Bundesautobahn 553

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 553 (Abkürzung: BAB 553) – Kurzform: Autobahn 553 (Abkürzung: A 553) – beginnt am Autobahnkreuz Bliesheim als Fortführung der A 1 in Geradeausrichtung und führt von dort bis an den nördlichen Rand von Brühl. Sie ersetzt in diesem Bereich die Bundesstraße 51.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 553 in Deutschland
Bundesautobahn 553
Karte
Verlauf der A 553
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Autobahnkreuz Bliesheim
(50° 46′ N, 6° 49′ O)
Straßenende: Brühl-Nord
(50° 51′ N, 6° 55′ O)
Gesamtlänge: 27,2 km
  davon in Betrieb: 13,2 km
  davon in Planung: 14 km

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen

Straßenverlauf
Land Nordrhein-Westfalen
Knoten (1)  Kreuz Bliesheim A1 A61 E31
Fluss Erft
Parkplatz mit WC Symbol: LinksRechtsSymbol: LinksRechts Parkplatz (mit WC) Am alten Hau
Anschlussstelle (2)  Brühl-Süd
Vorlage:AB/Wartung/Leer Symbol: Tourist Phantasialand
Anschlussstelle (3)  Brühl/Bornheim
Anschlussstelle (4)  Brühl-Ost
Anschlussstelle (5)  Symbol: Runter Brühl-Nord
Autobahn Ende Übergang in B51 Köln

GeschichteBearbeiten

Die Planung der A 553 lief zeitweilig auch unter dem Titel A 533.

Die ursprüngliche Planung sah vor, die Autobahn bis zur A 4 im Kölner Süden zu verlängern. Auch war eine Querverbindung nach Osten über den Rhein hinweg bis zur A 59 vorgesehen. Zumindest die Verlängerung der A 553 zum Kölner Süden ist nicht mehr in der Planung.

Ortsumfahrung MeschenichBearbeiten

Der Verkehr in den Süden Kölns benutzt weiterhin die stark belastete Bundesstraße 51 durch Köln-Meschenich oder die Brühler Tangente (L 150/Kerkrader Straße), die zur A 555 Köln-Bonn führt. Die L 150 wurde mittlerweile zwischen der A 553 und der A 555 vierspurig ausgebaut,[1] um das Stauproblem zumindest teilweise zu entschärfen. Zudem soll die bestehende Bundesstraße 51 als B51n unter Umgehung des Kölner Ortsteils Meschenich zur AS Köln-Eifeltor auf der A 4 geführt und -teilweise 4-spurig- ausgebaut werden und so den Lückenschluss zumindest teilweise herstellen.[2][3] Letzteres ist auch deshalb sinnvoll, da über die A 553 auch der Containerbahnhof Köln-Eifeltor angefahren wird und dies zu erheblichen Belastungen der Bevölkerung durch den LKW-Verkehr vor allem in Köln-Meschenich führt. Die Bauarbeiten für die Ortsumgehung Meschenichs starteten offiziell mit einem Pressetermin zum symbolischen Ersten Spatenstich am 24. Januar 2020.[4]

RheinspangeBearbeiten

War im Entwurf des Bundesverkehrswegeplan 2030 (März 2016) die Fortführung der A 553 vom „AK Köln-Godorf“ (Verknüpfung mit der linksrheinischen A 555) bis „AD Köln-Lind“ (Verknüpfung mit der rechtsrheinischen A 59), „Rheinspange“ genannt, noch als Weiterer Bedarf mit Planungsrecht enthalten,[5] so erfolgte bis zu dessen Verabschiedung (August 2016) noch eine Höherstufung des Vorhabens in die Kategorie Vordringlicher Bedarf.[6][7] Die Fortführung der A 553 bis Köln-Porz-Lind soll auch den Bau einer neuen Rheinquerung, mit der die Friedrich-Ebert-Brücke in Bonn und die Rheinbrücke Köln-Rodenkirchen entlastet werden sollen, umfassen. Diese soll entweder als Brücke oder als Tunnel gestaltet werden;[8] zudem soll nach Vorstellungen der Bürgerschaft und der Politik auch eine Querung für den regionalen und überörtlichen Eisenbahn- und Stadtbahnverkehr bedacht werden.[9] Auf einer Bürgerveranstaltung am 27. Juli 2018 gab der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst bekannt, dass die Querung bis zum Jahr 2030Vorlage:Zukunft/In 5 Jahren fertiggestellt sein soll.[10] Der genaue Trassenverlauf der Rheinspange soll bis 2020 feststehen.[11] Gegen eine Brücke jedoch gibt es massiven Widerstand, sowohl aus Wesseling, als auch aus dem rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Porz-Langel oder auch dem angrenzenden Niederkassel-Lülsdorf. Dort befürwortet man eher eine Tunnellösung bzw. lehnt das Bauvorhaben als Ganzes ab.[12][13] Bei der Bevölkerung aus Wesseling, Niederkassel-Lülsdorf, und dem Kölner Stadtteil Porz-Langel, durch deren Stadtgebiete die Verlängerung der A 553 wohl verlaufen würde, ist das Projekt umstritten.[14][15][16] Es haben sich mehrere Bürgerinitiativen gegründet, die einen Bau der Rheinquerung zu verhindern versuchen.[17][18]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ausbau der Kerkrader Straße. Am Freitag geht es los. In: Kölnische Rundschau Online, 31. März 2014, abgerufen am 29. Juli 2017 (Bericht über den Baubeginn).
  2. Neue Straßen in Meschenich: Letzten Kilometer zum Eifeltor. In: Kölner Stadt-Anzeiger. Abgerufen am 27. März 2016.
  3. Informationen des Landesbetrieb Straßenbau NRW zum Thema: B51n: Fortführung der Ortsumgehung Köln-Meschenich bis zur A4-Anschlussstelle Köln-Eifeltor. Abgerufen am 29. September 2016.
  4. Feierlicher 1. Spatenstich B51n, Ortsumgehung Köln-Meschenich, Landesbetrieb Straßenbau NRW, abgerufen am 11. Februar 2020
  5. Entwurf Bundesverkehrswegeplan 2030, März 2016. Website des Bundesverkehrsministeriums. Abgerufen am 11. Oktober 2016.
  6. Bundesverkehrswegeplan 2030, Stand: 3. August 2016. Website des Bundesverkehrsministeriums. Abgerufen am 11. Oktober 2016.
  7. Projekt „Rheinspange 553“ auf der Internetseite des Landesbetriebes Straßenbau NRW (Abruf: 30. Juli 2017).
  8. Rheinquerung Tunnel statt Rheinbrücke zwischen Lülsdorf und Godorf? In: Kölnische Rundschau Online, 15. April 2016, abgerufen am 29. Juli 2017.
  9. Rheinbrücke zwischen Wesseling und Niederkassel: Die Chance war noch nie so groß. In: General-Anzeiger (Bonn) Online vom 6. August 2015, abgerufen am 29. Juli 2017.
  10. Neue Rheinbrücke soll bereits 2030 fertig sein, General-Anzeiger Bonn, 27. Juli 2018
  11. Trasse der Rheinspange 553 steht erst 2020 fest, General-Anzeiger Bonn, 18. März 2019
  12. CDU-Politiker fordern Tunnel statt Brücke als Rheinspange, General-Anzeiger Bonn, 5. Februar 2020
  13. Beschädigung der Natur: Kölner Politiker fordern Planungsstopp für neue Rheinbrücke. Kölner Stadt-Anzeiger, abgerufen am 30. April 2020.
  14. Zwischen Köln und Bonn: Viel Kritik gegen die geplante Rheinbrücke bei Wesseling Bericht aus der Zeitung Kölnische Rundschau vom 8. Februar 2018, Abruf: 9. Februar 2018
  15. Niederkasseler haben Angst vor Südvariante der Rheinbrücke. General-Anzeiger Bonn, abgerufen am 30. April 2020.
  16. Drohende Brücke schockiert die Langeler. Kölner Stadt-Anzeiger, abgerufen am 30. April 2020.
  17. Bürgerinitiative Porz-Langel gegen die Autobahnquerung 553. Abgerufen am 30. April 2020.
  18. Bürgerinitiative Bürger gegen die Brücke. Abgerufen am 30. April 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bundesautobahn 553 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien