Hauptmenü öffnen
2009Parlamentswahl in Island 20132016
Ergebnis (in %) [1]
 %
30
20
10
0
26,7
24,4
12,9
10,9
8,3
5,1
3,1
3,0
5,7
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
+3,0
+9,6
-16,9
-10,8
+8,3
+5,1
-6,3
+3,0
+5,1
Sonst.
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
g 2009 O 7.2, F 2.2
Sitzverteilung
      
Insgesamt 63 Sitze
  • V: 7
  • S: 9
  • Þ: 3
  • A: 6
  • B: 19
  • D: 19

Die Parlamentswahl in Island 2013 fand am 27. April 2013 statt.[2] Gewählt wurden die 63 Abgeordneten des nationalen Parlaments Althing.

Inhaltsverzeichnis

ParteienBearbeiten

Folgende elf Parteien traten landesweit an:[3]

Daneben treten vier Parteien in einzelnen Wahlkreisen an:

  • H: Humanistische Partei (Húmanistaflokkurinn, zuletzt 1999 angetreten, nur in Reykjavík)
  • K: Sturla Jónsson (nur in Reykjavík Süd)
  • M: Provinzpartei (Landsbyggðarflokkurinn, nur im Wahlkreis Nordwest)
  • R: Volksfront von Island (Alþýðufylkingin,[4] antikapitalistisch, nur in Reykjavík)

UmfragenBearbeiten

Die Umfragen vor der Wahl trauten neben den etablierten Parteien mehreren neuen Parteien den Einzug in das Parlament zu.[5]

Umfragen (in %)[6]
Umfrageperiode S V D B A Þ G T
März 2013 14,6 8,6 24,0 27,3 12,9 4,1 2,3 1,2
Februar 2013 15,4 7,4 29,7 22,1 16,2 2,3 3,2 1,3
Januar 2013 15,6 7,9 35,5 14,2 18,6 2,1 2,5 2,2
Dezember 2012 19,1 9,1 36,3 13,1 12,3 2,5 2,6 3,0
November 2012 22,5 10,6 35,9 12,7 8,1 0,4 3,3 3,8
Oktober 2012 22,1 11,7 36,2 12,1 6,9 3,8 3,8
September 2012 19,4 12,4 37,1 14,2 4,9 4,4 3,6
August 2012 20,7 13,3 36,0 13,9 4,5 3,0 3,7
Juli 2012 21,0 12,2 36,9 12,4 5,2 3,1 4,1
Juni 2012 18,8 11,9 38,2 12,7 4,3 3,6 4,3
Mai 2012 17,7 10,4 39,3 12,9 4,0 3,9 5,4
April 2012 18,7 11,5 37,0 12,5 5,6 1,6 5,4
Wahl 2009 29,8 21,7 23,7 14,8 7,2

WahlergebnisBearbeiten

GesamtergebnisBearbeiten

Ergebnis der Parlamentswahl in Island 2013[1]
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Unabhängigkeitspartei (D) 50.454 26,7 +3,0 19 +3
Fortschrittspartei (B) 46.173 24,4 +9,6 19 +10
Allianz (S) 24.292 12,9 −16,9 9 −11
Links-Grüne Bewegung (V) 20.546 10,9 −10,8 7 −7
Strahlende Zukunft (A) 15.583 8,3 +8,3 6 +6
Piratenpartei (Þ) 9.647 5,1 +5,1 3 +3
Morgenröte (T) 5.855 3,1 −4,1 −4
Haushälterpartei (I) 5.707 3,0 +3,0
Isländische Demokratische Partei (L) 4.658 2,5 +2,5
Rechts-Grüne Volkspartei (G) 3.262 1,7 +1,7
Regenbogen (J) 2.021 1,1 +1,1
Provinzpartei (M) 326 0,2 +0,2
Sturla Jónsson (K) 222 0,1 +0,1
Humanistische Partei (H) 126 0,1 +0,1
Volksfront (R) 118 0,1 +0,1
Gesamt 188.990 100,0 63
Gültige Stimmen 188.990 97,5
Ungültige Stimmen 4.802 2,5
Wahlbeteiligung 193.792 81,4
Wahlberechtigte 237.957 100,0

Ergebnis nach WahlkreisenBearbeiten

 
Gewählte Abgeordnete in den Wahlkreisen. Jedes Kästchen entspricht einem Abgeordneten
Ergebnis nach Wahlkreisen
Partei Reykjavík Nord Reykjavík Süd Südwest Nordwest Nordost Süd
% Sitze* % Sitze* % Sitze* % Sitze* % Sitze* % Sitze*
Unabhängigkeitspartei (D) 23,4 3+0 26,8 3+0 30,7 4+1 24,7 2+0 22,6 2+0 28,3 4+0
Fortschrittspartei (B) 16,4 2+0 16,8 2+0 21,5 3+0 35,2 4+0 34,6 4+0 34,5 4+0
Allianz (S) 14,3 1+1 14,2 2+0 13,6 2+0 12,2 1+0 10,6 1+0 10,2 1+0
Links-Grüne Bewegung (V) 15,7 2+0 12,1 1+0 7,9 1+0 8,5 0+1 15,8 2+0 5,9
Strahlende Zukunft (A) 10,2 1+0 10,7 1+1 9,2 1+0 4,6 6,5 0+1 4,5 0+1
Piratenpartei (Þ) 6,9 0+1 6,2 0+1 5,0 0+1 3,1 3,0 4,7
Andere 13,5 13,2 11,0 11,8 6,8 12,0
Stärkste andere Partei L 4,0 I 3,9 T 3,8 J 4,5 T 1,9 T 3,4
Summe 9+2 9+2 11+2 7+1 9+1 9+1

* Sitze sind in der Form Wahlkreismandate + Kompensationssitze angegeben.

Weitere Entwicklungen und Folgen der WahlBearbeiten

Die Wahl galt als entscheidend für den weiteren Verlauf der Beitrittsverhandlungen Islands mit der Europäischen Union.[7]

Ministerpräsident Islands wurde am 23. Mai 2013 Sigmundur Davíð Gunnlaugsson von der Fortschrittspartei, der eine Koalition mit der Unabhängigkeitspartei bildete.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ergebnis der Parlamentswahl in Island 2013: Útreikningar á úthlutun þingsæta samkvæmt úrslitum kosninga til Alþingis 27. apríl 2013 (Isländisch, PDF) Landskjörstjórn. Abgerufen am 18. Juli 2016.
  2. Omar R. Valdimarsson: Iceland Won’t Finish EU Talks Before Next Parliament Elections. Bloomberg News, 26. April 2013, abgerufen am 28. April 2013.
  3. Alþingiskosningar 2013 – Fréttir; Daten und Statistiken zur Wahl (isländisch)
  4. Program of the People’s Front of Iceland (englisch) (Memento vom 12. Dezember 2015 im Internet Archive)
  5. Björt framtíð eykur fylgi sitt. 2. Januar 2013, abgerufen am 28. April 2012 (isländisch): „Die Partei Strahlende Zukunft erhöht ihr Engagement“
  6. Erakondade toetusreitingud Þjóðarpúls Gallup (isländisch)
  7. spiegel.de: Machtwechsel in Reykjavík: Isländer entscheiden sich gegen Europa