Bundesstraße 91

Bundesstraße in Deutschland

Die Bundesstraße 91 (Abkürzung: B 91) verläuft von Halle (Saale) südwärts über Merseburg und Weißenfels nach Zeitz.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 91 in Deutschland
Bundesstraße 91
Karte
Verlauf der B 91
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Halle
(51° 29′ N, 11° 59′ O)
Straßenende: Zeitz OT Theißen
(51° 5′ N, 12° 6′ O)
Gesamtlänge: 52 km

Bundesland:

Ausbauzustand: zweistreifig; Halle – Merseburg vierstreifig; Umfahrung Weißenfels vierstreifig autobahnähnlich
B91 Merseburg.jpg
Bundesstraße 91 bei Merseburg
Straßenverlauf
Land Sachsen-Anhalt
Kreisfreie Stadt Halle/Saale
Ortschaft Halle (Saale) B6 B80
Fluss Weiße Elster
Fluss Saale
Saalekreis
Anschlussstelle Buna/Schkopau
Ortschaft Merseburg B181
Anschlussstelle Leuna Nord
Autobahnabzweig Leuna Werke
Burgenlandkreis
Anschlussstelle (26)  Leuna A38
Anschlussstelle Weißenfels-Nord B176
Fluss Saale
Anschlussstelle Burgwerben
Anschlussstelle Weißenfels-Ost B176
Anschlussstelle Weißenfels-Süd B87
Knoten (20)  Weißenfels A9 E49 E51
Ortschaft Hohenmölsen OT Werschen
Ortschaft Teuchern OT Wildschütz
Ortschaft Teuchern OT Deuben
Ortsumfahrung Ortsumgehung Theißen
Ortschaft Zeitz OT Theißen
Kreuzung bei Zeitz Nordwest B2

GeschichteBearbeiten

Im Dezember 1821 wurde die Chaussee zwischen Halle und Merseburg eröffnet.[1]

VerlaufBearbeiten

Zwischen ihrem Beginn am Riebeckplatz in Halle und der Bahnunterführung an der Merseburger Geiseltalstraße ist die B 91 vierstreifig ausgebaut mit zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zwischen 50 und 100 km/h. Die zwei Äste der ICE-Neubaustrecke Halle/Leipzig-Erfurt-Nürnberg überqueren die Straße in der Saale-Elster-Aue bei Planena in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle Kollenbeyer Weg auf Brücken. Die alte Streckenführung durch Schkopau und Merseburg wurde in den siebziger Jahren zugunsten der neuen Trasse an den Buna-Werken entlang aufgegeben. Ähnlich wurde 1997 die Ortsdurchfahrt Weißenfels durch eine Umgehungsstraße ersetzt.

Zwei weitere kurze vierstreifige Teilstücke befinden sich am Abzweig Leuna-Werk, wo die Kreisstraße 2174 kreuzt, sowie auf Höhe des Ortsteils Bäumchen, wo sich eine Anschlussstelle zur A 38 befindet. Seit 1997 führt eine vierstreifige Umgehung um Weißenfels bis zur Anschlussstelle Weißenfels zur A 9. Am Ortsanfang von Zeitz wird die Ortsumgehung Zeitz gekreuzt. Die B 91 mündet in Zeitz-Aylsdorf an der Kreuzung Grüne Aue in die B 2.

Auffällig ist der weitgehend gerade Verlauf der ursprünglichen Trasse über weite Strecken. Die Streckenführung ist stellenweise erkennbar auf die Kirchtürme ausgerichtet, so vom Riebeckplatz zur Kirche in Ammendorf und von Weißenfels nach Merseburg auf die Sixti-Kirche. Die alte Trasse durch Schkopau und Merseburg und die Abschnitte zwischen Weißenfels und Deuben sowie zwischen Deuben und Zeitz verlaufen ebenfalls schnurgerade ohne Zugeständnisse an die Topographie.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bundesstraße 91 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carl Hugo vom Hagen: Die Stadt Halle, nach amtlichen Quellen historisch-topographisch-statistisch dargestellt. S. 411.