Fußball-Regionalliga Südwest 2023/24

Die Saison 2023/24 der Regionalliga Südwest war die sechzehnte Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 4. August 2023 mit dem Spiel zwischen den Kickers Offenbach und den Stuttgarter Kickers eröffnet, vom 16. Dezember 2023 bis zum 24. Februar 2024 durch die Winterpause unterbrochen und am 18. Mai 2024 beendet.[1]

Regionalliga Südwest 2023/24
Meister VfB Stuttgart II
Aufsteiger VfB Stuttgart II
Absteiger VfR Aalen
TSG Balingen
TSV Schott Mainz
TuS Koblenz
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 959 (ø 3,13 pro Spiel)
Zuschauer 498.142 (ø 1628 pro Spiel)
Torschützenkönig Phil Harres (FC 08 Homburg), 24 Tore
Regionalliga Südwest 2022/23
3. Liga 2023/24

Saisonverlauf

Bearbeiten

Ab dem 3. Spieltag setzte sich zunächst die U21 des VfB Stuttgart für fünf Spieltage in Serie an die Tabellenspitze. Nach drei Niederlagen hintereinander (unter anderem ein 1:8 zuhause gegen den FC 08 Homburg) ging der erste Rang an den Rivalen Stuttgarter Kickers verloren. Die erst im Frühjahr aufgestiegenen Kickers gewannen beispielsweise mit 7:0 gegen einen weiteren Neuling, die TuS Koblenz, und verloren ab dem 9. Spieltag auch keine Partie mehr. Zum Rückrundenstart Mitte November 2023 rangierten die Stuttgarter Kickers mit einem Zähler Vorsprung auf die TSG 1899 Hoffenheim II auf dem Spitzenplatz und wurden Herbstmeister. Bis einschließlich des neunten Rangs betrug der Vorsprung der Schwaben nur sieben Punkte. Der Kampf um die Meisterschaft wurde am letzten Spieltag im Fernduell der beiden Stuttgarter Vereine entschieden. Hierbei mussten die Stuttgarter Kickers nach Homburg, der einen Zähler dahinter liegende VfB Stuttgart II spielte hingegen gegen die TSG Hoffenheim II, die am vorletzten Spieltag durch eine Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt aus dem Aufstiegsrennen ausschied. Während die U21 des VfB ihr Spiel mit 2:0 gewann, unterlagen die Kickers dem FC Homburg um den Torschützenkönig Phil Harres mit 0:3, weshalb der VfB Stuttgart II nach acht Jahren in die 3. Liga zurückkehrte.

Die TuS Koblenz verlor 13 ihrer 17 Hinrundenpartien und belegte insgesamt am häufigsten den letzten Platz. Mitaufsteiger Schott Mainz hatte zum Ende der Hinserie ebenfalls erst acht Punkte und gewann sogar als einziges Team nur einmal. Schott war auch der erste Klub, der einen Trainerwechsel durchführte. Der Vorjahressechste TSG Balingen stand hingegen ab dem 4. Spieltag die meiste Zeit zwischen den beiden bereits etwas abgeschlagenen Vereinen aus Koblenz und Mainz. Nach dem 29. Spieltag stand Koblenz als erster Absteiger fest, nachdem die direkten Abstiegsränge sportlich nicht mehr verlassen werden konnten. Einen Spieltag später folgten Koblenz der Mitaufsteiger Schott Mainz sowie die TSG Balingen, nachdem sich die Zahl der festen Absteiger erhöht hatte. Dies wurde bedingt durch den Abstieg des amtierenden Drittligavizemeisters SC Freiburg II. Nach zuletzt neun sieglosen Partien in Serie folgte der ehemalige Zweitligisten VfR Aalen am 32. Spieltag den anderen drei Teams in die Oberliga. Am vorletzten Spieltag besiegte Schott Mainz im Duell der bereits feststehenden Absteiger Balingen mit 7:0 und feierte somit einen der drei höchsten Siege der laufenden Saison.

Teilnehmer

Bearbeiten
 
Fußball-Regionalliga Südwest 2023/24 (Deutschland Südwest)
Drei-
eich
1
Spielorte der Regionalliga Südwest 2023/24
1 
Eintracht Frankfurt II/FSV Frankfurt
2 
VfB Stuttgart II

Für die Spielzeit 2023/24 qualifizierten sich folgende Vereine sportlich:

Auf- und Abstiegsregelung

Bearbeiten

Aufstieg in die 3. Liga

Bearbeiten

Der Meister der Regionalliga Südwest war wie die Meister der Regionalligen Nordost und West sportlich für die 3. Liga 2024/25 qualifiziert.

Abstieg aus der Regionalliga Südwest

Bearbeiten

Es gab drei feste Absteiger, die gemeinsam mit dem fixen Drittliga-Aufsteiger durch die vier Aufsteiger aus den jeweiligen Oberligen inklusive des Siegers der Aufstiegsrunde kompensiert wurden. Durch den Abstieg des SC Freiburg II aus der 3. Liga erhöhte sich die Zahl der Absteiger auf 4, durch einen Abstieg des SV Waldhof Mannheim hätte diese auf 5 ansteigen können.[2][3]

Statistiken

Bearbeiten
Tabellenführer
Tabellenletzter
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Anm.
 1. VfB Stuttgart IIU23  34  19  8  7 078:500 +28 65  
 2. Stuttgarter Kickers (N)  34  18  9  7 061:350 +26 63
 3. TSG 1899 Hoffenheim IIU23  34  18  5  11 064:290 +35 59
 4. SGV Freiberg  34  17  8  9 055:380 +17 59
 5. FC 08 Homburg  34  17  7  10 068:460 +22 58
 6. Eintracht Frankfurt IIU23 (N)  34  16  9  9 061:460 +15 57
 7. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz  34  15  6  13 050:440  +6 51
 8. 1. FSV Mainz 05 IIU23  34  15  5  14 056:600  −4 50
 9. FSV Frankfurt  34  13  9  12 047:460  +1 48
10. KSV Hessen Kassel  34  13  8  13 049:500  −1 47
11. Kickers Offenbach  34  13  7  14 058:490  +9 46
12. TSV Steinbach Haiger  34  13  5  16 055:620  −7 44
13. Bahlinger SC  34  11  11  12 043:510  −8 44
14. FC-Astoria Walldorf  34  11  9  14 040:530 −13 42
15. VfR Aalen  34  8  10  16 038:580 −20 34  
16. TSV Schott Mainz (N)  34  7  10  17 051:780 −27 31
17. TSG Balingen  34  7  10  17 055:840 −29 31
18. TuS Koblenz (N)  34  4  6  24 030:800 −50 18
Stand: Endstand[1]
Zum Saisonende 2022/23:
(N) Aufsteiger aus der Oberliga 2022/23
Zum Saisonende 2023/24:
  Aufstieg in die 3. Liga 2024/25
  Abstieg in die Oberligen 2024/25
U23 
Die Zweitmannschaften von Erst- und Zweitligisten durften nur Spieler einsetzen, die während des gesamten Spieljahres (1. Juli bis 30. Juni) nicht älter als 23 Jahre waren (U23). Somit waren in dieser Saison grundsätzlich nur Spieler spielberechtigt, die am oder nach dem 1. Juli 2000 geboren wurden. Darüber hinaus durften sich drei ältere Spieler gleichzeitig im Spiel befinden.

Kreuztabelle

Bearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2023/24                                    
TSV Steinbach Haiger 1:0 1:2 2:2 0:2 1:2 2:1 4:4 2:0 1:3 2:0 3:2 0:1 2:3 1:3 1:3 1:3 1:1
TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 1:1 4:0 0:1 1:2 1:1 2:0 4:0 4:0 2:0 2:1 3:1 3:1 5:0 3:0 1:1 4:0
FC 08 Homburg 3:0 1:2 2:1 1:1 2:1 1:2 1:2 0:2 0:2 5:0 2:1 0:3 1:1 3:0 2:0 2:2 2:0
TSG Balingen 1:0 0:5 0:3 2:3 2:3 1:2 2:3 0:0 1:0 6:3 4:3 4:4 2:2 1:2 2:3 2:2 2:0
FSV Frankfurt 0:3 0:1 0:1 2:2 1:1 1:3 2:3 1:0 4:0 1:1 2:0 2:3 3:0 3:1 0:1 4:3 3:1
Kickers Offenbach 0:3 0:1 3:5 5:0 3:0 2:2 1:3 5:2 1:1 5:0 1:2 2:0 1:0 0:1 3:2 6:1 1:1
VfB Stuttgart II 4:3 2:0 1:8 2:2 1:2 0:1 4:0 3:2 2:1 1:2 2:1 1:0 1:0 0:2 6:0 6:0 7:3
1. FSV Mainz 05 II 3:0 1:0 2:4 1:1 2:0 3:0 1:1 2:0 2:3 1:2 4:1 0:2 1:1 1:4 0:1 3:0 2:1
Bahlinger SC 2:2 3:3 0:1 2:0 0:0 2:1 3:3 2:1 1:0 2:1 1:1 0:0 2:1 1:1 0:2 2:2 5:2
SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 2:3 1:0 2:2 6:2 2:0 0:0 0:0 2:1 3:0 3:0 1:1 1:0 0:0 0:2 2:0 2:0 4:1
FC Astoria Walldorf 1:2 1:1 2:0 0:3 2:1 1:0 0:1 4:1 0:0 2:1 0:1 1:2 2:1 3:2 0:0 1:1 0:0
KSV Hessen Kassel 3:2 1:0 2:1 3:2 0:0 1:2 1:5 2:0 0:1 2:1 1:0 1:2 3:2 2:1 2:2 0:0 1:0
SGV Freiberg 1:1 3:1 2:1 4:0 0:0 2:2 3:1 1:2 3:2 0:4 2:0 1:1 3:1 0:2 0:0 3:0 2:0
VfR Aalen 0:3 1:2 1:6 1:0 1:3 2:1 2:2 0:0 0:2 2:0 1:1 1:1 2:1 0:0 3:2 2:3 1:3
Stuttgarter Kickers 4:0 1:0 2:2 2:2 0:0 1:0 2:2 4:1 4:0 1:0 2:2 2:1 1:0 0:0 1:3 3:0 7:0
Eintracht Frankfurt II 4:1 2:1 5:0 1:1 5:1 1:1 1:3 6:1 1:0 5:0 0:2 2:2 1:1 1:0 1:0 2:2 3:1
TSV Schott Mainz 2:4 1:3 1:2 7:0 1:1 2:1 1:3 1:2 2:2 3:1 2:2 0:5 1:4 2:3 1:3 3:0 1:0
TuS Koblenz 0:2 0:4 1:1 2:5 2:3 3:1 1:3 1:3 0:2 1:2 0:4 1:0 0:1 1:2 0:0 1:1 2:0
Stand: Endstand[1]

Tabellenverlauf

Bearbeiten

Verlegte Partien werden entsprechend der ursprünglichen Terminierung dargestellt, damit an allen Spieltagen für jede Mannschaft die gleiche Anzahl an Spielen berücksichtigt wird.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
  1 2 8 9 10 6 9 8 10 7 5 4 4 2 5 7 8 8 8 8 8 10 12 13 10 10 11 11 12 13 13 13 13 12
  6 4 2 6 3 3 4 7 9 6 9 9 5 4 3 2 2 2 3 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 3 3
  6 11 16 16 16 13 15 11 8 12 8 8 8 7 6 3 3 3 2 2 3 3 3 3 5 7 7 6 6 4 6 6 6 5
  10 9 12 14 15 17 14 16 15 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 17 16 16 17 17
  3 5 3 8 9 12 11 12 12 9 11 13 14 11 11 14 15 15 15 14 13 13 15 15 15 14 13 14 13 11 9 12 11 9
  16 16 11 10 8 11 8 10 11 13 10 11 10 10 10 10 10 11 10 10 10 9 8 9 9 8 8 8 8 8 8 8 10 11
  4 2 1 1 1 1 1 3 6 3 2 1 3 6 8 4 4 4 4 4 6 6 5 4 3 3 3 3 3 3 3 3 2 1
  17 13 10 12 13 16 13 15 14 14 14 15 15 15 15 13 12 9 9 9 9 8 10 11 13 11 10 9 9 10 12 10 9 8
  10 10 13 11 12 14 16 13 13 11 13 12 11 12 12 11 13 12 13 12 12 12 9 8 8 9 9 10 10 9 10 11 12 13
  15 7 6 4 6 5 6 5 3 5 7 7 9 8 7 8 5 5 6 5 4 4 4 5 4 5 6 7 7 7 7 7 7 7
  6 15 14 15 14 10 12 14 16 15 15 14 13 14 13 12 11 13 11 11 11 11 13 14 14 13 14 13 14 14 14 14 14 14
  1 8 7 6 7 9 7 6 7 10 12 10 12 13 14 15 14 14 14 15 14 14 11 10 11 12 12 12 11 12 11 9 8 10
  10 13 17 13 10 7 5 2 4 2 4 3 1 3 2 5 6 6 5 6 5 5 6 7 7 6 5 4 4 5 4 5 5 4
  6 6 4 3 4 8 10 9 5 8 6 5 7 9 9 9 9 10 12 13 15 15 14 12 12 15 15 15 15 15 15 15 15 15
  5 1 5 2 2 2 3 4 2 1 1 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2
  10 12 9 4 5 4 2 1 1 4 3 6 6 5 4 6 7 7 7 7 7 7 7 6 6 4 4 5 5 6 5 4 4 6
  14 17 15 17 17 15 17 17 17 17 17 17 17 17 17 18 17 17 18 18 18 18 18 18 17 17 17 17 17 16 17 17 16 16
  17 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 17 18 18 17 17 17 17 17 17 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18

Torschützenliste

Bearbeiten

Bei gleicher Anzahl an Toren sind die Spieler alphabetisch gelistet.

Pl. Spieler Mannschaft Tore
1. Deutschland  Phil Harres FC 08 Homburg 24
2. Deutschland  Dejan Galjen VfB Stuttgart II 21
3. Deutschland  Noel Futkeu Eintracht Frankfurt II 16
4. Deutschland  Raul Paula VfB Stuttgart II 15
Turkei  Sercan Sararer KSV Hessen Kassel
6. Deutschland  Danny Schmidt 1. FSV Mainz 05 II 14
7. Deutschland  Kevin Dicklhuber Stuttgarter Kickers 13
Deutschland  Benjamin Kindsvater VfR Aalen
9. Deutschland  Andu Kelati TSG 1899 Hoffenheim II 11
Deutschland  Marius Köhl SG Barockstadt Fulda-Lehnerz
Deutschland  Marcus Müller 1. FSV Mainz 05 II
Deutschland  Onur Ünlüçifçi FSV Frankfurt
Stand: Endstand[4]

Zuschauertabelle

Bearbeiten
Verein Zuschauer pro Spiel Auslastung ausverkauft
01. Kickers Offenbach 104.2140. 6.130 29,90 % 0/17
02. Stuttgarter Kickers 89.6100 5.271 45,96 % 0/17
03. KSV Hessen Kassel 46.6640 2.745 14,65 % 0/17
04. FSV Frankfurt 30.2520 1.780 15,66 % 0/17
05. VfR Aalen 26.9700 1.586 10,94 % 0/17
06. SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 26.2410 1.544 30,87 % 0/17
07. FC 08 Homburg 24.4680 1.439 08,73 % 0/17
08. TuS Koblenz 23.0550 1.356 14,28 % 0/17
09. Eintracht Frankfurt II 22.2670 1.310 42,00 % 0/17
10. TSV Steinbach Haiger 20.8590 1.227 24,59 % 0/17
11. VfB Stuttgart II 14.9760 0881 12,37 % 0/17
12. TSG Balingen 14.9460 0879 10,99 % 0/17
13. Bahlinger SC 13.4290 0790 19,75 % 0/17
14. SGV Freiberg 9.328 0549 13,72 % 0/17
15. 1. FSV Mainz 05 II 9.070 0534 07,23 % 0/17
16. FC-Astoria Walldorf 8.181 0481 09,62 % 0/17
17. TSV Schott Mainz 7.798 0459 18,35 % 0/17
18. TSG 1899 Hoffenheim II 5.814 0342 05,39 % 0/17
Gesamt 498.14200 1.628 18,31 % 0/306
Stand: Endstand[5]

Wissenswertes

Bearbeiten

Mögliche Spielmanipulation

Bearbeiten

Die Partie des FSV Frankfurt gegen den TSV Steinbach Haiger (0:3) steht unter dem Verdacht, manipuliert worden zu sein. Der Ligaträger, die Regionalliga Südwest GmbH, gab an, einen „unabhängigen Sonderermittler einzusetzen, der Hinweise für ein mögliches Verfahren vor dem Sportgericht sammeln“ soll.[6]

Höchstwerte der Saison

Bearbeiten
Name Gemeinde Verein Kapazität
Stadion am Bieberer Berg Offenbach Kickers Offenbach 20.500
Auestadion Kassel KSV Hessen Kassel 18.737
Waldstadion Homburg Homburg FC 08 Homburg 16.488
Stadion an der Kreuzeiche Reutlingen VfB Stuttgart II5 15.228
Centus Arena Aalen VfR Aalen 14.500
PSD Bank Arena Frankfurt FSV Frankfurt 12.542
Eintracht Frankfurt II3
Gazi-Stadion auf der Waldau Stuttgart VfB Stuttgart II 11.468
Stuttgarter Kickers
Stadion Oberwerth Koblenz TuS Koblenz 09.500
Bizerba-Arena Balingen TSG Balingen 08.000
Bruchwegstadion Mainz 1. FSV Mainz 05 II 07.378
Dietmar-Hopp-Stadion Sinsheim-Hoffenheim TSG 1899 Hoffenheim II 06.350
Robert-Schlienz-Stadion Stuttgart VfB Stuttgart II 05.000
Stadion im Dietmar-Hopp-Sportpark Walldorf FC-Astoria Walldorf 05.000
Stadion der Stadt Fulda Fulda SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 05.000
Sportzentrum Haarwasen Haiger Haiger TSV Steinbach Haiger 04.990
Wasenstadion Freiberg SGV Freiberg 04.000
Kaiserstuhlstadion Bahlingen Bahlinger SC 04.000
Otto-Schott-Sportzentrum Mainz TSV Schott Mainz 03.800
Sportpark Dreieich Dreieich Eintracht Frankfurt II 02.530
FSV Frankfurt4
BSA Mainz-Mombach Mainz TSV Schott Mainz 02.500
3 
Das Risikospiel gegen die Kickers Offenbach trug Eintracht Frankfurt II im Stadion des Ligakonkurrenten FSV Frankfurt aus.
4 
Aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes in der heimischen PSD Bank Arena trug der FSV Frankfurt zwei Heimspiele im Stadion des Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt II aus.
5 
Der VfB Stuttgart II trug sein letztes Heimspiel im Stadion des Oberligisten SSV Reutlingen aus, da die beiden Heimspielstätten der Mannschaft bereits im Rahmen der Europameisterschaft vorbereitet wurden.

Trainerwechsel

Bearbeiten
Verein Tabellen­platz Trainer Grund Datum Nachfolger Quelle
  FC 08 Homburg Sommerpause Deutschland  Sven Sökler Ende der Interimszeit Sommerpause Deutschland  Danny Schwarz [7]
  VfB Stuttgart II Deutschland  Frank Fahrenhorst Vertragsauflösung Deutschland  Markus Fiedler [8]
  Kickers Offenbach Deutschland  Alfred Kaminski Ende der Interimszeit Deutschland  Christian Neidhart [9]
  TSV Schott Mainz 17. Turkei  Aydin Ay Entlassung 7. Oktober 2023 Kroatien  Samuel Horozović [10]
  KSV Hessen Kassel 14. Deutschland  Tobias Damm Freistellung 28. Oktober 2023 Deutschland  Mirko Dickhaut & Fabian Seck & Sebastian Busch (interim) [11]
  1. FSV Mainz 05 II 15. Deutschland  Jan Siewert Trainer der ersten Mannschaft 2. November 2023 Deutschland  Meikel Schönweitz (interim) [12][13]
  KSV Hessen Kassel Deutschland  Mirko Dickhaut & Fabian Seck & Sebastian Busch Ende der Interimszeit 7. November 2023 Deutschland  Alexander Kiene [14]
  TSG Balingen 16. Deutschland  Martin Braun Freistellung 16. November 2023 Deutschland  Fabian Kurth & Lukas Foelsch & Fabian Fecker (interim) [15]
Deutschland  Fabian Kurth & Lukas Foelsch & Fabian Fecker Ende der Interimszeit 20. November 2023 Deutschland  Denis Epstein (interim) [16]
  VfR Aalen 13. Deutschland  Tobias Cramer Entlassung 5. Dezember 2023 Bulgarien  Petar Kosturkow (interim) [17]
  TSG Balingen 16. Deutschland  Denis Epstein Ende der Interimszeit 1. Januar 2024 Turkei  Murat Işık [18]
  1. FSV Mainz 05 II 09. Deutschland  Meikel Schönweitz Rückkehr ins NLZ 15. Januar 2024 Deutschland  Benjamin Hoffmann [19]
  VfR Aalen 15. Bulgarien  Petar Kosturkow Ende der Interimszeit 29. Dezember 2023 Deutschland  Markus Pflanz [20]
  TSV Steinbach Haiger 12. Deutschland  Pascal Bieler Freistellung 12. März 2024 Albanien  Hüsni Tahiri [21][22]
  VfR Aalen 15. Deutschland  Markus Pflanz Freistellung 23. April 2024 Bulgarien  Petar Kosturkow (interim) [23]

Die Meistermannschaft des VfB Stuttgart II

Bearbeiten

(In den Klammern hinter den Spielernamen werden die Anzahl der Einsätze und Tore der Meistersaison angegeben)[24]

1. VfB Stuttgart II
 
  • Tor: Finn Böhmker (6/-); Dominik Draband (9/-); Florian Schock (1/-); Dennis Seimen (19/-)
  • Abwehr: Alexandre Azevedo (3/-); Tom Barth (1/-); Anrie Chase (26/2); Moussa Cissé (29/-); Alexander Groiß (12/2); Maximilian Herwerth (3/-); Mattis Hoppe (34/3); Patrick Kapp (17/-); Dominik Nothnagel (31/1); Leon Reichardt (29/-); Max Voigt (2/-)
  • Mittelfeld: Giannis Boziaris (13/1); Samuele Di Benedetto (17/-); Lilian Egloff (2/2); Colin Farnerud (4/-); Rinto Hanashiro (3/-); Lukas Laupheimer (28/1); Roberto Massimo (1/-); Jordan Meyer (18/2); Leonhard Münst (31/7); Raul Paula (33/15); Luan Simnica (27/3); Laurin Ulrich (23/3)
  • Sturm: Benjamin Boakye (10/1); Babis Drakas (30/4); Dejan Galjen (29/21); Robert Geller (2/-); Luca Raimund (7/1); David Tritschler (11/3)
  • Trainer: Markus Fiedler

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. a b c Tabelle & Spielplan, fussball.de, abgerufen am 17. Mai 2024
  2. Großer Überblick: Wer muss absteigen, wer darf aufsteigen?, torgranate.de, abgerufen am 4. April 2024
  3. X-Faktor 3. Liga: Welchen Regionalligisten der Abstieg droht, kicker.de, abgerufen am 16. April 2024
  4. Torjäger, weltfussball.de, abgerufen am 19. Mai 2024
  5. laut fussball.de
  6. Manipulationsverdacht: Regionalliga Südwest GmbH setzt Sonderermittler ein, kicker.de, abgerufen am 24. Oktober 2023
  7. Schwarz soll den FC 08 Homburg in die 3. Liga führen. In: kicker.de. 11. Mai 2023, abgerufen am 11. Mai 2023.
  8. U 21 des VfB Stuttgart: Fahrenhorst geht, Fiedler übernimmt. In: kicker.de. 24. Mai 2023, abgerufen am 24. Mai 2023.
  9. Kickers Offenbach: Neidhart soll die Vergraulten zurückholen, kicker.de, abgerufen am 13. Juni 2023
  10. „Bedenkliche Auftritte“: Schott Mainz ersetzt Ay durch Horozovic. In: kicker.de. 6. Oktober 2023, abgerufen am 9. Oktober 2023.
  11. Nach der Niederlage gegen Offenbach: Hessen Kassel trennt sich von Chefcoach Damm, kicker.de, abgerufen am 8. November 2023
  12. Bo Svensson nicht mehr Trainer – Jan Siewert übernimmt bis auf Weiteres, mainz 05.de, abgerufen am 8. November 2023
  13. Unabhängig von Siewert: Schönweitz keine Dauerlösung in der U 23, kicker.de, abgerufen am 8. November 2023
  14. Von der Tafel an den Spielfeldrand: Kiene übernimmt in Kassel, kicker.de, abgerufen am 8. November 2023
  15. „Erfolgreichster Trainer der Vereinsgeschichte“: Balingen und Braun gehen getrennte Wege, kicker.de, abgerufen am 16. November 2023
  16. TSG Balingen: Epstein übernimmt bis zur Winterpause, kicker.de, abgerufen am 21. November 2023
  17. „Keine leichte Entscheidung“: VfR Aalen trennt sich von Trainer Cramer, kicker.de, abgerufen am 5. Dezember 2023
  18. TSG Balingen präsentiert Isik als Braun-Nachfolger, kicker.de, abgerufen am 22. Dezember 2023
  19. Benjamin Hoffmann wird neuer Chef-Trainer der U23, mainz 05.de, abgerufen am 29. März 2024
  20. Cramer-Nachfolger gefunden: Pflanz wird Cheftrainer in Aalen, kicker.de, abgerufen am 29. Dezember 2023
  21. Der TSV Steinbach Haiger trennt sich von Trainer Bieler, kicker.de, abgerufen am 13. März 2024
  22. Steinbacher Trainerduo für die Saison 2024/25 steht fest, tsv-steinbach.de, abgerufen am 18. April 2024
  23. Personal-Beben beim VfR Aalen: Pflanz muss gehen, Weißkopf wirft das Handtuch, kicker.de, abgerufen am 23. April 2024
  24. VfB Stuttgart II – Kader Leistungsdaten, transfermarkt.de, abgerufen am 19. Mai 2024