Hauptmenü öffnen

Deutsche Fußballmeisterschaft der B-Junioren 2001/02

Die deutsche B-Jugendmeisterschaft 2002 war die 26. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde FC Schalke 04, das im Finale den VfB Stuttgart mit 3:1 n. V. besiegte.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Regionalliga Nord Regionalliga Nordost Regionalliga West Regionalliga Südwest Regionalliga Süd

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis


16. Juni 2002 um 11:00 Uhr Eintracht Frankfurt 2:1 (2:0)  Hannover 96
19. Juni 2002 um 18:00 Uhr Hannover 96 0:1 (0:0)  Eintracht Frankfurt
Gesamt: Eintracht Frankfurt 3:1  Hannover 96
Datum Ergebnis


16. Juni 2002 um 12:00 Uhr Hertha BSC 3:2 (1:1)  FC Schalke 04
19. Juni 2002 um 17:00 Uhr FC Schalke 04 5:1 (1:1)  Hertha BSC
Gesamt: Hertha BSC 4:7  FC Schalke 04
Datum Ergebnis


15. Juni 2002 um 16:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)  Hamburger SV
18. Juni 2002 um 18:00 Uhr Hamburger SV 4:1 (1:0)  1. FC Kaiserslautern
Gesamt: 1. FC Kaiserslautern 2:4  Hamburger SV
Datum Ergebnis


15. Juni 2002 um 16:00 Uhr 1. FC Köln 2:3 (1:1)  VfB Stuttgart
18. Juni 2002 um 18:00 Uhr VfB Stuttgart 5:1 (1:0)  1. FC Köln
Gesamt: 1. FC Köln 3:8  VfB Stuttgart

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis


23. Juni 2002 um 11:00 Uhr Eintracht Frankfurt 3:2 (1:1)  FC Schalke 04
30. Juni 2002 um 10:30 Uhr FC Schalke 04 1:0 (1:0)  Eintracht Frankfurt
Gesamt: Eintracht Frankfurt 3:3
(4:3 i. E.)
 FC Schalke 04
Datum Ergebnis


23. Juni 2002 um 15:00 Uhr Hamburger SV 2:2 (1:0)  VfB Stuttgart
29. Juni 2002 um 19:00 Uhr VfB Stuttgart 3:1 (1:0)  Hamburger SV
Gesamt: Hamburger SV 2:5  VfB Stuttgart

FinaleBearbeiten

Paarung   FC Schalke 04  VfB Stuttgart
Ergebnis 3:1 n. V. (1:1,1:0)
Datum Samstag, 6. Juli 2002 um 15:00 Uhr
Stadion Glückauf-Kampfbahn, Gelsenkirchen
Zuschauer 4.000
Tore 1:0 Sebastian Westerhoff (36.)
1:1 Markus Kärcher (68.)
2:1 Michael Delura (96.)
3:1 Sebastian Westerhoff (100.)
FC Schalke 04 Tim Grothuysen – Tim Hoogland – Christopher Seiffert, Simon Talarek, Hiannick Kamba – Stefan Nachtigall (70. Patrick Walter), Patrick Anton, Bilal AzizKai Hesse – Sebastian Westerhoff, Michael Delura
Trainer: Manfred Dubski
VfB Stuttgart Malte Bonertz – Hakan Aslantas, Marcel Schuon, Marvin Compper, Matthias Franz – Markus Kärcher (90. Raphael Schaschko) – Mario Di Biccari (51. Patrick Leschinski) – Bernd Nehrig, Christian Gentner (64. Christian Kuhn), Murat Kalkan (55. Tobias Weis), Mario Gómez
Trainer: Thomas Albeck

WeblinksBearbeiten