Bundesstraße 263

Bundesstraße in Deutschland

Die Bundesstraße 263 (Abkürzung: B 263) ist eine deutsche Bundesstraße in Hessen. Ursprünglich verband sie in Wiesbaden als „Mainzer Straße“ den 1. Ring (B 54) mit dem Beginn der A 671.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 263 in Deutschland
Bundesstraße 263
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 0,7 km
  davon in Betrieb: 0,4 km
  davon in Bau: 0,3 km

Bundesland:

Hessen

Straßenverlauf
Ortschaft Wiesbaden Übergang aus K 650 von B54 herkommend
Vorlage:AB/Wartung/Leer Wegen der akuten Einsturzgefahr der Salzbachtalbrücke seit dem 18.06.2021 bis voraussichtlich Sommer/Herbst 2021 gesperrt[1][2]
Anschlussstelle (5)  Wiesbaden-Mainzer Straße A66
Autobahn Beginn Weiter als A671

Mit Wirkung vom 31. Dezember 2014 wurden weite Teile (ca. 1,5 km) der B 263 zur Kreisstraße 650 herabgestuft.[3] Nur die 700 Meter lange nördliche Verlängerung der A 671 bis zur Anschlussstelle Mainzer Straße der A 66 ist als B 263 verblieben.

Umleitung und Umfahrung der gesperrten Salzbachtalbrücke mit einem Bypass über die BAB 66, auch für den Bus- und Radverkehr (Foto am 3. Juli 2021)

Seit dem 18. Juni 2021 ist die B 263 an der Anschlussstelle Mainzer Straße wegen der akuten Einsturzgefahr der Salzbachtalbrücke gesperrt. Die B 263 endet in Richtung A 671 an der Einmündung Spelzmühlenweg; in Richtung Wiesbaden an der Anschlussstelle Mainzer Straße an der Überleitung zur A 66 in Richtung Frankfurt am Main. Die Sperrung wird mindestens noch bis zum Abriss der Salzbachtalbrücke im Sommer/Herbst 2021 bestehen bleiben[1][2].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b hessenschau de, Frankfurt Germany: Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden wegen Schäden gesperrt - A66 und Züge betroffen. 18. Juni 2021, abgerufen am 18. Juni 2021.
  2. a b hessenschau de, Frankfurt Germany: hessenschau: Marode Salzbachtalbrücke muss gesprengt werden hessenschau vom 25.06.2021. 25. Juni 2021, abgerufen am 1. Juli 2021.
  3. Staatsanzeiger für das Land Hessen vom 22. Dezember 2014 (StAnz 52/2014), Seite 1103