Hauptmenü öffnen

Deutsche Fußballmeisterschaft der B-Junioren 1997/98

Die deutsche B-Jugendmeisterschaft 1998 war die 22. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde Borussia Dortmund, das im Finale den VfB Stuttgart mit 2:2 n. V. und 5:4 i. E. besiegte.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Datum Ergebnis


Gruppe Nord-West:
So 21. Juni 1998, 11:00 Uhr FC Hertha 03 Zehlendorf 3:5 n. V.  Holstein Kiel
So 21. Juni 1998, 11:00 Uhr 1. FC Köln 7:1  Hamburger SV
Gruppe Süd-Südwest:
So 21. Juni 1998, 11:00 Uhr 1. FC Saarbrücken 7:1  Eisbachtaler Sportfreunde
So 21. Juni 1998, 11:00 Uhr SC Freiburg 1:0  FC Carl Zeiss Jena
So 21. Juni 1998, 11:00 Uhr FV Dresden-Nord 2:5  VfB Stuttgart

AchtelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis


Gruppe Nord-West:
Sa 27. Juni 1998, 15:00 Uhr Borussia Dortmund 5:0  FC Energie Cottbus
So 28. Juni 1998, 11:00 Uhr FC Hansa Rostock 4:4 n. V.
(4:3 i. E.)
 Borussia Mönchengladbach
So 28. Juni 1998, 11:00 Uhr Hannover 96 1:4  1. FC Köln
So 28. Juni 1998, 11:00 Uhr Holstein Kiel 0:4  SV Werder Bremen
Gruppe Süd-Südwest:
So 28. Juni 1998, 13:00 Uhr SV Waldhof Mannheim 1:2  SC Freiburg
So 28. Juni 1998, 11:00 Uhr 1. FC Saarbrücken 1:2 n. V.  1. FC Magdeburg
Sa 27. Juni 1998, 17:30 Uhr VfB Stuttgart 3:0  Eintracht Frankfurt
So 28. Juni 1998, 11:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern 1:7  FC Bayern München

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis


Gruppe Nord-West:
Sa 4. Juli 1998, 14:30 Uhr Borussia Dortmund 6:2  FC Hansa Rostock
Sa 4. Juli 1998, 14:30 Uhr 1. FC Köln 2:1  SV Werder Bremen
Gruppe Süd-Südwest:
So 5. Juli 1998, 11:00 Uhr 1. FC Magdeburg 2:1  SC Freiburg
So 5. Juli 1998, 11:00 Uhr VfB Stuttgart 4:4 n. V.
(4:2 i. E.)
 FC Bayern München

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis


Gruppe Nord-West:
So 12. Juli 1998, 11:00 Uhr Borussia Dortmund 5:2  1. FC Köln
Gruppe Süd-Südwest:
So 12. Juli 1998, 11:00 Uhr 1. FC Magdeburg 1:2  VfB Stuttgart

FinaleBearbeiten

Borussia Dortmund VfB Stuttgart
 
Sonntag, 19. Juli 1998 um 10:30 Uhr in Dortmund (Stadion Rote Erde)
Ergebnis: 2:2 n. V. (2:2, 1:1), 5:4 i. E.
Zuschauer: 4.000
Schiedsrichter: Carsten Kadach (Suderburg)
 


Tobias Ritz – Steve Kozole (41. Sebastian Placzek) – Denis Boutagrat (41. Emre Konya), Florian ThorwartMichael Kügler, Florian Kringe (56. Tobias Wurm), Igor Bendowsky, Marco Löring – Markus Wersching (90. Saffet Kaya), Vladimir Bogdanov, Danny Woidtke
Trainer: Peter Wongrowitz
Markus Miller – Javier Fanelli, Michael Stickel (96. Luciano Fanelli), Benjamin Adrion, Florian LechnerMarvin Braun, Andreas Hinkel, Ioannis Amanatidis, Sascha Schorstädt (70. Michael Fink) – Hakan Cetin (61. Thomas Wörle), Rene Grober (68. Angelo Vaccaro)
Trainer: Rudolf Schöbel
  1:0 Vladimir Bogdanov (8.)

  2:1 Sebastian Placzek (69.)

  1:1 Rene Grober (13.)

  2:2 Marvin Braun (71.)
Elfmeterschießen
  Vladimir Bogdanov verschießt

  1:0 Danny Woidtke

  2:1 Igor Bendowsky

  3:2 Sebastian Placzek

  4:3 Michael Kügker

  5:4 Saffet Kaya

  Ioannis Amanatidis verschießt

  1:1 Florian Lechner

  2:2 Michael Fink

  3:3 Angelo Vaccaro

  4:4 Benjamin Adrion

  Andreas Hinkel verschießt

EinzelnachweiseBearbeiten