Literaturjahr 2021

EreignisseBearbeiten

  • Januar: In Köln wird ein virtuelles Literaturportal geschaffen, das umfassende Informationen zu allen Aspekten des literarischen Lebens in Köln anbieten will.[1][2]
  • 29. Januar: Absage der Leipziger Buchmesse für 2021; voraussichtlich finden im Mai 2021 ersatzweise „Live-Lesungen und Verlagspräsentationen im digitalen Raum sowie an ausgewählten Orten in Leipzig“ statt.[3]
  • Ende Februar/3. März: Buchhandlungen werden in Frankreich von der Regierung per Beschluss von Ende Februar mit sofortiger Wirkung landesweit als „wesentliche Geschäfte“ eingestuft, sodass sie nun bei allgemeinen Öffnungsbeschränkungen nicht mehr schließen müssen;[4] in Deutschland erfolgt ein vergleichbarer Schritt am 3. März, indem Buchhandlungen „zukünftig einheitlich in allen Bundesländern dem Einzelhandel des täglichen Bedarfs zugerechnet werden“,[5][6] ohne dass dies allerdings in allen Bundesländern kurzfristig rechtssicher umgesetzt wird.[7]
  • Anfang März: Um die Übersetzung des Gedichts The Hill We Climb von Amanda Gorman entsteht eine identitätspolitisch motivierte Kontroverse, weil die bereits erteilten Aufträge storniert werden, nachdem von verschiedenen Seiten gefordert wurde, die Übertragung solle von jemand erstellt werden, der der Autorin möglichst ähnlich sei. Die niederländische Autorin Marieke Lucas Rijneveld verzichtet deshalb auf den Auftrag,[8] und der Verlag entzieht dem katalanischen Übersetzer Victor Obiols auf Druck „aus den USA“ die bereits erteilte Zusage nachträglich.[9] Die deutsche Ausgabe soll im Verlag Hoffmann und Campe erscheinen und von Kübra Gümüşay, Hadija Haruna-Oelker und Uda Strätlin übersetzt werden.[8]
  • 01. März: Der niederländische Wissenschaftsverlag Brill gibt die Übernahme „sämtlicher Inhalte“ der Vandenhoeck & Ruprecht-Verlage bekannt; Verlagssitz bleibt Göttingen.[10][11]
  • 01. März: Manuel Herder zieht sich aus der operativen Geschäftsführung des Herder-Verlags zurück.[12]
  • 04. März: Um den stationären Buchhandel zu unterstützen, lehnt Benedict Wells es ab, seine neuen Bücher zeitgleich mit der gedruckten Ausgabe auch als E-Book erscheinen zu lassen.[13]
  • 05. März: Das vom Penguin Verlag veröffentlichte Buch Bad Company von Jörn Leogrande[14] wird von großen Teilen des Handels nicht mehr vertrieben.[15][16]
  • 11. März: Nach Kritik von staatlicher chinesischer Seite an der Aussage, das „Virus komme aus China und habe sich von dort verbreitet“, hat der Carlsen Verlag die Auslieferung des Kinderbuchs Ein Corona-Regenbogen für Anna und Moritz gestoppt.[17]
  • 18. März: Absage der Pariser Buchmesse 2021 aufgrund der Covid-19-Pandemie[18]
  • 20. März: 9. Indiebookday[19]
  • 21. März: 22. Welttag der Poesie
  • 23. April: Welttag des Buches und des Urheberrechts
  • 06. Mai: Einweihung des Mahnmals „Die Schwarze Liste“ von Arnold Dreyblatt in München zur Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933 in Deutschland[20]
  • 20. bis 24. Oktober: Frankfurter Buchmesse mit dem Ehrengast Kanada

Jahrestage (Auswahl)Bearbeiten

PersonenBearbeiten

WerkeBearbeiten

1521

1621

1671

1721

1771

 
Wilhelm Meisters Wanderjahre (1821)

1821

1871

1921

 
À la recherche du temps perdu (1921)

1971

Weitere JubiläenBearbeiten

  • 1521: Neacșus Brief, das älteste bekannte Dokument in rumänischer Sprache, wird in kyrillischer Schrift verfasst.
  • 1846: Gründung der Leipziger Dampfbuchbinderei Theodor Knaur, aus der sich die heutige Verlagsgruppe Droemer Knaur entwickelt
  • 1871: In Keston (heute Greater London) wird der Verlag George Allen & Sons gegründet.
  • 1871: In den USA erscheint erstmals das Satiremagazin Puck.
  • 1871: Arthur Rimbaud verfasst das Gedicht Le Bateau ivre.
  • 1946: In Berlin wird der Cornelsen Verlag gegründet.
  • 14. November 1946: Lucky Luke wird geboren.
  • 1971: Die österreichische Literaturzeitschrift Podium erscheint erstmals.

Gestorben im Jahr 2021Bearbeiten

Sehr bekannte AutorenBearbeiten

Weitere AutorenBearbeiten

Weitere PersönlichkeitenBearbeiten

Gemeinfrei 2021Bearbeiten

Die Werke der folgenden im Jahr 1950 verstorbenen Schriftsteller sind seit dem 1. Januar 2021 gemeinfrei:

Deutschsprachige AutorenBearbeiten

Fremdsprachige AutorenBearbeiten

Siehe auch Gemeinfrei 2021 auf Wikisource

NeuerscheinungenBearbeiten

Romane, ErzählungenBearbeiten

SachliteraturBearbeiten

Weitere WerkeBearbeiten

Literaturpreise 2021Bearbeiten

Deutsche LiteraturpreiseBearbeiten

Internationale LiteraturpreiseBearbeiten

Verwandte Preise und EhrungenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Literaturportal für Köln, abgerufen am 14. Februar 2021
  2. Uwe Kalkowski über Kölns neues Literaturportal auf buchmarkt.de, erschienen und abgerufen am 14. Februar 2021
  3. Leipziger Buchmesse 2021 findet nicht statt – Ausgewählte Literaturbegegnungen im Mai, leipziger-buchmesse.de, erschienen und abgerufen am 29. Januar 2021
  4. Frankreich – Buchhandlungen sind »wesentliche Geschäfte«, buchreport.de, 2. März 2021, abgerufen am 3. März 2021
  5. Christina Schulte: Buchhandel darf ab 8. März öffnen, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 4. März 2021
  6. Buchhandelsöffnung in Thüringen offenbar erst am 15. März, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 5. März 2021
  7. Torsten Casimir: Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein – Buchhandel bangt um Öffnung, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 15. März 2021
  8. a b Sollte eine weiße Person die Gedichte von Amanda Gorman übersetzen? In: Der Spiegel. 1. März 2021, abgerufen am 3. März 2021.
  9. Wirbel um Gorman-Gedicht: Böse Überraschung für Übersetzer. In: Börsenblatt. 12. März 2021, abgerufen am 12. März 2021.
  10. Wissenschaftsverlage – Brill kauft Vandenhoeck & Ruprecht, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 1. März 2021
  11. Michael Roesler-Graichen: Meinung zur Übernahme von V & R durch Brill: Brills zweiter Markt heißt Deutschland, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 1. März 2021
  12. Herder strukturiert um – Manuel Herder zieht sich aus der Geschäftsführung zurück, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 1. März 2021
  13. Benedict Wells’ neuer Roman ist Spitzenreiter des SPIEGEL-Rankings, buchreport.de, 4. März 2021, abgerufen am 6. März 2021
  14. Jörn Leogrande: Bad Company, penguinrandomhouse.de, abgerufen am 5. März 2021
  15. Random House-Justiziar Rainer Dresen über die Hintergründe des Vertriebsstopps vom Wirecard-Buch "Bad Company" von Jörn Leogrande – „Uns war klar, dass ein derart brisantes Buch nicht allen Protagonisten gefallen wird“, buchmarkt.de, erschienen und abgerufen am 5. März 2021
  16. Handel zieht zurück – Wirecard-Buch sorgt für Ärger, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 5. März 2021
  17. Carlsen Verlag zieht Kinderbuch zurück, buchreport.de, erschienen und abgerufen am 11. März 2021
  18. Pariser Buchmesse erneut abgesagt, orf.at, erschienen und abgerufen am 18. März 2021
  19. Am 20. März 2021 ist Indiebookday! Abgerufen am 20. März 2021.
  20. München erhält Mahnmal zur Bücherverbrennung, deutschlandfunkkultur.de, 24. Februar 2021, abgerufen am 25. Februar 2021
  21. Hier insbes. mit en:Mark Twain Tonight!
  22. Verlag Anton Hiersemann – Gerd Hiersemann ist tot, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 9. März 2021
  23. Ivana Sokola im Gespräch mit Gabi Wuttke: Kleist-Förderpreis für Ivana Sokola – „Zentral ist die Frage: Wer will ich sein?“, deutschlandfunkkultur.de, gesendet am 21. Januar 2021, abgerufen am 22. Januar 2021
  24. Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung – Kleiner und Al-Maaly ausgezeichnet, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 8. März 2021