Bundesautobahn 448

Bundesautobahn in Deutschland

Die Bundesautobahn 448[1] (Abkürzung: BAB 448) – Kurzform: Autobahn 448 (Abkürzung: A 448) – ist eine Stadtautobahn im Ruhrgebiet. Sie verbindet die A 40 am Autobahndreieck Bochum-West mit der A 45 am Autobahndreieck Dortmund/Witten und entlastet als Teilprojekt der „Bochumer Lösung“[2] die parallel verlaufende A 40.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 448 in Deutschland
Bundesautobahn 448
Karte
Verlauf der A 448

Basisdaten
Betreiber: Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Autobahndreieck Bochum-West
(51° 28′ 50″ N, 7° 10′ 29″ O)
Straßenende: Autobahnkreuz Dortmund/Witten
Dortmunder Autobahnring
(51° 27′ 51″ N, 7° 24′ 47″ O)
Gesamtlänge: 18,3 km

Bundesland:

Straßenverlauf
Land Nordrhein-Westfalen
VBA Symbol: Down
(1)  Dreieck Bochum West A40
(1)  Bochum-West
(2)  Bochum-Stahlhausen
(3)  Bochum-Eppendorf
(560 m)  Tunnel Rombacher Hütte
(60 m)  Talbrücke Hüller Bach
VBA Symbol: Up
(4)  Bochum-Weitmar
(5)  Bochum-Süd
(6)  Bochum-Wiemelhausen/Ruhr-Universität Bochum
(7)  Symbol: RaufBochum-Altenbochum/ (Westteil) L 705
(7)  Symbol: RunterBochum-Altenbochum (Ostteil) L 705
(8)  Symbol: RunterKreuz Bochum / Witten B226
(100 m)  Oelbachbrücke
VBA Symbol: Down
(8)  Kreuz Bochum / Witten (Straßenbrücke 70 m) A43
(9)  Witten-Zentrum B226 B235
VBA Symbol: Up
(120 m)  Straßen- und Bahnbrücke
(10)  Witten-Stockum
(11)  Witten-Annen
(12)  Kreuz Dortmund / Witten A45 E41
  • In Bau
  • In Planung
  • Verkehrsbeeinflussungsanlage
  • Anschlussstellen Bearbeiten

    Nach Fertigstellung des Autobahndreiecks Bochum-West 2015 und noch vor dem Lückenschluss 2021 (3,3 km) zur bisherigen A 44 am Autobahnkreuz Bochum/Witten[3] wurden dazwischenliegende Teilstücke des Bochumer Außenrings in A 448 umbenannt und umgewidmet.[4] Die Anschlussstellen heißen:[5]

    • Bochum-West (bisher Wattenscheider Str.)
    • Bochum-Stahlhausen (bisher Kohlenstr.)
    • Bochum-Eppendorf (bisher Schützenstr.)
    • Bochum-Weitmar (bisher Wasserstr.)
    • Bochum-Süd (bisher Königsallee)
    • Bochum-Wiemelhausen (bisher Universitätsstraße) und
    • Bochum-Altenbochum (Anschluss des hinteren Teils des Bochumer Rings an die Opelspange.)

    Geschichte Bearbeiten

    Die Arbeiten am Autobahndreieck Bochum-West begannen 2009. Erdarbeiten für den Bau der A 448 in Bochum-Laer wurden im Oktober 2011 aufgenommen, gleichzeitig begann auch der Ausbau des Donezk-Rings zur Autobahn: Vom 10. September 2012 an wurde eine Umfahrung für die Baustelle der Brücke Schattbachstraße eingerichtet.[6] Mit einem offiziellen Pressetermin an der Brückenbaustelle begannen am 30. Oktober 2012 die Bauarbeiten an dem neu zu errichtenden 2,3 km langen Teilstück.[7]

    Auf den bestehenden Stücken des Außenrings begannen am 11. Juni 2012 die bis Mitte 2014 angesetzten Umbauarbeiten zur Autobahn.[8] Straßenbelag und Leitplanken wurden erneuert, außerdem wurde der Außenring-Tunnel mit rund 13 Millionen Euro auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht.[9]

    Die Fertigstellung des Autobahndreiecks Bochum-West und des ersten Stücks der A 448 bis zur Anschlussstelle Bochum-Süd erfolgte im Juni 2015.[10] Am 24. August 2018 wurde die Verlängerung der A 448 vom Autobahnkreuz Bochum/Witten bis zur Anschlussstelle Bochum-Altenbochum (Ostteil) freigegeben.[11] Die endgültige Fertigstellung beider Teilstücke war zunächst für den Jahreswechsel 2019/20 erwartet worden, verzögert sich jedoch bis Ende 2021 und wird zudem um weitere 30 Millionen Euro teurer.[12][13][14][15] Am 19. Juli 2021 wurde die Strecke von der Anschlussstelle Bochum-Wiemelhausen bis zum Kreuz Bochum/Witten (A 43/A 448) einseitig in Fahrtrichtung Dortmund freigegeben. Die Gegenrichtung wurde am 24. August für den Verkehr freigegeben, wodurch die Autobahn auf ihrer gesamten Länge erstmals in beide Richtungen befahrbar wurde.[16] Bis Frühjahr 2024 werden noch Restarbeiten an den Ausfahrten erledigt.[17][18]

    In früheren Planungsphasen kursierten auch die Namen A 441 bzw. A 442 für diese Autobahn.[19]

    Bilder Bearbeiten

    Siehe auch Bearbeiten

    Einzelnachweise Bearbeiten

    1. Zum aktuellen Namen siehe: Michael Weeke: Alles im Zeitplan am Westkreuz. In: WAZ. derwesten.de, 27. September 2011, abgerufen am 17. November 2023.
    2. Neubau der A448 in Bochum: Querspange zwischen dem Sheffield Ring (L705) und dem Autobahnkreuz Bochum/Witten (A43/A44). In: strassen.nrw.de. Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, archiviert vom Original am 18. März 2018; abgerufen am 18. März 2018.
    3. Michael Weeke: Offizieller Baubeginn für die „Opelspange“. In: WAZ. 30. Oktober 2012, abgerufen am 23. November 2023.
    4. Amtsblatt 52 RP Arnsberg. (PDF) 31. Dezember 2016, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 12. April 2017.
    5. Wegweisung auf der künftigen Bundesautobahn A 448 und im Dreieck Bochum - West. Stadt Bochum, 20. Oktober 2011, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 23. Januar 2016; abgerufen am 23. Januar 2016 (Mitteilung der Verwaltung).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/session.bochum.de
    6. A448: Brückenbauarbeiten im Bereich der Schattbachstraße. Straßen.NRW, 5. September 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 31. Dezember 2013; abgerufen am 31. Dezember 2013 (Pressemeldung).
    7. Neubau der A44 bei Bochum hat begonnen. Straßen.NRW, 30. Oktober 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 6. Januar 2013; abgerufen am 31. Dezember 2013 (Pressemeldung).
    8. Michael Weeke: Bochumer Stadtring wird zur Autobahn ausgebaut. In: WAZ. 9. Juni 2012, abgerufen am 17. November 2023.
    9. Die Bauarbeiten an der neuen Autobahn A44 am Opelwerk in Laer ruhen seit rund zwei Wochen. Radio Bochum, 16. April 2012, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 2. Dezember 2016; abgerufen am 17. November 2023.
    10. Michael Weeke: Westkreuz in Bochum wird am 23. Juni für Verkehr freigegeben. Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 28. April 2015, abgerufen am 9. Mai 2015.
    11. A448: Teilfreigabe zwischen Altenbochum und Kreuz Bochum/Witten. Straßen NRW, 21. August 2018, abgerufen am 29. August 2018.
    12. Bernd Kiesewetter: Freigabe von Querspangen-Teilstück verzögert sich erneut. (waz.de [abgerufen am 2. August 2018]).
    13. A40/A448 Autobahndreieck Bochum-West macht Verkehr im Revier flüssiger. In: eautobahn.de. 22. Juni 2015, abgerufen am 17. November 2023 (Übernahme der Pressemitteilung von Strassen.NRW).
    14. Bernd Kiesewetter: Bau der "Querspange" Bochum wird um 30 Millionen Euro teurer. (waz.de [abgerufen am 24. Mai 2019]).
    15. Radio Bochum: Ihr müsst noch ein bisschen mit der Baustelle für die Querspange leben: Die Querspange Bochum, der Weiterbau der A 448 bis zum Kreuz Bochum/Witten, dauert mindestens ein Jahr länger. In: Lokalnachrichten Radio Bochum. 21. Mai 2019, archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 24. Mai 2019; abgerufen am 17. November 2023.
    16. Bernd Kiesewetter: Querspange Bochum öffnet in voller Länge Richtung Witten - waz.de. 14. Juli 2021, abgerufen am 19. Juli 2021 (deutsch).
    17. A448: Wichtiger Schritt für Querspange Bochum. Die Autobahn GmbH des Bundes, 15. Juli 2021, abgerufen am 28. September 2021.
    18. Aktuell: A448: Verbindungsfahrbahn zum Nordhausenring wird gebaut. Die Autobahn GmbH des Bundes, 20. August 2021, abgerufen am 15. März 2022.
    19. Vgl. etwa den Artikel Jürgen Boebers-Süßmann: Aus dem Außenring wird die A 442. In: derwesten.de. 1. September 2010, abgerufen am 17. November 2023. oder den Eintrag zur A 441 im Autobahnatlas.

    Weblinks Bearbeiten

    Commons: Bundesautobahn 448 – Sammlung von Bildern