Deutsche Fußballmeisterschaft der B-Junioren 2000/01

Die deutsche B-Jugendmeisterschaft 2001 war die 25. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde der FC Bayern München, der im Finale Borussia Dortmund mit 4:0 besiegte.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Regionalliga Nord Regionalliga Nordost Regionalliga West Regionalliga Südwest Regionalliga Süd

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
10. Juni 2001 um 15:00 Uhr FC Bayern München 2:3 (2:1) Hamburger SV
14. Juni 2001 um 18:30 Uhr Hamburger SV 0:3 (0:1) FC Bayern München
Gesamt: FC Bayern München 5:3 Hamburger SV
Datum Ergebnis
10. Juni 2001 um 11:00 Uhr VfB Stuttgart 2:1 (1:0) Bayer 04 Leverkusen
14. Juni 2001 um 15:00 Uhr Bayer 04 Leverkusen 1:2 (0:0) VfB Stuttgart
Gesamt: VfB Stuttgart 4:2 Bayer 04 Leverkusen
Datum Ergebnis
10. Juni 2001 um 11:00 Uhr Tennis Borussia Berlin 1:2 (0:1) Borussia Dortmund
14. Juni 2001 um 11:00 Uhr Borussia Dortmund 1:1 (1:1) Tennis Borussia Berlin
Gesamt: Tennis Borussia Berlin 2:3 Borussia Dortmund
Datum Ergebnis
10. Juni 2001 um 10:30 Uhr SV Werder Bremen 0:1 (0:0) 1. FC Kaiserslautern
14. Juni 2001 um 11:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern 4:2 (0:1) SV Werder Bremen
Gesamt: SV Werder Bremen 2:5 1. FC Kaiserslautern

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis
17. Juni 2001 um 17:00 Uhr FC Bayern München 2:4 (1:1) VfB Stuttgart
24. Juni 2001 um 17:00 Uhr VfB Stuttgart 0:4 (0:2) FC Bayern München
Gesamt: FC Bayern München 6:4 VfB Stuttgart
Datum Ergebnis
17. Juni 2001 um 11:00 Uhr Borussia Dortmund 3:0 (2:0) 1. FC Kaiserslautern
24. Juni 2001 um 11:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern 2:1 (1:0) Borussia Dortmund
Gesamt: Borussia Dortmund 4:3 1. FC Kaiserslautern

FinaleBearbeiten

Paarung   FC Bayern München  Borussia Dortmund
Ergebnis 4:0 (2:0)
Datum Sonntag, 30. Juni 2001 um 11:00 Uhr
Stadion Sportpark Aschheim, Aschheim
Zuschauer 2.000
Schiedsrichter Torsten Koop (Lüttenmark)
Tore 1:0 Serkan Atak (4.)
2:0 Erdal Kilicaslan (37.)
3:0 Bastian Schweinsteiger (75.)
4:0 Erdal Kilicaslan (80.)
FC Bayern München Michael Rensing (71. Markus Grünberger) – Andy Balck, Daniel Brode, Christian Lell, Florian Stegmann – Andreas Ottl, Aida Oguz (70. Thorsten Schulz) – Bastian SchweinsteigerPaul Thomik (66. Domenico Contento), Erdal Kilicaslan, Serkan Atak (79. Robert Rakaric)
Trainer: Stephan Beckenbauer
Borussia Dortmund Stefan Demuth – Sascha Rammel, Maximilian Heinrich, Ismael Omairat, Philipp Kasperidus – Stefan Hoffmann (75. Sören Siek), Markus Brzenska (57. Kosi Saka), Andre Heitmeier (66. Marcel Gründler) – David Odonkor, Sahr Senesie, Marc Dyballa
Trainer: Peter Wongrowitz
Gelbe Karten   Ottl – Senesie
Platzverweise   keine – Omairat (19., Notbremse)

WeblinksBearbeiten