Hauptmenü öffnen

SV Seligenporten

Fussballverein im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz in Bayern

Der SVS – Spielverein Seligenporten e. V. ist ein Sportverein aus Seligenporten, einem Ortsteil des oberpfälzischen Marktes Pyrbaum. Der 1949 entstandene Verein betreibt (Stand: 2010) die sechs Abteilungen Fußball, Handball, Ju-Jutsu, Reitsport, Tanz und Gesang sowie Freizeitsport für Frauen. Die Vereinsfarben sind Rot und Weiß. Die Fußballmannschaft des Vereins (Spitzname „Die Klosterer“) spielt derzeit (Stand: Saison 2018/19) in der fünftklassigen Bayernliga Nord. Die Zweite Mannschaft spielt derzeit noch in der B-Klasse.

SV Seligenporten
Logo
Basisdaten
Name SVS – Spielverein Seligenporten e. V.
Sitz Pyrbaum, Bayern
Gründung 23. Juli 1949
Farben Rot-Weiß
Präsident Walter Eisl
Website svs-seligenporten.de
Erste Mannschaft
Cheftrainer Hendrik Baumgart
Spielstätte M.A.R. Arena
Plätze 5000
Liga Bayernliga Nord
2018/19 5. Platz
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die erste Fußballmannschaft der Herren stieg in der Saison 2008/09 in die Bayernliga auf und hielt dort nach einem „Relegationskrimi“ mit drei Siegen in Folge die Klasse.

Nach einem 3:0 im Halbfinale des bayerischen Verbandspokals gegen die zweite Mannschaft des FC Augsburg und gewann der SV Seligenporten im Juli 2007 mit einem 1:0 im Finale gegen den Würzburger FV den bayerischen Landespokal. Durch die Finalteilnahme war der SV Seligenporten in der Saison 2007/08 für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert, wo er auf den Bundesligisten Arminia Bielefeld traf und mit einer 0:2-Niederlage ausschied. Seitdem wird zwischen Arminia Bielefeld und dem SV Seligenporten eine Freundschaft gepflegt. Der Arminia Supporters Club leitete diese in die Wege. Immer wieder besuchten sich Fangruppen beider Vereine gegenseitig. So waren die Arminen zum 60-jährigen Jubiläum des SV Seligenporten im Jahr 2009 gern gesehene Gäste. Die Fans der „Klosterer“ hatten wiederum an der Weihnachtsfeier 2008 des Arminia Supporters Club teilgenommen.

Zu den bekanntesten Aktiven, die für den SV Seligenporten Pflichtspiele absolviert haben, gehören Ex-Bundesligaspieler Roland Grahammer sowie Ex-Nationalspieler Thomas Helmer.

ErfolgeBearbeiten

Bekannte Spieler und TrainerBearbeiten

Seligenportener HallenmastersBearbeiten

Seit 1992 veranstaltet der SV Seligenporten das Seligenportner Hallenmasters in der Pyrbaumer Mehrzweckhalle. Das Turnier hat sich zu einem der größten Fußballhallenturniere für Amateurmannschaften in Nordbayern entwickelt. Angefangen hat es am 26. Dezember 1992 mit 17 Mannschaften. Gespielt wurde damals um den Helmut-Kaiser-Gedächtnispokal. In den folgenden Jahren stieg die Zahl der teilnehmenden Mannschaften kontinuierlich. Bei der achten Auflage des SVS-Hallenmasters nahmen bereits über 30 Mannschaften teil. Bei der 12. Auflage bildeten 56 Teams das bisher größte Teilnehmerfeld.

Sieger des HallenmastersBearbeiten

  • TSV Greding (1992/93)
  • SV Seligenporten (1993/94)
  • SC Feucht (1994/95)
  • TSV Pyrbaum (1995/96)
  • TSV Pyrbaum (1996/97)
  • TSV Pyrbaum (1997/98)
  • ASV Neumarkt (1998/99)
  • FV Wendelstein (1999/00)
  • FV Wendelstein (2000/01)
  • SC Feucht (2001/02)
  • SG Quelle Fürth (2002/03)
  • SG Quelle Fürth (2003/04)
  • FC Karlovy Vary (2004/05)
  • Stadtauswahl Coburg (2005/06)
  • SV Seligenporten (2006/07)
  • SpVgg Greuther Fürth II (2007/08)
  • ASV Neumarkt (2008/09)
  • Stadtauswahl Roth (2009/10)
  • SV Seligenporten (2010/11)
  • SV Seligenporten (2011/12)
  • DJK Ammerthal (2012/13)

WeblinksBearbeiten