Hauptmenü öffnen
B-Junioren-Bundesliga 2014/15
Logo des Deutschen Fußball-Bundes
Meister Borussia Dortmund
Absteiger Energie Cottbus, Holstein Kiel, WTSV Concordia (Nord/Nordost)
Preußen Münster, FC Viktoria Köln, TSC Euskirchen (West)
SpVgg Unterhaching, SSV Ulm 1846, 1. FC Saarbrücken (Süd/Südwest)
Mannschaften 3 × 14
Spiele 3 × 182 + 5 Endrundenspiele
Torschützenkönig Johannes Eggestein (Werder Bremen) (Nord/Nordost)
Felix Käfferbitz (FC Schalke 04) (West)
Meris Skenderović (1899 Hoffenheim) (Süd/Südwest)
2013/14
9 Ligen der Landesverbände ↓

Die Saison 2014/15 der B-Junioren-Bundesliga war die achte Spielzeit der B-Junioren-Bundesliga.

Sie wurde wie schon in den vorhergehenden sieben Spielzeiten in den Staffeln Nord/Nordost, Süd/Südwest und West ausgetragen. Am Saisonende spielten die drei Staffelsieger sowie der Vizemeister der Staffel Nord/Nordost um die deutsche B-Jugend-Meisterschaft. Das Halbfinale wurde im Hin- und Rückspiel, das Finale in einem Spiel ausgetragen. Die drei letztplatzierten Mannschaften der drei Staffeln stiegen in die untergeordneten Ligen ab.

Als amtierender deutscher Meister ging Borussia Dortmund in die Saison und konnte seinen Titel verteidigen.

Staffel Nord/NordostBearbeiten

B-Junioren-Bundesliga 2014/15 (Staffel Nord/Nordost)

Als Viertplatzierter der B-Jugend-Regionalliga Nord der Vorsaison nahm der Hamburger Verein WTSV Concordia teil, da vor ihm die nicht aufstiegsberechtigten zweiten Mannschaften vom Hamburger SV, Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg platziert waren. Tennis Borussia Berlin wurde Meister der Regionalliga Nordost und stieg damit direkt auf. In der Relegation um den dritten Aufstiegsplatz traten Eintracht Norderstedt (als Fünfter der Regionalliga Nord) und der 1. FC Magdeburg als Vizemeister der Staffel Nordost gegeneinander an. Die Magdeburger setzten sich durch (2:0, 5:1) und spielten somit in der Spielzeit 2014/15 in der Bundesliga.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. RB Leipzig (S)  26  19  5  2 063:190 +44 62
 2. Hannover 96  26  19  2  5 057:220 +35 59
 3. Hamburger SV  26  16  4  6 063:250 +38 52
 4. VfL Wolfsburg  26  15  6  5 052:180 +34 51
 5. Werder Bremen  26  14  4  8 068:450 +23 46
 6. Hertha BSC  26  13  6  7 049:400  +9 45
 7. Tennis Borussia Berlin (N)  26  10  7  9 030:300  ±0 37
 8. Eintracht Braunschweig  26  9  5  12 035:460 −11 32
 9. FC St. Pauli  26  7  7  12 032:440 −12 28
10. FC Carl Zeiss Jena  26  6  8  12 032:520 −20 26
11. 1. FC Magdeburg (N)  26  5  9  12 049:600 −11 24
12. Energie Cottbus  26  4  9  13 020:340 −14 21
13. Holstein Kiel  26  3  5  18 032:690 −37 14
14. WTSV Concordia (N)  26  2  3  21 016:940 −78 09
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Regionalligen Nord oder Nordost
(S) Staffelsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Regionalliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14                      
Hertha BSC 3:0 1:1 4:1 2:0 3:0 1:3 0:1 4:1 1:0 6:1 1:0 3:2 3:0
Werder Bremen 2:0 3:2 2:2 4:3 2:0 1:5 0:3 5:1 2:1 2:0 5:0 3:1 5:1
Hannover 96 1:4 2:3 0:3 2:0 1:4 0:6 1:1 2:2 1:1 3:1 3:1 0:0 2:2
VfL Wolfsburg 0:2 0:4 4:1 1:1 0:3 1:2 1:1 3:2 2:0 2:0 1:1 4:1 1:1
Holstein Kiel 1:5 0:4 3:4 0:1 4:0 0:2 1:2 5:1 1:3 3:1 3:2 2:1 3:1
Hamburger SV 1:2 1:0 4:0 0:1 5:0 1:0 2:0 3:1 2:2 2:2 0:0 1:3 1:3
RB Leipzig 2:2 3:1 3:4 1:2 3:1 2:0 1:1 1:1 2:0 5:1 3:1 5:1 0:0
Energie Cottbus 0:0 2:2 1:0 0:1 2:1 1:4 0:3 2:2 1:1 2:0 2:2 1:2 0:1
VfL Osnabrück 3:4 0:5 0:4 0:3 1:0 2:2 0:4 0:1 0:0 0:3 1:0 3:1 0:1
FC St. Pauli 0:2 1:4 1:0 1:1 0:3 1:2 1:3 0:0 3:1 0:1 2:1 5:0 1:2
Dynamo Dresden 0:2 0:1 0:2 1:3 0:3 0:1 0:3 1:1 0:2 1:0 1:3 0:2 1:0
1. FC Union Berlin 0:8 3:1 2:2 0:3 4:2 1:1 1:2 0:2 2:0 0:0 1:1 0:0 0:2
Eintracht Braunschweig 2:0 3:3 0:1 0:1 1:0 0:2 0:2 1:1 4:1 1:1 2:2 0:0 2:0
FC Carl Zeiss Jena 0:2 0:2 3:1 2:2 1:3 4:1 1:2 2:0 1:2 1:0 3:1 4:0 1:0

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Johannes Eggestein Werder Bremen 23
2 Deutschland  Tim Queckenstedt 1. FC Magdeburg 18
3 Deutschland  Christian Stark Hamburger SV 16
4 Deutschland  Renat Dadashov RB Leipzig 15
Bosnien und Herzegowina  Ermedin Demirovic RB Leipzig
6 Ukraine  Nikita Romanovic Bondar Hamburger SV 12
Deutschland  Mats Köhlert Hamburger SV
Deutschland  Niklas Schmidt Werder Bremen
9 Deutschland  Florian Krüger 1. FC Magdeburg 11
Deutschland  David Nieland VfL Wolfsburg
Quelle: fussball.de[1]

Staffel WestBearbeiten

B-Junioren-Bundesliga 2014/15 (Staffel West)

Aus den untergeordneten Ligen stiegen der FC Viktoria Köln als Vertreter der B-Jugend-Verbandsliga Mittelrhein, Fortuna Düsseldorf als Vertreter der B-Jugend-Verbandsliga Niederrhein und der SC Paderborn 07 aus der B-Jugend-Verbandsliga Westfalen in die B-Junioren-Bundesliga auf.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Borussia Dortmund (M, S)  26  20  4  2 082:280 +54 64
 2. Bayer 04 Leverkusen  26  18  4  4 058:180 +40 58
 3. 1. FC Köln  26  16  3  7 060:250 +35 51
 4. Borussia Mönchengladbach  26  12  5  9 047:380  +9 41
 5. FC Schalke 04  26  11  7  8 058:330 +25 40
 6. Arminia Bielefeld  26  11  4  11 030:400 −10 37
 7. Fortuna Düsseldorf (N)  26  11  3  12 037:370  ±0 36
 8. MSV Duisburg  26  10  6  10 043:440  −1 36
 9. VfL Bochum  26  9  7  10 049:360 +13 34
10. SC Paderborn 07 (N)  26  9  6  11 034:440 −10 33
11. Rot-Weiss Essen  26  9  4  13 024:360 −12 31
12. Preußen Münster  26  7  6  13 032:540 −22 27
13. FC Viktoria Köln (N)  26  4  3  19 033:830 −50 15
14. TSC Euskirchen  26  3  2  21 026:970 −71 11
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Verbandsligen Mittelrhein, Niederrhein oder Westfalen
(M) Deutscher Meister der Vorsaison
(S) Staffelsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Verbandsliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14                      
FC Schalke 04 2:0 0:0 0:2 3:0 3:0 3:0 3:1 2:0 2:0 1:1 4:1 2:0 1:1
Borussia Mönchengladbach 1:2 3:0 1:2 2:1 2:2 3:0 4:1 7:0 2:1 3:1 3:0 6:3 4:3
Bayer 04 Leverkusen 0:2 3:1 1:2 3:2 3:1 2:0 2:1 6:2 0:0 3:0 2:1 1:0 3:0
Borussia Dortmund 2:1 1:0 1:0 0:1 6:0 5:0 3:0 6:0 0:0 3:1 6:0 2:0 3:0
VfL Bochum 1:1 1:1 1:0 0:5 4:3 1:0 4:4 5:1 4:0 6:1 3:0 8:0 3:0
1. FC Köln 0:0 0:6 1:3 1:1 2:2 1:0 3:1 2:0 1:0 6:1 3:0 1:1 1:1
MSV Duisburg 1:4 3:1 2:0 1:1 3:0 0:0 1:1 1:2 1:0 4:1 3:1 4:0 0:1
Bonner SC 0:5 2:2 0:4 0:1 0:3 1:0 2:2 2:0 0:2 3:0 1:0 0:1 0:0
Alemannia Aachen 0:4 0:5 1:4 0:3 1:2 0:1 0:1 1:1 3:0 1:6 0:3 0:3 2:2
Rot-Weiss Essen 1:0 1:1 1:1 2:1 0:5 0:0 1:1 2:0 2:0 3:0 1:1 0:2 1:1
Preußen Münster 1:0 1:2 2:4 1:2 0:6 0:1 3:3 2:1 2:0 2:1 3:2 3:1 1:2
BV 04 Düsseldorf 0:2 0:7 1:7 0:3 0:5 1:5 0:2 2:0 4:0 0:1 3:2 0:2 0:1
TSC Euskirchen 1:5 1:0 0:10 1:2 1:3 1:1 1:5 0:2 2:2 1:1 3:2 1:1 0:1
Arminia Bielefeld 2:1 1:1 0:0 0:7 1:5 1:0 1:3 0:0 1:1 0:1 2:1 1:2 3:1

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Felix Käfferbitz FC Schalke 04 21
2 Deutschland  Janni Serra Borussia Dortmund 18
Deutschland  Salih Özcan 1. FC Köln
4 Deutschland  Felix Passlack Borussia Dortmund 16
5 Deutschland  Dion Wendel FC Viktoria Köln 13
6 Turkei  Tarik Kurt Borussia Dortmund 12
Turkei  Özgür Köse SC Paderborn 07
8 Deutschland  Beyhan Ametov 1. FC Köln 10
Nordmazedonien  Ali Ibrahim Preußen Münster
10 Bosnien und Herzegowina  Dženis Burnić Borussia Dortmund 09
Deutschland  Phil Halbauer Arminia Bielefeld
Deutschland  Luke Hemmerich FC Schalke 04
Japan  Ryoya Ito FC Schalke 04
Deutschland  Dennis-Mukuna Mbay Bayer 04 Leverkusen
Quelle: fussball.de[2]

Staffel Süd/SüdwestBearbeiten

B-Junioren-Bundesliga 2014/15 (Staffel Süd/Südwest)

Als direkte Aufsteiger aus den untergeordneten Ligen gelangten die SpVgg Unterhaching aus der B-Jugend-Bayernliga und der SSV Ulm 1846 Fußball aus der B-Jugend-Oberliga Baden-Württemberg in die B-Junioren-Bundesliga. Die Aufstiegsaspiranten der B-Jugend-Regionalliga Südwest und der B-Jugend-Oberliga Hessen spielten in einer Relegation den zweiten Aufsteiger aus. Dabei setzte sich der Südwest-Vertreter 1. FC Saarbrücken gegen den SV Wehen Wiesbaden durch (1:2, 2:0) und stieg in die Bundesliga auf.

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. VfB Stuttgart  26  19  2  5 062:290 +33 59
 2. TSG 1899 Hoffenheim  26  16  6  4 072:360 +36 54
 3. Karlsruher SC  26  15  5  6 059:340 +25 50
 4. SpVgg Greuther Fürth  26  15  2  9 074:510 +23 47
 5. FC Bayern München  26  12  9  5 058:420 +16 45
 6. 1. FC Kaiserslautern  26  11  10  5 040:320  +8 43
 7. 1. FSV Mainz 05 (S)  26  12  5  9 053:410 +12 41
 8. SC Freiburg  26  12  4  10 056:380 +18 40
 9. 1. FC Nürnberg  26  11  4  11 041:360  +5 37
10. TSV 1860 München  26  10  4  12 040:380  +2 34
11. Eintracht Frankfurt  26  8  4  14 030:390  −9 28
12. SpVgg Unterhaching (N)  26  5  6  15 024:760 −52 21
13. SSV Ulm 1846 Fußball (N)  26  3  2  21 027:680 −41 11
14. 1. FC Saarbrücken (N)  26  0  3  23 014:900 −76 03
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Oberligen Hessen oder Baden-Württemberg, Regionalliga Südwest oder Bayernliga
(S) Staffelsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der Regional-, Ober- oder Bayernliga

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2013/14                    
VfB Stuttgart 6:1 12:0 2:2 0:3 1:0 1:1 3:2 5:1 6:2 1:0 1:2 3:0 5:0
SC Freiburg 0:4 2:2 0:2 2:2 0:1 1:1 1:1 3:3 7:3 1:2 1:0 3:0 0:0
1. FC Nürnberg 3:1 4:0 2:2 1:1 3:3 1:1 5:2 5:4 2:0 0:2 3:1 5:0 2:5
SpVgg Greuther Fürth 0:3 2:4 2:0 3:4 3:0 1:2 3:2 3:2 3:0 5:1 2:3 3:1 0:2
TSG 1899 Hoffenheim 1:1 5:2 1:2 3:1 1:1 0:0 2:3 6:0 3:3 2:1 5:0 3:1 6:0
TSV 1860 München 1:1 2:2 0:1 3:0 1:2 1:3 2:1 0:2 5:0 2:2 1:1 3:0 3:2
1. FSV Mainz 05 3:1 0:4 1:0 1:3 3:1 1:3 4:0 3:0 1:0 2:1 2:1 2:0 3:0
FC Bayern München 3:3 2:1 0:0 0:3 7:3 2:0 2:1 1:2 0:1 1:2 2:0 1:0 5:1
Eintracht Frankfurt 0:1 0:0 3:0 1:3 2:3 3:2 0:3 1:2 1:0 2:4 2:0 4:3 3:1
FC Augsburg 3:0 0:1 2:3 0:1 0:2 0:0 1:2 1:3 3:0 1:1 0:2 2:0 0:2
Karlsruher SC 1:1 2:2 2:1 2:4 4:1 1:2 2:3 2:2 4:2 3:2 5:1 2:1 7:3
1. FC Kaiserslautern 0:4 1:2 1:0 1:1 1:1 0:1 1:3 2:2 1:0 3:1 0:2 0:0 5:0
FC Ingolstadt 04 1:4 2:2 1:0 0:4 0:1 1:5 1:2 1:4 2:2 4:2 2:3 0:4 2:2
FSV Frankfurt 1:3 0:2 5:2 1:5 3:3 1:4 2:3 2:4 2:2 5:2 3:3 3:1 1:1

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Deutschland  Meris Skenderović TSG 1899 Hoffenheim 30
2 Deutschland  Valentino Vujinović Karlsruher SC 22
3 Deutschland  Marco Stefandl FC Bayern München 19
4 Deutschland  Tim Probst SC Freiburg 17
5 Deutschland  Raffael Stellmach SpVgg Greuther Fürth 16
6 Kroatien  Mario Crnicki FC Bayern München 15
7 Deutschland  Marc Pfrogner SpVgg Greuther Fürth 13
Deutschland  Patrick Sontheimer SpVgg Greuther Fürth
Deutschland  Ilker Yüksel 1. FSV Mainz 05
Turkei  Berkay Özcan VfB Stuttgart
11 Turkei  Alper Arslan VfB Stuttgart 11
Deutschland  Julian Justvan TSV 1860 München
Quelle: fussball.de[3]

Endrunde um die deutsche B-Junioren-Meisterschaft 2015Bearbeiten

Folgende Mannschaften qualifizierten sich sportlich für die Endrundenspiele:

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel (3.6.) Rückspiel (7.6.)
VfB Stuttgart 3:1  Hannover 96 2:0 (1:0) 1:1 (1:0)
Borussia Dortmund 4:1  RB Leipzig 2:0 (1:0) 2:1 (0:1)

FinaleBearbeiten

VfB Stuttgart Borussia Dortmund
 
14. Juni 2015 um 11:00 Uhr in Großaspach (Mechatronik Arena)
Ergebnis: 0:4 (0:0)
Zuschauer: 7196
 


Köhn – Collinge, Groiß (69. Arslan), Kober (76. Kunz), Nguisani – Toptik (57. Weber), Dos Santos, Spanoudakis (67. Idehen), Guarino – Esmel, Özcan
Trainer: Domenico Tedesco
Bansen – Sewing (50. Kösecik), Fritsch, Pieper (70. Ogrzall), Beste – Schwermann, BurnićPasslack, Pulisic, Scuderi (49. Güner) – Bruun Larsen (49. Serra)
Trainer: Hannes Wolf
  0:1 Fritsch (52.)
  0:2 Serra (55.)
  0:3 Passlack (59.)
  0:4 Serra (66.)
  Groiß (27.)   Beste (78.)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Torjäger B-Junioren Bundesligen Staffel Nord/Nordost - Spieljahr 14/15. In: fussball.de. Deutscher Fußball-Bund, abgerufen am 3. September 2015.
  2. Torjäger B-Junioren Bundesligen Staffel West - Spieljahr 13/14. fussball.de, abgerufen am 21. Februar 2015.
  3. Torjäger B-Junioren Bundesligen Staffel Süd/Südwest - Spieljahr 13/14. fussball.de, abgerufen am 1. Oktober 2013.