Hauptmenü öffnen
Niedersachsenpokal 2014/15
Pokalsieger VfL Osnabrück (3. Titel)
Finale 13. Mai 2015
Stadion Hänsch-Arena, Meppen
Mannschaften 28
Spiele 27
Tore 96  (ø 3,56 pro Spiel)
NFV-Pokal 2013/14
DFB-Pokal 2014/15

Der Niedersachsenpokal 2014/15 war die 59. Austragung des niedersächsischen Verbandspokals der Männer im Amateurfußball. Das Finale zwischen dem SV Meppen und dem VfL Osnabrück fand am 13. Mai 2015 in der Hänsch-Arena in Meppen statt.

Pokalsieger wurde zum dritten Mal der VfL Osnabrück mit einem 5:4 n. E. über den SV Meppen.

Beide Finalisten qualifizierten sich über ihre Finalteilnahme für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal 2015/16, da Niedersachsen zu den drei Landesverbänden mit den meisten Herrenmannschaften im Spielbetrieb gehört und somit zwei Mannschaften in den Vereinspokal entsenden darf.

SpielmodusBearbeiten

Es wird zunächst versucht, in 90 Minuten einen Gewinner auszuspielen. Sollte es danach unentschieden stehen, kommt es im Gegensatz zu anderen Pokalwettbewerben direkt zum Elfmeterschießen ohne dreißigminütige Verlängerung. Im Elfmeterschießen wird dann ein Sieger nach dem bekannten Muster ermittelt.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Für den Niedersachsenpokal 2014/15 qualifizierten sich alle niedersächsischen Mannschaften der 3. Liga 2014/15 sowie der Regionalliga Nord 2014/15, alle Mannschaften der Oberliga Niedersachsen 2014/15 und die Bezirkspokalsieger der Saison 2013/14. Ausnahme waren zweite Mannschaften höherklassiger Vereine. Folgende Mannschaften nahmen in diesem Jahr am Niedersachsenpokal teil (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt):

TermineBearbeiten

Die Spiele des diesjährigen Niedersachsenpokals wurden an folgenden Terminen ausgetragen:[1]

1. Runde: 23./27./30. Juli 2014
Achtelfinale: 5./6./13. August 2014
Viertelfinale: 20. August, 10. September und 8. Oktober 2014
Halbfinale: 2./6. April 2015
Finale: 13. Mai 2015

1. RundeBearbeiten

In der ersten Runde standen sich jeweils zwei Mannschaften gegenüber und spielten die Achtelfinalisten aus. Vier Mannschaften erhielten vom NFV Freilose. Dazu gehörten der VfL Osnabrück, FT Braunschweig, TSC Vahdet Braunschweig und der BSV Rehden (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt).

Datum Ergebnis


23.07.2014, 19:00 Uhr TuS Lingen (VI) 1:1 (0:0)
(3:4 i. E.)
 SV Meppen (IV)
23.07.2014, 19:00 Uhr Eintracht Northeim (V) 2:5 (1:3)  Goslarer SC 08 (IV)
23.07.2014, 19:00 Uhr Blau-Weiß Bornreihe (VI) 0:2 (0:1)  Lüneburger SK Hansa (IV)
23.07.2014, 19:30 Uhr SSV Jeddeloh (V) 3:1 (1:0)  SC Spelle-Venhaus (V)
23.07.2014, 19:30 Uhr SV Alfeld (VI) 1:2 (1:1)  TSV Havelse (IV)
27.07.2014, 15:00 Uhr TB Uphusen (V) 6:1 (2:1)  VfL Oldenburg (V)
27.07.2014, 15:00 Uhr I. SC Göttingen 05 (V) 0:5 (0:3)  Lupo Martini Wolfsburg (V)
27.07.2014, 15:00 Uhr 1. FC Germania Egestorf/Langreder (V) 3:0 (1:0)  SV Arminia Hannover (V)
27.07.2014, 15:00 Uhr VfV 06 Hildesheim (V) 4:4 (1:3)
(4:5 i. E.)
 1. FC Wunstorf (V)
27.07.2014, 15:00 Uhr Teutonia Uelzen (V) 1:1 (0:1)
(4:3 i. E.)
 SV Drochtersen/Assel (V)
27.07.2014, 18:00 Uhr Rotenburger SV (V) 4:1 (2:1)  TSV Ottersberg (V)
30.07.2014, 19:30 Uhr BV Cloppenburg (IV) 2:2 (0:1)
(3:5 i. E.)
 VfB Oldenburg (IV)

AchtelfinaleBearbeiten

Die Sieger der 1. Runde und die vier Mannschaften mit Freilos spielten in dieser Runde die acht Viertelfinalisten aus (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt).

Datum Ergebnis


05.08.2014, 19:00 Uhr Lupo Martini Wolfsburg (V) 1:2 (0:0)  FT Braunschweig (IV)
06.08.2014, 19:00 Uhr BSV Rehden (IV) 2:5 (2:1)  Lüneburger SK Hansa (IV)
06.08.2014, 19:00 Uhr TB Uphusen (V) 2:3 (1:1)  SV Meppen (IV)
06.08.2014, 19:00 Uhr SSV Jeddeloh (V) 0:0
(4:5 i. E.)
 VfB Oldenburg (IV)
06.08.2014, 19:00 Uhr TSC Vahdet Braunschweig (VI) 5:1 (3:0)  1. FC Wunstorf (V)
06.08.2014, 19:00 Uhr 1. FC Germania Egestorf/Langreder (V) 1:1 (0:1)
(2:4 i. E.)
 TSV Havelse (IV)
06.08.2014, 19:00 Uhr Teutonia Uelzen (V) 0:0
(2:4 i. E.)
 Rotenburger SV (V)
13.08.2014, 18:30 Uhr Goslarer SC 08 (IV) 0:5 (0:2)  VfL Osnabrück (III)

ViertelfinaleBearbeiten

Die Sieger des Achtelfinales ermittelten in vier Spielen die Halbfinalisten (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt).

Datum Ergebnis


20.08.2014, 18:30 Uhr TSV Havelse (IV) 2:2 (2:1)
(4:5 i. E.)
 Lüneburger SK Hansa (IV)
20.08.2014, 19:30 Uhr Rotenburger SV (V) 0:1 (0:1)  SV Meppen (IV)
10.09.2014, 19:30 Uhr VfL Osnabrück (III) 3:0 (0:0)  FT Braunschweig (IV)
08.10.2014, 19:30 Uhr TSC Vahdet Braunschweig (VI) 0:4 (0:4)  VfB Oldenburg (IV)

HalbfinaleBearbeiten

In diesen zwei Partien wurden die beiden Finalisten des Niedersachsenpokals und damit auch die beiden Teilnehmer des DFB-Pokal 2015/16 ermittelt (In Klammern ist die Ligaebene angegeben, in der der Verein spielt).

Datum Ergebnis


02.04.2015, 17:30 Uhr VfB Oldenburg (IV) 1:1 (0:0)
(2:4 i. E.)
 VfL Osnabrück (III)
06.04.2015, 15:00 Uhr SV Meppen (IV) 2:1 (0:1)  Lüneburger SK Hansa (IV)

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 13. Mai 2015 in der Meppener Hänsch-Arena statt.

Paarung   SV Meppen  VfL Osnabrück
Ergebnis 0:0, 4:5 i. E.
Datum 13. Mai 2015 um 18:30 Uhr
Stadion Hänsch-Arena, Meppen
Zuschauer 10.662
Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover)
Tore Elfmeterschießen:
0:1 Pisot
1:1 Kremer
1:2 Willers
2:2 Rodriguez
2:3 Alvarez
3:3 Maier
Gommert hält gegen Kandziora
Heuer Fernandes hält gegen Wigger
3:4 Menga
4:4 Hudec
4:5 Iljutcenko
Heuer Fernandes hält gegen Wagner
SV Meppen Gommert – Jesgarzewski, Hudec, Geiger, Schepers (90. Thomas) – Wagner, Robben (78. Maier), Wigger Latkowski - Pasiov (86. Rodriguez), Kremer
VfL Osnabrück Heuer Fernandes – Pisot, Willers, Grassi, Hohnstedt (78. Dercho) – Thee (59. Iljutcenko), Groß, Chahed, Odenthal (46. Kandziora) – Alvarez, Menga
Gelbe Karten   Schepers, Robben, Wagner – Alvarez, Chahed, Willers

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NFV-Krombacher-Pokal 14/15, 2. April 2015. Abgerufen am 29. Juli 2015.

WeblinksBearbeiten