Hauptmenü öffnen

Peter Niemeyer (* 22. November 1983 in Mettingen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der zuletzt beim Zweitligisten SV Darmstadt 98 unter Vertrag stand. Er spielt bevorzugt im defensiven Mittelfeld, kann jedoch auch in der Abwehr eingesetzt werden.

Peter Niemeyer
D98vsDSC 009 7300.jpg
Peter Niemeyer (2017)
Personalia
Geburtstag 22. November 1983
Geburtsort MettingenDeutschland
Größe 191 cm
Position Defensives Mittelfeld,
Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
1987–1996 SV Teuto Riesenbeck
1996–1999 Borussia Emsdetten
1999–2002 FC Twente Enschede
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2007 FC Twente Enschede 106 (4)
2007–2010 Werder Bremen 32 (2)
2007–2010 Werder Bremen II 12 (1)
2010–2015 Hertha BSC 121 (9)
2015–2018 SV Darmstadt 98 50 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2006 Deutschland U-21 6 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. Juli 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Peter Niemeyer fing 1987 bei seinem Jugendverein SV Teuto Riesenbeck mit dem Fußballspielen an und ging 1996 zu Borussia Emsdetten.[1] Im Juli 1999 wechselte Niemeyer zum niederländischen Fußballverein FC Twente Enschede.[2] Er gab sein Debüt in der Eredivisie im April 2003.

Niemeyer bestritt 106 Spiele für den FC Twente Enschede, bevor er im Januar 2007 in die 1. Bundesliga zum SV Werder Bremen wechselte. In der folgenden Saison kam er auf drei Einsätze. Sein erstes Bundesligator erzielte Niemeyer am 7. Spieltag der Saison 2007/08 gegen Arminia Bielefeld. Im Finale des UEFA-Cups am 20. Mai 2009, das Werder Bremen in Istanbul gegen Schachtar Donezk bestritt, stand Niemeyer in der Startformation. Die Ukrainer gewannen das Spiel nach Verlängerung mit 2:1. Wenige Tage später gewannen die Bremer den DFB-Pokal durch einen 1:0-Sieg über Bayer 04 Leverkusen im Finale. Niemeyer wurde in der 59. Minute für Frank Baumann eingewechselt.

Nach 32 Spielen für Werder Bremen in der 1. Bundesliga sowie fünf UEFA-Cup-Einsätzen, neun Spielen in der Europa League und einem Champions-League-Einsatz wechselte Niemeyer im August 2010 für ein Jahr auf Leihbasis zu Hertha BSC in die 2. Bundesliga.[3] Die Berliner sicherten sich zudem eine Kaufoption, die durch den Wiederaufstieg der Hertha in die 1. Bundesliga automatisch in Kraft trat. Vor Fabian Lustenberger war Niemeyer bis 2013 Kapitän der Hertha-Mannschaft.

Im Sommer 2015 wechselte er zum Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98.[4] Im Sommer 2018 lief sein Vertrag beim Zweitligisten aus. Anschließend beendete er seine aktive Karriere.[5]

NationalmannschaftBearbeiten

Niemeyer stand in sechs Spielen für die deutsche U-21-Nationalmannschaft unter Trainer Dieter Eilts auf dem Platz. Im Sommer 2006 nahm er an der U-21-Europameisterschaft in Portugal teil.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Peter Niemeyer – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hertha-Star: B.Z. zeigt Niemeyers Kinder-Album, In: bz-berlin.de vom 29. September 2011
  2. Peter Niemeyer über Twente Enschede, In: 11freunde.de vom 25. Februar 2010
  3. Peter Niemeyer ist Herthaner (Memento vom 19. März 2012 im Internet Archive). Abgerufen am 9. August 2010
  4. Lilien verpflichten Peter Niemeyer von Hertha BSC sv98.de, abgerufen am 3. August 2015
  5. Niemeyer über Karriereende: „Nie gedacht, dass das ein Problem für mich sein würde“ auf transfermarkt.de, abgerufen am 5. Januar 2019.