Bundesautobahn 995

Bundesautobahn in Deutschland
(Weitergeleitet von Bundesstraße 13n)

Die Bundesautobahn 995 (Abkürzung: BAB 995) – Kurzform: Autobahn 995 (Abkürzung: A 995) – verbindet die südwestlichen Teile Münchens mit der Bundesautobahn 8 (München – Salzburg) und dem Autobahnring München-Ost (A 99). Sie hat eine Länge von elf Kilometern und hat durchgehend je Richtung zwei Fahrstreifen und Standstreifen.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 995 in Deutschland
Bundesautobahn 995
 European Road 54 number DE.svg
Karte
Verlauf der A 995
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 11 km

Bundesland:

Bayern

Autobahnweiher in Taufkirchen - geo.hlipp.de - 9792.jpg
Autobahnweiher in Taufkirchen
Straßenverlauf
Freistaat Bayern
Stadt München
Autobahn Beginn Übergang aus B13 E54 München-Giesing
Anschlussstelle (1)  München-Obergiesing
Landkreis München
Anschlussstelle (2)  Unterhaching
Anschlussstelle (3)  Taufkirchen
Anschlussstelle (4)  Oberhaching
Brücke Brücke Hachinger Bach 150 m
Parkplatz Symbol: LinksSymbol: Links Parkplatz
Anschlussstelle (5)  Sauerlach B13
Knoten (6)  Kreuz München-Süd A8 E45 A99 E52

StatusBearbeiten

Trotz der durchgehenden blauen Beschilderung und autobahnmäßigem Ausbauzustand war ursprünglich nur die kurze Strecke zwischen dem Kreuz München-Süd und Sauerlach tatsächlich als Bundesautobahn gewidmet; die Strecke zwischen der Anschlussstelle Sauerlach und der südlichen Grenze der Ortsdurchfahrt München (etwa die Anschlussstelle München-Giesing) war dagegen als Bundesstraße 13 (neu) gewidmet; die Autobahndirektion Südbayern war für diesen Abschnitt nach § 3 Abs. 2 Buchst. a der Verordnung zur Übertragung der Befugnisse nach dem Bundesfernstraßengesetz zuständig. Auf der gesamten Strecke wurde daher keine Autobahn- bzw. Bundesstraßennummer angegeben, nur die Europastraßennummer 54.

Zum 1. Januar 2018 wurde die gesamte Strecke schließlich zur Bundesautobahn 995 (BAB 995) aufgestuft, womit auch neue Schilder installiert wurden, die die Autobahnnummer aufweisen.[1]

TriviaBearbeiten

Zum 1. Oktober 2019 lagen die Zuständigkeiten für die A 995 wie folgt:[2]

  • im Bereich Anschlussstelle München-Giesing (1) und Autobahnkreuz München-Süd mit der A 8 bzw. A 99 (21/95) bei der Autobahnmeisterei Hohenbrunn.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bundesautobahn 995 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lärmaktionsplan für das Umfeld der Bundesautobahnen in der Landeshauptstadt München, S. 58
  2. Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr: Freistaat Bayern - Straßenübersichtskarte - Zuständigkeiten der Autobahnmeistereien. (PDF) .baysis.bayern.de, 1. Januar 2016; abgerufen am 17. September 2016.