Die Fußball-Oberliga 2023/24 ist die 16. Saison der Oberliga als fünfthöchste Spielklasse im Fußball in Deutschland.

Oberliga 2023/24
Geografische Einteilung der Oberligen
Oberliga 2022/23
Regionalliga 2023/24
21 Verbands- bzw. Landesligen
der Landesverbände mit
insgesamt 35 Staffeln ↓

Oberligen Bearbeiten

Oberliga Mannschaften Meister
Oberliga Baden-Württemberg 2023/24 18
Bayernliga 2023/24
in zwei Staffeln (Nord und Süd)
19 (Nord)
18 (Süd)
  SpVgg Hankofen-Hailing
  SV Erlbach
Bremen-Liga 2023/24 16   Werder Bremen II
Oberliga Hamburg 2023/24 18   Altona 93
Hessenliga 2023/24 18   FC Gießen
Mittelrheinliga 2023/24 16   SV Eintracht Hohkeppel
Oberliga Niederrhein 2023/24 18   Sportfreunde Baumberg
Oberliga Niedersachsen 2023/24 18   Kickers Emden
Oberliga Nordost 2023/24
in zwei Staffeln (Nord und Süd)
16 (Nord)
16 (Süd)
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar 2023/24 20   SV Eintracht Trier
Oberliga Schleswig-Holstein 2023/24 16   SV Todesfelde
Oberliga Westfalen 2023/24 18   Sportfreunde Lotte

Aufstieg und Relegation zur Regionalliga Bearbeiten

Regionalliga Bayern Bearbeiten

Direkter Aufstieg Bearbeiten

Folgende Mannschaften qualifizierten sich direkt für die Regionalliga Bayern 2024/25:

Relegation Bearbeiten

In der Relegation werden im K.-o.-System je nach Abstieg aus der und Aufstieg in die 3. Liga weitere Regionalliga-Teilnehmer ermittelt. Sollten die Würzburger Kickers in den Aufstiegsspielen erfolgreich sein, so würden zur neuen Saison drei Starterplätze für die Regionalliga frei werden. Würde Würzburg scheitern, wären es zwei Starterplätze. Beide Szenarien sind möglich, da kein bayerischer Verein aus der 3. Liga abstieg. Beeinflusst wurde die Relegation dadurch, dass kein Verein aus der Bayernliga-Staffel Süd an der Relegation teilnimmt. Diese spielen dementsprechend drei Mannschaften (der 15. und der 16. der Regionalliga sowie der Vizemeister der Bayernliga-Staffel Nord) aus. Alle sieben möglichen Relegationsteilnehmer sprachen sich bereits im Vorfeld dafür aus, im Modus „Jeder gegen jeden“ zu spielen, was dazu führt, dass jeder der drei Teilnehmer einmal zuhause und einmal auswärts spielt sowie einmal spielfrei hat.[1]

Folgende Mannschaften qualifizierten sich für die Relegation:

In der Relegation werden zwei oder drei weitere Regionalliga-Teilnehmer ermittelt.

Datum Ergebnis Austragungsort
21. Mai 2024, 18:30 Uhr VfB Eichstätt 0:0
(4:5 i. E.)
FC Eintracht Bamberg Liqui-Moly-Stadion, Eichstätt
24. Mai 2024, 18:30 Uhr TSV Buchbach 1:1 (1:0)
(4:2 i. E.)
VfB Eichstätt SMR-Arena, Buchbach
28. Mai 2024, 18:30 Uhr FC Eintracht Bamberg -:- (-:-) TSV Buchbach Fuchs-Park-Stadion, Bamberg
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. VfB Eichstätt  2  0  2  0 001:100  ±0 02
 2. TSV Buchbach  1  0  1  0 001:100  ±0 01
 3. FC Eintracht Bamberg  1  0  1  0 000:000  ±0 01
  • Qualifiziert für die Regionalliga Bayern 2024/25
  • Regionalliga Nord Bearbeiten

    Direkter Aufstieg Bearbeiten

    Folgende Mannschaft qualifizierte sich direkt für die Regionalliga Nord 2024/25:

    Aufstiegsrunde Bearbeiten

    Folgende Mannschaften qualifizierten sich für die Aufstiegsrunde:

    In der Aufstiegsrunde werden in einem Rundenturnier zwei weitere Regionalliga-Teilnehmer ermittelt.

    Bei Punktgleichheit entscheiden über die Tabellenplatzierung:
    1. die Tordifferenz,
    2. die Anzahl der erzielten Tore,
    3. die im Anschluss an die Spiele ausgetragenen Elfmeterschießen.

    Datum Ergebnis Austragungsort
    26. Mai 2024, 14:00 Uhr Werder Bremen II 1:0 (1:0)
    (3:4 i. E.)
    Altona 93 Weserstadion Platz 11, Bremen
    29. Mai 2024, 19:30 Uhr Altona 93 : SV Todesfelde
    2. Juni 2024, 15:00 Uhr SV Todesfelde : Werder Bremen II
    Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Werder Bremen II  1  1  0  0 001:000  +1 03
     2. SV Todesfelde  0  0  0  0 000:000  ±0 00
     3. Altona 93  1  0  0  1 000:100  −1 00
  • Aufsteiger in die Regionalliga Nord 2024/25
  • Relegation Bearbeiten

    Folgende Mannschaften qualifizieren sich für die Relegation:

    In der Relegation wird in einem Hin- und Rückspiel ein weiterer Regionalliga-Teilnehmer ermittelt.

    Regionalliga Nordost Bearbeiten

    Folgende Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Regionalliga Nordost 2024/25:

    Regionalliga Südwest Bearbeiten

    Direkter Aufstieg Bearbeiten

    Folgende Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Regionalliga Südwest 2024/25:

    Aufstiegsrunde Bearbeiten

    Folgende Mannschaften qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde:

    In der Aufstiegsrunde wird in einem Rundenturnier ein weiterer Regionalliga-Teilnehmer ermittelt. Das erste Spiel tragen die Tabellenzweiten der Oberliga Baden-Württemberg und der Hessenliga aus. Je nach Ergebnis dieses Spiels werden die beiden übrigen Partien angesetzt.

    Regionalliga West Bearbeiten

    Folgende Mannschaften qualifizierten sich direkt für die Regionalliga West 2024/25:

    Einzelnachweise Bearbeiten

    1. Entscheidung gefallen: Schwaben Augsburg steigt in die Regionalliga auf, kicker.de, abgerufen am 17. Mai 2024
    2. Michael Lenzen: Nach Aufstieg in Vierte Liga: Hohkeppel rechnet mit Umbaukosten von 1,75 Millionen Euro. In: Kölner Stadt-Anzeiger. msn.com, 19. Mai 2024, abgerufen am 20. Mai 2024.
    3. Dennis Zaremba: Oberliga Niederrhein: Sportfreunde Baumberg stellen keinen Antrag für die Regionalliga West, reviersport.de, 1. April 2024
    4. Marc Fischer: 3:1-Heimsieg macht Aufstieg in die Regionalliga perfekt. In: kfc-uerdingen.de. 24. Mai 2024, abgerufen am 25. Mai 2024.
    5. Insolvenz abgewendet: Mit fragwürdigen Konzepten durch die Grauzone. In: rp-online.de. 24. Mai 2024, abgerufen am 25. Mai 2024: „Der KFC Uerdingen nimmt den Aufstieg trotz klammer Kassen wahr. Doch die Finanzierung der Regionalliga ist mehr als ungewiss. Den Verbänden aber sind die Hände gebunden, um frühzeitig eingreifen zu können.“
    6. Dustin Arnold: Sportfreunde Lotte: "Absolute Glücksgefühle" nach Aufstieg - Nächstes Ziel: Der Oberliga-Titel, reviersport.de, 20. Mai 2024, abgerufen am 20. Mai 2024
    7. Regionalliga-Aufstieg: Türkspor Dortmund schreibt Fußballgeschichte. In: fupa.net. FuPa, 19. Mai 2024, abgerufen am 19. Mai 2024.