Hauptmenü öffnen
Amateuroberliga Niedersachsen 1953/54
Logo
Meister nicht ausgespielt
Aufsteiger VfB Oldenburg
VfL Wolfsburg
Absteiger TSV Verden (beide West)
FT Braunschweig (beide Ost)
Amateuroberliga Niedersachsen 1952/53
Oberliga Nord 1953/54
7 Staffeln der
Amateurliga Niedersachsen

Die Saison 1953/54 der Amateuroberliga Niedersachsen war die fünfte Saison der höchsten niedersächsischen Amateurliga im Fußball. Sie nahm damals die zweithöchste Ebene im deutschen Ligensystem ein. Ein Meister wurde nicht ausgespielt. Für die Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord qualifizierten sich der VfB Oldenburg, Teutonia Uelzen und der VfL Wolfsburg, wobei sich Oldenburg und Wolfsburg durchsetzen konnten. Aus der Oberliga Nord stieg keine Mannschaft in die Amateuroberliga Niedersachsen ab.

Die Abstiegsplätze nahmen im Westen der TSV Verden sowie im Osten die FT Braunschweig ein. Dafür stiegen aus der Amateurliga Niedersachsen der BV Cloppenburg und der TSV Havelse in die Gruppe West sowie die Amateure von Eintracht Braunschweig und der VfB Fallersleben in die Gruppe Ost auf. Die Fußballabteilung des MTV Braunschweig spaltete sich als Leu Braunschweig ab.

Inhaltsverzeichnis

TabellenBearbeiten

WestBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Eintracht Nordhorn  30  26  2  2 128:340 3,76 54:60
 2. VfB Oldenburg  30  21  6  3 080:220 3,64 48:12
 3. TSR Olympia Wilhelmshaven  30  21  3  6 072:370 1,95 45:15
 4. Eintracht Osnabrück (A)  30  15  10  5 068:460 1,48 40:20
 5. Cuxhavener SV  30  13  6  11 061:510 1,20 32:28
 6. Falke Steinfeld  30  10  7  13 058:620 0,94 27:33
 7. Victoria Oldenburg  30  11  5  14 063:770 0,82 27:33
 8. ATSV Nienburg  30  13  1  16 053:830 0,64 27:33
 9. Kickers Emden  30  10  6  14 047:600 0,78 26:34
10. Roland Delmenhorst  33  14  4  15 045:620 0,73 32:34
11. Sparta Nordhorn  30  9  7  14 046:740 0,62 25:35
12. VfL Bückeburg (N)  30  9  6  15 056:690 0,81 24:36
13. VfL Oldenburg  30  8  6  16 053:710 0,75 22:38
14. Sportfreunde Oesede (N)  30  8  6  16 038:730 0,52 22:38
15. SSV Delmenhorst  30  9  3  18 052:720 0,72 21:39
16. TSV Verden (N)  30  5  4  21 036:760 0,47 14:46
Stand: Saisonende

OstBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Teutonia Uelzen 1  30  17  6  7 072:390 1,85 40:20
 2. VfL Wolfsburg 1  30  17  6  7 083:450 1,84 40:20
 3. VfV Hildesheim  30  17  4  9 061:440 1,39 38:22
 4. VfB Peine  30  17  4  9 070:430 1,63 38:22
 5. Borussia Hildesheim  30  15  5  10 059:530 1,11 35:25
 6. SV Linden 07  30  13  8  9 057:610 0,93 34:26
 7. Goslarer SC 08  30  13  5  12 069:610 1,13 31:29
 8. SV Limmer 1910  30  12  4  14 059:720 0,82 28:32
 9. MTV Braunschweig  30  12  4  14 044:590 0,75 28:32
10. TuS Celle  30  9  8  13 046:500 0,92 26:34
11. Preußen Hameln  30  10  6  14 038:460 0,83 26:34
12. Einbecker SV 05  30  10  5  15 041:630 0,65 25:35
13. Wolfenbütteler SV  30  9  5  16 065:820 0,79 23:37
14. FC Grone (N)  30  9  5  16 050:650 0,77 23:37
15. Werder Hannover  30  6  11  13 047:630 0,75 23:37
16. FT Braunschweig  30  7  8  15 052:670 0,78 22:38
Stand: Saisonende
1 Ein Entscheidungsspiel um Platz eins wurde nicht ausgetragen, da beide Mannschaften die Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord erreichten.
  • Teilnahme an der deutschen Amateurmeisterschaft 1954
  • Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord 1954/55 und späterer Aufsteiger
  • Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord 1954/55
  • Absteiger in die Amateurliga Niedersachsen 1954/55
  • (A) Absteiger aus der Oberliga Nord 1952/53
    (N) Aufsteiger aus der Amateurliga Niedersachsen 1952/53

    Entscheidungsspiele um Platz 13Bearbeiten

    Die punktgleichen Mannschaften aus Grone, von Werder Hannover und Wolfenbüttel sollten im Ligasystem den zweiten Absteiger aus der Staffel Ost ermitteln. Zunächst trennten sich Hannover und Grone am 30. Mai 1954 in Freden 1:1, bevor Wolfenbüttel am 5. Juni 1954 in Peine Hannover mit 1:0 schlug. Nachdem der VfL Wolfsburg den Aufstieg in die Oberliga Nord schaffte wurde das für den 12. Juni 1954 in Goslar angesetzte Spiel zwischen Wolfenbüttel und Grone abgesagt. Keine der drei Mannschaften musste absteigen.

    Aufstiegsrunde zur AmateuroberligaBearbeiten

    Die sieben Meister der Amateurligen ermittelten im Ligasystem vier Aufsteiger in die Landesliga. Die beiden Gruppensieger und Gruppenzweiten stiegen auf. Der Meister der Amateurliga 6 SpVgg Rotenburg verzichtete auf die Teilnahme. Es rückte der Vizemeister Germania Walsrode nach.

    Gruppe ABearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. BV Cloppenburg  6  4  1  1 015:100 1,50 09:30
     2. VfB Fallersleben  6  2  3  1 006:600 1,00 07:50
     3. SC Nordenham  6  2  2  2 017:120 1,42 06:60
     4. Germania Walsrode  6  0  2  4 010:200 0,50 02:10
    Stand: Saisonende

    Gruppe BBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
     1. Eintracht Braunschweig Am.  4  3  0  1 013:400 3,25 06:20
     2. TSV Havelse  4  2  1  1 008:700 1,14 05:30
     3. TuS Giesen  4  0  1  3 005:150 0,33 01:70
    Stand: Saisonende
  • Aufsteiger in die Amateuroberliga Niedersachsen 1954/55
  • LiteraturBearbeiten