Hauptmenü öffnen

3. Fußball-Liga 2014/15

7. Saison 2014/15 der 3. Liga im deutschen Herrenfußball
3. Liga 2014/15
Meister Arminia Bielefeld
DFB-Pokal Arminia Bielefeld
MSV Duisburg
Holstein Kiel
Stuttgarter Kickers
Aufsteiger Arminia Bielefeld
MSV Duisburg
Relegation ↑ Holstein Kiel (0:0 und 1:2 gegen den TSV 1860 München)
Absteiger Borussia Dortmund II
SpVgg Unterhaching
SSV Jahn Regensburg
Mannschaften 20
Spiele 380  + 2 Relegationsspiele
Tore 1.009  (ø 2,66 pro Spiel)
Zuschauer 2.563.078  (ø 6745 pro Spiel)
Torschützenkönig Fabian Klos (Arminia Bielefeld)
3. Liga 2013/14
2. Bundesliga 2014/15
Vereine der 3. Liga 2014/15

Die Saison 2014/15 der 3. Fußball-Liga war die siebte Spielzeit der eingleisigen dritthöchsten deutschen Spielklasse im Männerfußball.

Die Saison begann am 26. Juli 2014 und endete mit dem 38. und letzten Spieltag am 23. Mai 2015. Die Winterpause unterbrach die Spielzeit vom 21. Dezember 2014 bis zum 30. Januar 2015. Die Relegationsspiele zwischen dem Sechzehnten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga fanden am 29. Mai 2015 (Hinspiele) und 2. Juni 2015 (Rückspiele) statt.[1]

Arminia Bielefeld sicherte sich erstmals die Drittligameisterschaft. Die Ostwestfalen standen ebenso einen Spieltag vor Schluss als Aufsteiger fest wie der MSV Duisburg. Holstein Kiel qualifizierte sich für die Relegationsspiele gegen den TSV 1860 München, verpasste aber den Sprung in die 2. Bundesliga. Den vierten Platz, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigte, hatten am Ende die Stuttgarter Kickers inne.

Frühzeitig stand der SSV Jahn Regensburg als erster Absteiger fest. Nach 37 Spieltagen war der Abstieg von Borussia Dortmund II besiegelt, am Saisonende auch der der SpVgg Unterhaching.

Inhaltsverzeichnis

StatistikenBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Tabellenführer
 
Tabellenletzter
 
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1.   Arminia Bielefeld (A)  38  22  8  8 075:410 +34 74
 2.   MSV Duisburg  38  20  11  7 063:400 +23 71
 3.   Holstein Kiel  38  18  13  7 053:300 +23 67
 4.   Stuttgarter Kickers  38  18  11  9 061:470 +14 65
 5.   Chemnitzer FC  38  17  8  13 044:360  +8 59
 6.   Dynamo Dresden (A)  38  16  8  14 052:480  +4 56
 7.   Energie Cottbus (A)  38  15  11  12 050:500  ±0 56
 8.   Preußen Münster  38  15  9  14 053:490  +4 54
 9.   SV Wehen Wiesbaden  38  15  8  15 054:440 +10 53
10.   Hallescher FC  38  15  8  15 051:530  −2 53
11.   VfL Osnabrück  38  14  10  14 049:510  −2 52
12.   FC Rot-Weiß Erfurt  38  14  9  15 047:540  −7 51
13.   VfB Stuttgart II  38  13  8  17 048:570  −9 47
14.   SC Fortuna Köln (N)  38  12  10  16 038:470  −9 46
15.   SG Sonnenhof Großaspach (N)  38  12  10  16 039:600 −21 46
16.   1. FSV Mainz 05 II (N)  38  10  12  16 043:520  −9 42
17.   Hansa Rostock  38  11  8  19 054:680 −14 41
18.   Borussia Dortmund II  38  8  15  15 041:510 −10 39
19.   SpVgg Unterhaching1  38  11  8  19 051:670 −16 39
20.   SSV Jahn Regensburg  38  8  7  23 044:650 −21 31
Zum Saisonende 2014/15:
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga 2015/16 und Teilnehmer am DFB-Pokal 2015/16: Arminia Bielefeld, MSV Duisburg
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2015/16: Holstein Kiel
  • Teilnehmer am DFB-Pokal 2015/16: Stuttgarter Kickers
  • Absteiger in die Regionalligen 2015/16: Borussia Dortmund II, SpVgg Unterhaching, SSV Jahn Regensburg
  • Zum Saisonende 2013/14:
    (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2013/14: Dynamo Dresden, Energie Cottbus, Arminia Bielefeld
    (N) Aufsteiger aus der Regionalliga 2013/14: SG Sonnenhof Großaspach, SC Fortuna Köln, 1. FSV Mainz 05 II
    1 Zwei Punkte Abzug wegen Verstoßes gegen die Lizenzierungsbedingungen[2]

    KreuztabelleBearbeiten

    2014/15                                        
    Arminia Bielefeld 4:1 3:0 1:1 1:2 2:1 4:2 4:2 1:5 3:0 2:2 2:0 3:2 3:0 3:0 2:2 4:0 2:0 2:0 2:0
    Dynamo Dresden 2:0 1:0 0:1 2:1 3:1 0:2 1:1 2:3 0:1 2:1 1:0 2:1 1:1 2:1 1:2 5:1 0:1 0:0 1:1
    Energie Cottbus 1:1 1:3 2:0 2:2 2:1 2:0 2:0 1:2 0:0 4:1 2:2 1:0 0:3 2:3 0:2 3:0 2:0 1:1 2:1
    SV Wehen Wiesbaden 1:1 0:2 1:2 2:0 2:2 1:0 2:1 3:0 3:1 2:0 2:0 1:2 1:0 4:1 0:1 4:0 0:1 0:1 1:2
    VfL Osnabrück 0:4 2:2 1:3 1:3 0:1 1:1 4:1 2:0 3:1 2:0 2:0 1:0 1:1 3:1 2:1 1:0 2:0 0:1 2:0
    Preußen Münster 3:1 2:1 0:0 3:2 2:0 1:0 2:3 2:0 2:2 3:0 2:3 3:4 1:2 1:0 1:3 2:0 3:1 1:0 1:1
    MSV Duisburg 1:1 0:0 3:2 3:2 3:0 2:1 2:0 1:1 2:0 2:0 3:0 2:2 2:1 1:1 3:1 1:0 1:1 2:0 1:1
    Stuttgarter Kickers 0:2 3:4 2:2 2:1 1:1 1:1 4:2 1:1 0:0 3:1 2:0 3:0 2:0 2:1 0:0 3:0 2:0 2:0 2:0
    Hallescher FC 0:3 1:1 3:1 3:1 2:1 3:0 1:2 1:2 1:2 2:1 0:3 1:2 0:0 0:2 2:2 2:1 0:2 0:2 1:2
    FC Rot-Weiß Erfurt 0:4 2:0 2:0 0:2 3:1 1:0 0:2 1:1 1:2 2:0 2:0 4:1 1:2 3:1 3:2 1:0 0:1 2:1 1:0
    SSV Jahn Regensburg 0:1 2:3 1:1 3:0 1:1 0:1 3:1 0:2 1:1 1:0 0:1 4:4 3:0 4:1 0:2 0:2 2:0 4:0 0:0
    Chemnitzer FC 0:0 2:0 0:1 2:1 2:0 1:0 0:0 1:1 0:2 2:1 4:1 2:0 3:1 1:0 0:0 2:0 2:0 3:1 1:2
    Hansa Rostock 4:2 1:3 0:1 0:1 2:2 0:2 1:3 1:0 0:1 1:1 2:2 1:0 3:2 4:1 0:4 2:2 1:3 4:0 2:1
    Borussia Dortmund II 1:1 2:3 3:0 0:0 2:2 1:1 1:4 1:1 1:1 0:0 5:1 1:3 1:1 2:0 2:2 1:0 0:1 0:2 1:3
    VfB Stuttgart II 2:0 0:0 0:1 1:1 0:0 0:3 1:2 5:1 0:1 2:2 1:2 0:0 3:2 2:1 1:0 1:3 4:1 3:1 1:0
    Holstein Kiel 1:0 1:0 0:1 0:0 1:0 1:1 1:0 0:2 3:0 4:1 1:0 2:1 2:0 0:2 1:1 0:0 3:1 4:0 1:0
    SpVgg Unterhaching 1:3 3:0 3:3 3:3 3:4 1:0 1:1 1:2 0:4 4:2 3:2 0:0 2:1 2:0 0:1 1:1 3:1 1:1 1:2
    SG Sonnenhof Großaspach 0:1 1:3 2:2 0:3 1:0 1:1 1:1 1:1 2:1 1:1 2:1 1:0 1:1 0:0 3:3 1:1 1:4 2:1 3:1
    SC Fortuna Köln 3:0 1:0 3:0 2:1 0:1 1:1 0:1 0:2 2:2 2:2 1:0 1:2 1:0 0:0 0:1 0:0 2:0 4:0 2:2
    1. FSV Mainz 05 II 1:2 1:0 0:0 1:1 1:1 4:0 3:4 2:3 0:1 3:1 1:0 1:1 0:2 0:0 0:2 1:1 1:5 3:1 1:1

    RelegationBearbeiten

    Datum Ergebnis Tore
    29. Mai 2015 Holstein Kiel 0:0  TSV 1860 München
    2. Juni 2015 TSV 1860 München 2:1  Holstein Kiel 0:1 Kazior (16.), 1:1 Adlung (78.), 2:1 Bülow (90.+1')
    Gesamt: Holstein Kiel 1:2  TSV 1860 München
    Damit blieb Holstein Kiel in der 3. Liga.

    Spieler des Monats/Spieler des JahresBearbeiten

    Gemeinsam mit dfb.de führt die Internetplattform fussball.de die Wahl zum Drittliga-Spieler des Monats durch.[3] Dabei nominieren die Trainer der 20 Mannschaften in den Kalendermonaten mit Spielbetrieb insgesamt fünf Spieler, von denen einer per Internet-Abstimmung zum Spieler des Monats gekürt wird. Zum Saisonende stehen die monatlichen Gewinner dann in einer weiteren Internet-Abstimmung zum Spieler des Jahres zur Wahl.

    August September Oktober November
    Justin Eilers (Dynamo Dresden)[4] Justin Eilers (Dynamo Dresden)[5] Florian Dick (Arminia Bielefeld)[6] Besar Halimi (Stuttgarter Kickers)[7]
    Dezember Februar März April
    Daniel Engelbrecht (Stuttgarter Kickers)[8] Marcel Ziemer (Hansa Rostock)[9] Christian Bickel (Hansa Rostock)[10] Manuel Junglas (Arminia Bielefeld)[11]
    Spieler des Jahres
    Fabian Klos (Arminia Bielefeld)[12]

    TabellenverlaufBearbeiten

    Verlegte Partien werden der ursprünglichen Terminierung entsprechend angerechnet, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
      5 12 15 17 10 11 7 5 3 6 4 6 3 4 1 4 3 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
      18 18 13 10 11 14 9 6 4 4 5 2 5 7 6 8 5 10 4 3 4 6 4 3 5 3 3 6 4 3 4 3 3 3 2 2 2 2
      10 14 5 8 13 10 14 15 15 15 12 11 11 11 11 11 11 7 8 8 10 10 9 7 6 5 2 2 2 2 2 2 2 2 3 3 3 3
      13 9 8 6 4 1 2 2 6 5 3 5 2 6 5 7 8 9 9 5 3 3 3 4 3 6 4 3 5 4 3 4 4 4 4 4 4 4
      1 1 1 1 3 4 1 1 1 1 1 4 4 5 4 9 4 8 11 12 12 13 11 12 13 13 11 12 11 11 10 8 7 9 8 5 5 5
      5 2 2 2 5 6 2 3 2 2 2 1 6 3 3 6 10 11 5 6 6 4 5 6 8 9 8 9 9 10 12 11 11 11 10 10 8 6
      2 10 11 9 8 5 5 4 5 8 7 8 9 9 9 5 9 5 3 4 7 5 7 8 7 7 7 5 6 6 6 7 8 6 6 8 6 7
      12 7 7 12 9 13 12 8 8 3 8 7 8 8 7 2 2 1 2 2 2 2 2 2 2 4 5 4 3 5 5 5 5 5 5 6 7 8
      5 3 3 3 1 2 4 7 7 7 6 3 1 1 2 1 1 4 7 9 8 8 10 9 10 8 9 8 8 8 9 10 9 8 9 9 10 9
      20 8 16 14 15 12 15 10 11 10 10 12 13 15 14 13 14 14 13 13 13 12 13 13 12 12 13 11 10 9 7 6 6 7 7 7 9 10
      18 19 19 16 17 15 10 13 9 11 11 10 10 10 10 10 6 3 6 7 5 7 8 10 11 11 12 13 12 12 11 12 12 12 11 11 11 11
      13 17 8 7 7 8 13 9 10 9 9 9 7 2 8 3 7 6 10 10 9 9 6 5 4 2 6 7 7 7 8 9 10 10 12 12 12 12
      13 19 20 18 19 20 19 18 14 14 17 13 15 12 12 12 12 12 14 14 14 15 15 15 15 14 14 14 14 14 13 13 14 16 16 15 15 13
      13 15 8 13 16 18 18 19 19 16 13 14 12 13 13 14 13 13 12 11 11 11 12 11 9 10 10 10 13 13 14 14 13 14 13 14 13 14
      5 6 6 11 12 7 8 12 13 17 16 17 17 19 19 18 17 15 16 16 17 18 18 17 17 18 17 17 17 16 16 16 15 13 14 13 14 15
      13 15 18 20 20 19 20 20 20 20 18 19 18 16 15 15 18 19 17 17 18 17 17 16 16 16 18 19 18 18 17 17 17 18 17 17 16 16
      4 3 14 15 14 17 16 16 17 13 15 16 16 17 17 17 16 17 19 19 19 19 19 19 19 17 16 16 16 15 15 15 16 15 15 16 17 17
      5 5 11 5 6 9 11 14 16 18 19 18 19 18 18 19 19 18 18 18 16 16 16 18 18 19 19 18 19 19 19 18 19 19 19 18 19 18
      2 10 13 4 4 2 3 6 11 12 12 14 15 14 14 16 16 15 16 15 15 15 14 14 14 14 15 15 15 15 17 18 19 18 17 18 19 18 19
      2 10 17 19 18 16 17 17 18 19 20 20 20 20 19 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20
    2 Der SpVgg Unterhaching wurden am 9. April 2015 zwei Punkte wegen Verstoßes gegen die Lizenzierungsbedingungen abgezogen. Der Punktabzug wird ab dem 31. Spieltag berücksichtigt.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

    Pl. Spieler Mannschaft Tore
    01. Deutschland  Fabian Klos Arminia Bielefeld 23
    02. Deutschland  Justin Eilers Dynamo Dresden 19
    03. Deutschland  Anton Fink Chemnitzer FC 17
    Deutschland  Zlatko Janjić MSV Duisburg
    05. Deutschland  Marcel Ziemer Hansa Rostock 15
    06. Deutschland  Stanislav Iljutcenko VfL Osnabrück 14
    Nigeria  Kingsley Onuegbu MSV Duisburg
    08. Deutschland  Tammo Harder Borussia Dortmund II 13
    Deutschland  Tim Kleindienst Energie Cottbus
    Kongo Demokratische Republik  Addy-Waku Menga VfL Osnabrück
    11. Finnland  Timo Furuholm Hallescher FC 12
    Deutschland  Marc Heider Holstein Kiel
    13. Deutschland  Aias Aosman SSV Jahn Regensburg 11
    Deutschland  Akaki Gogia Hallescher FC
    Deutschland  Rafael Kazior Holstein Kiel
    Deutschland  Pascal Köpke SpVgg Unterhaching
    Deutschland  Johannes Rahn SC Fortuna Köln
    Deutschland  Marcel Reichwein Preußen Münster
    Quelle: kicker.de[13]

    ZuschauertabelleBearbeiten

    Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
    01.   Dynamo Dresden 432.216 22.748 70,94 % 1/19
    02.   Arminia Bielefeld 276.498 14.553 55,68 % 0/19
    03.   MSV Duisburg 255.661 13.456 42,72 % 0/19
    04.   Hansa Rostock 189.200 09.958 34,34 % 1/19
    05.   Preußen Münster 174.784 09.199 61,33 % 2/19
    06.   VfL Osnabrück 165.259 08.698 52,19 % 1/19
    07.   Energie Cottbus 143.166 07.482 33,45 % 0/19
    08.   Hallescher FC 137.603 07.242 48,10 % 0/19
    09.   Holstein Kiel 118.217 06.222 54,65 % 0/19
    10.   FC Rot-Weiß Erfurt 110.567 05.819 41,72 % 0/19
    11.   Chemnitzer FC 110.350 05.808 58,08 % 1/19
    12.   Stuttgarter Kickers 083.985 04.420 40,06 % 0/19
    13.   SSV Jahn Regensburg 069.703 03.669 29,35 % 0/19
    14.   SV Wehen Wiesbaden 066.493 03.500 27,85 % 0/19
    15.   Borussia Dortmund II 055.097 02.900 11,60 % 1/19
    16.   SpVgg Unterhaching 048.250 02.539 16,87 % 0/19
    17.   SG Sonnenhof Großaspach 045.934 02.418 24,18 % 0/19
    18.   SC Fortuna Köln 041.750 02.197 14,70 % 0/19
    19.   1. FSV Mainz 05 II 022.093 01.163 07,71 % 0/19
    20.   VfB Stuttgart II 019.901 01.047 10,47 % 0/19
    Gesamt 2.566.727 06.755 38,35 % 7/380
    Quelle: kicker.de[14]

    SpielstättenBearbeiten

    Die Spielstätten sind nach Kapazität der Stadien geordnet.[15]

    Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
    Dynamo Dresden Stadion Dresden 32.066 Hallescher FC Erdgas Sportpark 15.057
    MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena 31.500 SpVgg Unterhaching Alpenbauer Sportpark 15.053
    Hansa Rostock DKB-Arena / Ostseestadion 29.000 Preußen Münster Preußenstadion 15.000
    Arminia Bielefeld SchücoArena 26.137 SC Fortuna Köln Südstadion 14.944
    Borussia Dortmund II Stadion Rote Erde 25.000 SV Wehen Wiesbaden Brita-Arena 12.566
    Energie Cottbus Stadion der Freundschaft 22.528 SSV Jahn Regensburg Jahnstadion 12.500
    Chemnitzer FC Stadion an der Gellertstraße 10.000 (während Umbau) Stuttgarter Kickers Stadion an der Kreuzeiche (Hinrunde)
    Gazi-Stadion auf der Waldau (Rückrunde)
    15.228 (Hinrunde)
    11.408 (Rückrunde)
    FC Rot-Weiß Erfurt Steigerwaldstadion 17.500 (Hinrunde), 10.000 (Rückrunde)[16] Holstein Kiel Holstein-Stadion 11.386
    VfL Osnabrück osnatel-Arena 16.667 SG Sonnenhof Großaspach Mechatronik Arena 10.000
    1. FSV Mainz 05 II Stadion am Bruchweg 15.088 VfB Stuttgart II

    Das Gazi-Stadion auf der Waldau, Spielstätte der Stuttgarter Kickers und des VfB Stuttgart II, wurde umgebaut und stand deswegen in der Hinrunde nicht zur Verfügung. Daher wichen die Stuttgarter Kickers in der Hinrunde nach Reutlingen in das Stadion an der Kreuzeiche aus, während der VfB Stuttgart II die komplette Saison über in die Aspacher Mechatronik Arena spielte.[17]

    TrainerwechselBearbeiten

    Verein Trainer Grund Datum Tabellenplatz Nachfolger
      MSV Duisburg Deutschland  Karsten Baumann Vertragsende 30. Juni 2014 Sommerpause Italien  Gino Lettieri
      Dynamo Dresden Deutschland  Olaf Janßen Vertragsauflösung 30. Juni 2014 Deutschland  Stefan Böger
      FC Hansa Rostock Deutschland  Dirk Lottner Ende der Interimszeit 30. Juni 2014 Deutschland  Peter Vollmann
      SSV Jahn Regensburg Griechenland  Thomas Stratos Vertragsende 30. Juni 2014 Deutschland  Alexander Schmidt
      SG Sonnenhof Großaspach Deutschland  Rüdiger Rehm Trainerlehrgang 27. Oktober 2014 19. Deutschland  Uwe Rapolder
      SSV Jahn Regensburg Deutschland  Alexander Schmidt Beurlaubung 10. November 2014 20. Deutschland  Marcus Jahn
      SSV Jahn Regensburg Deutschland  Marcus Jahn Ende der Interimszeit 17. November 2014 20. Deutschland  Christian Brand
      FC Hansa Rostock Deutschland  Peter Vollmann Entlassung 7. Dezember 2014 19. Deutschland  Karsten Baumann
      1. FSV Mainz 05 II Schweiz  Martin Schmidt Beförderung zur Profimannschaft 16. Februar 2015 16. Deutschland  Sandro Schwarz
      Dynamo Dresden Deutschland  Stefan Böger Beurlaubung 16. Februar 2015 8. Slowenien  Peter Németh
      SG Sonnenhof Großaspach Deutschland  Uwe Rapolder Rücktritt 25. Februar 2015 17. Deutschland  Rüdiger Rehm
      FC Rot-Weiß Erfurt Deutschland  Walter Kogler Entlassung 23. März 2015 7. Deutschland  Christian Preußer
      SpVgg Unterhaching Deutschland  Christian Ziege Rücktritt 25. März 2015 17. Deutschland  Claus Schromm
      SV Wehen Wiesbaden Deutschland  Marc Kienle Entlassung 12. April 2015 10. Deutschland  Christian Hock

    SponsorenBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Rahmenterminkalender 2014/15. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 29. November 2013, abgerufen am 27. Dezember 2013.
    2. Zwei Punkte Abzug Für SpVgg Unterhaching. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, 9. April 2015, abgerufen am 9. April 2015.
    3. 3. Liga − Spieler des Monats. In: dfb.de. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 13. Januar 2014.
    4. Eilers ist Spieler des Monats August. In: dfb.de. 16. September 2014, abgerufen am 3. Oktober 2016.
    5. Justin Eilers: "Leichter wird es nicht". dfb.de, 7. Oktober 2014, abgerufen am 3. Oktober 2016.
    6. dfb.de "Spieler des Monats" Dick: "In Bielefeld stimmt das Gesamtpaket", 6. November 2014, abgerufen am 3. Oktober 2016
    7. "Spieler des Monats" Halimi: "Siege fühlen sich eindeutig besser an". dfb.de, 9. Dezember 2014, abgerufen am 3. Oktober 2016.
    8. Engelbrecht: "Ich möchte als Fußballer wahrgenommen werden". dfb.de, 8. Januar 2015, abgerufen am 3. Oktober 2016.
    9. Ziemer: "Die Saison überstehen - und dann andere Ziele stecken". dfb.de, 15. März 2015, abgerufen am 3. Oktober 2016.
    10. dfb.de: "Spieler des Monats" Christian Bickel: "Können jeden Gegner besiegen", 7. April 2015, abgerufen am 3. Oktober 2016
    11. dfb.de Junglas: "Überragende Monate in Bielefeld", 7. Mai 2015, abgerufen am 3. Oktober 2016
    12. Arminia dominiert: Klos und Meier sind Spieler und Trainer der Saison. dfb.de, 18. Mai 2015, abgerufen am 3. Oktober 2016.
    13. Torjäger. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 16. Mai 2015.
    14. Zuschauer. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 23. Mai 2015.
    15. Stadien. In: weltfussball.de. Abgerufen am 3. September 2014.
    16. Rot-Weiß: Am Samstag Start in die Rückrunde. In: thueringer-allgemeine.de. Thüringer Allgemeine, 3. Januar 2015, abgerufen am 5. April 2015.
    17. Gazi-Stadion in Stuttgart-Degerloch: Umbau hat begonnen. In: swr.de. Südwestrundfunk, 19. Mai 2014, abgerufen am 21. Mai 2014.
    18. Neuer Hauptsponsor: Pressekonferenz mit Kurzurlaub.de. In: fc-hansa.de. Hansa Rostock, 22. Mai 2014, abgerufen am 23. Mai 2014.