Hauptmenü öffnen
Oberliga Niedersachsen 2009/10
Logo Niedersächsischer Fußballverband.svg
Meister TSV Havelse (West)
Eintracht Braunschweig II (Ost)
Aufsteiger TSV Havelse, Eintracht Braunschweig II
Relegation ↓ SC Langenhagen, VfL Osnabrück II (West)
SVG Göttingen 07, TuS Güldenstern Stade (Ost)
Absteiger SV Bad Rothenfelde, Preußen Hameln, VfL Oythe, SV Bavenstedt, VfL Oldenburg, VfL Bückeburg, VfL Germania Leer (West)
SVG Göttingen 07, Lupo Martini Wolfsburg, SV Ahlerstedt/Ottendorf, FT Braunschweig, SV Rot-Weiss Cuxhaven, MTV Gifhorn, BSV Ölper 2000, Blau-Weiß Bornreihe (Ost)
Mannschaften 2 × 17
Spiele 2 × 272
Torschützenkönig Manuel Brunne (SV Ramlingen/Ehlershausen) (West)
Eike Noparlik (Eintracht Northeim) (Ost)
Oberliga Niedersachsen 2008/09
Regionalliga Nord 2009/10

Die Saison 2009/10 der Oberliga Niedersachsen war die 63. Spielzeit der Fußball-Oberliga Niedersachsen und die zweite als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Letztmals wurde die Oberliga Niedersachsen in zwei Staffeln ausgetragen, wodurch die Spielzeit als Qualifikation für die eingleisige Oberliga diente.

Den Meistertitel und den Aufstieg in die Regionalliga in der Staffel West sicherte sich der TSV Havelse mit drei Punkten Vorsprung auf den Vorjahresmeister VfB Oldenburg. In der Staffel Ost feierte die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig die Meisterschaft und den Regionalliga-Aufstieg mit zwei Zählern Vorsprung auf den TuS Heeslingen. Die beiden Staffelmeister spielten anschließend den Gewinner der Niedersachsenmeisterschaft aus. Im Gesamtresultat der beiden Partien setzte sich die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig durch und gewann zum vierten Mal den Titel des Niedersachsenmeisters.

Die Mannschaften auf den Rängen 2 bis 8 jeder Staffel qualifizierten sich direkt für die eingleisige Oberliga, während die Mannschaften auf den Plätzen 9 und 10 in einer Relegation gegen die Meister der vier Bezirksoberligen fünf weitere Plätze ausspielten. Die Mannschaften ab dem elften Platz stiegen in die in Landesliga umbenannte Bezirksoberliga ab. Aus den Bezirksoberligen schafften der SV Arminia Hannover und Teutonia Uelzen über die Relegation den Aufstieg in die Oberliga, während Oberligist SVG Göttingen 07 im abschließenden Entscheidungsspiel der Relegationsrunde in die Landesliga abstieg. Aus der Regionalliga Nord stieg der Goslarer SC 08 in die eingleisige Oberliga ab.

Die Torschützenkönige wurden Manuel Brunne vom SV Ramlingen/Ehlershausen mit 29 Toren in der Staffel West und Eike Noparlik von Eintracht Northeim mit 24 Toren in der Staffel Ost.

Staffel WestBearbeiten

Bavenstedt
Bückeburg
Cloppenburg
Emden
Hameln
Havelse
00000Langenhagen
Leer
Meppen
Nordhorn
Oldenburg
Osnabrück
Oythe
Ramlingen/Ehlershausen
Rehden
Bad Rothenfelde
Vereine der Staffel West

TabelleBearbeiten

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. TSV Havelse 30 21 5 4 76:23 +53 68
02. VfB Oldenburg (M) 30 20 5 5 70:27 +43 65
03. BSV Rehden 30 20 5 5 66:32 +34 65
04. BV Cloppenburg (A RL) 30 18 2 10 84:43 +41 56
05. Kickers Emden (A 3L) 30 14 6 10 53:45 +08 48
06. Eintracht Nordhorn 30 14 4 12 54:60 06 46
07. SV Meppen 30 11 10 9 52:47 +05 43
08. SV Ramlingen/Ehlershausen (N) 30 12 7 11 59:56 +03 43
09. SC Langenhagen 30 10 8 12 50:54 04 38
10. VfL Osnabrück II 30 9 10 11 46:46 ±00 37
11. SV Bad Rothenfelde 30 9 9 12 54:66 −12 36
12. Preußen Hameln 30 11 3 16 49:68 −19 36
13. VfL Oythe (N) 30 9 2 19 55:86 −31 29
14. SV Bavenstedt 30 8 3 19 36:75 −39 27
15. VfL Oldenburg 30 7 1 22 33:80 −47 22
16. VfL Bückeburg (N) 30 5 4 21 28:57 −29 19
17. VfL Germania Leer 30 0 0 0 00:00 ±00 00
Legende
Aufsteiger in die Regionalliga Nord und Finalist der Niedersachsenmeisterschaft
Teilnehmer an der eingleisigen Oberliga Niedersachsen
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur eingleisigen Oberliga Niedersachsen
Absteiger in die Landesligen
(A 3L) Absteiger aus der 3. Liga
(A RL) Absteiger aus der Regionalliga Nord
(M) Meister der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksoberliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2009/10                                  
TSV Havelse 2:0 0:1 2:0 6:0 5:1 3:3 1:0 4:0 4:1 5:0 3:0 4:0 3:0 4:0 3:0
VfB Oldenburg 1:0 3:1 0:1 0:0 4:0 5:0 2:2 2:0 3:2 3:0 5:0 5:1 1:2 2:0 5:1 3:1
BSV Rehden 1:1 3:1 3:0 2:1 3:0 3:2 2:3 3:1 3:1 3:1 0:1 2:0 2:2 4:0 2:0 5:1
BV Cloppenburg 2:3 1:3 1:2 3:0 2:1 5:1 3:1 6:2 0:1 4:4 4:1 6:0 6:2 5:0 2:3
Kickers Emden 0:0 3:0 0:2 2:1 3:1 1:1 5:0 3:1 0:2 2:2 4:0 2:0 4:1 4:0 1:0
Eintracht Nordhorn 1:0 2:3 4:2 0:6 2:1 2:2 1:1 2:0 3:1 1:0 3:0 4:1 2:2 3:1 2:1 3:1
SV Meppen 1:2 1:2 1:1 2:0 1:2 0:3 3:1 1:1 2:1 2:1 1:1 0:2 1:0 0:1 0:0
SV Ramlingen/Ehlershausen 3:2 1:2 0:2 2:1 5:1 4:6 3:3 1:1 1:1 2:3 4:1 1:2 2:0 1:0 2:0 2:1
SC Langenhagen 2:2 1:3 0:0 1:2 3:1 1:1 2:2 0:0 1:2 2:2 6:3 2:3 2:0 2:0 1:0
VfL Osnabrück II 0:2 1:1 1:3 1:1 2:2 4:0 1:1 3:1 2:3 0:1 4:4 4:1 1:1 0:0 0:0
SV Bad Rothenfelde 1:1 0:0 1:1 1:5 1:3 5:0 1:2 4:6 3:2 2:2 2:2 2:2 0:2 3:0 2:0 3:2
Preußen Hameln 0:2 1:7 2:0 1:2 4:2 3:1 1:2 0:2 0:3 3:0 2:5 2:0 1:2 3:0 1:0
VfL Oythe 2:4 0:2 2:5 2:3 1:1 1:4 1:2 1:3 1:5 2:1 6:1 2:1 6:1 3:5 7:2 4:5
SV Bavenstedt 0:2 0:1 0:5 1:4 1:2 2:1 0:5 4:3 1:2 1:3 1:2 1:4 1:4 3:2 2:1
VfL Oldenburg 0:2 1:4 2:3 0:3 3:1 1:3 0:7 1:3 1:2 0:3 5:2 1:6 5:1 2:1 2:0
VfL Bückeburg 3:4 0:0 1:2 1:5 0:2 1:0 1:3 1:1 3:1 0:1 0:2 0:1 6:1 1:2 2:0 1:4
VfL Germania Leer 1:2 0:3 3:0 1:0 3:1 1:1

Staffel OstBearbeiten

Ahlerstedt
Bornreihe
Braunschweig
Cuxhaven
Drochtersen
Gifhorn
Göttingen
Heeslingen
Hildesheim
Lüneburg
Northeim
Ölper
Osterholz-Scharmbeck
Ottersberg
Stade
Wolfsburg
Vereine der Staffel Ost

TabelleBearbeiten

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. Eintracht Braunschweig II 32 21 5 6 70:27 +43 68
02. TuS Heeslingen 32 20 6 6 69:33 +36 66
03. TSV Ottersberg 32 18 5 9 55:34 +21 59
04. SV Drochtersen/Assel 32 16 10 6 56:33 +23 58
05. VSK Osterholz-Scharmbeck 32 16 7 9 54:38 +16 55
06. Eintracht Northeim 32 17 4 11 54:47 +07 55
07. FC Hansa Lüneburg 32 15 7 10 53:49 +04 52
08. VfV 06 Hildesheim (U) 32 15 6 11 58:34 +24 51
09. SVG Göttingen 07 (N) 32 12 8 12 54:51 +03 44
10. TuS Güldenstern Stade 32 11 9 12 45:44 +01 42
11. Lupo Martini Wolfsburg (N) 32 12 5 15 54:60 06 41
12. SV Ahlerstedt/Ottendorf (N) 32 10 10 12 64:61 +03 40
13. FT Braunschweig 32 12 3 17 56:62 06 39
14. SV Rot-Weiss Cuxhaven (N) 32 8 3 21 45:80 −35 27
15. MTV Gifhorn 32 6 7 19 38:71 −33 25
16. BSV Ölper 2000 32 6 5 21 28:63 −35 23
17. Blau-Weiß Bornreihe 32 4 6 22 33:99 −66 18
Legende
Aufsteiger in die Regionalliga Nord und Finalist der Niedersachsenmeisterschaft
Teilnehmer an der eingleisigen Oberliga Niedersachsen
Teilnehmer an den Relegationsspielen zur eingleisigen Oberliga Niedersachsen
Absteiger in die Landesligen
(U) Umgruppierung aus der Staffel West
(N) Aufsteiger aus der Bezirksoberliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2009/10                                  
Eintracht Braunschweig II 0:0 2:0 2:1 2:1 2:0 3:0 1:1 1:0 4:1 4:0 0:1 5:0 3:0 3:0 4:0 5:1
TuS Heeslingen 2:1 0:1 0:0 2:3 2:0 3:0 1:0 3:1 1:0 4:1 7:2 1:0 3:1 2:2 4:0 2:0
TSV Ottersberg 2:3 2:1 2:2 0:1 3:2 1:3 0:0 2:0 1:1 3:0 2:1 0:1 3:0 1:0 4:0 0:3
SV Drochtersen/Assel 0:1 2:2 3:1 0:0 5:2 2:1 1:0 2:0 1:1 2:2 3:3 3:2 1:0 2:1 2:0 6:0
VSK Osterholz-Scharmbeck 1:1 0:0 0:1 0:2 1:0 0:0 0:3 1:2 3:1 2:0 3:2 0:1 3:0 2:1 2:1 5:1
Eintracht Northeim 3:1 1:4 0:4 2:0 2:1 3:2 0:1 0:0 1:0 3:1 3:1 1:1 1:2 2:1 2:2 1:0
FC Hansa Lüneburg 1:1 2:4 2:2 0:0 1:2 2:1 3:0 2:1 1:2 3:0 2:4 4:2 5:3 0:0 0:1 1:0
VfV 06 Hildesheim 0:1 2:0 0:2 1:0 0:0 0:1 0:3 7:3 0:1 0:0 2:0 4:0 2:2 2:3 0:0 3:0
SVG Göttingen 07 2:0 1:1 0:3 2:1 1:1 1:2 6:0 6:2 2:2 1:1 1:1 1:0 4:2 3:0 1:3 4:0
TuS Güldenstern Stade 1:0 0:1 2:1 0:1 2:1 0:1 1:1 3:2 1:1 0:2 1:1 2:2 4:0 3:0 2:4 1:1
Lupo Martini Wolfsburg 0:2 0:3 2:0 0:4 4:2 2:3 0:1 0:3 3:0 3:1 2:3 4:7 8:1 2:0 3:0 2:1
SV Ahlerstedt/Ottendorf 4:1 2:4 1:2 2:0 1:1 3:3 0:0 0:2 1:1 1:1 5:2 1:3 1:3 3:5 0:0 8:1
FT Braunschweig 1:5 1:2 1:2 0:1 2:4 2:1 0:1 0:5 4:0 2:1 1:3 1:3 2:0 1:1 1:0 9:1
SV Rot-Weiss Cuxhaven 1:3 3:1 0:2 1:3 2:3 0:2 3:4 1:5 3:1 2:0 0:4 2:2 0:2 3:0 0:1 2:2
MTV Gifhorn 1:1 1:4 0:3 1:1 1:3 0:1 2:3 0:3 1:5 1:3 1:1 1:5 2:5 3:2 2:0 4:0
BSV Ölper 2000 1:2 2:1 1:3 2:3 1:3 1:5 1:2 2:4 0:1 0:1 0:0 0:2 2:1 1:4 1:2 0:1
Blau-Weiß Bornreihe 1:6 2:4 2:2 2:2 1:5 2:5 1:3 0:4 1:2 2:6 0:2 2:0 2:1 1:2 1:1 1:1

NiedersachsenmeisterschaftBearbeiten

Die beiden Tabellenersten der Staffeln West, TSV Havelse, und Ost, Eintracht Braunschweig II, spielten nach Beendigung der Saison in zwei Spielen den Gewinner der Niedersachsenmeisterschaft aus. Das Hinspiel in Havelse endete 1:1, ehe Braunschweig das Rückspiel vor heimischer Kulisse mit 3:1 gewann und sich zum vierten Mal den Titel des Niedersachsenmeisters sicherte.

Gesamt Hinspiel (4.6.) Rückspiel (11.6.)
TSV Havelse 2:4 Eintracht Braunschweig II 1:1 (1:0) 1:3 (1:1)

Relegation zur OberligaBearbeiten

Die Tabellenneunten und -zehnten der beiden Staffeln West und Ost sowie die Tabellenersten der vier Bezirksoberliga-Staffeln spielten nach Beendigung der Saison eine Relegation um fünf freie Plätze in der eingleisigen Oberliga Niedersachsen aus.

Die acht Teams spielten zunächst in zwei Gruppen à vier Mannschaften eine Einfachrunde. Der Tabellenerste und -zweite jeder Gruppe qualifizierten sich direkt für die Oberliga in der folgenden Spielzeit. Die beiden Drittplatzierten ermittelten in einem Entscheidungsspiel den fünften und letzten Teilnehmer. Die unterlegene Mannschaft sowie die beiden Tabellenvierten spielten in der folgenden Saison in der in Landesliga umbenannten Bezirksoberliga.

Gruppe ABearbeiten

In der Gruppe A qualifizierten sich die zweite Mannschaft des VfL Osnabrück, die im Saisonverlauf den zehnten Rang in der Staffel West belegt hatte, und der Meister der Bezirksoberliga Lüneburg, Teutonia Uelzen, für die eingleisige Oberliga. Der Neunte der Staffel Ost, SVG 07 Göttingen, erreichte das Entscheidungsspiel, während der Vizemeister der Bezirksoberliga Braunschweig, MTV Wolfenbüttel, in der Landesliga verblieb. Der Meister der Bezirksoberliga Braunschweig, SV Dostluk Spor Osterode, hatte auf die Teilnahme verzichtet.

Datum Ergebnis
6.6. SVG 07 Göttingen 0:3 VfL Osnabrück II
6.6. MTV Wolfenbüttel 0:0 Teutonia Uelzen
9.6. Teutonia Uelzen 4:2 SVG 07 Göttingen
9.6. VfL Osnabrück II 3:0 MTV Wolfenbüttel
12.6. Teutonia Uelzen 0:1 VfL Osnabrück II
12.6. MTV Wolfenbüttel 1:2 SVG 07 Göttingen
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. VfL Osnabrück II 3 3 0 0 7:0 +7 9
2. Teutonia Uelzen 3 1 1 1 4:3 +1 4
3. SVG 07 Göttingen 3 1 0 2 4:8 −4 3
4. MTV Wolfenbüttel 3 0 1 2 1:5 −4 1

Gruppe BBearbeiten

In der Gruppe B qualifizierten sich der TuS Güldenstern Stade, der im Saisonverlauf den zehnten Rang in der Staffel Ost belegt hatte, und der Meister der Bezirksoberliga Hannover, SV Arminia Hannover, für die eingleisige Oberliga. Der Neunte der Staffel West, SC Langenhagen, erreichte das Entscheidungsspiel, während der Meister der Bezirksoberliga Weser-Ems, FC Schüttorf 09, in der Landesliga verblieb.

Datum Ergebnis
6.6. SV Arminia Hannover 1:0 FC Schüttorf 09
6.6. SC Langenhagen 3:3 TuS Güldenstern Stade
9.6. FC Schüttorf 09 0:3 SC Langenhagen
9.6. TuS Güldenstern Stade 2:0 SV Arminia Hannover
12.6. FC Schüttorf 09 1:3 TuS Güldenstern Stade
12.6. SV Arminia Hannover 2:1 SC Langenhagen
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
1. TuS Güldenstern Stade 3 2 1 0 8:4 +4 7
2. SV Arminia Hannover 3 2 0 1 3:3 ±0 6
3. SC Langenhagen 3 1 1 1 7:5 +2 4
4. FC Schüttorf 09 3 0 0 3 1:7 −6 0

EntscheidungsspielBearbeiten

Im Entscheidungsspiel der beiden Tabellendritten setzte sich der SC Langenhagen deutlich mit 3:0 gegen die SVG Göttingen 07 durch. Die Partie fand auf neutralem Platz statt.

Ergebnis (16.6.)
SC Langenhagen 3:0 (2:0) SVG Göttingen 07

WeblinksBearbeiten