Hauptmenü öffnen
Die O₂-Arena während der Turn-Weltmeisterschaften 2009

Die 41. Turn-Weltmeisterschaften fanden vom 12. bis 18. Oktober 2009 in London statt. Wie bereits bei den Turn-Weltmeisterschaften 2005 wurden auch in London keine Mannschaftswettbewerbe ausgetragen. Die Wettkämpfstätte war die O₂-Arena.

TeilnehmerBearbeiten

Deutsche MannschaftBearbeiten

Fabian Hambüchen verletzte sich im Training kurz vor Beginn der WM am Knöchel und nahm nicht teil.[1]

Schweizerische MannschaftBearbeiten

Österreichische MannschaftBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

Frauen
Rang Athletin Sprung Stufen-
barren
Balken Boden Gesamt
1 Vereinigte Staaten  Bridget Sloan 14,825 14,800 14,000 14,200 57,825
2 Vereinigte Staaten  Rebecca Bross 14,525 15,075 15,300 12,875 57,775
3 Japan  Koko Tsurumi 13,600 15,050 14,800 13,725 57,175
4 Australien  Lauren Mitchell 14,400 13,625 15,100 14,025 57,150
5 Frankreich  Youna Dufournet 14,300 14,600 14,450 13,300 56,650
6 China Volksrepublik  Yang Yilin 14,700 13,950 14,225 13,700 56,575
7 Rumänien  Ana Porgras 13,675 14,675 14,125 14,025 56,500
8 Schweiz  Ariella Kaeslin 15,125 13,875 13,500 13,425 55,925
23 Deutschland  Kim Bui 13,550 11,575 13,100 12,250 50,475
Männer
Rang Athlet Boden Pferd Ringe Sprung Barren Reck Gesamt
1 Japan  Kōhei Uchimura 15,625 14,900 15,225 16,050 14,725 14,975 91,500
2 Vereinigtes Konigreich  Daniel Keatings 14,250 15,500 14,200 15,450 15,050 14,475 88,925
3 Russland  Juri Rjasanow 14,825 13,400 14,825 15,925 14,925 14,500 88,400
4 Japan  Kazuhito Tanaka 14,650 13,200 15,075 15,400 15,075 14,900 88,300
5 Russland  Maxim Dewjatowski 15,000 13,425 15,075 14,875 14,550 14,550 87,475
6 Vereinigtes Konigreich  Kristian Thomas 15,000 13,600 14,575 15,800 13,975 14,400 87,350
7 Vereinigte Staaten  Timothy McNeill 14,500 15,000 14,325 15,300 14,200 13,825 87,150
8 Frankreich  Benoît Caranobe 14,025 14,150 14,750 16,025 13,000 14,225 86,175
12 Deutschland  Marcel Nguyen 15,075 13,425 14,525 15,325 13,200 14,225 85,775
14 Schweiz  Roman Gisi 14,225 13,875 14,175 15,125 13,525 14,150 85,075
16 Schweiz  Niki Böschenstein 14,425 11,775 14,250 15,600 14,625 14,100 84,775

Gerätefinals FrauenBearbeiten

Sprung
Rang Athletin Punkte
1 Vereinigte Staaten  Kayla Williams 15,087
2 Schweiz  Ariella Kaeslin 14,525
3 Frankreich  Youna Dufournet 14,450
4 Russland  Jekaterina Kurbatowa 14,337
5 Korea Nord  Hong Un Jong 14,262
6 Russland  Anna Mysdrikowa 14,225
7 Kanada  Brittany Rogers 14,425
8 Mexiko  Garcia Rodriguez Blancas 13,287
Stufenbarren
Rang Athletin Punkte
1 China Volksrepublik  He Kexin 16,000
2 Japan  Koko Tsurumi 14,875
3 Vereinigte Staaten  Rebecca Bross 14,675
Rumänien  Ana Porgras 14,675
5 Korea Nord  Cha Yong Hwa 14,650
6 Vereinigte Staaten  Bridget Sloan 14,600
7 Australien  Larrissa Miller 14,575
8 Italien  Serena Licchetta 11,950
Balken
Rang Athletin Punkte
1 China Volksrepublik  Deng Linlin 15,000
2 Australien  Lauren Mitchell 14,875
3 Vereinigte Staaten  Ivana Hong 14,550
4 Korea Nord  Kim Un Hyang 14,450
5 Italien  Elisabetta Preziosa 14,200
6 Japan  Koko Tsurumi 14,100
7 Rumänien  Ana Porgras 13,425
8 China Volksrepublik  Yang Yilin 13,125
Boden
Rang Athletin Punkte
1 Vereinigtes Konigreich  Elizabeth Tweddle 14,650
2 Australien  Lauren Mitchell 14,550
3 China Volksrepublik  Sui Lu 14,300
4 Russland  Anna Mysdrikowa 14,275
5 Vereinigte Staaten  Rebecca Bross 14,125
Rumänien  Ana Porgras 14,125
7 China Volksrepublik  Deng Linlin 13,875
8 Kolumbien  Jessica Gil Ortiz 02,975

Gerätefinals MännerBearbeiten

Reck
Rang Athlet Punkte
1 China Volksrepublik  Zou Kai 16,150
2 Niederlande  Epke Zonderland 15,825
3 Italien  Igor Cassina 15,625
4 Vereinigte Staaten  Danell Leyva 15,600
5 Slowenien  Aljaž Pegan 15,500
6 Japan  Kōhei Uchimura 15,175
7 Weissrussland 1995  Alexander Zarewitsch 14,375
8 Vereinigte Staaten  Jonathan Horton 13,250
Barren
Rang Athlet Punkte
1 China Volksrepublik  Wang Guanyin 15,975
2 China Volksrepublik  Feng Zhe 15,775
3 Japan  Kazuhito Tanaka 15,500
4 Griechenland  Vasileios Tsolakidis 15,350
5 Korea Sud  Yoo Won Chul 15,300
6 Niederlande  Epke Zonderland 15,125
7 Vietnam  Pham Phuoc Hung 14,475
8 Polen  Adam Kierzkowski 14,325
Sprung
Rang Athlet Punkte
1 Rumänien  Marian Drăgulescu 16,575
2 Rumänien  Flavius Koczi 16,337
3 Russland  Anton Golozuzkow 16,287
4 Deutschland  Matthias Fahrig 15,850
5 Frankreich  Thomas Bouhail 15,775
6 Spanien  Isaac Botella 15,650
Korea Nord  Ri Se Gwang 15,650
8 Niederlande  Jeffrey Wammes 15,425
Ringe
Rang Athlet Punkte
1 China Volksrepublik  Yan Mingyong 15,675
2 Bulgarien  Jordan Jowtschew 15,575
3 Ukraine  Oleksandr Worobjow 15,550
4 Rumänien  George Stănescu 15,325
Brasilien  Arthur Zanetti 15,325
6 Italien  Matteo Morandi 15,300
7 Frankreich  Samir Ait Said 15,250
8 Frankreich  Danny Pinheiro-Rodrigues 14,750
Pauschenpferd
Rang Athlet Punkte
1 China Volksrepublik  Zhang Hongtao 16,200
2 Ungarn  Krisztián Berki 16,075
3 Australien  Prashnath Sellathurai 15,400
4 Frankreich  Cyril Tommasone 15,225
5 Vereinigte Staaten  Timothy McNeill 15,150
6 Rumänien  Flavius Koczi 14,975
7 Kroatien  Robert Seligman 14,750
8 Vereinigtes Konigreich  Louis Smith 14,450
Boden
Rang Athlet Punkte
1 Rumänien  Marian Drăgulescu 15,700
2 China Volksrepublik  Zou Kai 15,675
3 Israel  Alexander Shatilov 15,575
4 Japan  Kōhei Uchimura 15,475
5 Japan  Makoto Okiguchi 15,425
6 Deutschland  Matthias Fahrig 15,400
7 Chile  Tomás González Sepúlveda 15,225
8 Vereinigte Staaten  Steven Legendre 14,950

MedaillenspiegelBearbeiten

Männer
Rang Land        
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 2 6
2 Rumänien  Rumänien 2 1 3
3 Japan  Japan 1 1 2
4 Bulgarien  Bulgarien 1 1
Niederlande  Niederlande 1 1
Ungarn  Ungarn 1 1
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 1
8 Russland  Russland 2 2
9 Australien  Australien 1 1
Israel  Israel 1 1
Italien  Italien 1 1
Ukraine  Ukraine 1 1
Frauen
Rang Land        
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 1 2 5
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 1 3
3 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 1 1
4 Australien  Australien 2 2
5 Japan  Japan 1 1 2
6 Schweiz  Schweiz 1 1
7 Frankreich  Frankreich 1 1
Rumänien  Rumänien 1 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. mti/sid/dpa: Hambüchen muss Start wegen Verletzung absagen. In: Der Spiegel Online. 12. Oktober 2009, abgerufen am 19. Oktober 2009.

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2009 Artistic Gymnastics World Championships – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien