Hauptmenü öffnen
Oberliga 2008/09
Geografische Einteilung der Oberligen zur Saison 2008/09
Oberliga 2007/08
Regionalliga 2008/09
21 Verbands- und Landesligen
der Landesverbände mit
insgesamt 33 Staffeln ↓

Die Saison 2008/09 der Oberliga war die erste Saison der Oberliga als fünfthöchste Spielklasse im Fußball in Deutschland nach Einführung der 3. Liga als dritthöchste Spielklasse zur Saison 2008/09 und der Herabstufung der Regionalliga zur vierthöchsten Spielklasse.

Inhaltsverzeichnis

VeränderungenBearbeiten

Durch die Einführung der 3. Liga zur Saison 2008/09 wurde auch die Oberliga in Teilen reformiert. Die Bremen-Liga, Oberliga Hamburg, Oberliga Niedersachsen und Schleswig-Holstein-Liga gingen aus der aufgelösten Oberliga Nord hervor. Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband mit den Fußballverbänden Westfalen, Niederrhein und Mittelrhein schlossen sich zur NRW-Liga zusammen. Die Oberliga Hessen firmierte ab dieser Saison unter dem Namen Hessenliga.

OberligenBearbeiten

Aufstieg zur Regionalliga NordBearbeiten

NiedersachsenBearbeiten

Die beiden Tabellenersten der Staffeln West, VfB Oldenburg, und Ost, Goslarer SC 08, der Oberliga Niedersachsen spielten nach Beendigung der Saison in zwei Spielen den Gewinner der Niedersachsenmeisterschaft sowie den Aufsteiger in die Regionalliga aus. Das Hinspiel in Goslar gewann Oldenburg mit 1:0, ehe Goslar das Rückspiel in Oldenburg mit 2:1 gewann und sich über die Auswärtstorregel den Titel des Niedersachsenmeisters und den Regionalliga-Aufstieg sicherte.

Gesamt Hinspiel (29.5.) Rückspiel (6.6.)
Goslarer SC 08 (a)2:2(a)   VfB Oldenburg 0:1 (0:1) 2:1 (1:0)

Schleswig-Holstein/Hamburg/BremenBearbeiten

Ebenso spielten zwei Bewerber aus der Schleswig-Holstein-Liga und der Oberliga Hamburg einen weiteren Aufsteiger aus. Einen Bewerber aus der Bremen-Liga gab es nicht. Aus der Schleswig-Holstein-Liga bewarb sich der Meister Holstein Kiel II sowie aus der Oberliga Hamburg die zweite Mannschaft des FC St. Pauli, die die Saison auf dem fünften Platz beendet hatte, aber im Gegensatz zu den vier Erstplatzierten einen Lizenzantrag für die Regionalliga gestellt hatte. Das Hinspiel auf St. Pauli gewannen die Gastgeber mit 1:0, ehe Kiel das Rückspiel ebenfalls mit 1:0 gewann. Nach torloser Verlängerung setzte sich St. Pauli im Elfmeterschießen durch und sicherte sich den Regionalliga-Aufstieg.

Gesamt Hinspiel (10.6.) Rückspiel (14.6.)
FC St. Pauli II 1:1
(7:6 i. E.)
  Holstein Kiel II 1:0 (1:0) 0:1 n. V. (0:1, 0:0)