Hauptmenü öffnen

Manuel Paul Wintzheimer[1] (* 10. Januar 1999 in Arnstein) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Stürmer wurde mehrere Jahre lang beim FC Bayern München ausgebildet und spielt seit 2018 für den Hamburger SV. Zudem bestritt er zahlreiche Einsätze für die Nachwuchs-Nationalmannschaften des DFB.

Manuel Wintzheimer
Personalia
Name Manuel Paul Wintzheimer
Geburtstag 10. Januar 1999
Geburtsort ArnsteinDeutschland
Größe 180 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1. FC Arnstein
0000–2010 1. FC Schweinfurt 05
2010–2013 SpVgg Greuther Fürth
2013–2018 FC Bayern München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2017–2018 FC Bayern München II 5 (4)
2018– Hamburger SV 7 (3)
2018–2019 Hamburger SV II 16 (5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013–2014 Deutschland U15 4 (0)
2015–2016 Deutschland U17 4 (2)
2016–2017 Deutschland U18 6 (1)
2017–2018 Deutschland U19 8 (5)
2018– Deutschland U20 7 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

2 Stand: 26. März 2019

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Jugend- und SeniorenbereichBearbeiten

Wintzheimer wurde im unterfränkischen Arnstein geboren und begann beim ortsansässigen 1. FC Arnstein mit dem Fußballspielen. Über den 1. FC Schweinfurt 05 wechselte er 2010 in das Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Greuther Fürth, bevor er 2013 mit 14 Jahren in jenes des FC Bayern München wechselte. In der Saison 2015/16 wurde der Stürmer in der B-Junioren-Bundesliga mit 23 Toren in 18 Einsätzen[2], 14 davon in den ersten acht Spielen[3], Torschützenkönig der Staffel Süd/Südwest.[4] Zur Saison 2016/17 rückte er in die A-Jugend-Mannschaft auf und kam regelmäßig in der A-Junioren-Bundesliga zum Einsatz. In seiner ersten Saison erzielte er in 24 Einsätzen 14 Tore. Am Ende der Saison erreichte er mit seiner Mannschaft das Finale der deutschen A-Junioren-Meisterschaft und unterlag mit ihr im Elfmeterschießen gegen Borussia Dortmund. In der Folgesaison erzielte er 26 Tore in 26 Einsätzen, womit er gemeinsam mit David Otto von der TSG 1899 Hoffenheim Torschützenkönig der Staffel Süd/Südwest wurde[5], sowie sechs Tore in fünf Einsätzen in der UEFA Youth League. In der Hinrunde der Regionalligasaison 2017/18 kam er außerdem zu fünf Einsätzen für die zweite Mannschaft des FC Bayern in der viertklassigen Regionalliga Bayern, in denen er vier Tore erzielte.[2] Am 31. Oktober 2017 gehörte er unter dem Trainer Jupp Heynckes dem Profikader für das Champions-League-Spiel gegen Celtic Glasgow an, wurde beim 2:1-Auswärtssieg jedoch nicht eingewechselt.[6] Für seine Leistungen wurde er in der Altersklasse U19 hinter Kai Havertz und Arne Maier mit der bronzenen Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnet.[7]

Profivertrag beim Hamburger SVBearbeiten

Zur Saison 2018/19 wechselte er nach dem Auslaufen seines Vertrages in die 2. Bundesliga zum Hamburger SV. Er unterschrieb beim Bundesliga-Absteiger seinen ersten Profivertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2022.[8] Unter dem Trainer Christian Titz und seinem Nachfolger Hannes Wolf kam er hinter Pierre-Michel Lasogga, Hee-Chan Hwang und Fiete Arp zunächst nicht zum Einsatz und wurde, um Spielpraxis sammeln zu können, in der zweiten Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Nord eingesetzt. Nachdem er in 11 Punktspielen 2 Tore erzielt hatte, debütierte er unter Wolf am 23. Dezember 2018 in der 2. Bundesliga, als er bei der 1:3-Niederlage gegen Holstein Kiel in der Schlussphase eingewechselt wurde.[9] Nach der Winterpause kam er zunächst zu 5 Einsätzen in der zweiten Mannschaft und erzielte 3 Tore. Bei seinem zweiten Einsatz in der 2. Bundesliga am 15. April 2019 erzielte er beim 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Köln nach seiner Einwechslung in der Schlussphase den Ausgleich.[10] Bis zum Saisonende folgten weitere 2 Tore. Insgesamt kam Wintzheimer in seiner ersten Saison beim HSV auf 7 Zweitliga- (3 Tore) und 16 Regionalligaspiele (5 Tore).

NationalmannschaftBearbeiten

Wintzheimer spielte zwischen November 2013 und Mai 2014 viermal für die U-15-Nationalmannschaft. Zwischen November 2015 und Februar 2016 spielte er ebenfalls viermal in der U-17-Auswahl und erzielte zwei Tore. Von November 2016 bis März 2017 kam er zu sechs Länderspielen in der U-18-Auswahl, in denen er ein Tor erzielte. Von August 2017 bis März 2018 spielte er achtmal für die U-19-Auswahl und erzielte fünf Tore. Seit September 2018 ist er für die U-20-Auswahl aktiv.[2]

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe sein Profil auf fussball.de, abgerufen am 28. Juli 2018.
  2. a b c Siehe seine Einsatzdaten im Datencenter des DFB unter Weblinks.
  3. Spieler-Portrait: Manuel Wintzheimer, 17 Jahre, lattenkreuz.de, 24. Juni 2016, abgerufen am 1. Mai 2018.
  4. Siehe die Torschützenkönige der B-Junioren-Bundesliga Staffel Süd/Südwest auf dfb.de.
  5. Siehe die Torschützenkönige der A-Junioren-Bundesliga Staffel Süd/Südwest auf dfb.de.
  6. Kicker Online: Martinez köpft uninspirierte Bayern ins Achtelfinale, 31. Oktober 2017, abgerufen am 1. Mai 2018.
  7. DFB: Fritz-Walter-Medaille in Gold an Havertz, Katterbach und Pawollek, 24. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2018.
  8. Hamburger SV: HSV verpflichtet Stürmer Wintzheimer, 1. Mai 2018, abgerufen am 1. Mai 2018.
  9. Kicker Online: Doppelpack Kinsombi - Kiel fügt HSV erste Auswärts-Pleite zu, 23. Dezember 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018.
  10. Kicker Online: Joker Wintzheimer belohnt den HSV spät, 15. April 2019, abgerufen am 15. April 2019.