Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW

Auszeichnung

Der Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW (bis 2012 Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW) ist ein Literaturpreis und gilt im deutschsprachigen Gebiet als einer der bedeutendsten Preise für literarische Übersetzer. Er wird von der Kunststiftung NRW in Kooperation mit dem Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen vergeben.

Mit dem Preis sollen herausragende Leistungen auf dem Gebiet der literarischen Übersetzung aus der deutschen in eine andere oder aus einer anderen in die deutsche Sprache gewürdigt werden. Die Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert und wurde von 2001 bis 2007 alle zwei Jahre im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen verliehen, zweimal aufeinanderfolgend an einen Übersetzer ins Deutsche und dann einmal an einen Übersetzer aus dem Deutschen. Seit 2007 wird der Preis jährlich vergeben, und seit 2012 wird ebenfalls jährlich auch ein mit 5000 Euro dotierter Förderpreis zum Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW vergeben.

Die Stiftung hat fünf unabhängige Jury-Mitglieder aus dem Kreis literarischer Übersetzer bzw. Literaturkritiker berufen, die über die Preisvergabe entscheiden. Die Jury für das Jahr 2021 bestand aus Paul Berf, Sieglinde Geisel, Michael Kegler, Christiane Körner und Luis Ruby.[1] Preisvorschläge werden von Verlagen, Literaturkritikern und Übersetzern entgegengenommen. Die Ausschreibungsbedingungen werden jeweils im Herbst bekanntgegeben.

Aus Anlass der zehnten Verleihung des Preises hat die Kunststiftung NRW den Preis in „Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW“ umbenannt.[2]

PreisträgerBearbeiten

FörderpreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Straelener Übersetzerpreis 2021 vergeben, boersenblatt.net, erschienen und abgerufen am 23. März 2021
  2. Pressemitteilung der Kunststiftung NRW