Hauptmenü öffnen

Gideon Jung (* 12. September 1994 in Düsseldorf) ist ein deutsch-ghanaischer Fußballspieler. Er steht beim Hamburger SV unter Vertrag und kommt überwiegend in der Innenverteidigung oder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Gideon Jung
Gideon Jung 2017.jpg
Gideon Jung, 2017
Personalia
Geburtstag 12. September 1994
Geburtsort DüsseldorfDeutschland
Größe 189 cm
Position Innenverteidigung,
Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2012 Sportfreunde Baumberg
2012–2013 Rot-Weiß Oberhausen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 Rot-Weiß Oberhausen II 8 (0)
2013–2014 Rot-Weiß Oberhausen 22 (1)
2014– Hamburger SV 97 (1)
2014–2016 Hamburger SV II 29 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2017 Deutschland U-21 5 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 28. September 2019

2 Stand: 4. Dezember 2017

FamilieBearbeiten

Jung wurde als Sohn ghanaischer Eltern in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf geboren.[1]

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

AnfängeBearbeiten

Jung hatte mit dem Fußballspielen in der Jugend der Sportfreunde Baumberg begonnen, bevor er im Jahr 2012 in die A-Jugend (U-19) von Rot-Weiß Oberhausen wechselte. Zur Saison 2013/14 rückte er in die erste Mannschaft auf. Er absolvierte in seinem ersten Jahr 22 Spiele in der viertklassigen Regionalliga West, in denen er zwei Tore erzielte.

Wechsel zum Hamburger SVBearbeiten

Zur Saison 2014/15 wechselte Jung in die Bundesliga zum Hamburger SV. Parallel stand er in seiner ersten Saison beim HSV auch im Kader der zweiten Mannschaft (U23), die in der viertklassigen Regionalliga Nord antritt.[2] In seiner ersten Saison kam er auf 23 Regionalliga-Einsätze, in denen er zwei Tore erzielte. Im Januar 2015 wurde seine Vertragslaufzeit um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018 verlängert.[3] Zur Saison 2015/16 stieg Jung unter Trainer Bruno Labbadia nach dem Verkauf von Jonathan Tah hinter Emir Spahić, Johan Djourou und Cléber Reis zum vierten Innenverteidiger in der ersten Mannschaft auf.[4] Am 9. August 2015 kam er erstmals bei einem Pflichtspiel zum Einsatz, als er bei der 2:3-Erstrundenniederlage im DFB-Pokal gegen den FC Carl Zeiss Jena in der 70. Spielminute für Lewis Holtby eingewechselt wurde.[5] Fünf Tage später – am 14. August 2015 – debütierte er bei der 0:5-Niederlage des HSV im Bundesligaauftaktspiel gegen den Meister FC Bayern München in der höchsten deutschen Spielklasse.[6] Sein erstes Pflichtspieltor für die Hamburger erzielte Jung im Achtelfinale des DFB-Pokals im Februar 2017 beim 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln mit dem ersten Treffer.[7]

Bei der 0:1-Heimniederlage am neunten Spieltag der Saison 2017/18 gegen den FC Bayern München musste Jung zum ersten Mal einen Platzverweis in der Fußball-Bundesliga hinnehmen.[8]

Am 13. November 2017 verlängerte Jung seinen Vertrag in Hamburg vorzeitig bis 2022.[9] Zwei Wochen später erzielte er am 26. November 2017 (13. Spieltag) beim 3:0-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim seinen ersten Bundesligatreffer.[10] Bei der 1:3-Heimniederlage des HSV gegen RB Leipzig im DFB-Pokalhalbfinale 2018/19 führte Jung die Hamburger erstmals in einem Pflichtspiel als Kapitän auf das Feld.[11]

NationalmannschaftBearbeiten

 
Gideon Jung in der U21-Auswahl des DFB (2017)

Im September 2015 und im August 2016 wurde Jung in den Kader der deutschen U21-Auswahl nominiert, sagte seine Teilnahme an den anstehenden Spielen jedoch wegen Verletzungen ab.[12][13] Am 24. März 2017 gab er beim 1:0-Sieg in Wiesbaden gegen England schließlich sein Debüt für die U21[14] und wurde zum „Man of the Match“ gewählt,[15] wobei die Umfrage von Fans des Hamburger SV stark beeinflusst worden sei.[16]

Im Mai 2017 wurde Jung von U21-Bundestrainer Stefan Kuntz in den vorläufigen Kader für die U21-Europameisterschaft in Polen nominiert.[17] Am 6. Juni gab Kuntz bekannt, dass Jung im endgültigen U21-EM-Aufgebot stehe.[18][19] Im Turnier kam Jung zu vier Einsätzen und wurde U21-Europameister.

Jung, dessen Eltern beide aus Ghana kommen, könnte auch noch für das westafrikanische Land auflaufen. 2017 habe er sich noch nicht festgelegt, für welche A-Nationalmannschaft er spielen möchte.[1]

ErfolgeBearbeiten

Nationalmannschaft

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gideon Jung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Alexander Barklage: Gideon Jung vom HSV: "Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft zu verstecken". Bundesliga.de, 23. Februar 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  2. RWO-Juwel Gideon Jung wechselt zum HSV in die Bundesliga. Derwesten.de (23. Juni 2014). Abgerufen am 28. Mai 2015.
  3. HSV verlängert Vertrag mit Gideon Jung. HSV.de (12. Januar 2015). Archiviert vom Original am 26. Mai 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.de Abgerufen am 28. Mai 2015.
  4. Hamburger SV: "Wir haben uns für einen Verkauf von Jonathan Tah entschieden" (Memento des Originals vom 15. Juli 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hsv.de, 14. Juli 2015, abgerufen am 15. Juli 2015.
  5. kicker online: Joker Pieles sorgt für Jenas Pokalcoup, 9. August 2015, abgerufen am 9. August 2015.
  6. kicker online: Doppelpack: Es müllert zum Auftakt, 14. August 2015, abgerufen am 14. August 2015.
  7. Hamburger SV: Viertelfinale! Der HSV gewinnt 2:0 gegen den 1. FC Köln, abgerufen am 9. Februar 2017
  8. Hamburger SV: 0:1 trotz großem Kampf - HSV unterliegt Bayern München, abgerufen am 21. Oktober 2017
  9. HSV UND GIDEON JUNG VERLÄNGERN VERTRAG BIS 2022. HSV.de (13. November 2017). Abgerufen am 13. November 2017.
  10. Pechvogel Akpoguma - Kostic kurios, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 26. November 2017.
  11. Hamburger Morgenpost: HSV - Leipzig 1:3 Das war stark – aber der Traum ist aus!, abgerufen am 24. April 2019
  12. FIFA: U-21: Gideon Jung fehlt wegen muskulärer Probleme, 1. September 2015, abgerufen am 5. September 2015.
  13. tru: Bitter! Jung sagt Kuntz ab. In: Kicker-Sportmagazin (kicker online). Olympia Verlag GmbH, 28. August 2016, abgerufen am 28. August 2016.
  14. Olympia Verlag GmbH (Hrsg.): Amiris Treffer beschert DFB-Elf den Sieg. In: kicker online. 24. März 2017, abgerufen am 27. März 2017.
  15. Deutscher Fußball-Bund (Hrsg.): GIDEON JUNG IST "SPIELER DES ENGLAND-SPIELS". In: DFB.de. 26. März 2017, abgerufen am 5. April 2017.
  16. Simon Braasch: Süße Sabotage HSV-Fans bescheren Jung den Umfrage-Sieg. In: Hamburger Morgenpost. Morgenpost Verlag GmbH, 26. März 2017, abgerufen am 5. April 2017.
  17. U-21-EM: Kuntz nominiert Meyer und Gnabry, auf kicker.de. Abgerufen am 17. Mai 2017.
  18. Gideon Jung im finalen Kader für die U21-EM, auf hsv.de. Abgerufen am 7. Juni 2017.
  19. Kuntz benennt Kader für die U-21-Europameisterschaft, kicker.de. Abgerufen am 7. Juni 2017