Heeslinger SC

deutscher Fußballverein

Der Heeslinger SC (vollständiger Name: Heeslinger Sportclub e.V.) ist ein Sportverein aus Heeslingen im niedersächsischen Landkreis Rotenburg (Wümme). Die erste Fußballmannschaft schaffte im Jahre 2015 den Aufstieg in die fünftklassige Oberliga Niedersachsen und ist seitdem in der Liga aktiv.

Heeslinger SC
Vereinslogo
Basisdaten
Name Heeslinger Sportclub e.V.
Sitz Heeslingen, Niedersachsen
Gründung 1. Juli 2013
Farben grün-schwarz
1. Vorsitzender Hermann Klindworth
Website www.heeslinger-sc.de
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Sören Titze
Spielstätte Waldstadion
Plätze 4.000
Liga Oberliga Niedersachsen
2019/20 6. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

Vorgängerverein TuS HeeslingenBearbeiten

Der Heeslinger SC wurde am 1. Juli 2013 als Nachfolgeverein des TuS Heeslingen gegründet. Der TuS Heeslingen wurde im Jahre 1906 gegründet. Die Fußballer spielten Jahrzehnte lang in der Fünftklassigkeit und in der Saison 2007/08 in der seinerzeit viertklassigen Oberliga Nord. In der Saison 2010/11 nahm der Verein am DFB-Pokal teil und unterlag vor rund 4300 Zuschauern dem damaligen Zweitligisten Energie Cottbus mit 1:2.

Im Jahre 2011 geriet der Verein in das Visier der Steuerfahndung. Der Verein soll unter anderem Lohnnebenkosten nicht korrekt abgeführt und den Spielern Schwarzgeld gezahlt haben.[1] Insgesamt beliefen sich die Forderungen des Finanzamts und der Sozialversicherungsträger auf knapp eine Million Euro.[2] Dem TuS Heeslingen wurde die Lizenz für die Oberligasaison 2013/14 verweigert, da unter anderem eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes vorzulegen war. Der Verein löste sich im Jahre 2013 auf.

Heeslinger SCBearbeiten

Am 1. Juli 2013 wurde der Nachfolgeverein Heeslinger SC gegründet, der in der sechsklassigen Landesliga Lüneburg eingruppiert wurde und somit anstatt des TuS Heeslingen dort antrat.

Der HSC wurde in seiner ersten Saison Vizemeister hinter Teutonia Uelzen. Ein Jahr später sicherten sich die Heeslinger vorzeitig die Meisterschaft und stiegen in die fünftklassige Oberliga Niedersachsen auf. Der Verein stieg in der Saison 2015/16 als Viertletzter sportlich ab, blieb jedoch nach dem Aufstieg des 1. FC Germania Egestorf/Langreder und dem Rückzug des TuS Lingen Oberligist.[3]

StadionBearbeiten

Der Heeslinger SC spielt, ebenso wie der TuS Heeslingen damals, im Waldstadion (4000 Plätze) in Heeslingen. Auch die A-Jugend spielt hier und das DFB-Pokalspiel des TuS Heeslingen wurde hier ausgetragen.

Der zweite Fußballplatz ist der Trainingsplatz der ersten Mannschaft, dort werden allerdings auch die Heimspiele der B-Jugend-Mannschaften und der zweiten Mannschaft ausgetragen. Zusätzlich gibt es noch den Nebenplatz des Waldstadions, auf dem die Jugendmannschaften trainieren und die jüngeren Teams auch spielen.

Weitere SportartenBearbeiten

Neben Fußball bietet der Heeslinger SC noch Badminton, Ballsport, Einradfahren, Kinder-Jazztanz, Kinderturnen, Leichtathletik, Mutter & Kind, Sportabzeichen, Sport für Frauen, Sport für Männer, Tischtennis und Volleyball an.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matthias Freese: TuS Heeslingen im Visier der Steuerfahnder. Kreiszeitung, abgerufen am 16. Mai 2015.
  2. Mareike Ludwig: In Zukunft als Heeslinger SC. Kreiszeitung, abgerufen am 16. Mai 2015.
  3. TuS Lingen zieht Oberliga-Team zurück. FuPa, abgerufen am 9. Juni 2016.

WeblinksBearbeiten