Blau-Weiß Bornreihe

deutscher Fußballverein

Der Blau-Weiß Bornreihe (offiziell: Sportverein Blau-Weiß Bornreihe e.V.) ist ein Fußballverein aus dem zur Gemeinde Vollersode gehörenden Dorf Bornreihe im Landkreis Osterholz. Die erste Mannschaft spielt seit dem Abstieg im Jahre 2017 in der Landesliga Lüneburg.

Blau-Weiß Bornreihe
Vereinslogo
Basisdaten
Name Sportverein Blau-Weiß
Bornreihe e.V.
Sitz Vollersode, Niedersachsen
Gründung März 1932
Farben blau-weiß
1. Vorsitzender Michael Rehberg
Website sv-bornreihe.de
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Michael Rickers
Spielstätte Sportanlage Bornreihe
Plätze 4.000
Liga Landesliga Lüneburg
2018/19 9. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde im März 1932 gegründet. Aufgrund der geographischen Lage im Teufelsmoor konnte der Verein erst im Jahre 1948 am geregelten Spielbetrieb teilnehmen. Zu dieser Zeit war das Dorf nur zu Fuß oder mit den Torfkahn zu erreichen. Erst ab 1952 gab es eine asphaltierte Straße. Mitte der 1950er Jahre konnte mit Hilfe von tausenden von Kubikmetern Sand ein Rasenplatz eingeweiht werden, der durch seinen federnden Grund bei den Gegnern berüchtigt ist.[1]

Der sportliche Aufschwung begann, als im Jahre 1959 Fritz Kahnwald das Training übernahm. Zwei Jahre später gelang der Aufstieg in die seinerzeit drittklassige Amateurliga 6. Vier Jahre später gelang die Qualifikation zur neu geschaffenen Verbandsliga Nord, wo der Verein auf renommierte Clubs wie Kickers Emden oder den VfL Oldenburg traf. Die Mannschaft bestand ausschließlich aus einheimischen Spielern. Im Jahre 1970 erschien in der Zeitung Bild am Sonntag ein Artikel über den Verein, der als der „größte Fußballklub der Welt“ vorgestellt wurde, weil die Bornreiher mit 170 mehr Mitglieder als Einwohner hatte.[1]

Ein Jahr später wurde Blau-Weiß Vizemeister hinter den Amateuren des VfB Oldenburg. Das vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft ging vor 2.500 Zuschauern mit 1:2 verloren. Mitte der 1970er Jahre kämpfte der Verein gegen den Abstieg, qualifizierte sich nach der Auflösung der Verbandsligen für die neu geschaffene Landesliga West. Nach dem Abstieg im Jahre 1982 kehrte die Mannschaft 1994 für zwei Jahre in die Landesliga Lüneburg zurück. Zwei Aufstiege in Folge brachten die „Moorteufel“ genannte Mannschaft in die Niedersachsenliga Ost, damals die höchste Spielklasse des Bundeslandes.

Blau-Weiß Bornreihe wurde daraufhin zur Fahrstuhlmannschaft. 2001 ging es zurück in die Landesliga, ehe 2006 der Wiederaufstieg in die Niedersachsenliga gelang. Zwei Jahre später qualifizierten sich die Moorteufel für die neu geschaffene Oberliga Niedersachsen-Ost. Im Jahre 2010 verpasste die Mannschaft die Qualifikation zur eingleisigen Oberliga Niedersachsen und spielte in der Landesliga Lüneburg. Sechs Jahre später stiegen die „Moorteufel“ in die Oberliga auf, mussten aber am Saisonende als Tabellenletzter wieder absteigen.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Hardy Grüne: Legendäre Fußballvereine. Norddeutschland. Zwischen TSV Achim, Hamburger SV und TuS Zeven. AGON Sportverlag, Kassel 2004, ISBN 3-89784-223-8, S. 260.

WeblinksBearbeiten