Hauptmenü öffnen

Der DFB-Pokal der Frauen 1998 wurde vom FCR Duisburg gewonnen. Für den FCR, der den Wettbewerb noch unter dem alten Namen FC Rumeln-Kaldenhausen begann, war es der erste Pokalsieg. Das Finale gewann man durch einen 6:2-Sieg gegen den FSV Frankfurt. Überragende Akteurin im Finale war Inka Grings, die drei Tore schoss. Mit acht Toren war es das torreichste Finale aller Zeiten.

TeilnehmerBearbeiten

Für den DFB-Pokal haben sich folgende Mannschaften qualifiziert:

Bundesliga Nord
die Vereine der Saison 1996/97 1
Bundesliga Süd
die Vereine der Saison 1996/97
Aufsteiger
die Aufsteiger in die Bundesliga
Landespokalsieger
die Pokalsieger der 21 Landesverbände des DFB

  Tennis Borussia Berlin

  Grün-Weiß Brauweiler

  FCR Duisburg

  Fortuna Sachsenroß Hannover

  SSV Turbine Potsdam

  FC Eintracht Rheine

  Schmalfelder SV

  Sportfreunde Siegen

  WSV Wolfsburg

  TuS Ahrbach

  TSV Crailsheim

  FSV Frankfurt

  TuS Niederkirchen

  SG Praunheim

  VfR 09 Saarbrücken

  SC Sand

  FSV Schwarzbach

  SC Klinge Seckach

  VfL Sindelfingen

  SC 07 Bad Neuenahr

  Hamburger SV

1 Der VfL Wittekind Wildeshausen löste nach der Saison 1996/97 seine Frauenfußballabteilung auf.

ÜbersichtBearbeiten

Die jeweils oben genannte Mannschaft hatte Heimrecht. Fett geschriebene Mannschaften zogen in die nächste Runde ein.

  Erste Runde Zweite Runde Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                             
 Wolfenbütteler SV 4                    
 Schmalfelder SV 3  
 Wolfenbütteler SV 6
   Fortuna Magdeburg 0  
 Fortuna Magdeburg
 Freilos  
 Wolfenbütteler SV 0
   FCR Duisburg 5  
 Wattenscheid 09    
 Freilos  
 Wattenscheid 09 0
   FCR Duisburg 5  
 Fortuna Dilkrath 1
 FCR Duisburg 9  
 FCR Duisburg 2
   Eintracht Rheine 0  
 TSV Ludwigsburg
 Freilos  
 TSV Ludwigsburg 2
   SC Klinge Seckach 131  
 SC Bulach 1
 SC Klinge Seckach 4  
 SC Klinge Seckach 0
   Eintracht Rheine 4  
 Arminia Ibbenbüren    
 Freilos  
 Arminia Ibbenbüren 0
   Eintracht Rheine 1  
 Eintracht Rheine
 Freilos  
 FCR Duisburg 1
   TuS Niederkirchen 0  
 Tennis Borussia Berlin
 Freilos  
 Tennis Borussia Berlin 2
   Hamburger SV 0  
 Hamburger SV
 Freilos  
 Tennis Borussia Berlin 0
   TuS Niederkirchen 3  
 SC Freiburg    
 Freilos  
 SC Freiburg 0
   TuS Niederkirchen 1  
 VfL Sindelfingen 1
 TuS Niederkirchen 12  
 TuS Niederkirchen 3
   SC 07 Bad Neuenahr 0  
 Polizei SV Bremen 0
 Jahn Delmenhorst 4  
 Jahn Delmenhorst 0
   SC 07 Bad Neuenahr 2  
 SC 07 Bad Neuenahr
 Freilos  
 SC 07 Bad Neuenahr 3
   Eintracht Seekirch 0  
 SV Dirmingen    
 Freilos  
 SV Dirmingen 0
   Eintracht Seekirch 1  
 Eintracht Seekirch
 Freilos  
 FCR Duisburg 6
 FSV Frankfurt 2
 TSV Crailsheim 12
 TSV Eschollbrücken 0  
 TSV Crailsheim 4
   Uni SV Jena 1  
 Uni SV Jena
 Freilos  
 TSV Crailsheim 0
   1. FC Saarbrücken 2  
 SpVgg Rehweiler    
 Freilos  
 SpVgg Rehweiler 0
   1. FC Saarbrücken 140  
 1. FC Saarbrücken
 Freilos  
 1. FC Saarbrücken 0
   Sportfreunde Siegen 3  
 Nagema Neubrandenburg 6
 Fortuna S. Hannover 1  
 Nagema Neubrandenburg 0
   Turbine Potsdam 4  
 Wittenseer SV 0
 Turbine Potsdam 4  
 Turbine Potsdam 0
   Sportfreunde Siegen 111  
 GSV Moers    
 Freilos  
 GSV Moers 0
   Sportfreunde Siegen 100  
 Wacker Merkenich 0
 Sportfreunde Siegen 17  
 Sportfreunde Siegen 2
 FSV Frankfurt 131  
 FC Rennertshofen
 Freilos  
 FC Rennertshofen 0
   SG Praunheim 7  
 FSV Schwarzbach 0
 SG Praunheim 7  
 SG Praunheim 1
   Hertha Zehlendorf 0  
 WSV Wolfsburg    
 Freilos  
 WSV Wolfsburg 3
   Hertha Zehlendorf 5  
 Hertha Zehlendorf 2
 Turbine Potsdam II 1  
 SG Praunheim 0
   FSV Frankfurt 1  
 Oberaußem-Fortuna
 Freilos  
 Oberaußem-Fortuna 0
   Grün-Weiß Brauweiler 7  
 Grün-Weiß Brauweiler
 Freilos  
 Grün-Weiß Brauweiler 3
   FSV Frankfurt 5  
 TuS Linter    
 Freilos  
 TuS Linter 1
   FSV Frankfurt 7  
 Fortuna Dresden-Rähnitz 1
 FSV Frankfurt 9  

1 Sieg nach Verlängerung

1. RundeBearbeiten

Ergebnis


Nagema Neubrandenburg 6:1  Fortuna Sachsenroß Hannover
Wittenseer SV 0:4  SSV Turbine Potsdam
Wolfenbütteler SV 4:3  Schmalfelder SV
FC Hertha 03 Zehlendorf 2:1  SSV Turbine Potsdam II
Wacker Merkenich 00:17  Sportfreunde Siegen
DJK Fortuna Dilkrath 1:9  FCR Duisburg
Polizei SV Bremen 0:4  TV Jahn Delmenhorst
Bulacher SC 1:4  SC Klinge Seckach
VfL Sindelfingen 01:12  TuS Niederkirchen
Fortuna Dresden-Rähnitz 1:9  FSV Frankfurt
FSV Schwarzbach 0:8  SG Praunheim
TSV Crailsheim 12:00  TSV Eschollbrücken

2. RundeBearbeiten

Ergebnis


SpVgg Rehweiler-Matzenbach 00:14  1. FC Saarbrücken
TSV Ludwigsburg 2:3 n. V.  SC Klinge Seckach
SC Freiburg 0:1  TuS Niederkirchen
SV Dirmingen 1:6  Eintracht Seekirch
TuS Linter 1:7  FSV Frankfurt
FC Rennertshofen 0:7  SG Praunheim
TSV Crailsheim 4:1  Uni SV Jena
Nagema Neubrandenburg 0:4  SSV Turbine Potsdam
Tennis Borussia Berlin 2:0  Hamburger SV
WSV Wolfsburg 3:5  FC Hertha 03 Zehlendorf
Wolfenbütteler SV 6:0  Fortuna Magdeburg
GSV 1910 Moers 0:5  Sportfreunde Siegen
SG Wattenscheid 09 0:5  FCR Duisburg
TV Jahn Delmenhorst 0:2  SC 07 Bad Neuenahr
SpVgg Oberaußem-Fortuna 0:7  Grün-Weiß Brauweiler
DJK Arminia Ibbenbüren 0:1  FC Eintracht Rheine

AchtelfinaleBearbeiten

Ergebnis


Grün-Weiß Brauweiler 3:5  FSV Frankfurt
SC 07 Bad Neuenahr 3:0  Eintracht Seekirch
Wolfenbütteler SV 0:5  FCR Duisburg
SSV Turbine Potsdam 0:1 n. V.  Sportfreunde Siegen
SG Praunheim 1:0  FC Hertha 03 Zehlendorf
Tennis Borussia Berlin 0:3  TuS Niederkirchen
SC Klinge Seckach 0:4  FC Eintracht Rheine
TSV Crailsheim 0:2  1. FC Saarbrücken

ViertelfinaleBearbeiten

Ergebnis


SG Praunheim 0:1  FSV Frankfurt
FCR Duisburg 2:0  FC Eintracht Rheine
1. FC Saarbrücken 0:3  Sportfreunde Siegen
TuS Niederkirchen 3:0  SC 07 Bad Neuenahr

HalbfinaleBearbeiten

Ergebnis


FCR Duisburg 1:0  TuS Niederkirchen
Sportfreunde Siegen 2:3 n. V.  FSV Frankfurt

FinaleBearbeiten

FCR Duisburg FSV Frankfurt
 
16. Mai 1998 in Berlin Olympiastadion
Ergebnis: 6:2 (4:1)
Zuschauer: 35.000 (Vorspiel zum Männerfinale)
Schiedsrichterin: Antje Witteweg (Goslar)
 


Ursula McKnight – Melanie HoffmannClaudia Mandrysch, Jutta Nardenbach – Meike Fitzner, Daniela Arndt, Maren Meinert (70. Michaela Kubat), Martina Voss, Sandra Albertz – Jolanta Nieczypor (87. Christa Schäpertöns), Inka Grings
Trainer: Jürgen Krust
Katja KrausSteffi Jones (87. Jennifer Meier) – Jasmin Krämer (46. Martina Walter), Sandra Minnert – Daniela Stumpf, Anouschka Bernhard, Gaby König-Vialkowitsch, Sandra Smisek, Wenke Häusler – Birgit Prinz, Katja Bornschein
Trainer: Jürgen Strödter
  1:0 Inka Grings (4.)
  2:0 Jolanta Nieczypor (7.)
  3:0 Maren Meinert (18.)
  4:0 Jolanta Nieczypor (30.)

  5:1 Inka Grings (48.)

  6:2 Inka Grings (90.)




  4:1 Gaby König-Vialkowitsch (42.)

  5:2 Katja Bornschein (52.)
  Arndt, Nardenbach, Fitzner   Prinz

WeblinksBearbeiten