Hauptmenü öffnen

Die Heilpflanze des Jahres wird in Deutschland seit dem Jahr 1990 jährlich ausgerufen, zunächst durch den Verband der Heilkräuterfreunde Deutschlands e.V. (2004 aufgelöst[1]), seit 2003 durch den Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, gen. Paracelsus e.V. (NHV Theophrastus).

Ziel des NHV Theophrastus ist es, Informationen zu heilenden Wirkungen von Kräutern anhand der ausgewählten Pflanze exemplarisch zu vermitteln und auf die Bedeutung der Phytotherapie in der Medizin hinzuweisen.[2] Die Auswahl der jeweiligen Jahrespflanze obliegt nach Eigenangaben des Vereins einer unabhängigen Jury.[3] Die jeweilige Heilpflanze des Jahres wird im Kontext eines populärwissenschaftlich ausgerichteten Heilkräuter-Fachsymposiums, veranstaltet vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V., im Kloster St. Marienstern bekannt gegeben und näher beleuchtet. Botanik, Inhaltsstoffe und Wirkungsweisen werden von verschiedenen Referenten erläutert.[4][5][6]

Inhaltsverzeichnis

Bisherige Heilpflanzen des JahresBearbeiten

Von den Heilkräuterfreunden gekürte HeilpflanzenBearbeiten

Jahr Deutscher Name Wissenschaftlicher Name Abbildung
1990 Weißdorn Crataegus spec.
1991 Spitzwegerich Plantago lanceolata
1994 Huflattich Tussilago farfara
1995 Echtes Johanniskraut Hypericum perforatum
1996 Große Brennnessel Urtica dioica
1997 Acker-Schachtelhalm Equisetum arvense
1998 Salbei Salvia spec.
1999 Königskerze Verbascum spec.
2000 Rosmarin Rosmarinus officinalis
2001 Thymian Thymus officinalis
2002 Echte Kamille Matricaria recutita
2003 Mistel[7] Viscum album
2004 Gemeine Schafgarbe[8] Achillea millefolium
2005 Lein Linum usitatissimum

Vom NHV Theophrastus gekürte Heilpflanzen[9]Bearbeiten

Jahr Deutscher Name Wissenschaftlicher Name Abbildung
2003 Salbei[10] Salvia officinalis
2004 Tausendgüldenkraut[8] Centaurium erythraea
2005 Lein[11] Linum usitatissimum
2006 Zitronenmelisse Melissa officinalis
2007 Duftveilchen[12][13][14] Viola odorata
2008 Echter Lavendel[15] Lavandula angustifolia
2009 Ringelblume[16][17][18] Calendula officinalis
2010 Gewürznelkenbaum[19] Syzygium aromaticum
2011 Rosmarin[20] Rosmarinus officinalis
2012 Koloquinte[21] Citrullus colocynthis
2013 Damaszener-Rose[22][23][24] Rosa damascena
2014 Anis[25] Pimpinella anisum
2015 Zwiebel[26] Allium cepa
2016 Kubeben-Pfeffer[27] Piper cubeba
2017 Gänseblümchen Bellis perennis
2018 Ingwer[28] Zingiber officinale
2019 Echtes Johanniskraut Hypericum perforatum

LiteraturBearbeiten

  • Anke Herrmann, Daniel Hösel, Dietrich Mühlberg: Gekürte Heilpflanzen 2003 - 2007, Monarda Publishing House, Halle (Saale) 2009, ISBN 978-3-938336-05-2

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Berliner Zeitung, 11. Oktober 2008
  2. Arzneipflanze bzw. Heilpflanze des Jahres, Österreichische Apothekenkammer
  3. Theophrastus - Heilpflanze des Jahres 2013
  4. Information des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e. V. zum Heilkräuterfachsymposium 2011 (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landratsamt-pirna.de
  5. Landratsamt Pirma: Programm des Heilkräuterfachsymposiums 2011 (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.landratsamt-pirna.de (PDF; 2,0 MB)
  6. "Das Heilkräuter-Fachsymposium im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau wird vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. mit Unterstützung der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt und des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. seit 2003 organisiert." Website des Klosters St. Marienstern (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ekz-marienstern.de
  7. Die Schmarotzer, TAZ, 20. Dezember 2012
  8. a b Heilpflanze des Jahres 2004 im Doppelpack. Schafgarbe und Tausendgüldenkraut konkurrieren um den Titel, NABU
  9. Seit 2005 auf der Seite des Umweltbundesamtes unter Naturelemente des Jahres gelistet.
  10. "Der "Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus e.V." hat 2003 erstmals eine Heilpflanze des Jahres gekürt: den Salbei." In: Annett Zündorf: Naturschutz mit Jahrgangsprädikat, Süddeutsche Zeitung 19. Mai 2010
  11. "Bei „Verstopfung und Blähungen“ wirken Leinsamen leicht abführend und verdauungsfördernd. Deshalb wurde die Leinpflanze 2005 zur Heilpflanze des Jahres gekürt." In: Evelyn Wetzel: Linum usitatissimum – Nutzpflanze, (2011), Institut für Systematische Botanik und Ökologie, Universität Ulm, PDF
  12. Ein Frühlingsbote, der gegen Rheuma hilft. Das Duftveilchen ist "Heilpflanze des Jahres 2007", NABU
  13. Ernst Christian Schütt: Chronik Jahrgangsband 2007, S. 107
  14. Ausgezeichnetes Wachstum. "Pflanzen des Jahres": Von der Blume über die Heilpflanze bis zur Giftpflanze des Jahres 2007. Der Standard, 21. Februar 2007
  15. "Aufgrund ihrer antibakteriellen sowie beruhigenden Eigenschaften (Magen-Darm, Erschöpfung, Schlafstörungen) wurde der Lavendel 2008 zur Heilpflanze des Jahres gekürt." In: Jana Rangnick: Gewürzpflanzen und Gewürzkräuter, Institut für Systematische Botanik und Ökologie, Universität Ulm. PDF
  16. Eine Dauerblüherin, die Wunden schließt. Die Ringelblume ist „Heilpflanze des Jahres 2009“, NABU, 13. November 2008
  17. Ursula Stumpf: Heilkraut des Jahres 2009 - Ringelblume, ARD Buffet 12. Januar 2009
  18. Till Kasielke: Garten-Ringelblume - Calendula officinalis (Asteraceae) : Heilpflanze des Jahres 2009, in: Jahrbuch des Bochumer Botanischen Vereins für das Jahr 2009 - Band 1 (2010)
  19. Alina Schadwinkel: Applaus für die Natur. Die Heilpflanze des Jahres 2010, ZEIT ONLINE 29.Oktober 2009
  20. Corinne Buch: Rosmarinus officinalis – Rosmarin (Lamiaceae), Weihnachtspflanze, Winterblüher und Heilpflanze des Jahres 2011, in: Jahrbuch des Bochumer Botanischen Vereins für das Jahr 2011, Band 3 (2012), Volltext PDF, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  21. Die Koloquinte. Heilpflanze des Jahres 2012. Pflanzenlexikon, Bayerisches Fernsehen, 22. Oktober 2012 (Memento vom 24. November 2016 im Webarchiv archive.is).
  22. Damaszener Rose – Heilpflanze des Jahres 2013, Sendereihe des MDR: Hauptsache gesund vom 27. Juni 2013
  23. Heilpflanze des Jahres 2013: Die Damaszener-Rose, TV-Sendung von Sandra Büchi, Schweizer Radio und Fernsehen SRF, 27. Februar 2013 (Memento des Originals vom 27. Mai 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.srf.ch
  24. Damaszener-Rose ist Heilpflanze des Jahres 2013, Frankfurter Rundschau@1@2Vorlage:Toter Link/www.fr-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  25. Heilpflanze des Jahres 2014, Springer Medizin, 7. Juni 2013 (Memento des Originals vom 5. Mai 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.springer-gup.de
  26. Die Zwiebel ist Heilpflanze des Jahres 2015, 3. Juni 2014
  27. Kubeben-Pfefferist ist Heilpflanze des Jahres 2016 2. Juni 2015
  28. Ingwer wird Heilpflanze des Jahres 2018 In: Pharmazeutische Zeitung vom 9. Juni 2017, abgerufen am 23. Juli 2017.
  Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!