Hauptmenü öffnen

Bundesstraße 58

Bundesstraße in Deutschland

Die Bundesstraße 58 (Abkürzung B 58) führt von der niederländischen Grenze bei Venlo über Geldern, Wesel, Haltern am See, Lüdinghausen, Ahlen und Beckum bis nach Langenberg.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 58 in Deutschland
Bundesstraße 58
Karte
Verlauf der B 58
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Straelen
(51° 24′ N, 6° 13′ O)
Straßenende: Langenberg
(51° 44′ N, 8° 20′ O)

Bundesland:

Ausbauzustand: 2×1 und 2×2 Fahrstreifen

GeschichteBearbeiten

UrsprungBearbeiten

Der westliche Teil der heutigen Bundesstraße 58 wurde von 1811 bis 1813 als napoleonische Heerstraße (Route Impériale Nr. 3) erbaut, die recht gradlinig von Paris über Maastricht, Venlo, Wesel und Münster nach Hamburg führen sollte, aber nicht fertiggestellt wurde. Die französische Bezeichnung Route Impériale Nr. 3 wurde nach den Befreiungskriegen und der Übernahme durch Preußen nicht mehr verwendet. Der östliche Teil der heutigen Bundesstraße 58 zwischen Haltern und Lüdinghausen wurde erst in der Nachkriegszeit zur befestigten Landstraße ausgebaut.

Frühere Strecken und BezeichnungenBearbeiten

Bei der ursprünglichen Nummerierung 1932 führte die damalige Fernverkehrsstraße 58 (FVS 58) nur von der niederländischen Grenze bei Venlo bis Haltern am See und mündete dort in die spätere Reichsstraße 51 (R 51). Erst in den 1960er Jahren wurde die Bundesstraße 58 von Haltern über Lüdinghausen nach Beckum verlängert. Durch Umwidmung einer Landesstraße endet die B 58 seit 2015 auf dem Gebiet der Gemeinde Langenberg (Ortsteil Benteler) unmittelbar nördlich von Lippstadt und geht dort in die Bundesstraße 55 über.

ErsetzungenBearbeiten

1976 wurde die Umgehungsstraße um den Ort Schermbeck eingeweiht.

B 58n: Zwischen 2005 und 2009 wurde, parallel zur alten Rheinbrücke bei Wesel, eine neue Rheinbrücke gebaut, die dem zukünftigen Verkehrsaufkommen gewachsen sein soll. Gleichzeitig wird linksrheinisch eine Umgehung um den Weseler Stadtteil Büderich und rechtsrheinisch die sogenannte Südumgehung durch den Stadtteil Fusternberg gebaut. Die Gesamtkosten werden auf 143,4 Millionen Euro geschätzt. Ende 2009 waren die Bauarbeiten der neuen Rheinbrücke abgeschlossen. Im Straßenverlauf durch das Trinkwasserschutzgebiet „Gindericher Feld“ wurden 2010 40.000 t Hausmüllverbrennungsasche im Straßenunterbau unzulässig eingebaut. Diese mussten ab September 2011 zunächst wieder ausgebaut werden.[1]

Im März 2014 wurde die Ortsumgehung Büderich offiziell dem Verkehr übergeben.[2] Mit dem Bau der B58-Südumgehung Wesel wurde im Juli 2019 begonnen. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten wird für 2025 gerechnetVorlage:Zukunft/In 5 Jahren.[3]

Mit dem Bau der Ortsumgehung Beckum wurde im Dezember 2015 begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.[4]

TourismusBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Der Halterner Stausee liegt direkt an der B 58

Die Bundesstraße 58 führt durch den Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland. Das Schloss Lembeck und die umgebenden Waldgebiete liegen jedoch abseits der Bundesstraße. Nur wenige Kilometer von Lippramsdorf entfernt liegt der Chemiepark Marl, der nördlichste Punkt der Route der Industriekultur. Die Bundesstraße 58 führt in Haltern am See am Römermuseum vorbei. Weiter östlich führt die Bundesstraße am Halterner und Hullerner Stausee vorbei. Kurz vor Lüdinghausen befindet sich das Rosendorf Seppenrade, zwischen Seppenrade und Lüdinghausen wird der Dortmund-Ems-Kanal überquert.

Landschaftlich reizvolle StreckenBearbeiten

Von Schermbeck bis zur A 43 führt die Straße durch Wald oder ist als Allee von großen Bäumen gesäumt. Der Streckenabschnitt zwischen Haltern am See und Lüdinghausen führt durch eine Seenlandschaft, die an Wochenenden von vielen Erholungssuchenden aus dem Ruhrgebiet besucht wird.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bundesstraße 58 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Müllasche beim Neubau der B58n muss ausgebaut werden. (Nicht mehr online verfügbar.) In: strassen.nrw.de. Landesbetrieb Straßenbau NRW, 25. August 2011, archiviert vom Original am 19. Dezember 2011; abgerufen am 17. Dezember 2011 (Presseinformation Nr. 082).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.strassen.nrw.de
  2. B58n: Abschnitt Büderich der Ortsumgehung Wesel offiziell für den Verkehr freigegeben. Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, 6. März 2014, abgerufen am 6. März 2014.
  3. B58: Südumgehung Wesel schließt wichtige Lücke. Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, 8. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019.
  4. B58: Erster Spatenstich für die Ortsumgehung Beckum. Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, 7. Dezember 2015, abgerufen am 7. Dezember 2015.