Fußball-Oberliga Nordost 2020/21

Die Saison 2020/21 war die 30. Spielzeit der Fußball-Oberliga Nordost und die 13. als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie wurde am 14. August 2020 mit den Partien des FC Strausberg gegen den SV Victoria Seelow (Staffel Nord) und der SG Union Sandersdorf gegen den Absteiger Wacker Nordhausen (Staffel Süd) eröffnet[1], zum 2. November 2020 unter- und am 16. April 2021 schließlich abgebrochen.

Oberliga Nordost 2020/21
Meister Tasmania Berlin (Nord)
FC Eilenburg (Süd)
Aufsteiger Tasmania Berlin (Nord)
FC Eilenburg (Süd)
Absteiger FC Strausberg (Nord; Rückzug)
Mannschaften 2 × 17
Spiele 155
Tore 507  (ø 3,27 pro Spiel)
Oberliga Nordost 2019/20
Regionalliga Nordost 2020/21

Auswirkungen der COVID-19-PandemieBearbeiten

Zum 2. November 2020 gab der Verband die Einstellung des Spielbetriebs bis auf Weiteres bekannt.[2][3] Bereits am 17. Februar 2021 gab eine verbandsinterne Arbeitsgruppe bekannt, die Saison nach Absolvierung der Hinrunden beenden zu wollen, eine Fortführung in Form einer „Spielzeit 2020–22“ war ebenso wenig wie eine Verlängerung geplant. Auf Basis der dann gültigen Abschlusstabellen sollten nach angepassten Regelungen die Auf- und Absteiger ermittelt werden.[4]

Am 16. April 2021 gab der ausrichtende NOFV den vorzeitigen Abbruch und die Abrechnung nach einer Quotiententabelle bekannt, auf Basis welcher je Staffel zwei Mannschaften absteigen sollten. Als Quotientenmeister und Aufsteiger in die Regionalliga Nordost zur Saison 2021/22 wurden Tasmania Berlin und der FC Eilenburg benannt[5], als Absteiger aus der Oberliga der FC Carl Zeiss Jena II, Wacker Nordhausen, der Brandenburger SC Süd 05 sowie der FC Strausberg, welcher von der weiteren Teilnahme zurückzog.[6][7][8] Ende April legten sowohl Nordhausen wie auch Brandenburg vor dem NOFV-Verbandsgericht Beschwerde gegen den jeweiligen Abstieg ein. Bei Nichterfolg wäre beiden Vereinen noch der Gang vor ein ordentliches Zivilgericht geblieben.[9] Ende Mai wurde Wacker Nordhausen, dem Brandenburger SC sowie dem FC Carl Zeiss Jena II vor dem Verbandsgericht Recht gegeben.[10] Anschließend bestätigte der NOFV, den sportlichen Abstieg für die Spielzeit 2020/21 auszusetzen, sicherte erst dem Brandenburger SC und schließlich auch den anderen beiden Teams einen Verbleib in der Oberliga zu.[11][12][13]

In der Folgesaison dürfen maximal 36 Teams am Spielbetrieb teilnehmen.[14]

TeilnehmerBearbeiten

An der Spielzeit 2020/21 nahmen insgesamt 34 Vereine, verteilt auf zwei Staffeln (Nord und Süd), teil. Die genaue Staffeleinteilung wurde durch den NOFV am 25. Juni 2020 veröffentlicht. Dabei wurde der Ludwigsfelder FC von der Nord- in die Südstaffel umgruppiert. Folgende Vereine hatten sich sportlich qualifiziert:

Staffel NordBearbeiten

Oberliga Nordost Nord 2020/21
Meister Tasmania Berlin
Aufsteiger Tasmania Berlin
Absteiger FC Strausberg (Rückzug)
Mannschaften 17
Spiele 75
Tore 261  (ø 3,48 pro Spiel)
Spielorte der Oberliga Nordost 2020/21 (Staffel Nord)

Tabelle zum Zeitpunkt des AbbruchsBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Tasmania Berlin  9  7  0  2 021:700 +14 21
 2. Greifswalder FC  9  5  2  2 021:700 +14 17
 3. SC Staaken  8  5  1  2 017:600 +11 16
 4. RSV Eintracht Stahnsdorf (N)  9  5  1  3 018:150  +3 16
 5. Torgelower FC Greif  8  4  3  1 017:800  +9 15
 6. Hertha Zehlendorf  9  4  3  2 025:170  +8 15
 7. TSG Neustrelitz  9  4  1  4 019:150  +4 13
 8. Blau-Weiß 90 Berlin  9  3  4  2 011:700  +4 13
 9. MSV Pampow  9  4  1  4 017:170  ±0 13
10. Hansa Rostock IIB  8  4  1  3 014:130  +1 13
11. SFC Stern 1900 (N)  8  4  1  3 014:130  +1 13
12. Rostocker FC (N)  10  4  0  6 016:260 −10 12
13. FC Strausberg  9  3  1  5 015:180  −3 10
14. Charlottenburger FC Hertha 06  9  3  0  6 012:250 −13 09
15. SV Victoria Seelow  9  1  3  5 008:240 −16 06
16. 1. FC Lok Stendal  9  1  2  6 009:180  −9 05
17. Brandenburger SC Süd 05  9  1  2  6 007:250 −18 05
Stand: Endstand[15]
(N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2019/20
B Die zweite Mannschaft des Drittligisten Hansa Rostock wäre nur bei einem Zweitligaaufstieg der ersten Mannschaft aufstiegsberechtigt gewesen.

Tabelle nach QuotientenregelungBearbeiten

Pl. Verein Spiele Punkte Ø Punkte
01. Tasmania BerlinL 9 21 2,33
02. SC StaakenL 8 16 2,00
03. Greifswalder FCL 9 17 1,89
04. Torgelower FC Greif 8 15 1,88
05. RSV Eintracht Stahnsdorf 9 16 1,78
06. Hertha ZehlendorfL 9 15 1,67
07. Hansa Rostock II 8 13 1,63
08. SFC Stern 1900 8 13 1,63
09. TSG Neustrelitz 9 13 1,44
Blau-Weiß 90 Berlin
MSV Pampow
12. Rostocker FC 10 12 1,20
13. FC StrausbergR 9 10 1,11
14. Charlottenburger FC Hertha 06 9 9 1,00
15. SV Victoria Seelow 9 6 0,67
16. 1. FC Lok Stendal 9 5 0,56
Brandenburger SC Süd 05
  • Aufstieg in die Regionalliga Nordost 2021/22
  • Rückzug am Saisonende und Abstieg in die Landesliga Brandenburg
  • L Nur vier Mannschaften beantragten eine Regionalligalizenz für die Saison 2021/22.[16]
    R Der FC Strausberg stieg am Saisonende freiwillig in die Landesliga Brandenburg ab.[17]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2020/21                                  
    Greifswalder FC 6:1 2:0 2:2 0:0
    Hansa Rostock II 0:0 3:1 4:1 2:1 2:4
    Hertha Zehlendorf 0:0 3:2 7:1 6:0
    TSG Neustrelitz 3:1 2:4 1:1 0:3 5:0
    MSV Pampow 1:4 2:2 1:2 0:2
    Blau-Weiß 90 Berlin 3:0 1:1 0:2 4:0 2:1
    SC Staaken 3:0 0:2 2:0 1:2
    Torgelower FC Greif 5:2 5:0 1:0
    Tasmania Berlin 2:0 4:0 3:0 3:1 1:3
    1. FC Lok Stendal 0:2 0:0 0:3 1:4 3:0
    SV Victoria Seelow 1:4 1:1 0:2 2:1 1:2
    Charlottenburger FC Hertha 06 0:1 0:3 2:1 2:1
    Brandenburger SC Süd 05 0:3 2:1 1:1 1:4
    FC Strausberg 1:0 3:1 3:4 2:2 4:2
    SFC Stern 1900 0:3 1:1 4:2
    Rostocker FC 2:1 3:2 1:3 2:0 2:3
    RSV Eintracht Stahnsdorf 0:2 2:1 4:1 2:2 1:3
    Stand: Endstand[18]

    Staffel SüdBearbeiten

    Oberliga Nordost Süd 2020/21
    Meister FC Eilenburg
    Aufsteiger FC Eilenburg
    Mannschaften 17
    Spiele 80
    Tore 247  (ø 3,09 pro Spiel)
    Spielorte der Oberliga Nordost 2020/21 (Staffel Süd)
    1 In Torgau spielte Inter Leipzig.
    2 In Dachwig spielte der FC An der Fahner Höhe.

    Tabelle zum Zeitpunkt des AbbruchsBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Eilenburg  9  6  2  1 022:900 +13 20
     2. VfL Halle 1896  9  6  2  1 021:100 +11 20
     3. FC Rot-Weiß Erfurt (A)  10  6  2  2 017:700 +10 20
     4. FC Oberlausitz Neugersdorf  10  6  2  2 016:100  +6 20
     5. SG Union Sandersdorf  10  6  0  4 016:180  −2 18
     6. FC Grimma  9  5  2  2 019:100  +9 17
     7. VfB Krieschow  8  5  1  2 021:120  +9 16
     8. VFC Plauen  10  5  1  4 018:160  +2 16
     9. FC Einheit Rudolstadt  9  4  2  3 016:110  +5 14
    10. FC An der Fahner Höhe (N)  10  4  1  5 008:170  −9 13
    11. Inter Leipzig  10  3  1  6 013:150  −2 10
    12. 1. FC Merseburg  9  3  1  5 009:160  −7 10
    13. SV Blau-Weiß Zorbau (N)  11  3  1  7 012:220 −10 10
    14. Ludwigsfelder FC (U)  8  2  2  4 014:160  −2 08
    15. FSV Martinroda  9  2  2  5 013:200  −7 08
    16. FC Carl Zeiss Jena IIB  11  0  4  7 006:200 −14 04
    17. Wacker Nordhausen (A)  8  0  2  6 006:180 −12 02
    Stand: Endstand[19]
    (A) Absteiger aus der Regionalliga Nordost 2019/20
    (U) Umgruppierung vom Norden in den Süden
    (N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 2019/20
    B Die zweite Mannschaft des Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena war nicht aufstiegsberechtigt.

    Tabelle nach QuotientenregelungBearbeiten

    Pl. Verein Spiele Punkte Ø Punkte
    01. FC EilenburgL00000000000 9 20 2,22
    VfL Halle 1896L
    03. FC Rot-Weiß ErfurtL 10 20 2,00
    FC Oberlausitz Neugersdorf
    VfB Krieschow 8 16
    06. FC Grimma 9 17 1,89
    07. SG Union Sandersdorf 10 18 1,80
    08. VFC PlauenL 10 16 1,60
    09. FC Einheit Rudolstadt 9 14 1,56
    10. FC An der Fahner Höhe 10 13 1,30
    11. 1. FC Merseburg 9 10 1,11
    12. Inter Leipzig 10 10 1,00
    Ludwigsfelder FC 8 8
    14. SV Blau-Weiß Zorbau 11 10 0,91
    15. FSV Martinroda 9 8 0,89
    16. FC Carl Zeiss Jena II 11 4 0,36
    17. Wacker Nordhausen 8 2 0,25
  • Aufstieg in die Regionalliga Nordost 2021/22
  • L Nur vier Mannschaften beantragten eine Regionalligalizenz für die Saison 2021/22.[16]

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2020/21                                  
    Wacker Nordhausen 1:1 0:1 0:3 0:2
    FC Rot-Weiß Erfurt 1:0 0:1 2:1 0:0 3:0
    FC Carl Zeiss Jena II 0:3 0:0 0:3 0:2 0:1
    FC Einheit Rudolstadt 1:1 1:0 2:0 0:1 3:1
    Inter Leipzig 2:1 1:2 4:0 1:1
    FC Eilenburg 2:2 2:1 4:0 4:1
    VFC Plauen 4:2 2:3 1:1 1:0 4:0
    1. FC Merseburg 3:0 0:2 1:0 1:0
    SG Union Sandersdorf 4:1 0:3 2:0 0:5 3:1 2:1
    VfB Krieschow 4:1 2:4 2:0 4:1
    FC Grimma 2:1 2:2 5:1 2:3
    VfL Halle 1896 3:1 3:2 2:0 2:0 3:0
    FC Oberlausitz Neugersdorf 2:0 1:2 4:2 2:1 2:0
    FSV Martinroda 1:0 1:1 3:3 5:1 2:5
    Ludwigsfelder FC 3:3 0:3 1:4 2:2 0:1
    FC An der Fahner Höhe 0:0 1:0 0:3 2:0 0:4
    SV Blau-Weiß Zorbau 2:1 2:4 0:2 2:2 0:1
    Stand: Endstand[20]

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Oberliga Nordost Nord 2020/21, diefussballecke.de, abgerufen am 6. August 2020
    2. NOFV-Spielbetrieb muss ab dem 2. November bis auf Weiteres ruhen, nofv-online.de, abgerufen am 2. November 2020
    3. Spielbetrieb ruht bis einschließlich 28. Februar, nofv-online.de, abgerufen am 21. Januar 2021
    4. Die NOFV-Oberligen werden nach der Hinrunde beendet, kicker.de, abgerufen am 22. Februar 2021
    5. Regionalliga, wir kommen ...!, sv-tasmania-berlin.de, abgerufen am 17. April 2021
    6. Nun ist es amtlich: NOFV-präsidium beschliesst Saisonabbruch, fc-carlzeiss-jena.de, abgerufen am 17. April 2021
    7. Abstieg für Wacker Nordhausen und Carl Zeiss Jena II besiegelt, wacker90.de, abgerufen am 17. April 2021
    8. Abschlusstabellen der NOFV-Spielklassen 2020/2021, nofv-online.de, abgerufen am 20. April 2021
    9. Abstiegsfrage: BSC Süd 05 und Wacker Nordhausen ziehen vors Verbandsgericht, kicker.de, abgerufen am 28. April 2021
    10. Einspruch erfolgreich: BSC Süd und Wacker Nordhausen bleiben Oberligisten, kicker.de, abgerufen am 28. Mai 2021
    11. Keine Absteiger aus der Oberliga, nofv-online.de, abgerufen am 28. Mai 2021
    12. Brandenburg spielt weiter Oberliga, bsc-sued-05.de, abgerufen am 28. Mai 2021
    13. Oberliga 2021/22, nofv-online.de, abgerufen am 7. Juni 2021
    14. NOFV-Präsidium beschließt Saisonabbruch, nofv-online.de, abgerufen am 16. April 2021
    15. Tabelle Oberliga Nordost – Staffel Nord, fupa.net, abgerufen am 16. April 2021
    16. a b Regionalliga Nordost und Oberliga, nofv-online.de, abgerufen am 8. März 2021
    17. Fokussierung auf Werte / freiwilliger Neuanfang in der Landesliga, fc-strausberg.de, abgerufen am 8. März 2021
    18. Spielplan Oberliga Nordost – Staffel Nord, fupa.net, abgerufen am 16. April 2021
    19. Tabelle Oberliga Nordost – Staffel Süd, fupa.net, abgerufen am 16. April 2021
    20. Spielplan Oberliga Nordost – Staffel Süd, fupa.net, abgerufen am 16. April 2021