: 2009 – in den Nachrichten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Angelika Steffen: Gazastreifen: Israel zieht sich zurück. In: Focus Online. 18. November 2010, abgerufen am 6. Januar 2017.
  2. Caterpillars ravage Liberia. In: BBC-News. Abgerufen am 19. Januar 2011.
  3. dpa: Chávez gewinnt Referendum in Venezuela. In: merkur.de. 16. Februar 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  4. Barack Obamas Rede an die Muslime: Wortlaut. In: welt.de. 4. Juni 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  5. Luftangriff auf Taliban: Nato geht von bis zu 78 Toten aus. In: Spiegel Online. 7. September 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  6. Obama hebt Entscheid der Administration Bush auf: USA verzichten auf Raketenschild in Ostmitteleuropa. In: nzz.ch. 17. September 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  7. Rating-Agentur Fitch: Griechenland büßt an Kreditwürdigkeit ein. In: Spiegel Online. 8. Dezember 2009, abgerufen am 2. Januar 2018.
  8. Griechenland & die Krise – Oktober 2009 bis heute. In: finanzen.net. (finanzen.net [abgerufen am 2. Januar 2018]).
  9. Anschlagsversuch in den USA: Passagier wollte Airbus in die Luft sprengen. In: Spiegel Online. 26. Dezember 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  10. Yassin Musharbash: Erklärung im Internet: Al-Qaida bekennt sich zu Anschlagsversuch auf US-Passagierflugzeug. In: Spiegel Online. 28. Dezember 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  11. Website des Europäischen Parlaments, Stand 17. Februar 2009.
  12. ott/AP: Konjunkturängste: Ölpreis sackt auf Fünf-Jahres-Tief. In: Focus Online. 15. Januar 2009, abgerufen am 6. Januar 2017.
  13. In Japan geht die Angst um. (Memento vom 31. Januar 2009 im Internet Archive) Tagesschau (ARD); abgerufen am 17. September 2009.
  14. Verstaatlichung von Banken als allerletztes Mittel. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.bundesregierung.de. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, 3. April 2009, archiviert vom Original am 21. Dezember 2011; abgerufen am 3. Juli 2013.
  15. General Motors entdeckt den Wert von Opel. Tagesschau (ARD), 4. November 2009; abgerufen am 17. Dezember 2009.
  16. Baseball-WM 2009 (Memento vom 15. September 2008 im Internet Archive) (regensburg.de).
  17. UNESCO: Internationales Jahr der Astronomie 25. Januar 2009.
  18. Internationales Jahr der Naturfasern 25. Januar 2009 (englisch).
  19. Europäisches Jahr der Kreativität und Innovation (2009). Zusammenfassung der Gesetzgebung. In: EUR-Lex. Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union, 24. Dezember 2007, abgerufen am 20. Juni 2017.
  20. Kulturhauptstadt 2009 Linz 25. Januar 2009.
  21. Kulturhauptstadt 2009 Vilnius (Memento vom 24. Januar 2009 im Internet Archive) 25. Januar 2009.
  22. Jahr der Forschungsexpedition Deutschland 25. Januar 2009.
  23. Jahr des Gorillas. WWF Deutschland
  24. Keine klaren Favoriten für die Nobelpreise 2009 – Medizin-Nobelpreis an drei US-Forscher vergeben. Hamburger Abendblatt, 5. Oktober 2009; AFP; abgerufen am 20. Juni 2017.
  25. Pressemitteilung. (PDF; 683 kB) des Nobelinstitut, 5. Oktober 2009; abgerufen am 5. Oktober 2009.
  26. Pressemitteilung. Nobelinstitut, 6. Oktober 2009; abgerufen am 6. Oktober 2009.
  27. Pressemitteilung. Nobelinstitut, 7. Oktober 2009; abgerufen am 7. Oktober 2009.
  28. Pressemitteilung. Nobelinstitut, 8. Oktober 2009; abgerufen am 8. Oktober 2009.
  29. Pressemitteilung. Nobelinstitut, 12. Oktober 2009; abgerufen am 12. Oktober 2009.