Hauptmenü öffnen
Bayernliga 1986/87
Logo des BFV
Meister SpVgg Bayreuth
Relegation ↑ SpVgg Bayreuth
Relegation ↓ FC Memmingen
Absteiger FC Memmingen
SpVgg Weiden
TSV Großhadern
SpVgg Fürth
Amateure des 1. FC Nürnberg
Mannschaften 19
Spiele 342
Tore 1007  (ø 2,94 pro Spiel)
Bayernliga 1985/86
2. Bundesliga 1986/87
Landesliga ↓

Die Fußball-Bayernliga 1986/87 war die neunte Spielzeit der vom Bayerischen Fußball-Verband durchgeführten Bayernliga als Amateur-Oberliga. Meister wurde die SpVgg Bayreuth, die sich damit für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifizierte. Durch den zweiten Platz in ihrer Gruppe, kehrte man nach einem Jahr in die 2. Bundesliga zurück. Die Amateure des FC Bayern München starteten als Vizemeister bei der Amateurmeisterschaft. In die untergeordnete Landesliga stiegen die SpVgg Weiden, der TSV Großhadern, die SpVgg Fürth sowie die Amateure des 1. FC Nürnberg direkt ab. In der Bayernliga-Qualifikationsrunde scheiterte auch noch der FC Memmingen und musste ebenfalls den Gang in die Landesliga antreten. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison 1987/88 der FC Kronach 08, der TSV Vestenbergsgreuth und der FC Wacker München direkt in die Bayernliga auf, während der MTV Ingolstadt den Umweg über die Qualifikationsrunde nehmen musste.

Bayernliga-Saison 1986/87Bearbeiten

Fußball-Oberliga 1986/87

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/– Punkte
01. SpVgg Bayreuth (A) 36 22 08 06 72:35 +37 52:20
02. FC Bayern München Amateure (1) 36 19 12 05 75:31 +44 50:22
03. TSV 1860 München (1) 36 19 12 05 71:41 +30 50:22
04. SpVgg Unterhaching 36 18 09 09 74:45 +29 45:27
05. SpVgg Plattling 36 16 08 12 67:62 +05 40:32
06. FC Augsburg 36 13 11 12 48:38 +10 37:35
07. SV Heidingsfeld 36 14 08 14 63:65 02 36:36
08. 1. FC Amberg (N) 36 12 12 12 52:57 05 36:36
09. VfL Frohnlach 36 13 09 14 53:41 +12 35:37
10. TSV Ampfing 36 10 15 11 38:39 01 35:37
11. SpVgg Landshut (M) 36 14 07 15 58:73 –15 35:37
12. SC Fürstenfeldbruck 36 13 07 16 51:57 06 33:39
13. SSV Jahn Regensburg 36 11 11 14 44:50 06 33:39
14. 1. FC Schweinfurt 05 (N) 36 12 08 16 35:61 –26 32:40
15. FC Memmingen (1) 36 11 09 16 46:52 06 31:41
16. SpVgg Weiden (1) 36 12 07 17 40:52 –12 31:41
17. TSV Großhadern (N) 36 11 06 19 45:72 –27 28:44
18. SpVgg Fürth 36 07 09 20 32:50 –18 23:49
19. 1. FC Nürnberg Amateure 36 08 06 22 43:86 –43 22:50
Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft
Teilnehmer an der Bayernliga-Qualifikationsrunde
Absteiger in die Landesliga
(M) Titelverteidiger
(A) Vorjahres-Absteiger aus der 2. Bundesliga
(N) Aufsteiger aus der Landesliga
(1) Durch Punktgleichstand gab es Entscheidungsspiele um die Plätze Zwei (Teilnehmer Amateurmeisterschaft) und Fünfzehn (Teilnehmer an der Bayernliga-Qualifikationsrunde).
Datum Zeit Paarung Ergebnis
um Platz 2 : in München (Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße)
Di 19.05. 20.00 FC Bayern München Amateure TSV 1860 München 3:0
um Platz 15 : in Ingolstadt (ESV-Stadion)
So 24.05. 15.00 FC Memmingen SpVgg Weiden 3:0

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

1986/87                                    
01. SpVgg Bayreuth 1:2 3:1 2:0 1:2 0:0 2:0 1:1 2:1 0:0 0:0 2:0 3:1 4:0 1:0 2:1 5:2 1:0 5:0
02. FC Bayern München Amateure 4:1 2:2 1:1 0:3 1:0 3:0 5:1 0:0 6:0 2:2 7:1 2:0 5:1 0:0 0:0 4:1 3:0 3:0
03. TSV 1860 München 1:3 1:1 3:2 2:0 2:0 3:3 4:1 1:1 3:3 5:0 2:0 7:1 1:0 1:1 1:0 3:1 1:0 3:1
04. SpVgg Unterhaching 1:2 4:1 2:3 1:3 1:0 4:2 3:1 2:0 1:0 2:2 2:1 2:1 7:0 2:0 2:0 7:0 1:1 2:4
05. SpVgg Plattling 2:0 2:2 1:1 1:2 3:0 3:3 1:2 0:4 2:2 7:3 1:0 1:0 2:0 2:2 2:0 3:0 3:1 2:0
06. FC Augsburg 2:2 1:0 1:1 1:1 2:0 1:0 2:0 3:1 1:1 3:0 1:1 0:1 2:0 2:0 3:1 0:1 1:0 5:0
07. SV Heidingsfeld 3:1 0:3 1:1 2:3 5:1 2:1 4:1 1:0 1:0 1:2 1:0 2:0 1:2 1:3 0:0 4:2 1:0 4:2
08. 1. FC Amberg 0:3 1:1 2:5 2:1 0:1 1:3 2:2 3:2 0:0 0:0 1:1 3:1 4:0 1:1 2:0 1:1 4:0 3:2
09. VfL Frohnlach 0:2 0:1 1:2 1:1 3:3 2:0 2:0 5:1 1:1 4:2 2:0 2:0 0:0 1:0 2:2 2:0 1:0 3:0
10. TSV Ampfing 1:1 1:3 0:0 0:0 3:1 3:0 2:1 0:0 0:0 0:1 4:2 0:0 2:0 2:0 2:0 2:0 1:0 0:1
11. SpVgg Landshut 4:3 0:2 0:1 3:2 0:1 2:1 2:2 1:2 2:2 2:2 2:1 4:1 2:1 3:0 2:1 3:2 1:0 5:1
12. SC Fürstenfeldbruck 1:3 1:1 1:2 1:2 2:4 2:2 1:1 1:0 2:0 2:1 2:0 1:2 1:0 3:0 2:1 4:2 3:2 1:2
13. SSV Jahn Regensburg 0:1 1:1 2:1 0:1 3:1 0:0 2:2 3:4 3:0 1:1 3:0 1:1 1:0 0:2 4:1 3:0 1:1 3:0
14. 1. FC Schweinfurt 05 0:0 2:1 1:1 0:4 3:2 0:6 1:2 1:1 2:1 0:2 4:1 2:1 0:0 4:2 2:0 2:1 0:0 4:3
15. FC Memmingen 3:6 0:2 0:1 2:2 2:2 0:0 4:1 0:0 0:2 1:0 5:1 1:3 0:0 1:0 4:0 1:0 3:0 3:1
16. SpVgg Weiden 1:1 1:1 2:1 0:2 3:1 2:2 1:3 1:0 2:1 3:1 3:0 2:2 0:1 0:1 4:2 1:0 3:1 1:0
17. TSV Großhadern 0:1 1:0 1:1 1:0 5:2 2:1 6:3 1:1 0:6 1:1 3:1 1:2 2:0 2:1 1:2 1:0 1:0 1:1
18. SpVgg Fürth 0:2 1:3 2:3 1:1 4:1 0:0 3:1 0:1 2:0 3:0 2:1 0:2 2:2 0:0 1:0 0:1 1:1 2:0
19. 1. FC Nürnberg Amateure 1:5 0:2 1:0 3:3 1:1 5:1 1:3 0:5 1:0 0:2 2:4 0:2 2:2 0:0 2:1 1:2 3:1 2:2

Bayernliga-QualifikationsrundeBearbeiten

Der Fünfzehnte der Bayernliga und die Zweiten der drei Landesliga-Staffeln, spielten in einer einfachen KO-Runde den letzten Teilnehmer für die Bayernliga-Saison 1987/88 aus.

Datum Zeit Paarung Ergebnis
Halbfinale : in Augsburg-Lechhausen und Memmelsdorf
Sa 13.06. 15.00 FC Memmingen MTV Ingolstadt 2:3
Sa 13.06. 15.00 FSV Bad Windsheim VfB Helmbrechts 1:4
Finale : in Nürnberg
Mi 17.06. 16.00 VfB Helmbrechts MTV Ingolstadt 0:2

TorschützenlisteBearbeiten

Spieler Verein Tore
01. Rainer Scheller SV Heidingsfeld 25
02. Hermann Unholzer SpVgg Plattling 20
03. Bernhard Meisl FC Bayern München Amateure 17
04. Peter Bootz SC Fürstenfeldbruck 16
05. Max Albrecht TSV Ampfing 15
Bernd Müller 1. FC Nürnberg Amateure 15
07. Armin Eck SpVgg Bayreuth 14
08. Thomas Roßberger SpVgg Plattling 13

ZuschauerBearbeiten

In 338 Spielen kamen 571.801 Zuschauer (  1.692 pro Spiel) in die Stadien.

Größte Zuschauerkulisse
22.000 TSV 1860 München – SpVgg Bayreuth (19. Spieltag)
Niedrigste Zuschauerkulisse
56 1. FC Nürnberg Amateure – SC Fürstenfeldbruck (37. Spieltag)
Verein Gesamt   Heim   Auswärts  
SpVgg Bayreuth (2) 093550 2599 044150 2453 049400 2906
FC Bayern München Amateure (2) 042800 1223 012800 0753 030000 1667
TSV 1860 München 242715 6742 129500 7194 113215 6290
SpVgg Unterhaching (2) 051850 1481 016800 0988 035050 1947
SpVgg Plattling 044398 1233 023940 1330 020458 1137
FC Augsburg 055900 1553 029100 1617 026800 1489
SV Heidingsfeld (2) 045840 1310 023770 1321 022070 1298
1. FC Amberg (2) 045175 1291 021975 1293 023200 1289
VfL Frohnlach 032960 0916 014600 0811 018360 1020
TSV Ampfing (2) 042058 1202 018688 1099 023370 1298
SpVgg Landshut (2) 045226 1292 020950 1164 024276 1428
SC Fürstenfeldbruck 045056 1252 023550 1308 021506 1195
SSV Jahn Regensburg 057480 1597 026850 1492 030630 1702
1. FC Schweinfurt 05 063965 1777 040100 2228 023865 1326
FC Memmingen (2) 042520 1215 023400 1300 019120 1125
SpVgg Weiden 064175 1783 041500 2306 022675 1260
TSV Großhadern 047681 1324 024400 1356 023281 1293
SpVgg Fürth 052332 1454 029277 1627 023055 1281
1. FC Nürnberg Amateure 027921 0776 006451 0358 021470 1193
(2) von den Spielen Ampfing-Memmingen, Bayern München Amateure-Landshut, Unterhaching-Heidingsfeld und Amberg-Bayreuth liegen keine Zuschauerzahlen vor. Bei diesen Vereinen gingen nur 35 Spiele in die Gesamt und 17 Spiele bei den Heim bzw. Auswärtsspielen ein.

Bayernliga-MeisterBearbeiten

1. SpVgg Bayreuth
  Roland Grüner (24 / -), Wolfgang Mahr (13 / -) – Harald Bär (15 / -), Erich Goldammer (26 / -), Udo Konradi (28 / 1), Horst Meyerhofer (12 / -), Gerald Weinrich (15 / 1), Karl-Heinz Wohland (34 / 1) – Jörg Dittwar (35 / 8), Klaus Gebhardt (32 / 2), Siegfried Gleißner (12 / -), Heinz Schneider (36 / 10), Klaus Scheidig (29 / 5), Jörg Wolff (22 / 7) – Heinrich Dumpert (9 / 3), Armin Eck (29 / 14), Wolfgang Reichel (13 / 1), Günther Stockinger (33 / 10), Rüdiger Scheler (35 / 8). (Spiele / Tore in der Oberliga)
dazu ein Eigentor von Zwingel (1. FC Nürnberg / Am.)

Trainer: Hans-Joachim Greben (1.–4. Sp.) , Heinz Pütterich (5. Sp.) , Mahr / Wohland (6. Sp.) , Rudi Eck (7.–11. Sp.) und Wolfgang Mahr ab dem 12. Spieltag

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Kicker-Sportmagazin: Jahrgänge 1986 und 1987, Olympia-Verlag GmbH, ISSN