3. Fußball-Liga 2023/24

16.Spielzeit der 3. Fußball-Liga der Männer

Die Saison 2023/24 der 3. Fußball-Liga ist die 16. Spielzeit der dritthöchsten deutschen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie wurde am 4. August 2023 eröffnet. Vom 21. Dezember 2023 bis zum 19. Januar 2024 war Winterpause, am 18. Mai 2024 erfolgt die Absolvierung des 38. Spieltags. Die Austragung der Aufstiegsspiele für die 2. Bundesliga ist für den 22. und 26. Mai 2024 geplant.

3. Liga 2023/24
Herbstmeister SSV Jahn Regensburg
Mannschaften 20
Spiele 380 + 2 Relegationsspiele
 (davon 329 gespielt)
Tore 923 (ø 2,81 pro Spiel)
Zuschauer 2.970.213 (ø 9028 pro Spiel)
3. Liga 2022/23
2. Bundesliga 2023/24
3. Fußball-Liga 2023/24 (Deutschland)
3. Fußball-Liga 2023/24 (Deutschland)
Aalen1
Aue
Ulm
Spielorte der 3. Liga 2023/24
1 
SSV Ulm 1846

In dieser Saison kehrt man zum üblichen Modell zurück, nachdem es in der Vorsaison durch die Weltmeisterschaft 2022 in Katar zu einer ungewöhnlich frühen und langen Unterbrechung zum Ende der Hinrunde gekommen war.[1]

Teilnehmer Bearbeiten

Die SV Elversberg, der VfL Osnabrück und der SV Wehen Wiesbaden stiegen nach der Vorsaison in die 2. Bundesliga auf, der Vizemeister SC Freiburg II war nicht aufstiegsberechtigt. Die drei Vereine wurden durch die Absteiger Arminia Bielefeld, SSV Jahn Regensburg und SV Sandhausen ersetzt. Alle drei Absteiger hatten zuvor schon mindestens eine Drittligasaison absolviert. Bielefeld musste erst im Frühjahr 2022 den Abstieg aus der Bundesliga hinnehmen und wurde in der Folge „durchgereicht“.

Nach der Vorsaison stiegen der VfB Oldenburg, der SV Meppen, der FSV Zwickau sowie die SpVgg Bayreuth in die Regionalliga ab. Sowohl Bayreuth wie auch Oldenburg waren erst im Vorjahr in die 3. Liga aufgestiegen. Die vier Mannschaften wurden durch die Aufsteiger SpVgg Unterhaching, VfB Lübeck, SSV Ulm 1846 und Preußen Münster ersetzt. Als einziger Aufsteiger war Ulm bis dato noch nie in der 3. Liga vertreten und auch generell seit dem Jahr 2001 immer höchstens Viertligist.

In dieser Saison stammen 15 von 20 teilnehmenden Vereinen aus lediglich drei verschiedenen Bundesländern: Nordrhein-Westfalen (7), Bayern (4) und Baden-Württemberg (4).

Saisonverlauf Bearbeiten

Der Absteiger Jahn Regensburg war die erst dritte Drittligamannschaft nach dem Karlsruher SC in der Spielzeit 2012/13, der eine Serie von zehn Siegen gelang. Die Oberpfälzer verloren bis zur Winterpause auch nur ein Spiel und somit deutlich weniger als etwa die direkten Konkurrenten Dynamo Dresden, der SSV Ulm oder Rot-Weiss Essen. Mit 45 Punkten stand Regensburg zum Jahreswechsel seit dem 16. Spieltag auf der Spitzenposition, die zuvor am längsten Dresden besetzt hatte. Dynamo und den SSV Jahn trennten lediglich zwei Zähler, der Vorsprung auf den Relegationsrang war aber bereits auf zehn (Dynamo) bzw. 12 Punkte (Jahn) angewachsen. Dahinter gestaltete sich das Teilnehmerfeld deutlich enger. Ulm auf Platz 3 trennten von Viktoria Köln auf dem 12. Rang beispielsweise nur sieben Punkte, wobei sechs Vereine noch jeweils ein Nachholspiel zu absolvieren hatten. Der SC Verl erzielte gemeinsam mit dem FC Ingolstadt 04 die jeweils meisten Tore und hatte mit Oliver Batista Meier den besten Scorer der Liga (neun Tore, zehn Vorlagen) in seinen Reihen. Den Leihspieler Batista Meier holte Dynamo Dresden allerdings in der Winterpause per Klausel vorzeitig zurück und verlieh ihn in die Schweiz.

Der SC Freiburg II, in der Vorsaison noch Vizemeister ohne Aufstiegsrecht, musste einer U23-Mannschaft entsprechend im Sommer den Verlust diverser Leistungsträger und Ü23-Spieler hinnehmen. Ab dem 11. Spieltag gewannen die Freiburger keine Partie mehr und standen seitdem auch ununterbrochen auf dem 20. Platz. Während davor beispielsweise Duisburg, Lübeck oder Halle noch wenige Punkte von der Nichtabstiegszone trennten, betrug der Abstand zwischen Freiburg auf dem letzten und Waldhof Mannheim auf dem rettenden 16. Rang schon 11 Zähler.

Statistiken Bearbeiten

Tabellenführer
Tabellenletzter

Tabelle Bearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Anm.
 1. SSV Ulm 1846 (N)  33  18  8  7 054:340 +20 62   / P
 2. SSV Jahn Regensburg (A)  33  17  10  6 048:350 +13 61
 3. Dynamo Dresden  33  17  4  12 051:350 +16 55 ( ) / P
 4. Preußen Münster (N)  33  15  10  8 055:430 +12 55 P
 5. 1. FC Saarbrücken  32  13  13  6 054:350 +19 52
 6. SV Sandhausen (A)  33  14  10  9 051:470  +4 52
 7. Rot-Weiss Essen  32  15  6  11 050:460  +4 51
 8. SpVgg Unterhaching (N)  33  14  7  12 045:430  +2 49
 9. FC Erzgebirge Aue  33  13  10  10 042:420  ±0 49
10. FC Ingolstadt 04  33  12  10  11 055:440 +11 46
11. SC Verl  33  12  10  11 053:500  +3 46
12. Borussia Dortmund IIU23  33  12  10  11 047:470  ±0 46
13. FC Viktoria Köln  33  12  9  12 053:560  −3 45
14. TSV 1860 München  33  12  6  15 037:350  +2 42
15. Arminia Bielefeld (A)  33  9  11  13 044:450  −1 38
16. SV Waldhof Mannheim  33  10  8  15 045:520  −7 38
17. Hallescher FC  33  9  5  19 047:660 −19 32  
18. MSV Duisburg  33  7  9  17 033:510 −18 30
19. VfB Lübeck (N)  33  5  12  16 028:600 −32 27
20. SC Freiburg IIU23  33  6  6  21 031:570 −26 24
Stand: 14. April 2024[2]
Zum Saisonende 2022/23:
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2022/23
(N) Neuzugang, Aufsteiger aus der Regionalliga 2022/23
Zum Saisonende 2023/24:
  Aufstieg in die 2. Bundesliga 2024/25
( ) Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den 16. der 2. Bundesliga 2023/24
P Teilnahme am DFB-Pokal 2024/25
  Abstieg in die Regionalligen 2024/25
U23 
Die Zweitmannschaften von höherklassigen Vereinen dürfen nur Spieler einsetzen, die während des gesamten Spieljahres (1. Juli bis 30. Juni) nicht älter als 23 Jahre sind und somit unter die U23-Regelung fallen. In dieser Saison sind also grundsätzlich nur Spieler spielberechtigt, die am oder nach dem 1. Juli 2000 geboren wurden. Darüber hinaus dürfen sich jedoch drei ältere Spieler gleichzeitig im Spiel befinden. Des Weiteren sind Zweitmannschaften von höherklassigen Vereinen weder zum Aufstieg in die 2. Bundesliga noch zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt. Belegt eine Zweitmannschaft einen Tabellenplatz, der zum Aufstieg, zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation oder am DFB-Pokal berechtigen würde, rückt der nächstplatzierte Verein nach.

Kreuztabelle Bearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2023/24                                        
Arminia Bielefeld 1:1 1:1 0:2 2:6 0:1 3:1 2:0 0:2 0:0 4:0 2:0 2:2 2:2 1:1 : : 4:0 0:2 1:2
SSV Jahn Regensburg 2:0 1:2 3:2 18.05. : 2:0 1:1 1:1 1:1 1:1 2:1 0:0 0:0 1:3 : 2:1 2:1 2:0 1:1
SV Sandhausen : 6:3 1:0 2:2 1:0 3:0 3:0 3:3 2:2 18.05. 2:0 3:2 1:0 : 1:1 1:2 0:2 1:2 1:0
SC Freiburg II 0:3 : 0:2 0:4 1:1 1:0 1:0 18.05. 0:1 1:4 1:1 0:0 0:1 0:2 1:2 3:0 2:2 : 0:0
1. FC Saarbrücken 1:1 2:2 4:1 : 1:02 1:1 2:3 1:2 4:3 0:2 0:0 2:0 2:0 : : 1:1 0:0 2:1 2:1
Dynamo Dresden 3:1 0:1 0:1 2:0 1:3 2:1 2:1 : : 2:0 18.05. 1:2 2:1 2:2 2:1 7:2 1:0 0:0 2:1
SV Waldhof Mannheim 1:0 : 3:1 3:1 0:2 0:2 1:0 1:1 1:2 1:1 0:0 1:3 3:0 : 3:2 2:2 2:2 0:2 6:1
TSV 1860 München 18.05. 0:1 1:1 2:0 20.04. 0:0 2:0 3:1 1:0 3:1 4:1 04.05. 1:2 2:0 1:0 1:2 1:2 0:1 0:1
FC Viktoria Köln 1:1 : 2:1 2:0 2:5 1:5 2:2 2:1 3:1 1:0 2:0 1:3 2:2 0:0 4:2 1:0 : 1:3 2:1
SC Verl 3:1 1:2 4:4 3:2 0:0 1:0 : 0:1 1:1 2:2 1:3 2:3 3:1 1:1 3:2 4:0 : 0:3 0:0
FC Ingolstadt 04 1:1 2:4 4:0 2:3 2:2 2:1 : 2:1 1:3 0:1 : 1:1 1:1 2:1 4:0 : 1:1 4:0 3:0
MSV Duisburg 0:1 0:1 : 4:2 2:0 2:4 1:1 0:3 1:0 2:3 1:2 2:1 : 1:2 2:3 1:0 : 1:1 1:0
Borussia Dortmund II 0:2 1:0 1:2 1:0 1:1 0:2 1:2 3:0 2:1 5:2 1:1 1:0 : 1:2 2:1 1:1 2:33 : 2:2
FC Erzgebirge Aue : 0:1 2:1 2:1 2:0 2:1 18.05. 0:0 2:1 1:2 1:0 1:1 2:0 2:1 3:1 2:0 2:3 1:2 :
Rot-Weiss Essen 2:1 0:0 1:2 4:3 2:1 3:1 2:0 10.05. 3:1 0:5 : 4:1 4:0 1:1 3:2 1:0 1:0 0:2 1:3
Hallescher FC 2:2 1:2 4:1 2:2 0:2 1:0 1:4 0:2 2:1 : 3:1 1:1 18.05. 2:3 2:1 3:0 1:4 0:2 :
VfB Lübeck 2:2 1:0 0:0 0:1 0:0 0:1 2:1 1:1 3:2 0:0 0:4 : : 1:1 18.05. 2:2 0:3 1:1 2:3
Preußen Münster 2:1 1:3 1:1 : : 1:0 1:3 1:1 3:3 3:1 3:1 3:1 0:0 4:0 2:1 1:0 1:1 3:2 18.05.
SSV Ulm 1846 1:0 : 2:0 2:1 1:1 2:3 3:1 1:0 : 18.05. 0:0 2:2 1:1 2:2 2:1 2:3 3:0 2:0 2:0
SpVgg Unterhaching 1:2 1:2 0:0 1:0 0:0 : 3:0 28.04. 2:1 1:0 0:3 1:0 3:4 0:0 4:0 2:0 4:1 3:2 3:2
Stand: 14. April 2024[2]
2 
Die ursprünglich am 29. Oktober 2023 ausgetragene Partie vom 13. Spieltag wurde nach Ende der ersten Halbzeit beim Stand von 0:0 wetterbedingt abgebrochen.[3] Eine Wiederholung des Spiels fand am 19. November statt.[4]
3 
Nachdem im Gästeblock des Signal Iduna Parks ein „verdächtiger Gegenstand“ gefunden wurde, musste die Partie vom 20. Spieltag kurzfristig abgesagt und verschoben werden.[5]

Tabellenverlauf Bearbeiten

Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
  18 9 14 14 14 18 13 16 18 17 15 15 12 14 15 15 13 14 13 14 15 15 15 15 15 15 15 16 15 15 15 15 15
  6 4 7 8 3 4 8 6 3 3 2 2 1 1 2 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 2 3 1 1 2
  12 6 11 4 10 13 10 13 8 10 10 11 7 9 9 9 6 4 7 9 5 4 4 6 7 5 8 6 8 5
  6 16 17 20 20 19 19 19 19 18 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20
  6 14 9 9 6 6 7 5 6 8 8 13 10 11 14 10 11 10 10 8 4 6 10 11 8 7 7 7 5 7
  1 10 4 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 2 2 2 2 2 2 1 2 2 2 2 2 3 3 2 4 4
  20 17 19 15 9 12 14 12 14 14 16 17 18 17 18 18 18 18 17 16 17 18 17 17 17 17 17 17 17 17 16 16 16
  3 1 3 6 12 16 11 9 11 13 14 9 14 15 12 14 15 13 15 15 13 13 14 14 13 13 12 12 13 14 14 14 14
  1 2 1 5 7 8 4 7 4 5 5 8 6 8 13 12 14 15 14 13 14 14 13 13 14 14 14 13 12 13 13 13 13
  18 20 20 18 17 11 16 18 15 12 13 12 9 5 4 3 3 3 6 7 8 9 6 9 12 12 13 14 14 12 12 12 11
  17 8 14 13 16 10 6 4 10 11 12 7 13 13 8 8 9 6 4 5 7 8 5 4 5 11 10 11 11 11 11 10 10
  6 18 18 19 19 20 20 20 20 20 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 18 18 18 18 18 18 18 18
  12 6 8 12 15 9 5 10 5 6 7 4 8 10 10 13 10 12 9 11 12 11 9 10 6 4 4 5 7 9 10 11 12
  5 5 2 3 2 2 3 2 9 4 4 5 4 7 7 7 8 8 11 12 11 12 12 12 9 8 9 10 10 10 9
  16 14 16 11 8 7 12 8 13 15 11 6 5 3 3 4 7 9 8 4 6 5 7 5 4 6 6 9 9 6
  4 11 13 17 11 14 18 17 17 19 17 18 16 16 16 16 16 16 16 17 16 16 16 16 16 16 16 15 16 16 17 17 17
  12 12 5 7 13 17 17 15 16 16 18 16 17 18 17 17 17 17 18 18 18 17 18 18 18 19 19 19 19 19 19 19 19
  12 19 12 16 18 15 15 14 12 7 6 10 15 12 11 11 12 11 12 10 9 10 8 8 10 9 5 4 4 4 3 3
  6 13 10 10 5 3 2 3 2 2 3 3 3 4 5 5 4 5 3 3 3 3 3 3 3 3 3 2 1 1 2 2 1
  6 3 5 2 3 4 8 11 7 9 9 14 11 6 6 6 5 7 5 6 10 7 11 7 11 10 11 8 6 8 9 8

Torschützenliste Bearbeiten

Pl. Spieler Mannschaft Tore
1. Deutschland  Jannik Mause FC Ingolstadt 04 170
2. Turkei  Malik Batmaz Preußen Münster 150
Deutschland  Dominic Baumann Hallescher FC
Deutschland  Joel Grodowski Preußen Münster
5. Deutschland  Marcel Bär FC Erzgebirge Aue 130
6. Deutschland  Kai Brünker 1. FC Saarbrücken 110
Deutschland  Patrick Hobsch SpVgg Unterhaching
Deutschland  Stefan Kutschke Dynamo Dresden
Deutschland  Luca Marseiler FC Viktoria Köln
Deutschland  Ole Pohlmann Borussia Dortmund II
Stand: 14. April 2024[6]

Torvorlagenliste Bearbeiten

Pl. Spieler Mannschaft Torvorlagen
1. Deutschland  Marvin Obuz Rot-Weiss Essen 120
2. Deutschland  Simon Skarlatidis SpVgg Unterhaching 110
3. Deutschland  Oliver Batista Meier4 SC Verl 100
4. Deutschland  Luca Marseiler FC Viktoria Köln 9
Deutschland  Kasim Rabihic 1. FC Saarbrücken
6. Deutschland  Ole Pohlmann Borussia Dortmund II 8
Brasilien  Léo Scienza SSV Ulm 1846
8. Deutschland  Marcel Costly FC Ingolstadt 04 7
Deutschland  Julian Hettwer Borussia Dortmund II
Deutschland  David Philipp FC Viktoria Köln
Deutschland  Pascal Testroet FC Ingolstadt 04
Deutschland  Jonas Weik SV Sandhausen
Deutschland  Tom Zimmerschied Dynamo Dresden
Stand: 14. April 2024[7]
4 
Batista Meier wechselte im Anschluss an die Winterpause zum Grasshopper Club Zürich.

Scorerliste Bearbeiten

Pl. Spieler Mannschaft Scorerpunkte Tore Torvorlagen
1. Deutschland  Jannik Mause FC Ingolstadt 04 20 170 3
Deutschland  Luca Marseiler FC Viktoria Köln 110 9
3. Deutschland  Ole Pohlmann Borussia Dortmund II 19 110 8
Deutschland  Oliver Batista Meier5 SC Verl 9 100
Deutschland  Marvin Obuz Rot-Weiss Essen 7 120
6. Deutschland  Joel Grodowski Preußen Münster 17 150 2
7. Turkei  Malik Batmaz Preußen Münster 16 150 1
Brasilien  Léo Scienza SSV Ulm 1846 8 8
9. Deutschland  Dominic Baumann Hallescher FC 15 150 0
Deutschland  Fabian Klos Arminia Bielefeld 100 5
Deutschland  Dominik Kother SSV Jahn Regensburg
Deutschland  Tunay Deniz Hallescher FC 9 6
Deutschland  Kasim Rabihic 1. FC Saarbrücken 6 9
Stand: 14. April 2024[8]
5 
Batista Meier wechselte im Anschluss an die Winterpause zum Grasshopper Club Zürich.

Stadien, Zuschauer, Sponsoring und Ausstatter Bearbeiten

Die Teilnehmer werden nach dem Zuschauerschnitt vorsortiert.

Verein Stadion
(Sponsorenname)
Kapazität Zuschauer pro Spiel Aus-
lastung
aus-
verkauft
Trikot-
sponsor
Ärmel-
sponsor
Rücken-
sponsor
Aus-
rüster
01. Dynamo Dresden Rudolf-Harbig-Stadion 32.249 456.4320 28.527 88,46 % 0/16 ALL-INKL.COM WT Energiesysteme brandible Umbro
02. Arminia Bielefeld SchücoArena 27.332 308.7180 18.160 66,44 % 0/17 Schüco JAB Anstoetz holz4home Macron
03. Rot-Weiss Essen Stadion an der Hafenstraße 19.962 280.3250 16.490 82,61 % 0/17 ifm Electronic ifm Electronic sportwetten.de Jako
04. TSV 1860 München Grünwalder Stadion 15.000 240.0000 15.000 100,00 %0 16/16 Die Bayerische Bet3000 Pangea Life Nike
05. MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena 31.500 207.9570 12.233 38,83 % 0/16 Trinkgut ZOXS Duisburg CityCom Capelli Sport
06. 1. FC Saarbrücken Ludwigsparkstadion 16.003 170.1450 10.634 66,45 % 0/16 Victor’s Group Saartoto Victor’s Group Adidas
07. Preußen Münster Preußenstadion 14.300 166.7770 10.424 72,89 % 0/16 Fiege Stadtwerke Münster Gieseke Jako
08. SV Waldhof Mannheim Carl-Benz-Stadion 24.302 164.2510 09.662 39,76 % 0/17 CrazyBuzzer Uhlsport
09. SSV Ulm 1846 11 × Donaustadion
5 × Centus Arena, Aalen6
17.000
14.500
147.1290 09.196 56,70 % 2/16 Husqvarna B-ITE E-Recruiting Uzin Utz Uhlsport
10. SSV Jahn Regensburg Jahnstadion Regensburg 15.210 155.4550 09.144 60,12 % 1/17 Netto Wolf Netto Hummel
11. FC Erzgebirge Aue Erzgebirgsstadion 16.485 138.8610 08.679 52,65 % 0/16 Medical Beauty Research Erzgebirgssparkasse G&K Innenausbau Nike
12. Hallescher FC Leuna-Chemie-Stadion 15.057 121.5670 07.598 50,46 % 0/16 Mobilebet Saalesparkasse ISI HOME Puma
13. FC Ingolstadt 04 Audi-Sportpark 15.200 86.867 05.429 35,72 % 0/16 SI Electronics Audi Schanzer Fußballschule PROSIS Puma
14. VfB Lübeck Stadion an der Lohmühle 10.434 85.454 05.341 51,19 % 0/16 HanseBelt Mayo Feinkost Iperdi Capelli Sport
15. SpVgg Unterhaching Sportpark Unterhaching
(ab dem 6. Spieltag Uhlsport Park)
15.053 73.914 04.348 28,88 % 0/17 Alpenbauer Lupse & Lupse Uhlsport
16. SV Sandhausen Hardtwaldstadion
(GP Stadion am Hardtwald)
15.414 64.829 04.052 26,29 % 0/16 Weingut Reichsrat von Buhl Gölz Paletten Service Pitzler Macron
17. FC Viktoria Köln Sportpark Höhenberg 08.343 66.824 03.931 47,12 % 0/17 Peynooş Wintec Autoglas ETL Capelli Sport
18. Borussia Dortmund II 15 × Stadion Rote Erde
2 × Signal Iduna Park7
09.999
81.365
59.015 03.471 18,87 % 0/16 1&1 Puma
19. SC Verl Sportclub Arena 05.207 42.823 02.519 48,38 % 1/17 Beckhoff EGE GmbH Joma
20. SC Freiburg II Dreisamstadion 24.000 37.259 02.329 09,70 % 0/16 JobRad Lexware Nike
Gesamt 443.9150 3.077.558.00 09.354 51,86 % 20/329
Stand: 14. April 2024[9]
6 
Aufgrund einer fehlenden Rasenheizung trug der SSV Ulm fünf Heimspiele im Stadion des Regionalligisten VfR Aalen aus.[10][11]
7 
Die Risikospiele gegen Dynamo Dresden und Rot-Weiss Essen absolvierte Borussia Dortmund II im Stadion der ersten Mannschaft.[12]

Wissenswertes Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

  • Im Februar 2022 wurde beschlossen, dass es ab der Saison 2023/24 keine Montagsspiele in der 3. Liga geben wird. Diese standen vor allem bei den Fans häufig in der Kritik.[13]
  • Zu dieser Saison führte der DFB auch in der 3. Liga einen vierten Offiziellen ein.[14]

Höchstwerte der Saison Bearbeiten

  • Die bislang höchsten Siege waren mit je fünf Toren Differenz
  • Die bislang torreichsten Spiele waren mit je neun Treffern
  • Das bislang torreichste Unentschieden war mit acht Treffern das 4:4 des SC Verl gegen den SV Sandhausen am 31. Spieltag.
  • Das bislang am besten besuchte Spiel war das von Dynamo Dresden gegen den FC Erzgebirge Aue, das 31.834 Zuschauer verfolgten.

Rekorde Bearbeiten

Sonstiges Bearbeiten

Am 28. November 2023 starb Agyemang Diawusie vom SSV Jahn Regensburg im Alter von 25 Jahren überraschend an einer Herzerkrankung. Bis dahin hatte er 12 Spiele absolviert.[23][24][25]

Cheftrainer Bearbeiten

Die Tabelle listet alle Cheftrainer auf, die zu Beginn der Saison ihre jeweilige Mannschaft verantworteten. Interimstrainer sind unter den Trainerwechseln berücksichtigt, sofern sie ein Spiel absolvierten. Die Vereine sind nach der Abschlusstabelle sortiert.

Cheftrainer zu Saisonbeginn
Verein Cheftrainer seit(a)
Arminia Bielefeld Michél Kniat Saisonbeginn
SSV Jahn Regensburg Enochs, Joe  Joe Enochs 5/2023
SV Sandhausen Danny Galm Saisonbeginn
SC Freiburg II Stamm, Thomas  Thomas Stamm 7/2021
1. FC Saarbrücken Rüdiger Ziehl 9/2022
Dynamo Dresden Markus Anfang 7/2022
SV Waldhof Mannheim Rüdiger Rehm Saisonbeginn
TSV 1860 München Jacobacci, Maurizio  Maurizio Jacobacci 2/2023
FC Viktoria Köln Olaf Janßen 2/2021
SC Verl Alexander Ende Saisonbeginn
FC Ingolstadt 04 Michael Köllner 4/2023
MSV Duisburg Torsten Ziegner 5/2022
Borussia Dortmund II Jan Zimmermann 2/2023
FC Erzgebirge Aue Dotchev, Pavel  Pavel Dotchev 12/2022
Rot-Weiss Essen Christoph Dabrowski 7/2022
Hallescher FC Serbien  Sreto Ristić 2/2023
VfB Lübeck Lukas Pfeiffer 7/2021
Preußen Münster Sascha Hildmann 1/2020
SSV Ulm 1846 Thomas Wörle 7/2021
SpVgg Unterhaching Marc Unterberger Saisonbeginn
Trainerwechsel
Nach Spieltag Verein Platz Neuer Cheftrainer Quelle
06 MSV Duisburg 20. ZiegnerEngin Vural (interim) [26][27]
10 Vural (interim)Boris Schommers [28]
12 SV Sandhausen 11. GalmJens Keller [29][30]
17 TSV 1860 München JacobacciFrank Schmöller (interim) [31]
18 VfB Lübeck 17. PfeifferBastian Reinhardt (interim) [32][33]
20 Reinhardt (interim)Florian Schnorrenberg [34]
TSV 1860 München 15. Schmöller (interim)Griechenland  Argirios Giannikis(b) [35]
23 SV Waldhof Mannheim 17. RehmMarco Antwerpen [36]
29 VfB Lübeck 19. Schnorrenberg → Bastian Reinhardt (interim) [37]
30 19. Reinhardt (interim)Jens Martens [38]
31 Hallescher FC 17. RistićStefan Reisinger [39]
(a) 
Bei Cheftrainern, die ihre Mannschaft zum Beginn einer vorherigen Saison übernahmen, ist zur besseren Vergleichbarkeit der Juli als Startmonat angegeben.
(b) 
Das Spiel des TSV 1860 München gegen Rot-Weiss Essen vom 18. Spieltag wurde abgesagt und wird zwischen dem 24. und 25. Spieltag nachgeholt. Somit war in diesem Spiel Giannikis verantwortlich.

Kader Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Stefan Kranzberg: 3. Liga: Rahmenspielplan für Saison 2023/24 steht. 10. Dezember 2022, abgerufen am 12. März 2023 (deutsch).
  2. a b Spielplan und Tabelle, dfb.com, abgerufen am 15. April 2024
  3. Platz unter Wasser: Drittliga-Spiel in Saarbrücken zur Halbzeit abgebrochen. In: kicker.de. Olympia-Verlag GmbH, 29. Oktober 2023, abgerufen am 29. Oktober 2023.
  4. Saarbrücken gegen Dresden wird am 19. November wiederholt. In: kicker.de. Olympia-Verlag GmbH, 3. November 2023, abgerufen am 3. November 2023.
  5. Spiel zwischen Borussia Dortmunds U23 und Münster abgesagt, bvb.de, abgerufen am 21. Dezember 2023
  6. 3. Liga – Torschützenliste. In: weltfussball.de. Abgerufen am 15. April 2024.
  7. 3. Liga – Torvorlagenliste. In: weltfussball.de. Abgerufen am 15. April 2024.
  8. 3. Liga – Scorerliste. In: weltfussball.de. Abgerufen am 15. April 2024.
  9. laut fussball.de
  10. DFB prüft noch: Müssen die Ulmer nach Aalen umziehen?, kicker.de, abgerufen am 10. November 2023
  11. Gemeinsam nach Aalen, ssvulm1846.de, abgerufen am 25. Februar 2024
  12. 0:2 gegen Dresden: U23 kassiert erste Saisonniederlage, bvb.de, abgerufen am 27. August 2023
  13. Neue Anstoßzeiten in der 3. Liga ab 2023/24. Abgerufen am 12. März 2023 (deutsch).
  14. 3. Liga führt Vierten Offiziellen ein, kicker.de, abgerufen am 19. Mai 2023
  15. Die meisten Tore eines Spielers pro Spiel, transfermarkt.de, abgerufen am 5. Oktober 2023
  16. Göttlicher stellt Rekord auf: Die schnellsten Gelb-Rot-Sünder der Drittliga-Historie, kicker.de, abgerufen am 11. Oktober 2023
  17. 3:2 gegen Freiburg II: Jahn fährt zehnten Sieg in Folge ein, liga3-online.de, abgerufen am 4. Dezember 2023
  18. Zehn Punkte Vorsprung! Dynamo enteilt – Sorgen um Drljaca, liga3-online.de, abgerufen am 4. April 2024
  19. Torwart Nummer sechs: Schneller sorgt bei Freiburg II für Rekord, kicker.de, abgerufen am 17. Februar 2024
  20. Haching-Spieler schreibt ein Stück Fußballgeschichte, t-online.de, abgerufen am 24. Februar 2024
  21. Spielerprofil Nick Kaulfers, kicker.de, abgerufen am 11. April 2024
  22. Mit 16! Hachings Adu jüngster Torschütze der Drittliga-Geschichte, liga3-online.de, abgerufen am 16. April 2024
  23. Jahn Profi Agyemang Diawusie verstorben auf der Website von Jahn Regensburg, abgerufen am 28. November 2023
  24. Rüdiger Nowak, Uli Scherr, Große Anteilnahme nach Tod von Jahn-Profi Diawusie, BR vom 29. November 2023
  25. Johannes Liedl: Gemeinsame Entscheidung: Jahn Heimspiel gegen den SC Freiburg II findet statt. In: ssv-jahn.de. 30. November 2023, abgerufen am 30. November 2023.
  26. MSV stellt Torsten Ziegner & Michael Hiemisch frei, msv-duisburg.de, 17. September 2023, abgerufen am 17. September 2023.
  27. MSV vertraut auf Engin Vural und geht mit ihm in das Spiel bei Viktoria Köln, msv-duisburg.de, 18. September 2023, abgerufen am 22. September 2023.
  28. MSV verpflichtet Boris Schommers – Großer Dank an Engin Vural, msv-duisburg.de, 9. Oktober 2023, abgerufen am 13. Oktober 2023.
  29. SV Sandhausen stellt Danny Galm frei, svs1916.de, 22. Oktober 2023, abgerufen am 23. Oktober 2023.
  30. Jens Keller wird Trainer am Hardtwald, svs1916.de, 23. Oktober 2023, abgerufen am 24. Oktober 2023.
  31. Löwen trennen sich von Jacobacci. Schmöller übernimmt als Interimstrainer, tsv1860.de, abgerufen am 5. Dezember 2023.
  32. Danke, Lukas! VfB stellt Cheftrainer Pfeiffer frei, vfb-luebeck.de, 11. Dezember 2023, abgerufen am 11. Dezember 2023.
  33. Bastian Reinhardt übernimmt als Interimstrainer, vfb-luebeck.de, 11. Dezember 2023, abgerufen am 11. Dezember 2023.
  34. Florian Schnorrenberg wird Trainer an der Lohmühle, vfb-luebeck.de, 28. Dezember 2023, abgerufen am 28. Dezember 2023.
  35. Argirios Giannikis wird neuer Cheftrainer des TSV 1860 München., tsv1860.de, 9. Januar 2024, abgerufen am 10. Januar 2024.
  36. Trainerwechsel beim SV Waldhof – Marco Antwerpen übernimmt für Rüdiger Rehm, svw07.de, abgerufen am 1. Februar 2024
  37. Philipp Jakob, Andreas Holzmann: Nach nur neun Spielen: Lübeck trennt sich von Trainer Schnorrenberg. In: kicker. 11. März 2024, abgerufen am 11. März 2024.
  38. Jens Martens wird neuer Cheftrainer des VfB, vfb-luebeck.de, 26. März 2024, abgerufen am 26. März 2024.
  39. HFC reagiert mit Trainerwechsel auf sportliche Situation, hallescherfc.de, 1. April 2024, abgerufen am 1. April 2024.