Hauptmenü öffnen

Bundesautobahn 395

Bundesautobahn in Deutschland

Bundesautobahn 395 (Abkürzung: BAB 395) – Kurzform: Autobahn 395 (Abkürzung: A 395) – auch „Harz-Highway“ genannt – war zwischen 1972 und dem 31. Dezember 2018 die Bezeichnung einer Autobahn, die von Braunschweig nach Bad Harzburg und seit dem 2. Oktober 2001 nach Goslar-Vienenburg verlief. Sie ging am 1. Januar 2019 in den Bundesautobahnen 36 und 369 auf.[1][2]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 395 in Deutschland
Bundesautobahn 395
Karte
Verlauf der A 395
Basisdaten
Betreiber: DeutschlandDeutschland Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 36 km

Bundesland:

Ausbauzustand: vierstreifig
Status: umgewidmet zu A36A369B4
A395 Vienenburg.JPG
Bundesautobahn 395 Richtung Bad Harzburg/Goslar, 2008

GeschichteBearbeiten

 
Alte Planung der BAB 395/369 aus dem Jahr 1976

→ siehe auch: Bundesautobahn 36
→ siehe auch: Bundesautobahn 369

Für die Autobahn war bis in die 1970er-Jahre ursprünglich die Bezeichnung BAB 369 vorgesehen. Da sich jedoch ein Verwurf der Planungen zur alten BAB 36 abzeichnete, wurde die Nummerierung – anhängig von der BAB 39 – zu BAB 395 geändert. Die Autobahn wurde zwischen 1972 und 1994 fertiggestellt.

1999 begannen die Arbeiten an einer Osterweiterung der südlich anschließenden Bundesstraße 6 nach Sachsen-Anhalt. Dadurch wurde 2001 das Autobahndreieck Vienenburg eröffnet und das Autobahnende am 2. Oktober 2001 hierhin verlegt. Der Abschnitt zwischen dem Autobahndreieck und der AS Westerode wurde der Bundesstraße 6 zugeschlagen und zum direkten Vorläufer der heutigen BAB 369.

Am 21. Juli 2017 wurde angekündigt, dass zum 1. Januar 2019 die bisherige A 395 in die zukünftige Bundesautobahn 36 übergehen wird. Der abgestufte Abschnitt südlich des Dreiecks Vienenburg wird zugleich der alte Name Bundesautobahn 369 übertragen werden. Im Zuge der Umwidmung wurde die Beschilderung ab dem 18. Dezember 2018 ausgetauscht.[3]

Amtlich erfolgte die Umwidmung und das Ende der A 395 am 1. Januar 2019.

Strecke Länge Verkehrsfreigabe Heutige
Widmung
AK Braunschweig-Melverode – AS Braunschweig-Stöckheim 03,7 km   1984  
AS Braunschweig-Stöckheim – AS Wolfenbüttel-West 07,4 km   1980
AS Wolfenbüttel-West – AS Wolfenbüttel-Süd 01,7 km   1983
AS Wolfenbüttel-Süd – AS Klein-Flöthe 07,4 km  Juni 1994
AS Klein-Flöthe – AS Schladen-Nord 05,2 km  Dez. 1994
AS Schladen-Nord – AS Lengde 05,3 km   1988
AS Lengde – AS Osterwieck/Vienenburg 04,3 km   1980
AS Osterwieck/Vienenburg – AS Westerode (−  ) 05,8 km   1972  1  2  3
Einzelnachweise:[4]
1 AS Osterwieck/Vienenburg – AD Vienenburg (Ende der BAB 395 ab 2001)
2 AD Vienenburg – AD Bad Harzburg
3 AD Bad Harzburg – AS Westerode

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bundesautobahn 395 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. B6 wird A36: Siebte Autobahn für Sachsen-Anhalt beschlossen von volksstimme.de, aktualisiert am 21. Juli 2017, abgerufen am 22. Juli 2017.
  2. B6 wird A36: Siebte Autobahn für Sachsen-Anhalt beschlossen von mdr.de, aktualisiert am 21. Juli 2017, abgerufen am 22. Juli 2017.
  3. Goslarsche Zeitung: Ab Januar: B6 und A395 werden zur A36 hochgestuft. Veröffentlicht und abgerufen am 18. Dezember 2018.
  4. Neubau von Bundesautobahnen. Zusammenstellung der Verkehrsfreigaben seit 1950. Bundesminister für Verkehr Abt. Straßenbau, abgerufen am 16. Februar 2018.