Hauptmenü öffnen
Endrunde um die deutsche Fußballmeisterschaft 1949
Meister VfR Mannheim
Mannschaften 8 (11 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 11
Tore 39  (ø 3,55 pro Spiel)
Torschützenkönig Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Alfred Boller
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Ernst Löttke (je 4 Tore)
Deutsche Fußballmeisterschaft 1947/48

Deutscher Fußballmeister 1949 wurde der VfR Mannheim. Die Kurpfälzer gewannen den Titel durch einen 3:2-Sieg nach Verlängerung über Borussia Dortmund. Erstmals wurde dem Deutschen Meister als Auszeichnung die neue Meisterschale verliehen.

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

 
Die erstmals vergebene Meisterschale

Teilnehmer an der 1. QualifikationsrundeBearbeiten

FC St. Pauli → Zweiter Oberliga Nord 1948/49
Rot-Weiss Essen → Zweiter der Oberliga West 1948/49

Teilnehmer an der 2. QualifikationsrundeBearbeiten

FC Bayern München → Dritter der Oberliga Süd 1948/49
FC St. Pauli → Sieger der 1. Qualifikationsrunde

Teilnehmer an der EndrundeBearbeiten

Hamburger SV → Meister der Oberliga Nord 1948/49
Borussia Dortmund → Meister der Oberliga West 1948/49
1. FC Kaiserslautern → Meister der Oberliga Südwest 1948/49
Wormatia Worms → Zweiter der Oberliga Südwest 1948/49
Kickers Offenbach → Meister der Oberliga Süd 1948/49
VfR Mannheim → Zweiter der Oberliga Süd 1948/49
Berliner SV 92 → Meister der Stadtliga Berlin 1948/49
FC St. Pauli → Sieger der 2. Qualifikationsrunde

SpielplanBearbeiten

QualifikationsrundeBearbeiten

1. QualifikationsrundeBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
29. Mai 1949 FC St. Pauli 4:1 (2:0)  Rot-Weiss Essen Braunschweig, Eintracht-Stadion

2. QualifikationsrundeBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
5. Juni 1949 FC St. Pauli 1:1 n. V. (1:1, 0:0)  FC Bayern München Hannover, Eilenriedestadion
WiederholungsspielBearbeiten
Datum Ergebnis Stadion
6. Juni 1949 FC St. Pauli 2:0 (1:0)  FC Bayern München Hannover, Eilenriedestadion

EndrundeBearbeiten

ViertelfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
12. Juni 1949 Wormatia Worms 2:2 n. V. (2:2, 1:0)  Kickers Offenbach Kaiserslautern, Betzenberg
12. Juni 1949 VfR Mannheim 5:0 (2:0)  Hamburger SV Frankfurt am Main, Waldstadion
12. Juni 1949 Berliner SV 92 0:5 (0:3)  Borussia Dortmund Berlin, Olympiastadion
12. Juni 1949 FC St. Pauli 1:1 n. V. (1:1, 1:1)  1. FC Kaiserslautern Bremen, Weserstadion
WiederholungsspieleBearbeiten
Datum Ergebnis Stadion
19. Juni 1949 Wormatia Worms 0:2 (0:1)  Kickers Offenbach Karlsruhe, KFV-Platz an der Telegrafenkaserne
19. Juni 1949 FC St. Pauli 1:4 (1:2)  1. FC Kaiserslautern Düsseldorf, Rheinstadion

HalbfinaleBearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
26. Juni 1949 VfR Mannheim 2:1 (2:1)  Kickers Offenbach Gelsenkirchen, Glückauf-Kampfbahn
26. Juni 1949 1. FC Kaiserslautern 0:0 n. V.  Borussia Dortmund München, Stadion an der Grünwalder Straße
WiederholungsspielBearbeiten
Datum Ergebnis Stadion
3. Juli 1949 1. FC Kaiserslautern 1:4 (0:2)  Borussia Dortmund Köln, Müngersdorfer Stadion

Spiel um Platz 3Bearbeiten

Datum Ergebnis Stadion
9. Juli 1949 1. FC Kaiserslautern 2:1 n. V. (0:0)  Kickers Offenbach Koblenz, Stadion Oberwerth

EndspielBearbeiten

Paarung   VfR Mannheim  Borussia Dortmund
Ergebnis 3:2 n. V. (2:2, 0:1)
Datum 10. Juli 1949
Stadion Neckarstadion, Stuttgart
Zuschauer 92.000
Schiedsrichter Zacher (Berlin)
Tore 0:1 Herbert Erdmann (5.)
1:1 Ernst Löttke (74.)
1:2 Herbert Erdmann (82.)
2:2 Ernst Langlotz (85.)
3:2 Ernst Löttke (108.)
VfR Mannheim Hermann Jöckel; Eugen Rößling, Philipp Henninger; Jakob Müller, Kurt Keuerleber, Rudi Maier; Fritz Bolleyer, Ernst Langlotz, Ernst Löttke, Kurt Stiefvater, Rudolf de la Vigne
Trainer: Hans Schmidt
Borussia Dortmund Günther Rau; Heinrich Ruhmhofer, Erwin Halfen; Wilhelm Buddenberg, Paul Koschmieder, Erich Schanko; Herbert Erdmann, Max Michallek, Edmond Kasperski, Alfred Preißler, Friedrich Ibel
Trainer: Edy Havlicek

LiteraturBearbeiten

  • Gerhard Zeilinger: Triumph und Niedergang in Mannheims Fußballsport 1945 bis 1970. Mannheim 1995, ISBN 3-929295-14-8