Hauptmenü öffnen

Daniel Adlung (* 1. Oktober 1987 in Fürth) ist ein deutscher Fußballspieler. Er ist offensiver Mittelfeldspieler.

Daniel Adlung
Adlung, Daniel 1860 13-14 WP.JPG
im Trikot des TSV 1860 München (2013)
Personalia
Geburtstag 1. Oktober 1987
Geburtsort FürthDeutschland
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1994–1996 SV Hiltpoltstein
1996–1998 1. FC Nürnberg
1998–2000 SpVgg Greuther Fürth
2000–2001 1. FC Nürnberg
2001–2005 SpVgg Greuther Fürth
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 SpVgg Greuther Fürth 74 0(4)
2008–2010 VfL Wolfsburg 0 0(0)
2008–2010 VfL Wolfsburg II 20 0(3)
2009–2010 → Alemannia Aachen (Leihe) 25 0(2)
2009–2010 → Alemannia Aachen II (Leihe) 3 0(0)
2010–2013 Energie Cottbus 81 (12)
2013–2017 TSV 1860 München 107 (11)
2017–2018 Adelaide United 26 0(5)
2018– SpVgg Greuther Fürth II 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Deutschland U-17
2005–2006 Deutschland U-19 9 0(1)
2006–2007 Deutschland U-20 4 0(0)
2007–2009 Deutschland U-21 5 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2018– SpVgg Greuther Fürth II (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 8. April 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

In seiner Jugend spielte Adlung für den SV Hiltpoltstein, den 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth. In den Spielzeiten 2005/06, 2006/07 und 2007/08 spielte er in der 2. Fußball-Bundesliga für die Profi-Mannschaft der Fürther. Zu Beginn der Saison 2008/09 wechselte er ablösefrei zum Bundesligisten VfL Wolfsburg, bei dem er jedoch nur in der in der Regionalliga Nord spielenden zweiten Mannschaft zum Zuge kam.

Zur Spielzeit 2009/10 wechselte Adlung auf Leihbasis zum TSV Alemannia Aachen.[1] Zu Beginn der Spielzeit 2010/11 wechselte er zu Energie Cottbus.[2] Im April 2013 verpflichtete der TSV 1860 München Adlung zur Saison 2013/14 mit einem Dreijahresvertrag. Nach dem Abstieg in der Saison 2016/17 verließ er den Verein nach vier Jahren. Im September 2017 folgte er dem deutschen Trainer Marco Kurz zum australischen Erstligisten Adelaide United und unterzeichnete einen Zweijahresvertrag.[3]

Zur Saison 2018/19 kehrt Adlung zu Greuther Fürth zurück. In der U23 des Vereins fungiert er als spielender Co-Trainer. Der Vertrag läuft drei Jahre.[4]

NationalmannschaftBearbeiten

Adlung war Auswahlspieler verschiedener DFB-Mannschaften. 2009 wurde er mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft um Mesut Özil und Manuel Neuer Europameister. Bei der Endrunde in Schweden kam er jedoch nicht zum Einsatz.

SonstigesBearbeiten

Adlung stammt aus dem Hiltpoltsteiner Gemeindeteil Kappel.[5] Er ernährt sich vegan.[6]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alemannia Aachen: Alemannia leiht Daniel Adlung aus (Memento vom 15. Dezember 2009 im Internet Archive); Aachener Nachrichten: Daniel Adlung verstärkt das Mittelfeld, 5. August 2009
  2. Adlung absolvierte erstes Mannschaftstraining beim FC Energie (Memento vom 5. September 2010 im Internet Archive)
  3. fourfourtwo.com.au: German completes Reds visa quota (21. Sep. 2017), abgerufen am 21. September 2017
  4. https://www.greuther-fuerth.de/aktuell/nachrichten/nachwuchs/sonstiges/20182019/20180626-adlung-wird-u23-co-trainer/
  5. Leo Hühnlein: Dank Omas Küche zum Profi. In: nordbayern.de. 11. Juli 2011, abgerufen am 1. Oktober 2017.
  6. Matthias Eicher, Ludwig Vaitl: Nur vegane Kost: Adlung, der Fleischlos-Löwe. In: Abendzeitung. 7. Februar 2015, abgerufen am 7. Februar 2015.