Hauptmenü öffnen
2007Parlamentswahl in Island 20092013
Ergebnis (in %) [1]
 %
30
20
10
0
29,8
23,7
21,7
14,8
7,2
2,2
0,6
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2007
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-0,3
-12,9
+7,4
+3,1
+7,2
-5,1
+0,6
Sonst.
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a 2007: Summe von Allianz und Isländischer Bewegung
Sitzverteilung
     
Insgesamt 63 Sitze
  • V: 14
  • S: 20
  • O: 4
  • B: 9
  • D: 16

Die Parlamentswahl in Island 2009 fand am 25. April 2009 statt. Bei der Wahl wurden die 63 Abgeordneten des Althing neu bestimmt.

VorgeschichteBearbeiten

Die vorzeitige Parlamentswahl wurde angesetzt, nachdem Demonstranten über Monate hinweg im Winter 2008/2009, zuletzt in tagelangen Blockaden der Staatsinstitutionen, den Rücktritt der Regierung Haarde gefordert hatten.[2] Dieser wurde vorgeworfen, für die katastrophalen Auswirkungen der sich seit 2007 immer weiter verschärfenden internationalen Finanzkrise auf die isländische Wirtschaft verantwortlich zu sein. Island konnte einen Staatsbankrott nur mit ausländischer Hilfe abwenden. Inflation und Arbeitslosigkeit schnellten in die Höhe.

Premierminister Geir Haarde trat zurück, die bisherige Sozialministerin Jóhanna Sigurðardóttir stand bis zur Wahl an der Spitze einer Minderheitsregierung aus Allianz und Links-Grüner Bewegung, die von der Fortschrittspartei toleriert wurde. Finanzminister wurde Steingrímur J. Sigfússon.

Umfragen kurz vor der Wahl prognostizierten für die am 25. April stattfindende Parlamentswahl einen deutlichen Sieg der rotgrünen Minderheitsregierung unter Jóhanna Sigurðardóttir.

Spitzenkandidaten (Auswahl)Bearbeiten

UmfragenBearbeiten

Umfragen (in %) [3]
Umfrageperiode D B S V F O
April 2009 24 12 30 26 2 7
März 2009 25 11 29 28 1 3
Februar 2009 26 13 28 26 2
Januar 2009 24 15 22 30 3
Dezember 2008 25 8 28 29 4
November 2008 21 8 31 32 3
Oktober 2008 28 10 31 27 3
September 2008 31 10 33 21 4
August 2008 32 10 33 19 4
Juli 2008 32 9 29 22 5
Juni 2008 33 9 30 20 4
Mai 2008 33 8 31 22 5
Wahl 2007 36,6 11,7 26,8 14,3 7,3

WahlergebnisBearbeiten

GesamtergebnisBearbeiten

Ergebnis der Parlamentswahl in Island 2009
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Allianz (S) 55.758 29,8 +3,0 20 +2
Unabhängigkeitspartei (D) 44.371 23,7 −12,9 16 −9
Links-Grüne Bewegung (V) 40.581 21,7 +7,4 14 +5
Fortschrittspartei (B) 27.699 14,8 +3,1 9 +2
Bürgerbewegung (O) 13.519 7,2 +7,2 4 +4
Liberale Partei Islands (F) 4.148 2,2 −5,1 −4
Demokratiebewegung (P) 1.107 0,6 +0,6
Gesamt 187.183 100,0 63
Gültige Stimmen 187.183 96,5
Ungültige Stimmen 6.792 3,5
Wahlbeteiligung 193.975 85,1
Wahlberechtigte 227.843 100,0
Quelle: [1]

Die sozialdemokratische Allianz löste mit 29,8 % der Stimmen die Unabhängigkeitspartei als stärkste Partei ab, die seit 1942 stets stärkste Partei war. Zusammen mit der Links-Grünen Bewegung, die auf 21,7 % der Stimmen kam, erreichte das Linksbündnis 51,5 % der Stimmen. Damit lag erstmals seit 1944 die absolute Mehrheit bei den linken Parteien. Die seit 1944 dominierenden Konservativen fielen von 36,1 % auf 23,7 %. Die Unabhängigkeitspartei und die Liberale Partei mussten hohe Verluste hinnehmen. Die Liberale Partei ist nicht mehr im Parlament vertreten. Auf Anhieb schaffte den Einzug in den Althing die aus der Finanzkrise hervorgegangene Bürgerbewegung.

Jóhanna Sigurðardóttir bildete eine neue Regierung, die Regierung Jóhanna Sigurðardóttir II. Sie kündigte an, Island „so schnell wie möglich in die EU zu führen“.[4]

Ergebnis nach WahlkreisenBearbeiten

 
Gewählte Abgeordnete in den Wahlkreisen. Jedes Kästchen entspricht einem Abgeordneten
Ergebnis nach Wahlkreisen
Partei Nordwest Nordost Süd Südwest Reykjavík Süd Reykjavík Nord
% Sitze % Sitze % Sitze % Sitze % Sitze % Sitze
S 22,7 2 22,7 3 28,0 3 32,2 4 32,9 4 32,9 4
D 22,9 2 17,5 2 26,2 3 27,6 4 23,2 3 21,4 2
V 22,8 3 29,7 3 17,1 1 17,4 2 22,9 2 24,0 3
B 22,5 2 25,3 2 20,0 2 11,6 1 9,7 1 9,6 1
O 3,3 - 3,0 - 5,1 1 9,1 1 8,7 1 9,6 1
F 5,3 - 1,6 - 3,1 - 1,5 - 2,0 - 1,6 -
P 0,4 - 0,3 - 0,5 - 0,6 - 0,6 - 0,9 -
Gesamt 9 10 10 12 11 11

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ergebnisse Parlamentswahlen (Memento des Originals vom 13. November 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statice.is statice.is (Englisch)
  2. wort.lu: Vorzeitige Wahlen in Island
  3. Erakondade toetusreitingud Þjóðarpúls Gallup (Isländisch)
  4. Gunnar Herrmann: Wahlen in Island: Erstmals seit 1944 linke Mehrheit. In: sueddeutsche.de. 26. April 2009, archiviert vom Original; abgerufen am 24. August 2019.