Hauptmenü öffnen

Anton-Wildgans-Preis

Literaturpreis der Österreichischen Industrie - Anton Wildgans

Der Literaturpreis der Österreichischen Industrie – Anton Wildgans ist ein Literaturpreis, der 1962 von der österreichischen Industriellenvereinigung gestiftet wurde. Der Preis ist mit 15.000 Euro (bis 2002 mit 7.500 Euro, bis 2010 10.000 Euro) dotiert und wird von einer unabhängigen Jury an einen Schriftsteller oder Schriftstellerin der jüngeren oder mittleren Generation mit österreichischer Staatsbürgerschaft, „dessen Schaffen die abschließende Krönung noch erwarten lässt“, verliehen.

Die Auszeichnung ist Anton Wildgans gewidmet, „der wie wenige andere das Österreichische in seinem besten Sinn verkörperte“ (Zitate aus der Selbstdarstellung der Industriellenvereinigung). Seit 2010 ist der "Anton Wildgans-Preis" in "Literaturpreis der Österreichischen Industrie – Anton Wildgans" umbenannt.

1990 fand keine Verleihung statt, stattdessen wurden Werke früherer Preisträger angekauft und an Universitätsinstitute für Germanistik in Staaten Ost- und Südosteuropas im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten verschenkt.

Inhaltsverzeichnis

PreisträgerBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. orf.at - Anton-Wildgans-Preis 2016 an Margit Schreiner. Artikel vom 25. Juli 2016, abgerufen am 25. Juli 2016.
  2. orf.at - Robert Seethaler erhält Anton-Wildgans-Preis 2017. Artikel vom 24. Februar 2017, abgerufen am 24. Februar 2017.
  3. Autorin Sabine Scholl erhält Anton-Wildgans-Preis 2018 (Memento des Originals vom 29. März 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/volksblatt.at. Artikel vom 29. März 2018, abgerufen am 29. März 2018.
  4. Autor Daniel Kehlmann erhält Anton-Wildgans-Preis 2019. In: orf.at. 16. April 2019, abgerufen am 16. April 2019.