Prix Goncourt/Dichtung

Der Prix Goncourt für Dichtung (frz. Prix Goncourt de la Poésie Robert Sabatier) wird seit 1985 verliehen. Im Gegensatz zu den anderen von der Académie Goncourt vergebenen Preisen ehrt die Auszeichnung ein Gesamtwerk.[1] Der Preis wurde in der Zwischenzeit zu Ehren des französischen Schriftstellers und Kritikers Robert Sabatier (1923–2012) umbenannt. Er wird alljährlich Anfang Mai vergeben.

Preisträger 2017: Franck Venaille

PreisträgerBearbeiten

Jahr Preisträger/-in Land
1985 Claude Roy Frankreich
1986 Preis ins Folgejahr verschoben
1987 Yves Bonnefoy Frankreich
1988 Guillevic Frankreich
1989 Alain Bosquet Frankreich
1990 Charles Le Quintrec Frankreich
1991 Jean-Claude Renard Frankreich
1992 Georges-Emmanuel Clancier Frankreich
1993–
1994
Preis nicht vergeben
1995 Lionel Ray Frankreich
1996 André Velter Frankreich
1997 Maurice Chappaz Schweiz
1998 Lorand Gaspar Frankreich/Ungarn
1999 Jacques Réda Frankreich
2000 Liliane Wouters Belgien
2001 Claude Esteban Frankreich
2002 Andrée Chedid Frankreich/Libanon
2003 Philippe Jacottet Schweiz
2004 Jacques Chessex Schweiz
2005 Charles Dobzynski Frankreich
2006 Alain Jouffroy Frankreich
2007 Marc Alyn Frankreich
2008 Claude Vigée Frankreich
2009 Abdellatif Laâbi Marokko
2010 Guy Goffette Belgien
2011 Vénus Khoury-Ghata Frankreich/Libanon
2012 Jean-Claude Pirotte Belgien
2013 Charles Juliet Frankreich
2014 Preis nicht vergeben
2015 William Cliff Belgien
2016 Jean-Pierre Siméon Frankreich
Le Printemps des poètes
2017 Franck Venaille Frankreich
2018 Anise Koltz Luxemburg
2019 Yvon Le Men Frankreich
2020 Michel Deguy Frankreich

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Comment participer aux prix. In: academie-goncourt.fr (abgerufen am 22. Oktober 2017).