3. Fußball-Liga 2022/23

Die Saison 2022/23 der 3. Fußball-Liga ist die 15. Spielzeit der dritthöchsten deutschen Spielklasse im Männerfußball. Sie wurde am 22. Juli 2022 mit der Partie zwischen dem VfL Osnabrück und dem MSV Duisburg (1:0) eröffnet und soll am 27. Mai 2023 mit dem 38. Spieltag enden. Die Austragung der Aufstiegsspiele für die 2. Bundesliga ist für den 2. und 6. Juni 2023 geplant.

3. Liga 2022/23
3. Liga Wordmark.svg
Mannschaften 20
Spiele 380 + 2 Relegationsspiele
 (davon 10 gespielt)
Tore 31  (ø 3,1 pro Spiel)
Zuschauer 97.575  (ø 9758 pro Spiel)
Yellow card.svg Gelbe Karten 40  (ø 4 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 1  (ø 0,1 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 3  (ø 0,3 pro Spiel)
3. Liga 2021/22
2. Bundesliga 2022/23
Spielorte der 3. Liga 2022/23
1 VfB Oldenburg
2 SC Verl

Durch die Weltmeisterschaft 2022 in Katar, die aufgrund der klimatischen Verhältnisse in dem Wüstenstaat zwischen dem 21. November und dem 18. Dezember 2022 stattfinden soll, wird der Spielbetrieb der 3. Liga während der Spielzeit für mehrere Wochen unterbrochen werden. Da die Nationalspieler, die an der WM teilnehmen, ab dem 14. November 2022 ihren Nationalmannschaften zur Verfügung stehen müssen, ist der letzte Drittliga-Spieltag vor der WM-Pause für den 11. bis 13. November (17. Spieltag) vorgesehen. Der Spielbetrieb ruht neun Wochen und soll am 13. Januar 2023 wieder aufgenommen werden.[1]

TeilnehmerBearbeiten

Der 1. FC Magdeburg, Eintracht Braunschweig und der 1. FC Kaiserslautern stiegen nach der Vorsaison in die 2. Bundesliga auf und wurden durch die Absteiger Dynamo Dresden, FC Erzgebirge Aue und FC Ingolstadt 04 ersetzt. Aue war zuvor sechs Spielzeiten in der 2. Bundesliga vertreten, Dresden und Ingolstadt mussten hingegen den unmittelbaren Wiederabstieg hinnehmen.

Nach der Vorsaison stiegen der FC Viktoria 1889 Berlin, die Würzburger Kickers und der TSV Havelse in die Regionalliga ab, ebenso Türkgücü München, das den Spielbetrieb vorzeitig eingestellt hatte. Sie wurden durch die vier Aufsteiger SpVgg Bayreuth, SV Elversberg, Rot-Weiss Essen und VfB Oldenburg ersetzt. Elversberg hatte zuletzt in der Saison 2013/14 in der 3. Liga gespielt, Essen ist nach 15 Jahren wieder im Profifußball vertreten, Oldenburg nach 25 und Bayreuth gar nach 32 Jahren.

StatistikenBearbeiten

Tabellenführer
Tabellenletzter

TabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Anmerkung/Qualifikation
 1. FC Ingolstadt 04 (A)  2  2  0  0 005:000  +5 06 Aufstieg in die 2. Bundesliga 2023/24/
DFB-Pokal 2023/24
 2. 1. FC Saarbrücken  2  2  0  0 003:000  +3 06
 3. TSV 1860 München  2  2  0  0 005:300  +2 06 Relegation/DFB-Pokal 2023/24
 4. SV Meppen  2  1  1  0 004:100  +3 04 DFB-Pokal 2023/24
 5. SV Waldhof Mannheim  2  1  1  0 005:300  +2 04
 6. SC Freiburg IIB  2  1  1  0 002:100  +1 04
6. VfL Osnabrück  2  1  1  0 002:100  +1 04
 8. SV Elversberg (N)  2  1  0  1 005:300  +2 03
 9. Dynamo Dresden (A)  2  1  0  1 005:400  +1 03
10. FC Viktoria Köln  2  1  0  1 002:300  −1 03
11. FSV Zwickau  2  1  0  1 003:500  −2 03
12. FC Erzgebirge Aue (A)  2  0  2  0 002:200  ±0 02
13. MSV Duisburg  2  0  1  1 002:300  −1 01
13. SC Verl  2  0  1  1 002:300  −1 01
15. SV Wehen Wiesbaden  2  0  1  1 001:200  −1 01
15. VfB Oldenburg (N)  2  0  1  1 001:200  −1 01
17. Rot-Weiss Essen (N)  2  0  1  1 003:700  −4 01 Abstieg
in die Regionalligen 2023/24
18. Borussia Dortmund IIB  2  0  1  1 001:500  −4 01
19. SpVgg Bayreuth (N)  2  0  0  2 000:200  −2 00
20. Hallescher FC  2  0  0  2 002:500  −3 00
Stand: 7. August 2022[2]
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 2021/22
(N) Neuzugang, Aufsteiger aus der Regionalliga 2021/22
B Bemerkung: Zweite Mannschaften von höherklassigen Vereinen sind weder aufstiegs- noch zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt.

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2022/23                                        
Dynamo Dresden : 17.09. 3:4 : : : : 03.09. : : : : : : 10.08. : 20.08. : :
FC Erzgebirge Aue 28.08. : : : 1:1 : 14.08. : 11.09. : : : : : : : : : :
FC Ingolstadt 04 : : : 10.09. : 13.08. 27.08. : : : : : : : : 1:0 : : :
TSV 1860 München : 16.09. : : : : : : : : 09.08. : 19.08. 03.09. : : : : 1:0
SV Waldhof Mannheim : 10.08. : : : : 17.09. 20.08. : : : 3:1 : : : 03.09. : : :
VfL Osnabrück : : 10.08. : : 27.08. : : : : : : : 1:0 : : : 09.09. :
1. FC Saarbrücken : 20.08. : : : : 05.09. 10.08. : : : : : : 1:0 : : : :
SV Wehen Wiesbaden : : : : : 20.08. : 1:1 : 10.09. : : : : : 10.08. : : :
Borussia Dortmund II : : 0:4 : : : : : : 28.08. : : : : : : : 13.08. 10.09.
FSV Zwickau : : : : : : : : 17.09. : : 04.09. 3:2 09.08. : 22.08. : : :
SC Freiburg II : 1:1 03.09. : : 18.09. : : : : : 20.08. 09.08. : : : : : :
SV Meppen : : : : 14.08. : : : : 3:0 : 17.09. : 21.08. : : 04.09. : :
FC Viktoria Köln 13.08. : : 27.08. : : : 1:0 : : : : 10.09. : : : : : :
Hallescher FC 0:2 : : : : : : : : : : 26.08. : : 03.09. : 17.09. : 12.08.
MSV Duisburg 11.09. : : : : : : : : : 15.08. : : : : : : 2:2 29.08.
SC Verl : : : 13.08.: 2:2 : : : : 27.08. : 12.09. : : 18.09. : : : :
SpVgg Bayreuth : : : : : 13.08. 10.09. : : : 0:1 : : : : : : 27.08. :
SV Elversberg : : : 10.09. 27.08. : 0:2 : : 13.08. : : : : : : : : :
Rot-Weiss Essen : 02.09. 20.08. : : : 19.09. : : : : : 09.08. : : : : 1:5 :
VfB Oldenburg : : : : : 03.09. : : : : : 1:1 : : : 21.08. 17.09. 09.08. :
Stand: 7. August 2022[2]

RelegationBearbeiten

Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Dritten der 3. Liga und dem 16. der 2. Bundesliga sollen am 31. Mai/2. Juni und 6./7. Juni 2023 stattfinden.

TabellenverlaufBearbeiten

Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
  14 9
  8 12
  5 1
  3 3
  2 5
  5 6
  5 2
  8 15
  8 18
  4 11
  8 6
  8 4
  19 10
  15 20
  16 13
  16 13
  16 19
  1 8
  20 17
  8 15

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Spieler Mannschaft Tore
1. Deutschland  Marcel Bär TSV 1860 München 2
Deutschland  Dennis Borkowski Dynamo Dresden
Elfenbeinküste  Kevin Koffi SV Elversberg
Deutschland  Luca Schnellbacher SV Elversberg
Stand: 24. Juli 2022[3]

TorvorlagenlisteBearbeiten

Pl. Spieler Mannschaft Tore
1. Deutschland  Patrick Göbel FSV Zwickau 2
Deutschland  Stefan Kutschke Dynamo Dresden
Stand: 24. Juli 2022[4]

Stadien, Zuschauer, Sponsoring und AusstatterBearbeiten

Die Teilnehmer werden nach dem Zuschauerschnitt vorsortiert.

Verein Stadion Kapazität Zuschauer pro Spiel Aus-
lastung
aus-
verkauft
Trikot-
sponsor
Ärmel-
sponsor
Rücken-
sponsor
Aus-
rüster
01. Dynamo Dresden Rudolf-Harbig-Stadion 32.249 24.0460 24.0460 74,56 % 0/1 ALL-INKL.COM Sonnenstrahl e. V. brandible Umbro
02. Rot-Weiss Essen Stadion an der Hafenstraße 20.352 16.3470 16.3470 80,32 % 0/1 HARFID ifm sportwetten.de Jako
03. VfL Osnabrück Bremer Brücke 16.100 14.2560 14.2560 88,55 % 0/1 So-Tech Jopa Umbro
04. VfB Oldenburg 1 × Marschweg-Stadion
Heinz-von-Heiden-Arena, Hannover4
15.200
49.200
9.202 9.202 60,54 % 0/1 CleverReach BÄKO Öffentliche Oldenburg Hummel
05. 1. FC Saarbrücken Ludwigsparkstadion 16.003 9.127 9.127 56,94 % 0/1 Victor's Group Saartoto Victor's Group Adidas
06. SV Waldhof Mannheim Carl-Benz-Stadion 25.721 7.868 7.868 30,59 % 0/1 SI Trading Capelli Sport
07. FSV Zwickau GGZ-Arena 10.134 6.795 6.795 67,05 % 0/1 Omni Group ATUS Automatisierungstechnik WP Holding Puma
08. FC Ingolstadt 04 Audi-Sportpark 15.200 4.665 4.665 30,69 % 0/1 PROSIS Audi Schanzer Fußballschule Puma
09. SV Wehen Wiesbaden Brita-Arena 15.295 2.869 2.869 18,76 % 0/1 BRITA Mobilebet quickpaid Capelli Sport
10. SC Freiburg II Dreisamstadion 24.000 2.400 2.400 10,00 % 0/1 Cazoo Nike
11. FC Erzgebirge Aue Erzgebirgsstadion 16.485 0 0 0 % 0/0 WätaS Leonhardt Group green-living.de Nike
12. TSV 1860 München Grünwalder Stadion 15.000 0 0 0 % 0/0 Die Bayerische Bet3000 Pangea Life Nike
13. Borussia Dortmund II Stadion Rote Erde
Signal Iduna Park1
09.999
81.365
0 0 0 % 0/0 1&1 GLS Puma
14. SV Meppen Hänsch-Arena 13.696 0 0 0 % 0/0 KiKxxl Echt Emsland ELA Container Nike
15. FC Viktoria Köln Sportpark Höhenberg 08.317 0 0 0 % 0/0 ETL Wintec Autoglas Vereint! Capelli Sport
16. Hallescher FC Leuna-Chemie-Stadion 15.057 0 0 0 % 0/0 Mobilebet Saalesparkasse ISI HOME Puma
17. MSV Duisburg Schauinsland-Reisen-Arena 31.500 0 0 0 % 0/0 Trinkgut ZOXS SIMon mobile Capelli Sport
18. SC Verl Home-Deluxe-Arena, Paderborn2 15.000 0 0 0 % 0/0 Beckhoff EGE GmbH Joma
19. SV Elversberg Waldstadion Kaiserlinde 10.000 0 0 0 % 0/0 Hylo KSC Reifen Flyeralarm Nike
20. SpVgg Bayreuth Hans-Walter-Wild-Stadion3 21.500 0 0 0 % 0/0 maxit Med 360° Capelli Sport
Gesamt 449.3470 97.575 9.758 61,75 % 0/10
Stand: 25. Juli 2022[5]
1 Aufgrund von Umbauarbeiten (Hohlraumversiegelung, Installation einer neuen Rasenheizung, Anlegung eines neuen Rasens) wird die U23 von Borussia Dortmund bis mindestens Ende September 2022 seine Heimspiele im Stadion der ersten Mannschaft absolvieren.[6][7]
2 Da die heimische Sportclub Arena nicht den seitens des DFB gestellten Anforderungen für die 3. Liga entspricht, meldete der SC Verl das Stadion des Zweitligisten SC Paderborn 07 als seine Ausweich-Heimspielstätte. Dort soll gespielt werden, bis in der Sportclub Arena das Flutlicht ertüchtigt und die Rasenheizung fertiggestellt ist sowie weitere verbindliche infrastrukturelle Maßnahmen vorgenommen sind.[8]
3 Da das heimische Hans-Walter-Wild-Stadion über eine nicht ausreichende Flutlichtanlage verfügt, meldete die SpVgg Bayreuth das Steigerwaldstadion des Regionalligisten FC Rot-Weiß Erfurt als seine Ausweich-Heimspielstätte.[8] Der Verein rechnet jedoch mit der Fertigstellung der Flutlichtanlage vor Beginn der Spielzeit.[9]
4 Der VfB Oldenburg kann seine Heimspiele grundsätzlich im heimischen Marschweg-Stadion austragen. Aufgrund einer fehlenden Rasenheizung sowie aus Lärmschutzgründen müssen die Spiele in der Frostperiode sowie Begegnungen, die nach 18:30 Uhr angesetzt sind, im Stadion des Zweitligisten Hannover 96 stattfinden.[8] Bereits vor Saisonbeginn bestellte der Vereine für die Heimspiele im Marschweg-Stadion eine mobile Flutlichtanlage.[10]

WissenswertesBearbeiten

Höchstwerte der SaisonBearbeiten

RekordeBearbeiten

Das 5:1 der SV Elversberg gegen Rot-Weiss Essen wurde zum höchsten ligainternen Auftaktsieg. Nie zuvor gelang es einer Mannschaft, am 1. Spieltag fünf Tore zu erzielen.[11]

CheftrainerBearbeiten

Die Tabelle listet alle Cheftrainer auf, die zu Beginn der Saison ihre jeweilige Mannschaft verantworteten. Interimstrainer sind unter den Trainerwechseln berücksichtigt, sofern sie ein Spiel absolvierten. Die Vereine sind nach der Abschlusstabelle sortiert.

Cheftrainer zum Saisonbeginn
Verein Cheftrainer seit*
Dynamo Dresden Markus Anfang Saisonbeginn
FC Erzgebirge Aue Timo Rost Saisonbeginn
FC Ingolstadt 04 Rüdiger Rehm 12/2021
TSV 1860 München Michael Köllner 11/2019
SV Waldhof Mannheim Christian Neidhart Saisonbeginn
VfL Osnabrück Daniel Scherning 7/2021
1. FC Saarbrücken Uwe Koschinat 7/2021
SV Wehen Wiesbaden Markus Kauczinski 11/2021
Borussia Dortmund II Christian Preußer Saisonbeginn
SC Freiburg II Stamm, Thomas  Thomas Stamm 7/2021
FSV Zwickau Enochs, Joe  Joe Enochs 7/2018
SV Meppen Stefan Krämer Saisonbeginn
FC Viktoria Köln Olaf Janßen 2/2021
Hallescher FC André Meyer 1/2022
MSV Duisburg Torsten Ziegner 5/2022
SC Verl Michél Kniat 2/2022
SpVgg Bayreuth Thomas Kleine Saisonbeginn
SV Elversberg Horst Steffen 10/2018
Rot-Weiss Essen Christoph Dabrowski Saisonbeginn
VfB Oldenburg Italien  Dario Fossi 7/2020
* Bei Cheftrainern, die ihre Mannschaft zum Beginn einer vorherigen Saison übernahmen, ist zur besseren Vergleichbarkeit der Juli als Startmonat angegeben.

KaderBearbeiten

SonstigesBearbeiten

  • Zu dieser Saison wurde die geforderte Mindestkapazität von Stadien von bisher 10.001 auf 5001 Plätze reduziert.[12]
  • In dieser Saison finden letztmals Montagsspiele statt.[13]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zwei Monate WM-Pause: Rahmenterminkalender 2022/2023 fix. In: dfb.de. 29. Oktober 2021, abgerufen am 1. November 2021.
  2. a b Spielplan & Tabelle, dfb.de, abgerufen am 7. August 2022
  3. 3. Liga – Torjäger. In: kicker.de. Abgerufen am 25. Juli 2022.
  4. 3. Liga – Torvorlagen. In: weltfussball.de. Abgerufen am 25. Juli 2022.
  5. laut dfb.de
  6. BVB II: Umbauarbeiten im Stadion Rote Erde verzögern sich, liga3-online.de, abgerufen am 9. Juli 2022
  7. Umbauarbeiten im Stadion Rote Erde verzögern sich weiter, liga3-online.de, abgerufen am 29. Juli 2022
  8. a b c Zulassungsverfahren beendet: Teilnehmerfeld der 3. Liga steht, dfb.de, abgerufen am 10. Juni 2021
  9. Die Lizenz ist da!, spvgg-bayreuth.de, abgerufen am 11. Juni 2022.
  10. VfB Oldenburg bekommt mobile Flutlicht-Anlage für jedes Heimspiel, liga3-online.de, abgerufen am 15. Juli 2022
  11. „Echt Wahnsinn“: Elversberg stellt mit 5:1 Drittliga-Rekord auf, liga3-online.de, abgerufen am 25. Juli 2022
  12. Kleinere Stadien, mehr Stabilität, reviersport.de, abgerufen am 2. November 2021
  13. Infos, Daten und Fakten: Was man zur Saison 2022/23 wissen muss, liga3-online.de, abgerufen am 8. Juni 2022