Hauptmenü öffnen

Über den Fußball-Verbandspokal 2014/15 wurden die Teilnehmer der 21 Landesverbände des DFB am DFB-Pokal 2015/16 ermittelt. Die Sieger der Verbandspokale waren zur Teilnahme an der ersten Runde des DFB-Pokals berechtigt. Die drei mitgliederstärksten Verbände Bayern, Niedersachsen und Westfalen entsandten zusätzlich einen zweiten Teilnehmer. Somit qualifizierten sich 24 Amateurvereine für den nationalen Pokalwettbewerb, davon 22 über die Verbandspokale. Die zweiten Mannschaften der Profivereine (1. und 2. Bundesliga) dürfen nicht am DFB-Pokal teilnehmen.

In Niedersachsen qualifizierte sich zusätzlich zum Pokalsieger der unterlegene Pokalfinalist zum DFB-Pokal, in Bayern qualifizierte sich die beste Mannschaft der Regionalliga-Saison 2014/15 – sofern es sich nicht um die zweite Mannschaft eines Profiklubs handelte – zusätzlich zum Sieger des Verbandspokals für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals, in Westfalen war dies, mit derselben Einschränkung wie in Bayern, die beste Mannschaft der Oberliga-Saison 2014/15.

EndspielergebnisseBearbeiten

Die Tabelle gibt eine Übersicht über die Verbandspokal-Endspiele der Saison 2014/15. Die Mannschaften, die sich für den DFB-Pokal qualifiziert hatten, sind fett dargestellt.

Verbandspokal-Endspiele der Saison 2014/15
Verband Pokal Austragungsort Heimmannschaft Ergebnis Gastmannschaft
Baden Krombacher-Pokal Karlsbad   FC Nöttingen (RL) 3:2 (1:1)[1]   SV Spielberg (OL)
Bayern 1 Bayerischer Toto-Pokal (2014/15) Weiden   SpVgg SV Weiden (OL) 2:2 (0:0)
5:6 i. E.[2]
  SpVgg Unterhaching (3L)
Berlin Berliner-Pilsner-Pokal Berlin   BFC Dynamo (RL) 1:0 (0:0)[3]   SV Tasmania Berlin (VL)
Brandenburg Krombacher-Pokal Fürstenwalde   FSV Union Fürstenwalde (OL) 2:3 (1:3)[4]   Energie Cottbus (3L)
Bremen Lotto-Pokal Bremen   Brinkumer SV (OL) 1:5 (1:2)[5]   Bremer SV (OL)
Hamburg ODDSET-Pokal Hamburg   HSV Barmbek-Uhlenhorst (OL) 2:0 (2:0)[6]   SC Condor Hamburg (OL)
Hessen Krombacher Hessenpokal Kassel   KSV Hessen Kassel (RL) 2:1 (2:0)[7]   VfB Gießen (VL)
Mecklenburg-Vorpommern Lübzer Pils Cup Greifswald TSG Neustrelitz (RL) 0:1 (0:1)[8]   Hansa Rostock (3L)
Mittelrhein Bitburger-Pokal Bonn   FC Viktoria Köln (RL) 4:1 (2:1)[9]   Bonner SC (OL)
Niederrhein Niederrheinpokal Essen   Rot-Weiss Essen (RL) 0:0 n. V.
6:5 i. E.[10]
  Rot-Weiß Oberhausen (RL)
Niedersachsen 1 NFV-Pokal (2014/15) Meppen   SV Meppen (RL) 0:0
4:5 i. E.
[11]
  VfL Osnabrück (3L)
Rheinland Bitburger-Rheinlandpokal Polch   FSV Salmrohr (OL) 1:1 n. V. (1:1, 1:1)
5:3 i. E.[12]
  SpVgg Burgbrohl (OL)
Saarland Saarlandpokal Rehlingen-Siersburg   FC 08 Homburg (RL) 1:2 n. V.
(1:1, 0:0)[13]
  SV Elversberg (RL)
Sachsen Wernesgrüner-Pokal Zwickau FSV Zwickau (RL) 0:2 (0:1)[14]   Chemnitzer FC (3L)
Sachsen-Anhalt Krombacher-Pokal Halle   VfL Halle 1896 (OL) 0:6 (0:3)[15]   Hallescher FC (3L)
Schleswig-Holstein SHFV-Lotto-Pokal Lübeck   VfB Lübeck (RL) 1:0 (1:0)[16]   Holstein Kiel (3L) 2
Südbaden SBFV-Rothaus-Pokal Emmendingen Freiburger FC (OL) 0:3 (0:3)[17]   Bahlinger SC (OL)
Südwest Bitburger-Verbandspokal Offenbach an der Queich   FK Pirmasens (RL) 1:0 n. V.[18]   FV Dudenhofen (VL)
Thüringen Köstritzer Pokal – Thüringen Meuselwitz   FC Carl Zeiss Jena (RL) 2:1 n. V.
(1:1, 0:1)[19]
  ZFC Meuselwitz (RL)
Westfalen 1 Krombacher-Pokal Verl   SC Verl (RL) 0:0 n. V.
3:4 i. E.[20]
  Sportfreunde Lotte (RL)
Württemberg Bitburger-wfv-Pokal Stuttgart   SSV Reutlingen 05 (OL) 2:1 (1:0)[21] FV Ravensburg (OL)
Spielklassenzuordnung der gleichen Saison
(3L) 3. Liga
(RL) Regionalliga (4. Liga)
(OL) Oberliga (5. Liga)
(VL) Verbandsliga (6. Liga)
1 Die drei Landesverbände mit den meisten Herrenmannschaften im Spielbetrieb (Bayern, Niedersachsen, Westfalen) haben zwei Startplätze. So nimmt neben dem Pokalsieger entweder der unterlegene Pokalfinalist (Niedersachsen), der bestplatzierte teilnahmeberechtige Regionalligist (Bayern) oder der bestplatzierte teilnahmeberechtige Oberligist (Westfalen[22]) teil.
2 Holstein Kiel ist trotz der Finalpleite durch die 3. Liga für den DFB-Pokal qualifiziert.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Martin Mildenberger: Traum wird wahr: Nöttingen zum dritten Mal im DFB-Pokal. (Nicht mehr online verfügbar.) In: pz-news.de. Pforzheimer Zeitung, 21. Mai 2015, archiviert vom Original am 24. Mai 2015; abgerufen am 21. Mai 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pz-news.de
  2. SpVgg Unterhaching gewinnt TOTO-Pokal! In: abendzeitung-muenchen.de. Abendzeitung, 20. Mai 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.
  3. BFC Dynamo zum vierten Mal Berliner Pokalsieger: 1:0 gegen Tasmania. In: berliner-zeitung.de. Berliner Zeitung, 20. Mai 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.
  4. Energie holt sich in Fürstenwalde den Landespokal. (Nicht mehr online verfügbar.) In: rbb-online.de. Rundfunk Berlin-Brandenburg, 6. Mai 2015, archiviert vom Original am 18. Mai 2015; abgerufen am 8. Mai 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rbb-online.de
  5. ATS Buntentor und Bremer SV holen sich die Titel. In: weser-kurier.de. Weser Kurier, 25. Mai 2015, abgerufen am 25. Mai 2015.
  6. Deutsche Presse-Agentur: Barmbek-Uhlenhorst gewinnt Hamburgs Cupfinale. In: zeit.de. Die Zeit, 25. Mai 2015, abgerufen am 25. Mai 2015.
  7. Es ist vollbracht: KSV Hessen Kassel gewinnt den Hessenpokal. In: hna.de. Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 13. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  8. Hansa holt den Pott und darf im DFB-Pokal ran. In: ndr.de. Norddeutscher Rundfunk, 13. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  9. FC Viktoria Köln gewinnt den Mittelrheinpokal. In: rundschau-online.de. Kölnische Rundschau, 14. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  10. Rolf Hantel: RWE behält die Nerven und holt sich den Niederrhein-Pokal. In: derwesten.de. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 14. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  11. Alfons Batke, Johannes Kapitza, Benjamin Kraus: Entscheidung im Elfmeterschießen: Heuer Fernandes rettet dem VfL Osnabrück den Niedersachsenpokal. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 13. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  12. Sven Eisenkrämer: Gefeiert bis es hell war: Salmrohrs Pokalsieg. In: fupa.net. FuPa, 4. Juni 2015, abgerufen am 5. Juni 2015.
  13. Daniel Scheider, Markus Person, Axel Burmeister: SV Elversberg holt Saarlandpokal. (Nicht mehr online verfügbar.) In: sr-online.de. Saarländischer Rundfunk, 13. Mai 2015, archiviert vom Original am 16. Mai 2015; abgerufen am 14. Mai 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sr-online.de
  14. Felix Thiel, Andre Petzold: Chemnitz abgezockt zur Titelverteidigung. (Nicht mehr online verfügbar.) In: mdr.de. Mitteldeutscher Rundfunk, 13. Mai 2015, archiviert vom Original am 16. Mai 2015; abgerufen am 14. Mai 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mdr.de
  15. Der HFC ist Landespokalsieger. In: mz-web.de. Mitteldeutsche Zeitung, 13. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  16. Randale beim Pokalfinale. In: ln-online.de. Lübecker Nachrichten, 15. Juli 2015, abgerufen am 16. Juli 2015.
  17. Bahlinger SC ist südbadischer Pokalsieger. In: badische-zeitung.de. Badische Zeitung, 20. Mai 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.
  18. FK Pirmasens ist dank Last-Minute-Tor neuer Pokalsieger. In: rhein-zeitung.de. Rhein-Zeitung, 13. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  19. Erlösung in 114. Minute: FC Carl Zeiss Jena ist Thüringer Pokalsieger. In: otz.de. Ostthüringer Zeitung, 13. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  20. Verl verpasst Westfalen-Pokal-Sieg. In: die-glocke.de. Die Glocke, 14. Mai 2015, abgerufen am 14. Mai 2015.
  21. Moritz Hagemann: Fußball: SSV Reutlingen gewinnt nach 2:1 (1:0) über FV Ravensburg den WFV-Pokal. In: tagblatt.de. Schwäbisches Tagblatt, 7. Mai 2015, abgerufen am 8. Mai 2015.
  22. Durchführungsbestimmungen des Verbandspokals der Herren ab der Saison 2014/15. (Nicht mehr online verfügbar.) Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V., archiviert vom Original am 31. Dezember 2013; abgerufen am 19. Mai 2014 (Zusätzlich schriftliche Erläuterung durch den Abteilungsleiter Fußball Senioren beim Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen, vgl. Diskussion).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.flvw.de