Hauptmenü öffnen

Fußball-Regionalliga Nord 2012/13

Spielzeit der deutschen Fußball-Regionalliga Nord
Regionalliga Nord 2012/13
Logo des Norddeutschen Fußball-Verbandes
Meister Holstein Kiel
Aufsteiger Holstein Kiel
Relegation ↑ Holstein Kiel
Absteiger FC Oberneuland, VfB Lübeck
Mannschaften 18
Spiele 306  (davon 240 gespielt)
Tore 780  (ø 3,25 pro Spiel)
Zuschauer 158480 "`UNIQ--ref-00000000-QINU`"   (ø 847 pro Spiel)
Torschützenkönig Rogier Krohne
(BV Cloppenburg; 24 Tore)
Regionalliga 2011/12
3. Liga 2012/13

Die Saison 2012/13 der Regionalliga Nord war die fünfte Spielzeit der Fußball-Regionalliga als vierthöchste Spielklasse und die 30. der Regionalliga Nord in Deutschland. Durch eine vorgenommene Ligenreform gibt es in der Saison 2012/13 nicht mehr drei Staffeln einer Regionalliga, sondern fünf gleichrangige Ligen von fünf Verbänden.[2] Daher rührt auch die nun feste Ligazuteilung der Mannschaften je nach Verbandszugehörigkeit. Die Trägerschaft der Ligen ist vom DFB auf die Regional- und Landesverbände übergegangen.[3] Die Vereine der Regionalliga erhalten keine Fernsehgelder mehr. Eine ursprünglich geplante Obergrenze von maximal sieben zweiten Mannschaften der DFL-Vereine wurde von den Landesverbänden verworfen.[4] Zweite Mannschaften von Vereinen der 3. Liga dürfen maximal in der fünften Spielklasse (Oberliga) spielen, dritte Mannschaften besitzen generell ebenso kein Aufstiegsrecht zur Regionalliga.

Unter der Regionalliga wird es weiterhin je eine Oberliga für die vier Regionalverbände des Norddeutschen Fußball-Verbandes NFV (Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) geben.

Den Meistertitel sicherte sich Holstein Kiel mit 67 Punkten und damit mit vier Punkten Vorsprung auf den TSV Havelse. Den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters hatten sich die Kieler mit 39 Punkten ebenfalls gesichert. Durch den Meistertitel qualifizierte sich Kiel für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga, in denen sich die Schleswig-Holsteiner in zwei Spielen gegen den Südwest-Vertreter und -Meister KSV Hessen Kassel den Aufstieg sicherten.

Einen sportlichen Absteiger aus der Regionalliga Nord gab es nicht. Der VfB Lübeck zog seine Mannschaft im Verlauf der Winterpause vom laufenden Spielbetrieb zurück, da am 1. Januar 2013 am Landgericht Lübeck ein Insolvenzverfahren gegen den Klub eröffnet worden war. Damit stand der VfB Lübeck als erster Absteiger fest. Die bisher ausgetragenen 18 Spiele der Lübecker wurden annulliert.[5] Einen Teil der Spiele der Rückrunde bestritten die Lübecker mit Einwilligung des Gegners als sogenannte Pflichtfreundschaftsspiele.[6] Vor dem vorletzten Spieltag musste auch der FC Oberneuland aufgrund eines Insolvenzantrages seine Mannschaft zurückziehen. Die bisher ausgetragene Begegnungen wurden ebenfalls annulliert, verbunden mit dem Abstieg der Oberneuländer. Oberneuland stellte den Spielbetrieb umgehend ein und trat an den letzten beiden Spieltagen nicht mehr an.[7]

Aus der Oberliga Niedersachsen stieg die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig auf. In der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord sicherten sich Eintracht Norderstedt aus der Oberliga Hamburg und der SV Eichede als Meister der Schleswig-Holstein-Liga den Aufstieg. Aus der Bremen-Liga gab es keinen Aufsteiger.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Die Regionalliga Nord mit 18 Teams setzte sich folgendermaßen zusammen:

  • dem Absteiger aus der 3. Liga aus dem Gebiet des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV): Werder Bremen II
  • den verbleibenden neun Teams aus der Regionalliga aus dem Gebiet des NFV: Holstein Kiel, VfL Wolfsburg II, TSV Havelse, Hannover 96 II, Hamburger SV II, VfB Lübeck, SV Meppen, SV Wilhelmshaven, FC St. Pauli II
  • den vier bestplatzierten Bewerbern aus der Oberliga Niedersachsen 2011/12: Goslarer SC 08, BV Cloppenburg, VfB Oldenburg, BSV Rehden
  • dem bestplatzierten Bewerber aus der Schleswig-Holstein-Liga 2011/12: VfR Neumünster
  • dem bestplatzierten Bewerber der Oberliga Hamburg 2011/12: SC Victoria Hamburg
  • dem bestplatzierten Bewerber der Bremen-Liga 2011/12: FC Oberneuland
  • dem Gewinner des Qualifikationsspiels zwischen dem fünftbesten Bewerber aus Niedersachsen und dem zweitbesten Bewerber aus Schleswig-Holstein: ETSV Weiche

Auf- und AbstiegsregelungBearbeiten

  • Aufstieg in die 3. Liga
Für den Aufstieg in die 3. Liga war der Meister für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen sportlich qualifiziert.
  • Abstieg aus der Regionalliga Nord
Nach Ende der Saison steigen die drei Letztplatzierten in die Oberliga ab. Da es keinen Drittligaabsteiger aus der Region gab und Holstein Kiel sich in der Relegation durchsetzen konnte und in die 3. Liga aufstieg, wurde ein 18. Startplatz für die Folgesaison frei. Dieser wurde mit dem bestplatzierten Absteiger besetzt, wodurch der SV Wilhelmshaven die Klasse halten konnte. Für den Fall, dass der Meister in der Aufstiegsrunde gescheitert wäre und der VfL Osnabrück als einziger Vertreter der Region aus der 3. Liga abgestiegen wäre, hätte auch der Viertletzte in die Oberliga absteigen müssen, damit die Regionalliga Nord 2013/2014 in jedem Fall weiterhin mit 18 Teams spielen wird.[8]
  • Aufstieg in die Regionalliga Nord
Der Meister der Oberliga Niedersachsen stieg direkt in die Regionalliga Nord auf. In einer Aufstiegsrunde ermittelten der Vizemeister der Oberliga Niedersachsen sowie die Meister der Oberligen Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen zwei weitere Aufsteiger.[9]

TabelleBearbeiten

Spielorte der Regionalliga Nord 2012/13
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. Holstein Kiel 30 20 7 3 74:27 +47 67
02. TSV Havelse 30 19 6 5 61:20 +41 63
03. VfL Wolfsburg II 30 16 8 6 49:20 +29 56
04. Hannover 96 II 30 16 6 8 69:42 +27 54
05. Werder Bremen II (A) 30 14 6 10 65:44 +21 48
06. VfR Neumünster (N) 30 11 5 14 35:52 −17 38
07. ETSV Weiche (N) 30 9 10 11 38:48 −10 37
08. Goslarer SC 08 (N) 30 10 6 14 52:61 09 36
09. BSV Rehden (N) 30 9 8 13 51:57 06 35
10. VfB Oldenburg (N) 30 8 11 11 38:44 06 35
11. SV Meppen 30 9 7 14 41:51 −10 34
12. BV Cloppenburg (N) 30 8 10 12 52:64 −12 34
13. FC St. Pauli II 30 10 4 16 45:73 −28 34
14. Hamburger SV II 30 8 7 15 36:53 −17 31
15. SC Victoria Hamburg (N) 30 9 3 18 39:75 −36 30
16. SV Wilhelmshaven 1 30 9 6 15 35:49 −14 27
17. VfB Lübeck 2 0 0 0 0 00:00 ±00 00
18. FC Oberneuland 3 (N) 0 0 0 0 00:00 ±00 00
Legende
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 3. Liga
Absteiger in die Oberligen
(A) Absteiger aus der 3. Liga
(N) Aufsteiger aus der Oberliga
1 Dem SV Wilhelmshaven wurden wegen eines Verstoßes im Zusammenhang mit dem geltenden FIFA-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern sechs Punkte abgezogen.[10]
2 Der VfB Lübeck musste seine Mannschaft nach der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens am 1. Januar 2013 aus dem laufenden Spielbetrieb zurückziehen. Alle bisher ausgetragenen Partien wurden annulliert.[5]
3 Der FC Oberneuland musste seine Mannschaft am 16. Mai 2013 nach der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens am 14. Mai 2013 aus dem laufenden Spielbetrieb zurückziehen. Darüber hinaus hat Oberneuland keine Lizenz für die kommende Regionalliga-Saison erhalten.[11] Alle bisher ausgetragenen Partien wurden annulliert.[12]

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2012/13                                  
Werder Bremen II 1:3 0:1 0:2 1:1 0:1 0:0 2:1 3:1 6:0 4:2 1:2 2:3 2:0 5:0 1:1 1:1
Holstein Kiel 1:1 3:1 2:1 3:3 6:1 4:1 0:2 6:0 2:1 5:0 1:1 2:1 3:0 4:0 3:2 2:1
VfL Wolfsburg II 2:0 2:1 0:0 1:0 2:0 0:0 3:1 3:1 3:0 1:1 5:1 1:0 2:0 3:0 3:0 4:1 1:1
TSV Havelse 2:1 1:1 1:0 1:0 2:0 2:1 1:1 2:0 0:0 1:2 4:0 2:0 3:1 7:0 4:1 1:1 4:0
Hannover 96 II 3:2 2:3 0:0 0:1 4:0 3:0 1:4 2:0 7:0 3:2 5:2 3:0 0:1 3:0 2:0 5:1 2:2
Hamburger SV II 2:3 0:0 1:0 2:1 0:2 3:1 1:2 2:2 1:2 0:2 1:3 2:2 1:3 2:2 2:0 0:2 2:2
VfB Lübeck 2:2 0:2 1:0 0:1 1:0 0:1 6:2 2:0 1:0 1:4 3:2 0:1 2:1 5:0
SV Meppen 1:3 0:3 0:0 0:3 2:4 1:0 2:0 2:1 1:2 3:1 3:0 1:2 0:5 3:1 0:0 2:1 0:0
SV Wilhelmshaven 1:3 0:0 1:5 0:0 2:3 2:1 1:1 2:1 4:1 1:2 0:3 1:2 2:0 3:0 0:3 2:1 1:2
FC St. Pauli II 2:0 2:4 1:2 2:1 4:6 1:1 0:0 0:4 2:3 1:4 4:2 2:3 3:5 3:1 4:1 0:0 1:2
Goslarer SC 08 1:3 1:1 2:1 1:5 3:3 1:2 2:0 1:1 1:0 0:1 4:2 0:3 4:1 4:1 1:2 4:1 4:1
BV Cloppenburg 3:3 0:1 0:0 1:2 1:1 1:1 2:0 2:0 0:1 0:2 5:1 3:3 2:2 3:1 3:1 5:1 2:2
VfB Oldenburg 1:3 1:0 1:1 1:1 0:2 0:1 1:1 1:1 1:2 4:1 2:2 0:1 1:1 1:2 1:0 0:0
BSV Rehden 2:2 2:4 2:2 0:3 1:2 4:1 3:5 2:2 1:2 1:1 2:2 3:3 1:1 3:1 2:1 1:2 2:3
SC Victoria Hamburg 1:2 0:3 0:4 0:2 2:1 1:3 2:1 3:0 0:0 4:1 5:4 2:3 4:2 2:1 0:3 3:2
VfR Neumünster 0:5 1:4 1:0 2:1 3:2 2:0 1:0 1:3 1:1 2:1 2:2 1:2 1:0 2:0 2:0 1:1 1:1
FC Oberneuland 2:2 1:3 0:1 1:0 2:1 1:2 0:1 2:2 0:2 0:4 1:1 3:3 2:1 2:0 4:2 0:1
ETSV Weiche 3:5 0:2 1:0 2:3 1:2 0:5 0:1 3:1 0:0 2:1 1:0 0:0 3:0 0:1 1:2 1:0 0:3

TorschützenlisteBearbeiten

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Niederlande  Rogier Krohne BV Cloppenburg 24
2 Deutschland  Marcel Schied Holstein Kiel 19
3 Turkei  Deniz Kadah Hannover 96 II 18
4 Deutschland  Marc Vucinovic TSV Havelse 16
5 Deutschland  Johannes Wurtz Werder Bremen II 15
6 Deutschland  Justin Eilers Goslarer SC 08 14
Deutschland  Lars Fuchs Hannover 96 II
Deutschland  Alexander Neumann BSV Rehden
9 Deutschland  Marc Heider Holstein Kiel 13
Deutschland  Max Wegner Werder Bremen II
Deutschland  Tim Wernke BV Cloppenburg
Quelle: kicker.de[13]

StadienBearbeiten

 
PokerStars.de – Stadion an der Lohmühle
 
Holstein-Stadion
Name Stadt Verein Kapazität
Stadion an der Lohmühle Lübeck VfB Lübeck 17.869
VfL-Stadion am Elsterweg Wolfsburg VfL Wolfsburg II 17.600
MEP-Arena Meppen SV Meppen 16.610
Marschweg-Stadion Oldenburg VfB Oldenburg 15.000
Holstein-Stadion Kiel Holstein Kiel 11.386
Grümmi-Arena Neumünster VfR Neumünster 09.500
Stadion Hoheluft Hamburg-Eppendorf SC Victoria Hamburg 08.000
FC St. Pauli II
Millerntor-Stadion Hamburg-St. Pauli FC St. Pauli II 29.063
Jadestadion Wilhelmshaven SV Wilhelmshaven 07.500
Beekestadion Hannover Hannover 96 II 06.000
AWD-Arena 49.000
Weserstadion Platz 11 Bremen-Peterswerder Werder Bremen II 05.500
Edmund-Plambeck-Stadion Norderstedt Hamburger SV II 05.068
Volksparkstadion
(Imtech Arena)
Hamburg-Bahrenfeld 57.000
Sportpark am Vinnenweg Bremen-Oberneuland FC Oberneuland 05.050
TimePartner Arena Cloppenburg BV Cloppenburg 05.001
S-Arena Goslar Goslarer SC 08 05.001
Sportplatz Waldsportstätten Rehden BSV Rehden 04.350
Wilhelm-Langrehr-Stadion Garbsen-Havelse TSV Havelse 03.500
Manfred-Werner-Stadion Flensburg-Weiche ETSV Weiche 02.500

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Regionalliga Nord Zuschauer 2012/13. weltfussball.de, abgerufen am 15. April 2013.
  2. Regelungen zur Spielklassen-Reform verabschiedet. Deutscher Fußball-Bund, 29. April 2011, abgerufen am 27. Januar 2013.
  3. Statut für die Regionalliga West (RLSt). (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Westdeutscher Fußball- und Leichtathletikverband, 27. Juli 2012, archiviert vom Original am 3. Februar 2013; abgerufen am 27. Januar 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wflv.de
  4. Welling sieht Benachteiligung. Regionalliga-Reform: Keine Obergrenze für Reserven. Kicker-Sportmagazin, 31. Januar 2012, abgerufen am 27. Januar 2013.
  5. a b Der VfB steht als Zwangsabsteiger fest. Lübeck: Neuanfang mit Spielern aus der Jugend. Kicker-Sportmagazin, 19. Dezember 2012, abgerufen am 27. Januar 2013.
  6. Der HSV kommt nach Lübeck. VfB: Cloppenburg kommt doch zum Rückrundenstart. Kicker-Sportmagazin, 21. Januar 2013, abgerufen am 27. Januar 2013.
  7. Insolvenzen sorgen für Chaos im Abstiegskampf. Oberneuland: Zukunft ungewiss. Spiegel online, 21. Mai 2013, abgerufen am 21. Mai 2013.
  8. Relegation zur Regionalliga Nord der Herren 2013/2014: Informationen zum Auf- und Abstieg. Norddeutscher Fußball-Verband, 8. Dezember 2012, abgerufen am 21. Mai 2013.
  9. Spielordnung. (PDF; 288 kB) Norddeutscher Fußball-Verband, 8. Dezember 2012, abgerufen am 27. Januar 2013.
  10. Erneuter Punktabzug für Wilhelmshaven. Die Welt, 23. August 2012, abgerufen am 27. Januar 2013.
  11. Unklarheit in Kiel: Kommt Havelse als Erster? Nach der überraschenden Insolvenz des FC Oberneuland. Kicker-Sportmagazin, 16. Mai 2012, abgerufen am 16. Mai 2013.
  12. Nach Insolvenz: Alle Oberneuland-Spiele annulliert. Havelse nun als Spitzenreiter ins Topspiel. Kicker-Sportmagazin, 17. Mai 2012, abgerufen am 17. Mai 2013.
  13. Torjäger. Kicker-Sportmagazin, abgerufen am 20. Mai 2013.