Hauptmenü öffnen
SHFV-Pokal
Voller Name SHFV-Lotto-Pokal
Verband SHFV
Mannschaften unterschiedlich
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger VfB Lübeck (15. Titel)
Rekordsieger Holstein Kiel (16 Titel)
Website SHFV-Pokal
Qualifikation für DFB-Pokal

Der SHFV-Pokal (SHFV-LOTTO-Pokal) ist der Verbandspokal des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes. Der Sieger des SHFV-Pokals qualifiziert sich seit 1974 automatisch für den DFB-Pokal. Ist der Sieger bereits über die Liga für den DFB-Pokal qualifiziert, rückt der unterlegene Finalist nach.

Qualifikation und SpielmodusBearbeiten

Für den SHFV-Pokal sind automatisch die Mannschaften der 3. Liga und der Regionalliga Nord qualifiziert. Außerdem qualifizieren sich die 14 Kreispokalsieger des Vorjahres.

Die 14 Kreispokalsieger aus:

Flensburg, Nordfriesland, Schleswig, Dithmarschen, Kiel, Plön, Rendsburg-Eckernförde, Steinburg, Segeberg, Neumünster, Herzogtum-Lauenburg, Lübeck, Ostholstein und Stormarn.

Des Weiteren qualifiziert sich ab der Saison 2019/20 der Pokalsieger des "Flens Cup - Meister der Meister" aus dem Vorjahr.

Der SHFV-Pokal wird über vier Runden im K.-o.-System ausgetragen, sollten mehr als 16 Mannschaften qualifiziert sein, wird eine zusätzliche Qualifikationsrunde durchgeführt.[1] Die jeweiligen Paarungen werden im Losverfahren ermittelt, wobei ein Aufeinandertreffen von Mannschaften oberhalb der Schleswig-Holstein-Liga erst im Viertelfinale möglich ist. Jede Mannschaft hat pro Runde nur ein Spiel, welches bei einem Unentschieden nach 90 Minuten verlängert und ggf. im Elfmeterschießen entschieden wird.[1]

Seit 2013 werden die Pokalendspiele in Lübeck im Stadion an der Lohmühle ausgetragen.
Erreicht Holstein Kiel, jedoch nicht der VfB Lübeck, das Finale, so findet dies automatisch im Holstein-Stadion statt.

SHFV-Pokalsieger von 1954 bis 2017Bearbeiten

Saison Verein
1953/54 TSV Brunsbüttelkoog
1954/55 Itzehoer SV
1955/56 VfB Lübeck
1956/57 Flensburg 08
1957/58 SV Friedrichsort
1958/59 SV Friedrichsort
1959/60 Frisia Husum
1960/61 Holstein Kiel II
1961/62 Holstein Kiel II
1962/63 Büdelsdorfer TSV
1963/64 Itzehoer SV
1964/65 Borussia Kiel
1965/66 Holstein Kiel II
1966/67 Büdelsdorfer TSV
1967/68 Schleswig 06
1968/69 VfB Kiel
1969/70 TSV Westerland
1970/71 Eichholzer SV
1971/72 TSV Pansdorf
Saison Verein
1972/73 TSV Westerland
1973/74 VfR Neumünster
1974/75 Itzehoer SV
1975/76 1. FC Phönix Lübeck
1976/77 Rendsburger TSV
1977/78 Holstein Kiel
1978/79 Heider SV
1979/80 TSV Plön
1980/81 BSC Brunsbüttel
1981/82 Heider SV
1982/83 Holstein Kiel
1983/84 VfL Kellinghusen
1984/85 Itzehoer SV
1985/86 Blau-Weiß Friedrichstadt
1986/87 VfB Lübeck
1987/88 TuS Hoisdorf
1988/89 TuS Hoisdorf
1989/90 FC Kilia Kiel
1990/91 Holstein Kiel
Saison Verein
1991/92 VfB Lübeck
1992/93 Kilia Kiel
1993/94 Holstein Kiel
1994/95 VfB Lübeck
1995/96 Holstein Kiel
1996/97 TSV Pansdorf
1997/98 VfB Lübeck
1998/99 VfB Lübeck
1999/2000 VfB Lübeck
2000/01 VfB Lübeck
2001/02 Holstein Kiel
2002/03 Holstein Kiel
2003/04 VfR Neumünster
2004/05 Holstein Kiel
2005/06 VfB Lübeck
2006/07 Holstein Kiel
2007/08 Holstein Kiel
2008/09 VfB Lübeck
2009/10 VfB Lübeck
Saison Verein
2010/11 Holstein Kiel
2011/12 VfB Lübeck
2012/13 VfR Neumünster
2013/14 Holstein Kiel
2014/15 VfB Lübeck
2015/16 VfB Lübeck
2016/17 Holstein Kiel
2017/18 SC Weiche Flensburg 08
2018/19 VfB Lübeck
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
2023/24
2024/25
2025/26
2026/27
2027/28
2028/29

EndspieleBearbeiten

Spielzeit Austragungsort Pokalsieger1 Finalist1 Ergebnis
1999/00 Flensburg VfB Lübeck (III) Flensburg 08 (V) 5:0
2000/01 Altenholz VfB Lübeck (III) TSV Altenholz (IV) 5:0
2001/02 Heide Holstein Kiel (III) Heider SV (IV) 1:0
2002/03 Flensburg Holstein Kiel (III) Flensburg 08 (IV) 4:0
2003/04 Itzehoe VfR Neumünster (III) Itzehoer SV (V) 1:0
2004/05 Henstedt-Ulzburg Holstein Kiel (III) SV Henstedt-Rhen (V) 4:1
2005/06 Kropp VfB Lübeck (III) TSV Kropp (IV) 4:0
2006/07 Kiel Holstein Kiel (III) TSV Kropp (V) 9:2
2007/08 Kiel Holstein Kiel (IV) VfB Lübeck (III) 1:0 (0:0)
2008/09 Neumünster VfB Lübeck (IV) VfR Neumünster (V) 2:1 n. V. (1:1, 0:0)
2009/10 Kiel VfB Lübeck (IV) Holstein Kiel (III) 2:0 (1:0)
2010/11 Lübeck Holstein Kiel (IV) VfB Lübeck (IV) 3:0 (1:0)
2011/12 Lübeck VfB Lübeck (IV) ETSV Weiche (V) 4:2 n. V. (1:0, 2:2)
2012/13 Neumünster VfR Neumünster (IV) TSV Kropp (V) 1:0
2013/14 Kiel Holstein Kiel (III) ETSV Weiche (IV) 1:1 n. V. (1:1, 1:1), 13:12 i. E.
2014/15 Lübeck VfB Lübeck (IV) Holstein Kiel (III) 1:0
2015/16 Lübeck VfB Lübeck (IV) ETSV Weiche (IV) 2:1 (0:1)
2016/17 Kiel Holstein Kiel (III) SV Eichede (IV) 4:2 (2:2)
2017/18 Flensburg SC Weiche Flensburg (IV) Husumer SV (VI) 3:0 (1:0)
2018/19 Lübeck VfB Lübeck (IV) SC Weiche Flensburg 08 (IV) 1:0 (0:0)
1 In Klammern ist die Spielklasse des Vereins zum Zeitpunkt des Finalspiels angegeben

RekordeBearbeiten

Pokalsieger nach VereinBearbeiten

Rang Verein Pokalsiege Jahr(e)
1   Holstein Kiel 16 19611, 19621, 19661, 1978, 1983, 1991, 1994, 1996, 2002, 2003, 2005, 2007, 2008, 2011, 2014, 2017
2   VfB Lübeck 15 1956, 1987, 1992, 1995, 1998, 1999, 2000, 2001, 2006, 2009, 2010, 2012, 2015, 2016, 2019
3   Itzehoer SV 4 1955, 1964, 1975, 1985
4   VfR Neumünster 3 1974, 2004, 2013
5   BSC Brunsbüttel 2 19542, 1981
  Büdelsdorfer TSV 2 1963, 1967
  SC Weiche Flensburg 08 2 19573, 2018
  SV Friedrichsort 2 1958, 1959
  Heider SV 2 1979, 1982
  TuS Hoisdorf 2 1988, 1989
  FC Kilia Kiel 2 1990, 1993
  TSV Pansdorf 2 1972, 1997
  TSV Westerland 2 1970, 1973
14   Eichholzer SV 1 1971
  Blau-Weiß Friedrichstadt 1 1986
  TuS Gaarden 1 19654
  Husumer SV 1 19605
  VfL Kellinghusen 1 1984
  VfB Kiel 1 1969
  1. FC Phönix Lübeck 1 1976
  TSV Plön 1 1980
  Rendsburger TSV 1 1977
  Schleswig 06 1 1968
1 Die drei Titel wurden von der zweiten Mannschaft, Holstein Kiel II, gewonnen.
2 Der Titel wurde vom Vorgängerverein, dem TSV Brunsbüttelkoog ( ), gewonnen.
3 Der Titel wurde vom Vorgängerverein, Flensburg 08 ( ), gewonnen.
4 Der Titel wurde vom Vorgängerverein, dem Borussia Gaarden, gewonnen.
5 Der Titel wurde vom Vorgängerverein, Frisia Husum ( ), gewonnen.

Pokalsieger nach KreisBearbeiten

Rang Kreis Pokalsiege Vereine
1   Kiel (kreisfreie Stadt) 22 Holstein Kiel, Holstein Kiel II, SV Friedrichsort, Borussia Gaarden, VfB Kiel, FC Kilia Kiel
2   Lübeck (kreisfreie Stadt) 17 VfB Lübeck, Eichholzer SV, Phönix Lübeck
3   Steinburg 5 Itzehoer SV, VfL Kellinghusen
4   Dithmarschen 4 Heider SV, TSV Brunsbüttelkoog, BSC Brunsbüttel
  Nordfriesland 4 TSV Westerland, Frisia Husum, Blau-Weiß Friedrichstadt
6   Neumünster (kreisfreie Stadt) 3 VfR Neumünster
  Rendsburg-Eckernförde 3 Büdelsdorfer TSV, Rendsburger TSV
8   Flensburg (kreisfreie Stadt) 2 Flensburg 08, SC Weiche Flensburg 08
  Ostholstein 2 TSV Pansdorf
  Stormarn 2 TuS Hoisdorf
11   Plön 1 TSV Plön
  Schleswig-Flensburg 1 Schleswig 06

Pokalsieger nach AbschneidenBearbeiten

Aufgeführt sind alle Vereine, die als SHFV-Pokalsieger über die 1. Runde des DFB-Pokals hinausgekommen sind. Nicht aufgeführt ist das Abschneiden der SHFV-Vereine, die nicht als Landespokalsieger für den DFB-Pokal qualifiziert waren.

Verein Viertelfinale Achtelfinale 3. Runde 2. Runde
  Holstein Kiel 1979, 2012 - - 1980, 1983, 1991, 2003, 2017
  VfB Lübeck - - - 1998, 2000, 2001, 2007, 2010
  Blau-Weiß Friedrichstadt - - - 1987
  TuS Hoisdorf - - - 1989, 1990

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Durchführungsbestimmungen des SHFV, Seite 18/19 (PDF-Datei; 128 kB)