Hauptmenü öffnen
2008
Verlauf des Dowjones 2006–2008
Die im Jahr zuvor begonnene Finanzkrise führt in den USA und Europa zur Insolvenz zahlreicher Banken und zu Rufen nach einer globalen Kontrolle des Finanzmarktes.
Barack Obama
Der demokratische Senator Barack Obama wird zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.
Dmitri Medwedew
Russlands neuer Präsident Dmitri Medwedew sieht sich mit dem Konflikt um Südossetien vor seiner ersten großen außenpolitischen Herausforderung.
Proteste gegen die Olympischen Sommerspiele in Peking
Beim Fackellauf zu den Olympischen Sommerspielen in Peking kommt es weltweit zu Protesten gegen die chinesische Tibet-Politik.
Satellitenaufnahme des Zyklons Nargis
Der Zyklon Nargis verursacht vor allem in Myanmar große Verwüstungen, das Regime gerät wegen Restriktionen gegen internationale Helfer in die Kritik.
2008 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2761
Armenischer Kalender 1456–1457
Äthiopischer Kalender 2000–2001
Badi-Kalender 164–165
Bengalischer Kalender 1414–1415
Berber-Kalender 2958
Buddhistischer Kalender 2552
Burmesischer Kalender 1370
Byzantinischer Kalender 7516–7517
Chinesischer Kalender
 – Ära 4704–4705 oder
4644–4645
 – 60-Jahre-Zyklus

Feuer-Schwein (丁亥, 24)–
Erde-Ratte (戊子, 25)

Französischer
Revolutionskalender
CCXVICCXVII
216–217
Hebräischer Kalender 5768–5769
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 2064–2065
 – Shaka Samvat 1930–1931
Iranischer Kalender 1386–1387
Islamischer Kalender 1428–1430
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Heisei 20
 – Kōki 2668
Koptischer Kalender 1724–1725
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4341
 – Juche-Ära 97
Minguo-Kalender 97
Olympiade der Neuzeit XXIX
Seleukidischer Kalender 2319–2320
Thai-Solar-Kalender 2551

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Siehe auch: Wahlen im Jahr 2008, Resolutionen des UN-Sicherheitsrates 2008

JanuarBearbeiten

FebruarBearbeiten

 
Flagge des neuen Staates Kosovo

MärzBearbeiten

 
Ma Ying-jeou (März 2006)

AprilBearbeiten

MaiBearbeiten

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

 
Mitgliedstaaten der Union für das Mittelmeer

AugustBearbeiten

SeptemberBearbeiten

 
Sitzverteilung im Landtag Bayerns

OktoberBearbeiten

NovemberBearbeiten

 
Das Hotel Taj Mahal Palace
 
Jigme Khesar Namgyel Wangchuck

DezemberBearbeiten

WahlenBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

KulturBearbeiten

MusikBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2008 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.

Siehe auch: Kategorie:Musik 2008

GesellschaftBearbeiten

SportBearbeiten

 
Fußball-Europameisterschaft 2008
 
Logo der Olympischen Spiele 2008

NaturereignisseBearbeiten

  • 26.–28. Januar: Österreich wird vom Orkan Paula heimgesucht.
  • Mitteleuropa: Der Januar ist wie im Jahr 2007 viel zu warm, mit bis zu 3,5 Grad über dem Durchschnitt.
 
Orkan Emma am 29. Februar 2008 12:00 UTC (Trog Island)
  • 29. Februar bis 1. März 2008: Mitteleuropa wird vom Orkan Emma heimgesucht.
  • 3. Mai: Der Zyklon Nargis fordert in Myanmar (Burma) weit über 80.000 Menschenleben. Über eine Million Menschen werden obdachlos.
  • 12. Mai: Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 im Süden Chinas fordert über 70.000 Todesopfer.
  • 10. Juli: Vulkanausbruch des Ätna auf Sizilien.

Das Jahr 2008 war das neuntwärmste Jahr seit Beginn der Wetterstatistik. Damit liegen die zehn heißesten Jahre allesamt zwischen 1997 und 2008.[3]

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

  • Der Large Hadron Collider am CERN wird fertiggestellt. Aufgrund einer Beschädigung des Kühlsystems, musste die Anlage aber nach zehn Tagen für Reparaturarbeiten wieder für über ein Jahr stillgelegt werden.
  • Start des europaweiten TV-Musiksenders Concert Channel mit Sitz in Erfurt.

Kalender und AstronomieBearbeiten

  • Seit der Einführung der Sommerzeit im Jahr 1980 fällt Ostern erstmals noch in die Normalzeit. Die Sommerzeit beginnt 2008 am 30. März, Ostern ist bereits am 23. März.

ReligionBearbeiten

 
Ankunft des Papstes beim Weltjugendtag

KatastrophenBearbeiten

JahreswidmungenBearbeiten

InitiativenBearbeiten

ArtenschutzBearbeiten

Siehe auch: Natur des Jahres

GeborenBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Für die ausführliche Liste der Verstorbenen siehe Nekrolog 2008.

JanuarBearbeiten

FebruarBearbeiten

MärzBearbeiten

Tag unbekannt:

AprilBearbeiten

MaiBearbeiten

JuniBearbeiten

JuliBearbeiten

AugustBearbeiten

Sterbetag unbekannt:

SeptemberBearbeiten

OktoberBearbeiten

NovemberBearbeiten

DezemberBearbeiten

Galerie der VerstorbenenBearbeiten

NobelpreiseBearbeiten

 
Martti Ahtisaari wird mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet
 
Preisträger der Wirtschaftswissenschaften, Chemie und Physik

Die Bekanntgabe der Nobelpreisträger des Jahres 2008 erfolgte vom 6. bis zum 13. Oktober.[4] Die Verleihung erfolgte in Stockholm und Oslo am 10. Dezember 2008.

Jahresrückblick in den MedienBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2008 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikinews: 2008 – in den Nachrichten

EinzelnachweiseBearbeiten