Hauptmenü öffnen

Fußball-Oberliga Niedersachsen 2011/12

Oberliga Niedersachsen 2011/12
Logo Niedersächsischer Fußballverband.svg
Meister Goslarer SC 08
Aufsteiger Goslarer SC 08, BV Cloppenburg, VfB Oldenburg, BSV Rehden
Relegation ↑ SV Holthausen/Biene
Absteiger VSK Osterholz-Scharmbeck, Eintracht Nordhorn, Kickers Emden
Mannschaften 18
Spiele 306  (davon 240 gespielt)
Tore 799  (ø 3,33 pro Spiel)
Torschützenkönig Alexander Neumann
(TSV Ottersberg; 20 Tore)
Oberliga Niedersachsen 2010/11
Regionalliga 2011/12
4 Staffeln der
Landesliga Niedersachsen

Die Saison 2011/12 der Oberliga Niedersachsen war die 65. Spielzeit der Fußball-Oberliga Niedersachsen und die vierte als fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Sie startete mit dem ersten Spieltag am 6. August 2011 und endete mit dem letzten Spieltag am 3. Juni 2012.[1]

Der Meister und Aufsteiger in die Regionalliga wurde der Goslarer SC 08 mit vier Punkten Vorsprung auf den BV Cloppenburg. Neben Goslar stiegen auch Cloppenburg, der VfB Oldenburg und der BSV Rehden direkt in die Regionalliga auf. Der SV Holthausen/Biene scheiterte in zwei Aufstiegsspielen gegen einen Vertreter der Schleswig-Holstein-Liga, den ETSV Weiche, am möglichen Aufstieg.

Obwohl keine sportlichen Absteiger vorgesehen waren, stiegen drei Mannschaften in die Landesligen ab. Kickers Emden und Eintracht Nordhorn mussten während der Saison Insolvenz anmelden und stiegen dadurch zwangsweise ab. Der VSK Osterholz-Scharmbeck verzichtete trotz sportlicher Qualifikation auf seinen Platz in der Oberliga.[2]

Aus den Landesligen stiegen der SV Drochtersen/Assel, der 1. FC Germania Egestorf/Langreder, der SSV Jeddeloh und Lupo Martini Wolfsburg als jeweilige Staffelsieger in die Oberliga auf. In einer Aufstiegsrunde der Vizemeister setzte sich der TuS Celle FC durch und war der fünfte Aufsteiger.

Der Torschützenkönig wurde Alexander Neumann vom TSV Ottersberg mit 20 Treffern. Die Oberliga Niedersachsen spielte in der folgenden Saison mit 16 Mannschaften.

TabelleBearbeiten

Braunschweig
Bückeburg
Cloppenburg
Emden
Göttingen
Goslar
000Heeslingen
Hildesheim
Holthausen/Biene
Langenhagen
Lüneburg
Nordhorn
Oldenburg
Osnabrück
Osterholz-Scharmbeck
Ottersberg
Rehden
Rotenburg
Vereine der Oberliga Niedersachsen
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. Goslarer SC 08 30 20 9 1 69:23 +46 69
02. BV Cloppenburg 30 20 5 5 74:33 +41 65
03. VfB Oldenburg 30 19 5 6 54:27 +27 62
04. BSV Rehden 30 18 6 6 80:28 +54 60
05. VfL Osnabrück II 30 14 5 11 57:40 +17 47
06. SV Holthausen/Biene (N) 30 14 3 13 60:49 +11 45
07. TuS Heeslingen 30 13 5 12 37:49 −12 44
08. Eintracht Braunschweig II (A) 30 11 10 9 65:43 +22 43
09. TSV Ottersberg 30 10 10 10 51:51 ±00 40
10. SC Langenhagen 30 12 4 14 41:51 −10 40
11. Lüneburger SK Hansa 30 11 5 14 53:59 06 38
12. VfV 06 Hildesheim 30 10 6 14 36:49 −13 36
13. RSV Göttingen 05 (N) 30 9 4 17 33:51 −18 31
14. VfL Bückeburg (N) 30 5 6 19 33:79 −46 21
15. VSK Osterholz-Scharmbeck 30 5 5 20 29:78 −49 20
16. Rotenburger SV (N) 30 4 2 24 27:89 −62 14
17. Eintracht Nordhorn 1 0 0 0 0 00:00 ±00 00
18. Kickers Emden 1 0 0 0 0 00:00 ±00 00
Legende
Aufsteiger in die Regionalliga Nord
Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur Regionalliga Nord
Absteiger in die Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga Nord
(N) Aufsteiger aus der Landesliga
1 Die Kickers Emden und Eintracht Nordhorn standen durch Insolvenzverfahren seit dem 1. Februar 2012 bereits als Absteiger fest. Ihre Spiele wurden nicht gewertet, verbleibende Partien aber als Pflichtfreundschaftsspiele ausgetragen.[3]

KreuztabelleBearbeiten

2011/12                                    
Eintracht Braunschweig II 2:4 2:2 3:2 1:3 1:3 4:1 3:3 0:1 1:0 4:0 1:2 0:0 2:1 7:0 3:3 3:0 5:0
VfL Bückeburg 2:2 1:2 3:2 2:3 3:4 0:1 1:0 1:3 1:1 0:2 0:3 1:1 2:3 3:3 0:3 1:1
BV Cloppenburg 1:0 6:0 3:0 1:4 2:1 1:1 0:2 5:1 4:1 1:2 2:1 4:0 4:3 1:0 1:1
Kickers Emden 6:1 1:2 1:3 2:0 5:0 7:1 0:3 1:3
RSV Göttingen 05 2:1 0:1 0:4 1:1 1:1 0:0 1:0 3:0 0:4 3:1 1:3 1:2 0:2 0:1 0:1
Goslarer SC 08 2:1 3:0 0:0 5:1 0:0 2:0 3:3 0:0 3:1 2:1 1:0 2:0 4:0 2:2 1:1 5:0
TuS Heeslingen 1:4 2:1 2:1 2:0 1:1 0:4 1:0 2:0 2:4 3:2 4:1 3:0 0:0 4:0 0:0 0:7 2:1
VfV 06 Hildesheim 1:1 4:0 0:1 2:1 1:1 4:1 1:3 0:3 1:3 3:0 0:1 0:1 1:0 3:2 2:0 2:1
SV Holthausen/Biene 1:3 1:2 2:5 2:0 0:1 1:1 4:1 6:0 4:0 2:4 6:0 1:2 2:0 3:1 3:0 4:1 0:2
SC Langenhagen 0:5 4:0 0:2 1:1 3:1 0:2 1:0 0:3 2:0 5:1 0:1 1:0 4:1 1:0 0:0 5:0
Lüneburger SK Hansa 2:2 3:1 1:2 1:3 3:1 1:3 0:3 1:2 3:2 4:1 1:2 2:0 1:1 1:4 0:0 4:0
Eintracht Nordhorn 2:1 0:2 1:1 4:0 1:13 1:2 1:2 3:0 2:0 3:2 3:2
VfB Oldenburg 3:1 5:1 1:1 1:0 2:0 2:1 6:0 2:0 3:1 0:0 2:0 3:0 1:1 1:3 5:1
VfL Osnabrück II 1:1 3:0 1:2 3:0 1:3 0:1 2:0 4:6 2:0 2:1 1:1 3:1 3:0 5:3 2:2 3:0
VSK Osterholz-Scharmbeck 1:1 3:3 1:3 1:1 1:2 0:3 0:1 3:1 0:2 0:0 6:1 0:2 0:5 1:1 0:5 2:4
TSV Ottersberg 1:1 1:0 2:4 0:1 1:0 0:2 2:1 1:1 2:2 4:2 2:2 4:1 0:1 1:3 2:1 0:2 1:0
BSV Rehden 2:1 9:0 3:0 6:0 2:0 2:4 4:0 2:0 4:0 5:0 2:1 4:0 1:1 2:2 5:1 1:3 7:0
Rotenburger SV 2:3 1:2 0:9 4:2 1:6 0:1 0:1 1:3 1:2 1:2 1:3 0:3 3:0 2:5 0:1 1:4 1:4

Aufstiegsrunde zur OberligaBearbeiten

Durch den verpassten Aufstieg des SV Holthausen/Biene in die Regionalliga und des Verzichts des VSK Osterholz-Scharmbeck auf den Platz in der Oberliga wurde ein Platz in der Oberliga Niedersachsen frei.

In der Aufstiegsrunde trafen der Tabellendritte der Landesliga Hannover, der SV Bavenstedt, die FT Braunschweig als Vizemeister der Landesliga Braunschweig, der Tabellendritte der Landesliga Lüneburg, der TuS Celle FC, und der SC Melle 03 als Vizemeister der Landesliga Weser/Ems aufeinander. Die Tabellendritten rückten nach, da die Vizemeister der Landesliga Hannover, die TSV Burgdorf, und der Landesliga Lüneburg, der TB Uphusen, verzichteten.[2]

In der ersten Runde traf Melle auf neutralem Platz in Heeßel auf Braunschweig und Bavenstedt auf neutralem Platz in Hannover auf Celle.

Datum Ergebnis


9.6. SC Melle 03 2:3 (2:1)  FT Braunschweig
9.6. SV Bavenstedt 1:3 (0:1)  TuS Celle FC

In der zweiten Runde trafen die siegreichen FT Braunschweig und TuS Celle FC aufeinander. Die Celler setzten sich letztlich durch und waren damit der fünfte Aufsteiger.

Datum Ergebnis


15.6. TuS Celle FC 1:0 (1:0)  FT Braunschweig

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. nfv.de: Rahmenterminkalender (PDF; 73 kB)
  2. a b nfv.de: Der VSK verzichtet auf die Oberliga-Lizenz (Memento des Originals vom 7. Juni 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nfv-www.de
  3. Gegen Insolvenzclubs spielen, oder zahlen, NDR (Memento vom 16. Februar 2012 im Internet Archive)