Bundesstraße 450

Bundesstraße in Deutschland

Die Bundesstraße 450 (Abkürzung: B 450) ist eine deutsche Bundesstraße. Sie führt von Fritzlar über Wolfhagen nach Bad Arolsen und hat eine Länge von 46 km.[1]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 450 in Deutschland
Bundesstraße 450
Karte
Verlauf der B 450
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Fritzlar
(51° 6′ N, 9° 16′ O)
Straßenende: Bad Arolsen
(51° 21′ N, 8° 59′ O)
Gesamtlänge: 46 km

Bundesland:

Hessen

Straßenverlauf
Knoten B253
Flughafen Heeresflugplatz Fritzlar
Ortschaft Fritzlar L 3150 L 3214
Ortschaft Fritzlar-Lohne L 3218
Ortsumfahrung Ortsumgehung Bad Emstal-Merxhausen
Ortsumfahrung Ortsumgehung Bad Ermstal-Sand
Ortschaft Bad Emstal-Balhorn
Kreuzung B251 Gemeinsame Streckenführung mit B 251
Ortsumfahrung Ortsumgehung Wolfhagen-Istha
Kreuzung B251 Ende der gemeinsamen Streckenführung mit B 251
Ortschaft Wolfhagen L 3214 L 3075
Ortschaft Wolfhagen-Gasterfeld
Ortschaft Bad Arolsen-Landau
Fluss Twiste
Ortschaft Bad Arolsen B252

ÜbersichtBearbeiten

VerlaufBearbeiten

Die Bundesstraße 450 beginnt südlich von Fritzlar an der B 253. Vorbei am Heeresflugplatz Fritzlar führt sie in nördlicher Richtung durch Fritzlar und dessen Teilort Lohne. Vorbei an den Bad Emstaler Ortsteilen Riede, Merxhausen und Sand führt die B 450 nach Balhorn. Südlich von Istha trifft die Bundesstraße 251 auf die B 450; die Ortsumfahrung um Istha (ca. 1 km) verläuft gemeinsam. Die B 251 zweigt danach westwärts ab, die B 450 verläuft weiter in nordwestlicher Richtung nach Wolfhagen. Südöstlich von Bad Arolsen befindet sich der Twistesee mit seiner Vorsperre, über die die Bundesstraße führt. Im Süden von Bad Arolsen trifft die B 450 dann auf die Bundesstraße 252 und endet dort.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bundesstraße 450 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundesstraßenverzeichnis mit den Fern- und Nahzielen BVERZ 2009. (PDF; 2,68 MB) Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, August 2009, S. 394, abgerufen am 14. November 2016.